Netzwerkleitung/Busleitung selber legen

Alles was in der Bauphase geschieht hier rein
Benutzeravatar
Matthias84
Geselle
Beiträge: 131
Registriert: Mi 5. Jul 2017, 22:42

Re: Netzwerkleitung/Busleitung selber legen

Beitrag von Matthias84 » Mo 28. Mai 2018, 16:33

Hauptsache es ist Cat7. Das ist ein defenierter Standart und geht bis 10Gbit/s. Daher sind alle Herstellern gleich.
Wir bauen ein Uno 2.0, LWZ 304, KFW40

Jul/17 - Werkvertrag
Aug/17 - Vorbehaltausräumung
Sep/17 - Planungsgespräch
Nov/17 - Vorabzug
Apr/18 - Bemusterung
Mai/18 - Bauantrag
Jul/18 - Ausführungspläne/Baustellengespräch
Sep/18 - Tiefbau/Bodenplatte

Shadow85
Geselle
Beiträge: 222
Registriert: Fr 24. Feb 2017, 14:10

Re: Netzwerkleitung/Busleitung selber legen

Beitrag von Shadow85 » Di 29. Mai 2018, 07:16

Stimmt leider nicht ganz. Es gibt auch viele billig Hersteller die gerne mit der Schirmung sparen - einfach mal bei Amazon Bewertungen lesen, es gibt hier auch da mal Fotos zum Vergleich.

Ich kann auf jeden Fall Draka und Acome empfehlen.

BigNose82
-Moderator-
Beiträge: 2984
Registriert: Fr 31. Jul 2015, 17:40
Wohnort: Arnsberg

Re: Netzwerkleitung/Busleitung selber legen

Beitrag von BigNose82 » Di 29. Mai 2018, 07:17

Dätwyler
Lapp
Helu
Freie Planung mit Keller auf Basis irgendeines Medleys
167 m², WiGa, 2,15 m Kniestock und Garagen im Keller
LWZ 304 Trend, nichts solares und kein Ofen
Automatisiert mit z-wave und dem HC2
Unsere Grundrisse und andere Impressionen (Update 9.9.17)

BigNose82
-Moderator-
Beiträge: 2984
Registriert: Fr 31. Jul 2015, 17:40
Wohnort: Arnsberg

Re: Netzwerkleitung/Busleitung selber legen

Beitrag von BigNose82 » Di 29. Mai 2018, 07:18

Matthias84 hat geschrieben:
Mo 28. Mai 2018, 16:33
Hauptsache es ist Cat7. Das ist ein defenierter Standart und geht bis 10Gbit/s. Daher sind alle Herstellern gleich.
Das würde ich mit größter Vorsicht genießen...
Freie Planung mit Keller auf Basis irgendeines Medleys
167 m², WiGa, 2,15 m Kniestock und Garagen im Keller
LWZ 304 Trend, nichts solares und kein Ofen
Automatisiert mit z-wave und dem HC2
Unsere Grundrisse und andere Impressionen (Update 9.9.17)

Benutzeravatar
Dr. Bob
Ingenieur
Beiträge: 480
Registriert: Do 9. Nov 2017, 12:28
Wohnort: Pfalz

Re: Netzwerkleitung/Busleitung selber legen

Beitrag von Dr. Bob » Di 29. Mai 2018, 07:52

Ich würde noch Draka für Patch- und Verlegekabel in den Topf werfen :-)

Ligawo sind auch ok, das ist finde ich ein guter Kompromiss zwischen Schirmung und Preis.
VIO450 mit 176qm Wohnfläche (190qm beheizte Fläche), voll Unterkellert
Beginn: 12/2016
Einzug 06/2017

BigNose82
-Moderator-
Beiträge: 2984
Registriert: Fr 31. Jul 2015, 17:40
Wohnort: Arnsberg

Re: Netzwerkleitung/Busleitung selber legen

Beitrag von BigNose82 » Di 29. Mai 2018, 07:57

Neben der Schirmleistung (die bei guten Kabeln noch per Messzertifikat bescheinigt wird) ist das nächstwichtigste der Querschnitt der Leiter. Gerade wenn man leistungsfähige PoE Installationen plant.
Wenn das 0815 Kabel bei Amazon 33 ct/m kostet und als AWG28 oder höher verkauft wird, darf man sich nicht wundern, dass letztendlich nur geringe PoE Leistungen an den Zapfstellen bereit gestellt werden können.

Da trennt sich dann die Spreu vom Weizen... Aber es sind ja alles CAT7 Kabel ;-)
Freie Planung mit Keller auf Basis irgendeines Medleys
167 m², WiGa, 2,15 m Kniestock und Garagen im Keller
LWZ 304 Trend, nichts solares und kein Ofen
Automatisiert mit z-wave und dem HC2
Unsere Grundrisse und andere Impressionen (Update 9.9.17)

Benutzeravatar
Matthias84
Geselle
Beiträge: 131
Registriert: Mi 5. Jul 2017, 22:42

Re: Netzwerkleitung/Busleitung selber legen

Beitrag von Matthias84 » Di 29. Mai 2018, 10:01

Ihr habt ja alle recht :)

Ich dachte mir eigentlich das keiner so billiges Zeug verbaut, da ist meine Aussage natürlich zu pauschal... :aufgeben
Wir bauen ein Uno 2.0, LWZ 304, KFW40

Jul/17 - Werkvertrag
Aug/17 - Vorbehaltausräumung
Sep/17 - Planungsgespräch
Nov/17 - Vorabzug
Apr/18 - Bemusterung
Mai/18 - Bauantrag
Jul/18 - Ausführungspläne/Baustellengespräch
Sep/18 - Tiefbau/Bodenplatte

JanSch
Praktikant
Beiträge: 3
Registriert: Fr 6. Apr 2018, 09:59

Re: Netzwerkleitung/Busleitung selber legen

Beitrag von JanSch » Di 29. Mai 2018, 10:45

Hi,

vielen Dank für die zahlreichen Rückmeldungen:)

Grüße
Jan

Benutzeravatar
Elphaba206
Ingenieur
Beiträge: 586
Registriert: Di 23. Feb 2016, 13:30

Re: Netzwerkleitung/Busleitung selber legen

Beitrag von Elphaba206 » Di 29. Mai 2018, 13:53

Weil es niemand angesprochen hat und mir damals sofort abgeraten wurde: Duplexkabel sind eher nicht zu empfehlen. Lieber einzeln Cat7 ziehen.

Gesendet von meinem SM-A320FL mit Tapatalk


https://fingerhausfuerschnuff.blogspot.com

Architekt 04/16
Vorabzüge 06/16

Bemusterung 10/2016
BauG 06/17
Ausführungspläne 06/17
Bodenplatte/ Keller 08/17
Hausstellung 04.09.17
Hausübergabe 09.11.17
Einzug: 18.12.2017

b54
-Moderator-
Beiträge: 3823
Registriert: Fr 21. Aug 2015, 13:24

Re: Netzwerkleitung/Busleitung selber legen

Beitrag von b54 » Mi 30. Mai 2018, 08:55

Lapp, Draka etc kann man empfehlen, ob Duplex oder Simplex liegt in dem persönlichen Geschmack, sicher ist simlex etwas einfacher in der Handhabung, aber duplex geht auch. Wenn man nicht das allergünstigste Kabel nimmt, sollte man eigentlich keine Probleme haben.
Wir bauten ein Medley 3.0 200B mit 2,15 mtr Kniestock, LWZ 304,KFW 55 und KNX
Status: Eingezogen !!! 03.12.2016
Unser Haus

Shadow85
Geselle
Beiträge: 222
Registriert: Fr 24. Feb 2017, 14:10

Re: Netzwerkleitung/Busleitung selber legen

Beitrag von Shadow85 » Mi 30. Mai 2018, 14:50

Elphaba206 hat geschrieben:
Di 29. Mai 2018, 13:53
Weil es niemand angesprochen hat und mir damals sofort abgeraten wurde: Duplexkabel sind eher nicht zu empfehlen. Lieber einzeln Cat7 ziehen.
Was ist der Grund dafür?
Hab überall Duplex gezogen und würde es niemals anders machen. An jeder Stelle gleich eine Doppeldose gesetzt. Da hätte ich mir ja ohne Grund doppelt Arbeit gemacht. Und Markenkabel wie Draka haben bei Duplexkabel keine schlechteren Eigenschaften.

BigNose82
-Moderator-
Beiträge: 2984
Registriert: Fr 31. Jul 2015, 17:40
Wohnort: Arnsberg

Re: Netzwerkleitung/Busleitung selber legen

Beitrag von BigNose82 » Mi 30. Mai 2018, 15:05

Nur das Handling... Ich fand die Verlegung der Doppelleitung bei Bekannten sehr unhandlich und umständlich. Daher würde ich sie niemals bei mir selber legen.

Ist aber reine Geschmackssache
Freie Planung mit Keller auf Basis irgendeines Medleys
167 m², WiGa, 2,15 m Kniestock und Garagen im Keller
LWZ 304 Trend, nichts solares und kein Ofen
Automatisiert mit z-wave und dem HC2
Unsere Grundrisse und andere Impressionen (Update 9.9.17)

Benutzeravatar
Elphaba206
Ingenieur
Beiträge: 586
Registriert: Di 23. Feb 2016, 13:30

Re: Netzwerkleitung/Busleitung selber legen

Beitrag von Elphaba206 » Mi 30. Mai 2018, 16:18

Ich kann nur sagen, dass ich an anderer Stelle schrieb, dass wir uns Duplexkabel holen wollen und von den beiden Technikaffinen direkt zeitgleich die Nachricht "bloß kein Duplex!" kam.

Grund waren die genannten Verlegeeigenschaften.

Gesendet von meinem SM-A320FL mit Tapatalk


https://fingerhausfuerschnuff.blogspot.com

Architekt 04/16
Vorabzüge 06/16

Bemusterung 10/2016
BauG 06/17
Ausführungspläne 06/17
Bodenplatte/ Keller 08/17
Hausstellung 04.09.17
Hausübergabe 09.11.17
Einzug: 18.12.2017

Shadow85
Geselle
Beiträge: 222
Registriert: Fr 24. Feb 2017, 14:10

Re: Netzwerkleitung/Busleitung selber legen

Beitrag von Shadow85 » Mi 30. Mai 2018, 16:23

Ah okay, fands aber garnicht so schlimm. In den Decken und Wänden ist genug Platz.
Auch Ecken und Kanten sind gut zu meistern, nur darauf achten das sich das Kabel von der Rolle nicht dauernd eindreht. Einmal glatt ziehen, und dann verdrillt das nicht ständig von selbst. Ist halt am Anfang vielleicht etwas mehr Arbeit, aber es geht schneller als zwei einzelne Kabel zu ziehen.

Nur unbedingt eine tiefere Hohlraumdose nehmen, sonst wird's echt fummelig.

Piranha
Praktikant
Beiträge: 1
Registriert: Mo 9. Jul 2018, 12:33

Re: Netzwerkleitung/Busleitung selber legen

Beitrag von Piranha » Mo 9. Jul 2018, 12:38

Hallo Zusammen,

wir haben nun auch unseren Werkvertrag unterzeichnet und sind gerade dabei unser Objekt zu planen. Da ich selbst aus dem Bereich komme, möchte ich die Netzwerkverkabelung sowie Loxone selbst verlegen.

Dazu zwei Fragen:
  • Komme ich über die Decke bzw. Boden von Zimmer zu Zimmer oder muss ich durch die vorgesehenen Türen?
  • Wie hoch darf der Aufbau an Kabeln / Leerrohren auf dem Boden max. sein um keine Komplikationen bzgl. der Fußbodenheizung und Estrich zu verursachen?
Danke und Grüße

Alex

Antworten