VIO 400 in Süd-BW

Für alle die keinen Blog haben, aber trotzdem ihr Haus der großen weiten Welt vorstellen wollen
Shadow85
Ingenieur
Beiträge: 271
Registriert: Fr 24. Feb 2017, 14:10

Re: VIO 400 in Süd-BW

Beitrag von Shadow85 » Fr 7. Sep 2018, 08:40

Das ist ja der Wahnsinn das bei euch die Bodenarbeiten so teuer sind.
Obwohl ich im "teuren" Bayern wohne, habe ich für annähernd gleiche Bedingungen unter 10k bezahlt.

BigNose82
-Moderator-
Beiträge: 3311
Registriert: Fr 31. Jul 2015, 17:40
Wohnort: Arnsberg

Re: VIO 400 in Süd-BW

Beitrag von BigNose82 » Fr 7. Sep 2018, 08:45

Ich würde noch prüfen ob Vlies, Ringerder etc. wirklich nötig sind. Das sind Posten, die gerne pauschal genannt werden, deren Notwendigkeit aber situationsbezogen ist.
Freie Planung mit Keller auf Basis irgendeines Medleys
167 m², WiGa, 2,15 m Kniestock und Garagen im Keller
LWZ 304 Trend, nichts solares und kein Ofen
Automatisiert mit z-wave und dem HC2
Unsere Grundrisse und andere Impressionen (Update 9.9.17)

willib
Azubi
Beiträge: 28
Registriert: Mo 16. Okt 2017, 05:40

Re: VIO 400 in Süd-BW

Beitrag von willib » Fr 7. Sep 2018, 08:45

Leider sind alle so voll, dass man wirklich froh sein muss überhaupt jemanden zu finden. Verhandeln ist leider gar nicht möglich.

bobokoko
Geselle
Beiträge: 199
Registriert: Di 17. Apr 2018, 08:18

Re: VIO 400 in Süd-BW

Beitrag von bobokoko » Fr 7. Sep 2018, 09:03

@big: das mit dem vlies stand wohl auch nur auf der FH-auflistung. entscheidet wohl aber eher der tiefbauer vorort
bzgl. ringerder gibt es ja seitens fh die vorgabe. oder bin ich da falsch?

Benutzeravatar
Matthias84
Geselle
Beiträge: 166
Registriert: Mi 5. Jul 2017, 22:42

Re: VIO 400 in Süd-BW

Beitrag von Matthias84 » Fr 7. Sep 2018, 09:15

bobokoko hat geschrieben:
Fr 7. Sep 2018, 09:03
bzgl. ringerder gibt es ja seitens fh die vorgabe. oder bin ich da falsch?
An diesem Punkt befinden wir uns gerade. Wenn ihr Keller/Bodenplatte mit Perimeterdämmung habt muss der Fundamenterder wieder eine Verbindung zum Erdreich besitzen. Das geht üblicherweise mithilfe des Ringerder. Tiefenerdung geht natürlich auch...
Jul/17 - Werkvertrag
Aug/17 - Vorbehaltausräumung
Sep/17 - Planungsgespräch
Nov/17 - Vorabzug
Apr/18 - Bemusterung
Mai/18 - Bauantrag
Jul/18 - Ausführungspläne/Baustellengespräch
Sep/18 - Tiefbau/Bodenplatte
Okt/18 - Hausstellung
Nov/18 - Estrich

BigNose82
-Moderator-
Beiträge: 3311
Registriert: Fr 31. Jul 2015, 17:40
Wohnort: Arnsberg

Re: VIO 400 in Süd-BW

Beitrag von BigNose82 » Fr 7. Sep 2018, 10:02

Ich frage mich immer noch warum der Ringerder von FH vorgeschrieben wird, geschweige denn eine extra e-Mail Adresse dafür geschaffen wurde. Ist die Bodenplatte direkt, ohne weiteres auf gewachsenen Boden gegossen, wird sicherlich keine weitere Aktion nötig sein. Der FuPo-Erder (der natürlich Pflicht bei jedem Neubau ist) wird bei dieser Bauweise durch die BoPla ausreichend Kontakt zum Erdreich haben und jede Erdungsmessung bestehen. Bei 240 mm lastabtragender Dämmung wird er das definitiv nicht :-)

Wir haben z.B. über unserem Schiefermergel ein paar cm 0/45 und als Topping eine 16 cm Schicht 8/16 mit abschließender Trennfolie unter unserer Kellersohle. Da wird die Abschätzung schon schwieriger. Aus dem Bauch raus würde ich sagen, dass die Erdung alleine durch die nackte, seitliche Fläche der Kellerbodenplatte mit dem Erdreich ausreichen würde. Letztendlich haben wir einen Ring gelegt weil sich eine gute Gelegenheit für nen Hunni und zwei Kaffee/Brötchen ergeben hat. Ansonsten hätte ich während des Verfüllens eine Messung gemacht und bei Überschreiten der Werte den Draht noch schnell mit rein geworfen.

Es ist und bleibt nunmal eine individuelle Betrachtung jedes Projektes. Dann kommen bestimmt wieder die, die sagen, dass die paar hundert Euro im Rauschen untergehen. Jo, aber was ist mit den nächsten paar hundert und den übernächsten...?

Verwerflich finde ich nach wie vor, wenn dem Laien Pflichten und Vorschriften suggeriert werden, die so nicht (unbedingt) existieren, nur um etwaige Probleme von vorn herein auszuschließen. Der Kunde bezahlt ja.
Freie Planung mit Keller auf Basis irgendeines Medleys
167 m², WiGa, 2,15 m Kniestock und Garagen im Keller
LWZ 304 Trend, nichts solares und kein Ofen
Automatisiert mit z-wave und dem HC2
Unsere Grundrisse und andere Impressionen (Update 9.9.17)

Shadow85
Ingenieur
Beiträge: 271
Registriert: Fr 24. Feb 2017, 14:10

Re: VIO 400 in Süd-BW

Beitrag von Shadow85 » Fr 7. Sep 2018, 11:19

Ja das ist beim Hausbau allgemein schwierig, wie ich mehrfach feststellen musste.

Wenn ich alles wüsste, dann bräuchte ich keinen Handwerker ;) Und so versucht man Aussagen einzuholen, wie was zu machen ist und was man selbst logisch nachvollziehen kann. Ob nun z.B. ein Ringerder nötig ist oder ein Blitzableiter der nicht durchs Haus führt? Jeder sagt was anderes.
Letztendlich muss man immer selbst entscheiden, was man möchte oder nicht.

Ich z.B. habe immer versucht mich brav an alle Vorgaben und Aussagen von FH zu halten. Ob das immer sinnvoll ist? Fraglich. Aber letztendlich muss ich mir bei einem Gewährleistungsfall zumindest keine Ausreden von FH anhören, wenn ich ihnen ihre eigenen Vorgabenzettel unter die Nase halten kann.

bobokoko
Geselle
Beiträge: 199
Registriert: Di 17. Apr 2018, 08:18

Re: VIO 400 in Süd-BW

Beitrag von bobokoko » So 16. Sep 2018, 13:19

So mal ein kleines Update

Gestern kamen unsere heiß erwarteten Bauantragsunterlagen :)
Meine Güte, was ein Papierkram. Nun heißt unterschreiben, unterschreiben, unterschreiben und dann ab zur Gemeinde. Ich hoffe nur, dass unsere Befreiungen anstandslos durchgehen...

Von den Tiefbauern kamen leider nur weitere absagen. Haben nun nochmals weitere angeschrieben.
Hier kann ich aber auch nur jedem empfehlen so viele Anschreiben wie es geht, um vergleichen zu können. Bzw. um überhaupt eine Auswahl an Angeboten zu haben.

Julian89
Geselle
Beiträge: 221
Registriert: Mi 28. Jun 2017, 21:47

Re: VIO 400 in Süd-BW

Beitrag von Julian89 » So 16. Sep 2018, 21:42

Ich empfehle die Tiefbauwr vorher telefonisch zu kontaktieren bzw. definitiv persönlich nachhaken. Das hat bei uns ganz gut geklappt und so sind wir zu unserem gekommen 😉
Medley 400B — 1,60m Kniestock — Erker

07/17: Werkvertrag
09/17: Planungsgespräch
01/18: Vorabzüge
06/18: Bemusterung
07/18: Baugenehmigung
08/18: Ausführungspläne
09/18: Tiefbau/Bodenplatte
11/18: Hausmontage

Innenausbau seit 5.11

bobokoko
Geselle
Beiträge: 199
Registriert: Di 17. Apr 2018, 08:18

Re: VIO 400 in Süd-BW

Beitrag von bobokoko » Mo 17. Sep 2018, 07:23

@Julian: Ja das ist wohl wahr.
Hatten teilweise vorher auch telefonisch Kontakt aufgenommen. Von denen haben wir auch, zumindest von nem Teil, ein Angebot erhalten. Hatten am WE auch mal einen Vorort, um ein paar Fragen zu klären. U.a. Ringerder und Versickerungsmulde.

Da der B-Plan eine Versickerungsmulde oder bewirtschaftete Retentions-Zisterne vorschreibt hatten wir uns für ersteres entschieden. Hatten eigentlich immer gedacht, das ist ja kein Problem, sowas kriegen wir auch selber hin. Ist wahrscheinlich auch so, allerdings nimmt das Teil doch mehr Platz ein als gedacht und ist zu allem Ärger vermutlich auch noch knapp 60-70cm tief laut Tiefbauer :noe

Jetzt sind wir natürlich am überlegen, ob wir nicht doch die Variante Zisterne nehmen.
Weiß jemand, ob das überhaupt noch änderbar ist, nachdem wir ja bereits die Bau- und Entwässerungsanträge erhalten haben und eigentlich heute auch einreichen werden??

bobokoko
Geselle
Beiträge: 199
Registriert: Di 17. Apr 2018, 08:18

Re: VIO 400 in Süd-BW

Beitrag von bobokoko » Di 18. Sep 2018, 20:05

Nachtrag:
Entwässerung kann laut Kanalaufseher auch nachträglich noch geändert werden. Tendieren daher nun stark zur Zisterne. Obwohl wir eigentlich kein Wasser für den Garten bräuchten, da wir über einen Brunnen verfügen.

Heute kam nun auch unser Termin für die Bemusterung :)

Wir sind am 12.&13.11. in Frankenberg.
Unterkunft klären wir Morgen. Ist da zufällig noch jemand da?
Uns betreut eine Frau Q. Hatte die jemand und kann kurz berichten?

ReJu
Azubi
Beiträge: 83
Registriert: Di 31. Okt 2017, 20:31

Re: VIO 400 in Süd-BW

Beitrag von ReJu » Di 18. Sep 2018, 21:21

Wir hätten unsere Bemusterung mit Frau Q. Sie war sehr bemüht, freundlich und erschien uns sehr kompetent. Waren zwei nette, spannende und entspannte Tage mit ihr🤗
NEO 211 in Ba-Wü

Architekt 09/17
Vorabzüge 10/17
Bauantrag 01/18
Genehmigt 04/18
Bemusterung 05/18
Ausführungspläne fertig 07/18
Erdarbeiten fertig 07/18

ReJu
Azubi
Beiträge: 83
Registriert: Di 31. Okt 2017, 20:31

Re: VIO 400 in Süd-BW

Beitrag von ReJu » Di 18. Sep 2018, 21:22

:hallo
NEO 211 in Ba-Wü

Architekt 09/17
Vorabzüge 10/17
Bauantrag 01/18
Genehmigt 04/18
Bemusterung 05/18
Ausführungspläne fertig 07/18
Erdarbeiten fertig 07/18

bobokoko
Geselle
Beiträge: 199
Registriert: Di 17. Apr 2018, 08:18

Re: VIO 400 in Süd-BW

Beitrag von bobokoko » Mi 19. Sep 2018, 07:17

Jetzt hat sich doch tatsächlich noch herausgestellt, als wir gestern Abend nochmal die Küchenmaße durchgegangen sind, dass unser Küchenstudio falsche Maße hatte :o
Die Wand (Küche/Speisekammer) ist in den Plänen des Küchenstudios 5cm länger...
Leider müssen wir dadurch unsere Küchenplanung nun etwas abändern. Das können wir gleich am Freitag tun, da haben wir nochmals einen Termin zwecks Fronten/Arbeitsplatte/Griffe und Farbauswahl mit dem Küchenstudio.
Die Tür lässt sich ja glücklicherweise noch n der Bemusterung versetzen.

Wohnaktiv hatte sich nach Zusendung der Bauantragsunterlagen ebenfalls gemeldet. Hier haben wir direkt abgesagt, da wir die Küche bereits vergangenen Monat gekauft haben.

Bie nächster Gelegenheit stele ich mal noch ein Bilder (Grundstück und Küche) hier ein.

Shadow85
Ingenieur
Beiträge: 271
Registriert: Fr 24. Feb 2017, 14:10

Re: VIO 400 in Süd-BW

Beitrag von Shadow85 » Mi 19. Sep 2018, 07:34

Wir hatten auch Frau Q. Bis auf die übliche Angstmacherei bei Eigenarbeiten war alles gut. Sie war immer bemüht eine Lösung für unsere "Probleme" zu finden, ohne uns dabei irgendwas aufzuschwatzen.

Antworten