Spritzschutzkante ums Haus

Tipps rund ums Bauen
Melanie + Peer
Ingenieur
Beiträge: 270
Registriert: Mo 2. Jan 2012, 23:42
Wohnort: Recklinghausen

Re: Spritzschutzkante ums Haus

Beitrag von Melanie + Peer » Di 10. Mär 2015, 11:15

Nachträglich abdichten geht wahrscheinlich nicht, oder?

Vielleicht ein Streifen Kaltbitumen oder so. Den müsste man ja nicht ganz runterziehen an der Wärmedämmung des Fundamentes. Wäre also - ohne sich auf den Boden zu legen - nicht sichtbar.

Alternativ könnte ich das Gefälle nicht mit 2% sondern mit 1,5% anlegen. Wäre ein Gewinn von ca. 4-5cm. Auf den Kiesstreifen würde ich trotzdem gerne verzichten wollen.

Unsere Holz-Terrasse steht auch auf Pflanzringen und Betonplatten.
Mit freundlichen Grüßen

Melanie + Peer

________________________________________________

Wir bauen ein Medley 400 auf Bodenplatte mit Erdwärme

Linda&Poldi
Geselle
Beiträge: 208
Registriert: Sa 17. Aug 2013, 19:53
Wohnort: mitten in der EIFEL

Re: Spritzschutzkante ums Haus

Beitrag von Linda&Poldi » Di 10. Mär 2015, 11:22

Mein Nachbar hat auch bis an die BPL die Pflastersteine gelegt und nur eine Noppenbahn dazwischen.....
Wir bauten Ein Medley 200B Kniestock 1,30m, mit Kamin, Hwr Anbau und Vitocal 222G (Erdwärme) auf Bodenplatte,technikfertig,
Status: Wohnen

Sauerländer
Ingenieur
Beiträge: 344
Registriert: Di 14. Aug 2012, 16:30

Re: Spritzschutzkante ums Haus

Beitrag von Sauerländer » Di 10. Mär 2015, 11:51

Bei uns geht es auch in ein paar Tagen daran, die Terrasse zu pflastern. Im Nachhinein hätten wir auch lieber eine Neubauschwelle nebst Abdichtung gehabt.

Unser Gala-Bauer hat von uns die Norm zwecks Anschluss an das Haus bekommen, und meinte, er hätte bei anderen Fertighäusern schon wesentlich größere
Einschränkungen gesehen. Zumindest die Blockstufen an den bodentiefen Fenstern dürfen unterhalb der Fensterbänke bis an den Sockel herangeführt werden.
Immer unter der Vorraussetzung, das der Unterbau den geforderten Auflagen von FingerHaus entspricht.

Melanie + Peer
Ingenieur
Beiträge: 270
Registriert: Mo 2. Jan 2012, 23:42
Wohnort: Recklinghausen

Re: Spritzschutzkante ums Haus

Beitrag von Melanie + Peer » Di 10. Mär 2015, 15:55

Sauerländer hat geschrieben:Bei uns geht es auch in ein paar Tagen daran, die Terrasse zu pflastern. Im Nachhinein hätten wir auch lieber eine Neubauschwelle nebst Abdichtung gehabt.

Unser Gala-Bauer hat von uns die Norm zwecks Anschluss an das Haus bekommen, und meinte, er hätte bei anderen Fertighäusern schon wesentlich größere
Einschränkungen gesehen. Zumindest die Blockstufen an den bodentiefen Fenstern dürfen unterhalb der Fensterbänke bis an den Sockel herangeführt werden.
Immer unter der Vorraussetzung, das der Unterbau den geforderten Auflagen von FingerHaus entspricht.

Stoßen die Blockstufen nicht an die Fassadendämmung, wenn diese direkt oder mit minimalem Abstand unter der Fensterbank verlegt werden? Lasst ihr die Stufen in ein Betonbett legen oder ist hinter den Stufen dann "Luft" zur Bodenplatte?
Mit freundlichen Grüßen

Melanie + Peer

________________________________________________

Wir bauen ein Medley 400 auf Bodenplatte mit Erdwärme

Sauerländer
Ingenieur
Beiträge: 344
Registriert: Di 14. Aug 2012, 16:30

Re: Spritzschutzkante ums Haus

Beitrag von Sauerländer » Di 10. Mär 2015, 17:51

Wie das gemacht werden soll, ist auf der Anweisung von Fingerhaus (schaut mal in Eure Unterlagen, solltet Ihr auch bekommen haben) gut zu erkennen.

- Die Stufen liegen quasi auf dem Spritzschutzstreifen (kann ich nicht besser beschreiben)
- Zwischen Putz und Stufe bleibt ein minimaler Abstand
- Du hast recht, zum Sockelputz ist dann ein Spalt

Solar
Azubi
Beiträge: 80
Registriert: Di 22. Sep 2015, 10:59

Re: Spritzschutzkante ums Haus

Beitrag von Solar » Mi 26. Jul 2017, 12:40

Hallo
wir überlegen momentan, ob wir runden Kies oder "kantigen" Schotter als Füllmaterial für den Spritzschutzstreifen ums Haus nehmen sollen. Irgendwo meine ich mal gelesen zu haben, dass Kies wohl besser wäre. Wie ist eure Meinung/Erfahrung?
Wie stark ist die Schicht Spritzschutzkies? Ich wollte erst einmal mit "billigem" Schotter alles verfüllen bis auf die letzten paar cm und diese dann mit dem endgültigen Füllmaterial auffüllen. Wie sieht es mit Unkrautvlies aus? Hier gibt es sehr unterschiedliche Meinungen. Einige, die ich schon befragt habe, sind wohl der Meinung, dass dies unnötig ist. Wie ist hierzu eure Meinung?

b54
-Moderator-
Beiträge: 3804
Registriert: Fr 21. Aug 2015, 13:24

Re: Spritzschutzkante ums Haus

Beitrag von b54 » Mi 26. Jul 2017, 12:58

ob das jetzt "kantiger" Schotter oder Kiesel ist, würde ich sagen ist reine Geschmackssache. Ein Unkrautflies kann halt vor allzu schnellem Durchschiessen von Unkraut schützen, aber früher oder später kommts halt durch.
Wir bauten ein Medley 3.0 200B mit 2,15 mtr Kniestock, LWZ 304,KFW 55 und KNX
Status: Eingezogen !!! 03.12.2016
Unser Haus

Benutzeravatar
ThorstenR
Stararchitekt
Beiträge: 1418
Registriert: Do 5. Mär 2015, 08:54
Kontaktdaten:

Re: Spritzschutzkante ums Haus

Beitrag von ThorstenR » Mi 26. Jul 2017, 14:30

Unkrautvlies habe ich da keins verlegt, aber nicht die Noppenfolie zum Schutz der Dämmung der Bodenplatte nicht vergessen.
Wir bauten ein VIO 250 auf Bodenplatte mit zwei Erkern, LWZ 304, Somfy und KfW55
Hausstellung: 10.10.2016 -> Einzug: 28.01.2017 -> Erster im Neubaugebiet! ;)

Blog: http://vio250.tumblr.com/

MarkL.
Architekt
Beiträge: 847
Registriert: Sa 23. Jan 2016, 21:41

Re: Spritzschutzkante ums Haus

Beitrag von MarkL. » Mi 26. Jul 2017, 15:18

Günstiger als Bunter Rheinkies wirst du wohl nicht kommen ;)
Bei Schotter muss man auf die entsprechende Körnung achten.

Ich meine gelesen zu haben, dass Rundkante das hochspritzen etwas minimieren soll. Ob stimmt. K.a.

Solar
Azubi
Beiträge: 80
Registriert: Di 22. Sep 2015, 10:59

Re: Spritzschutzkante ums Haus

Beitrag von Solar » Fr 28. Jul 2017, 09:20

Danke für die Antworten.
Noppenfolie ist sowieso schon vorhanden. Muss dann nur noch abgeschnitten werden. Habt ihr die bündig mit Oberkante Kies abgeschnitten oder etwas tiefer, damit man sie nicht sieht? Ich habe schon in Wohngebieten geschaut, da ist das ganz unterschiedlich gehandhabt. Es sieht halt nur etwas komisch aus, wenn die Noppenfolie heraus schaut.
Habe jetzt heute auch nochmal mit unserem Bauunternehmer gesprochen. Er meinte auch, dass runder Kiesel besser ist, was das hochspritzen des Wassers betrifft.
Rheinkies ist uns etwas zu "bunt". Da sind teilweise sehr viel Rotanteile drin und da bei uns alles (Haus/Pflaster/Terrasse) mehr auf Weiß/Anthrazit ausgelegt ist, wollten wir eher keinen bunten Kies. Naja, müssen wir nochmal schaun.

Benutzeravatar
stepe
Geselle
Beiträge: 190
Registriert: Mi 2. Nov 2016, 12:11
Wohnort: Bornheim / NRW
Kontaktdaten:

Re: Spritzschutzkante ums Haus

Beitrag von stepe » Fr 28. Jul 2017, 09:37

Wir haben die Noppenfolie bündig mit den Steinen, sieht man wirklich nur wenn man genau hinsieht. Als Steine haben wir normalen Basaltschotter in Anthrazit genommen, weil der am besten zum Haus passt. Bzgl rund und eckig würde ich mir keine Gedanken machen. Wenn man 15cm vom Sockel frei lässt ist da genug Fläche und ganz ehrlich, wenn mein Haus wegen ein paar Tropfen Regen an der falschen Stelle direkt weggammelt, dann kann man nicht von "Qualitätsbegriff" sprechen.
--
Stolzer Neo-Bewohner aus Bornheim/NRW
http://www.stefanpetry.com

BigNose82
-Moderator-
Beiträge: 2791
Registriert: Fr 31. Jul 2015, 17:40
Wohnort: Arnsberg

Re: Spritzschutzkante ums Haus

Beitrag von BigNose82 » Fr 28. Jul 2017, 09:43

Stepe, es geht ja bei der Überlegung um die Form nicht ums Gammeln. Mit dem entstehenden "Trommelfeuer" aus feinen Tröpfchen, wenn die dicken Regentropfen aufschlagen, wird immer auch etwas Schmutz mit transportiert, der sich als unschöne Verfärbung am Sockel und ggf. sogar am normalen Wandputz bemerkbar macht.
Runder feiner Flusskies leistet die besten Dienste, grobes gebrochenes Material, also alle Arten von Splitten, weniger gute.
Freie Planung mit Keller auf Basis irgendeines Medleys
167 m², WiGa, 2,15 m Kniestock und Garagen im Keller
LWZ 304 Trend, nichts solares und kein Ofen
Vollautomatisiert mit z-wave und dem HC2
Unsere Grundrisse und andere Impressionen (Update 9.9.17)

MarkL.
Architekt
Beiträge: 847
Registriert: Sa 23. Jan 2016, 21:41

Re: Spritzschutzkante ums Haus

Beitrag von MarkL. » Fr 28. Jul 2017, 09:52

Über die Färbung lässt sich streiten. Es gibt auch getrommelte Ware in anderen Farben, die haben dann auch eine Rundkante. Diese werden aber auch recht schnell teuer.

Bei der Wahl der Farbe würde ich nur bedenken, dass es hier zu Vermoosung kommen kann und ich von weißen Kies abraten würde. Wie sagte unser Lieferant "Das sind mir die liebsten Kunden. Die kommen in ein paar Jahren wieder für einen Austausch"

Antworten