Stiebel Eltron LWZ 5 S Plus

Netzwerk, Photovoltaik, Homeway, Multimedia...
Antworten
Bauherr1985
Azubi
Beiträge: 74
Registriert: Do 8. Mär 2018, 08:21

Stiebel Eltron LWZ 5 S Plus

Beitrag von Bauherr1985 » Mi 13. Feb 2019, 12:20

Hallo zusammen,

wir waren am Montag zur Bemusterung und werden die "neue" LWZ 5 S Plus von Stiebel Eltron bekommen.

https://www.stiebel-eltron.de/de/home/p ... _plus.html

Unser Bemusterer meinte die Anlage würde noch effizienter Arbeiten als die alte.

Hat die Anlage schon jemand im Einsatz? Gibt es schon Erfahrungen?

Grüße

BigNose82
-Moderator-
Beiträge: 3616
Registriert: Fr 31. Jul 2015, 17:40
Wohnort: Arnsberg

Re: Stiebel Eltron LWZ 5 S Plus

Beitrag von BigNose82 » Mi 13. Feb 2019, 14:17

Effizient, effizienter, besser, schlechter,... Was möchtest du hören? "Ja wir haben sie und sie und sind voll zufrieden. Wir zahlen sooooo wenig" ;-)

Es gibt endlich eine LWZ für kleine bis mittlere EFH, die im relevanten Bereich bis auf etwa 2,5 kW herunter modulieren kann. Auf der anderen Seite bringt sie bis -20 °C AT noch deutlich mehr als 5 kW. Damit wird kein durchschnittliches Fingerhaus mehr auch nur im Ansatz an die Notwendigkeit der Zusatzheizung gelangen. Egal, ob mit oder ohne Sperrzeiten.

Von den Daten her, kann sie z.B. mit der "referenz" LWWP Geisha (Panasonic WH-MDC05F3E5) nicht mithalten. Im Vergleich zur 304 schneidet sie (natürlich) besser ab.
Auszug COP bei 35 °C Heizwasser:
A7 / A2 / A-7
4,74 / 3,74 / 2,61 (LWZ 5 S)
3,84 / 3,40 / 2,72 (LWZ 304)
5,08 / 3,75 / 2,98 (Geisha)
Die paar Zehntel machen über die Standzeit allerdings Kosten aus. Aber das nur zur Einordnung wo die 5 S überhaupt steht.

Joa, ansonsten...
Der Speicherinhalt ist ebenfalls 235 l, die Daten der Lüftungsanlage sind deckungsgleich. Der Verdichter wird einphasig angeschlossen, benötigt aber eine 25 A Absicherung. Hier hätte man sicher auch auf 16 A gehen können, um ihn quasi mit Schukostecker zu betreiben. Durch die Leistungsanpassung ist deutlich bessere Eigennutzung von PV Strom möglich. Es wird R410 A verwendet, was jetzt auch kein dreifacher Innovationssprung ist. R32 wäre mal ein Sprung auf den aktuellen Innovationszug gewesen.
Daher mutmaße ich mal, dass sich am Kältekreis nicht wirklich viel verändert hat, um nicht zu sagen, dass er überwiegend gleich geblieben ist. Hubkolbenverdichter raus, Scrollverdichter rein, Frequenzumrichter dazu, neues Kältemittel rein und ein paar Zeilen Code in der Firmware. Dann die entsprechenden Marketingausdrücke und fertig ist die nächste Stufe der Evolution.

Alles in allem bin ich persönlich nach wie vor von dem Gesamtkonzept der Eierlegendenwollmilchsau wie der LWZ überzeugt und hätte wirklich auch gerne eine 5 S. Eine entsprechende Anfrage an Stiebel zum Austausch läuft.
Der Komfortgewinn durch die Leistungsanpassung des VD, schnellere WW-Ladezeiten, bessere COPs und eine Wärmeleistung >5 kW bis herunter zu -20 °C, machen das Bild schon rund. Die Kiste ist zwar keine Megainnovation, aber durchaus lohnenswert, wenn man von gänzlich anderen Heizkonzepten absieht.

Das A und O ist und bleibt auch bei dieser Anlage die optimale Betriebsweise. Im Vergleich zu den statischen Schwestern der 5 S müssen die gleichen Grundsätze beachtet werden.
Freie Planung mit Keller auf Basis irgendeines Medleys
167 m², WiGa, 2,15 m Kniestock und Garagen im Keller
LWZ 304 Trend, nichts solares und kein Ofen
Automatisiert mit z-wave und dem HC2
Unsere Grundrisse und andere Impressionen (Update 9.9.17)

Antworten