Photovoltaik

Netzwerk, Photovoltaik, Homeway, Multimedia...
Coolhand
Geselle
Beiträge: 190
Registriert: Mi 30. Nov 2016, 19:23
Wohnort: Markkleeberg bei Leipzig

Re: Photovoltaik

Beitrag von Coolhand » Mo 19. Feb 2018, 23:47

Das meine ich ja ! Im Moment würdest Du für 12 Jahre Strom bekommen aber vor 4 Jahren waren wir noch bei 23 Cent pro kW ! Es wird leider weiter steigen !
Ich würde mit 46000kw definitiv keine 10 Jahre schaffen , bin also noch schneller im Plus !

Aber es ist wahrscheinlich wirklich Bundeslandabhängig, was ich eigentlich schade finde !
Zuletzt geändert von BigNose82 am Di 20. Feb 2018, 07:12, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Überflüssiges Zitat entfernt
Medley 400 KfW40plus KN 2,15m mit Wintergarten auf BP
Werksvertrag unterzeichnet:16.11.2016
Rücktrittsrecht ausgeräumt: 04.01.2017
Architektengespräch: 25.01.2017
Bauantrag genehmigt: 20.09.2017
Hausstellung: 07./08.12.2017
08.07.2018 EINGEZOGEN

matzze2000
Geselle
Beiträge: 198
Registriert: Sa 22. Okt 2016, 22:41

Re: Photovoltaik

Beitrag von matzze2000 » So 25. Feb 2018, 09:04

Wir haben auch erst mal nur eine PV ohne Speicher. Durch die Verbindung mit der Wärmepumpe kann man da auch ohne Akku schon etwas den Eigenverbrauch erhöhen. Und auch die Einspeisevergütung aktuell reicht noch locker aus um die Anlage wirtschaftlich betreiben zu können, selbst bei 100% Fremdfinanzierung zu den aktuellen Zinsen. Amortisationszeitraum sollte bei den aktuellen Preisen bei typischerweise 8-10 Jahren liegen. Uns war wichtig, dass die laufenden Kosten dadurch niedrig sind und wir was für das grüne Gewissen tun. Dass wir auf absehbare Zeit dann auch Gewinn damit machen ist der schöne Nebeneffekt.
Gegen den Speicher haben wir uns aktuell entschieden, weil es das Budget gesprengt hätte und auch trotz Förderung in Sachsen meiner Meinung nach immer noch etwas zu teuer ist. Wird von den Experten im PV Forum nicht umsonst auch weiterhin als "Liebhaberei" bewertet. Auch der Speicher wird sich mit Sicherheit amortisieren, aber aktuell eben deutlich nach der Lösung ohne. Das kann und wird sich sicher in den nächsten Jahren weiter ins Positive ändern, dann kann man auch immer noch aufrüsten.
Bei uns ist es so, dass wir aktuell ein E-Fahrzeug leasen mit der Option es dann zu kaufen. Und wenn der Akku dann nach 8-10 Jahren vielleicht nur noch 60-70% Restkapazität hat und getauscht wird könnte man den alten als Speicher im Haus verwenden. Wäre auch eine Möglichkeit, aber wer weiß schon was in 8-10 Jahren ist.
Wir bauen ein Neo 311 in Sachsen mit Erdwärme.
Hausstellung am 21.02.!

BigNose82
-Moderator-
Beiträge: 2987
Registriert: Fr 31. Jul 2015, 17:40
Wohnort: Arnsberg

Re: Photovoltaik

Beitrag von BigNose82 » So 25. Feb 2018, 09:12

Und wieviel EV hast du für deine WP in dem Konstrukt angestzt?
Freie Planung mit Keller auf Basis irgendeines Medleys
167 m², WiGa, 2,15 m Kniestock und Garagen im Keller
LWZ 304 Trend, nichts solares und kein Ofen
Automatisiert mit z-wave und dem HC2
Unsere Grundrisse und andere Impressionen (Update 9.9.17)

matzze2000
Geselle
Beiträge: 198
Registriert: Sa 22. Okt 2016, 22:41

Re: Photovoltaik

Beitrag von matzze2000 » So 25. Feb 2018, 09:25

Du meinst wegen des erhöhten EV durch die Wärmepumpe? Habe ich gar nicht berücksichtigt, sondern bisher immer mit den Standard Prognosen gerechnet. Alles was dann besser ist ist dann halt positiv in top.
Ich hatte damals den Fachvortrag von Viessmann zu dem Thema bei Fingerhaus gesehen und fand das schon interessant und sinnvoll. Im Endeffekt wird ja nichts anderes gemacht als das Warmwasser eher oder heißer zu erhitzen wenn die PV Überschuss produziert. Und da das benötigte Modul dafür unter 100€ kostet und gleichzeitig die computergestützte Auswertung und Steuerung der Wärmepumpe ermöglicht und eine Garantieverlängerung mit sich bringt ist es praktisch kostenneutral.

Gesendet von meinem Lenovo P2a42 mit Tapatalk

Wir bauen ein Neo 311 in Sachsen mit Erdwärme.
Hausstellung am 21.02.!

BigNose82
-Moderator-
Beiträge: 2987
Registriert: Fr 31. Jul 2015, 17:40
Wohnort: Arnsberg

Re: Photovoltaik

Beitrag von BigNose82 » So 25. Feb 2018, 09:39

Ich drücke alle Daumen :-)
Wie groß ist noch gleich dein Speicher?
Freie Planung mit Keller auf Basis irgendeines Medleys
167 m², WiGa, 2,15 m Kniestock und Garagen im Keller
LWZ 304 Trend, nichts solares und kein Ofen
Automatisiert mit z-wave und dem HC2
Unsere Grundrisse und andere Impressionen (Update 9.9.17)

Coolhand
Geselle
Beiträge: 190
Registriert: Mi 30. Nov 2016, 19:23
Wohnort: Markkleeberg bei Leipzig

Re: Photovoltaik

Beitrag von Coolhand » Mo 26. Feb 2018, 22:45

Er hat eine 7,2 kWp Anlage ohne Speicher ! Wenn Du seine PV Anlage meintest ?
Medley 400 KfW40plus KN 2,15m mit Wintergarten auf BP
Werksvertrag unterzeichnet:16.11.2016
Rücktrittsrecht ausgeräumt: 04.01.2017
Architektengespräch: 25.01.2017
Bauantrag genehmigt: 20.09.2017
Hausstellung: 07./08.12.2017
08.07.2018 EINGEZOGEN

BigNose82
-Moderator-
Beiträge: 2987
Registriert: Fr 31. Jul 2015, 17:40
Wohnort: Arnsberg

Re: Photovoltaik

Beitrag von BigNose82 » Mo 26. Feb 2018, 22:47

Ich meinte den WW-Speicher :-)
Freie Planung mit Keller auf Basis irgendeines Medleys
167 m², WiGa, 2,15 m Kniestock und Garagen im Keller
LWZ 304 Trend, nichts solares und kein Ofen
Automatisiert mit z-wave und dem HC2
Unsere Grundrisse und andere Impressionen (Update 9.9.17)

matzze2000
Geselle
Beiträge: 198
Registriert: Sa 22. Okt 2016, 22:41

Re: Photovoltaik

Beitrag von matzze2000 » Mo 26. Feb 2018, 22:51

Ja leider findet man keine genauen Zahlen dazu was es wirklich bringt, deshalb habe ich das auch nicht mit einkalkuliert. Viessmann hat das soweit ich weiß auch noch nicht so lange im Programm. Aber selbst wenn es nicht viel ist es dabei rum kommt - durch die praktisch vernachlässigbaren Kosten kein Beinbruch.

Jetzt sollten wir aber wieder etwas zum eigentlichen Thema zurück.

Gesendet von meinem Lenovo P2a42 mit Tapatalk

Wir bauen ein Neo 311 in Sachsen mit Erdwärme.
Hausstellung am 21.02.!

BigNose82
-Moderator-
Beiträge: 2987
Registriert: Fr 31. Jul 2015, 17:40
Wohnort: Arnsberg

Re: Photovoltaik

Beitrag von BigNose82 » Mo 26. Feb 2018, 22:55

Wir sind doch beim Thema :-)
Warmes Wasser mit PV-Überschuss zu erzeugen ist eine Nullnummer... Ohne Elektrospeicher hilft nur eine gut modulierbare WP mit großem Stellbereich.
Freie Planung mit Keller auf Basis irgendeines Medleys
167 m², WiGa, 2,15 m Kniestock und Garagen im Keller
LWZ 304 Trend, nichts solares und kein Ofen
Automatisiert mit z-wave und dem HC2
Unsere Grundrisse und andere Impressionen (Update 9.9.17)

eab
Azubi
Beiträge: 26
Registriert: Di 29. Mai 2012, 21:45

Re: Photovoltaik

Beitrag von eab » Mo 12. Mär 2018, 13:50

vielen Dank schon mal für die ganzen Antworten.

Wie hoch sind denn eure monatlichen / jährlichen "Eigenverbrauch"-werte?

als "normaler" Arbeiter/ Angestellter ist man ja meistens von 8-17 Uhr nicht zu Hause, allerdings gibt es genug Verbraucher, die trotzdem laufen (Kühlschrank, Tiefkühl, Lüftungsanlage, Luft-Wasser-Wärmepumpe) und auch am Wochenende werden ja hauptsächlich tagsüber Verbraucher wie Waschmaschine oder Spülmaschine genutzt.

WayToHome
Azubi
Beiträge: 32
Registriert: Do 19. Jan 2017, 18:28

Re: Photovoltaik

Beitrag von WayToHome » So 15. Apr 2018, 00:09

Hallo zusammen,

ich hoffe die Frage passt hier, bei mir fängt das schon ganz vorne an, was die Invesitionskosten sind überhaupt sind.
Wir passt denn die ganze Photovoltaikvorbereitung von Fingerhaus dazu?

Irgendwie habe ich gelesen, dass die Leerrohrvorbereitung nur für Anlagen bis 4 kwp ist.....unser komplettes Dach ist leer uns zeigt nach Süden, ich nehme mal an, dass da mehr kwp möglich sind, wenn ich die Anlage so dimensioniere. Hat das jemand Erfahrung?....es gibt ja auch noch die Zählerschrankerweiterung in dem Zusammenhang.

Viele Grüße

wosch87
Geselle
Beiträge: 226
Registriert: So 29. Okt 2017, 11:03

Re: Photovoltaik

Beitrag von wosch87 » So 15. Apr 2018, 05:47

Also die Leerrohre sind für mich Pflicht, die Kosten halten sich ja in Grenzen. Denn Zählerschrank kann man auch später noch erweitern, dass ist nicht so dramatisch. Wir haben das von Fingerhaus bezogen, man hätte es aber billiger haben können.

Das mit den 4kWp kenne ich nicht?! Ehrlich gesagt kann ich mir das auch nicht vorstellen, denn 4kWp werden vermutlich schon bei den meisten nicht mal ausreichen um die KfW-Auflagen zu erfüllen, solltest du auf KfW40+ abzielen, was ich nur empfehlen kann!

Die Investitionskosten hängen natürlich davon ab, wie viele Module du nimmst, welche Module, mit / ohne Speicher, welcher WR, ... Grobe Anhaltswerte findet man über Google. So ungefähr rechnen kannst du aber mit 1.200€/kWp und ca 7.000€ für einen Speicher, jeweils zzgl MwSt.
Die Steuervorteile kann ich nicht beziffern. Was ggf. dazu kommt, oder besser weg, sind diverse Förderungen, wie zB KfW. Hier gibt es aber natürlich auch entsprechende Auflagen. Hier hilft die Homepage der KfW aber schon weiter. Alternativ kannst du dir auch mal ein Angebot für eine Anlage machen lassen, die Firmen werden ganz sicher mehrfach betonen was man alles so bekommt :D

Coolhand
Geselle
Beiträge: 190
Registriert: Mi 30. Nov 2016, 19:23
Wohnort: Markkleeberg bei Leipzig

Re: Photovoltaik

Beitrag von Coolhand » Fr 27. Apr 2018, 19:56

Hi,

Leerrohre für 4kwp geht nicht 😜 Da durch das Leerrohr sowieso nur 5 Kabel durchgeführt werden unabhängig ob Du 4 oder 6 oder 8kwp hast !
Medley 400 KfW40plus KN 2,15m mit Wintergarten auf BP
Werksvertrag unterzeichnet:16.11.2016
Rücktrittsrecht ausgeräumt: 04.01.2017
Architektengespräch: 25.01.2017
Bauantrag genehmigt: 20.09.2017
Hausstellung: 07./08.12.2017
08.07.2018 EINGEZOGEN

Hannes
Praktikant
Beiträge: 9
Registriert: Mo 9. Okt 2017, 10:46

Re: Photovoltaik

Beitrag von Hannes » Mi 23. Mai 2018, 16:27

Woher habt ihr den eure PV Anlagen, gleich von Anfang an mit Fingerhaus gemacht oder externe Anbeiter und bei der Hausstellung mit draufgepackt?

matzze2000
Geselle
Beiträge: 198
Registriert: Sa 22. Okt 2016, 22:41

Re: Photovoltaik

Beitrag von matzze2000 » Mi 23. Mai 2018, 16:38

Wir hatten es im WV mit drin aber haben es dann rausgenommen und extern vergeben. Ich würde sagen das ist auch in 99% der Fälle günstiger und besser. Hatten uns Angebote von mehreren Firmen aus der Region machen lassen und die waren ausnahmslos günstiger als der Pauschalpreis von FH. Man muss sich natürlich selbst etwas damit beschäftigen und vergleichen aber in Sachen Beratung und Preis kann (und vermutlich auch will) FingerHaus da natürlich nicht mithalten.
Wenn man es dann sinnvoll eingetaktet bekommt kann das Baugerüst gleich vom PV Monteur mit genutzt werden, das steht ja in der Regel länger.
Wir bauen ein Neo 311 in Sachsen mit Erdwärme.
Hausstellung am 21.02.!

Antworten