Kreditaufnahme

Alles rund um die Angebotsfindung. Warum FingerHaus.
Fromschi
Azubi
Beiträge: 73
Registriert: Do 8. Feb 2018, 12:08

Kreditaufnahme

Beitrag von Fromschi » Mo 12. Feb 2018, 16:04

Hallo ihr Lieben,

da dies mein erster Beitrag ist, möchte ich erstmal ein nette Hallo in die Runde werfen und mich für die Aufnahme hier bedanken!

Mein Mann und ich planen, demnächst den Hausbau in Angriff zu nehmen. Eilig haben wir es dank sehr günstiger Mietwohnung und toller Vermieter mit im Haus überhaupt nicht. Dennoch möchte man ja vorsorgen für später und einmal seine eigenen vier Wände beziehen.

Bevor wir in die Planungen starten, würde mich interessieren, wie das bei der Kreditvergabe seitens der Bank mit dem Innenausbau aussieht, wenn man bei Fingerhaus nur die "Technikfertig"-Variante nimmt. Mein Mann ist Schreiner und hat in seinem Freundeskreis fast jedes Gewerk vertreten, sodass das für uns kein großes Drama wäre. Auch diese Leute möchten allerdings einen kleinen Obulus und auch das Material muss ja gekauft werden. Wie sieht das nun kreditmäßig aus? Angenommen das Haus kostet technikfertig ca. 180.000 und man möchte noch 60.000 für den Innenausbau - zahlt man für die 60.000 dann höhere Zinsen, da die Bank da (noch) keinen Gegenwert hat anfangs?
Man finanziert ja dann quasi über 100% wenn man vom Hauspreis 180.000 ausgeht... :denk

Sorry falls das eine super dämliche Frage ist - aber wir sind absolute Frischlinge :oops:

:hallo
Liebe Grüsse,
Franziska

Benutzeravatar
Matthias84
Geselle
Beiträge: 143
Registriert: Mi 5. Jul 2017, 22:42

Re: Kreditaufnahme

Beitrag von Matthias84 » Mo 12. Feb 2018, 16:30

Wir bauen zwar Schlüsselfertig, haben aber Überfinanziert. Das Darlehen und der KFW-Kredit liegen zusammen ca. 10% über dem Kaufpreis aus den Werkvertrag. Die Finanzierung haben wir über unseren Anlageberater laufen lassen, er hat uns dahin gehend beraten was finanziell mögliche ist. Hängt natürlich auch davon ab wie viel Eigenkapital man einsetzen kann. Die Baunebenkosten die nichts mit dem Haus oder Innenausbau machen bei uns ca. 25% der gesamten kosten aus.
Wir bauen ein Uno 2.0

Jul/17 - Werkvertrag
Aug/17 - Vorbehaltausräumung
Sep/17 - Planungsgespräch
Nov/17 - Vorabzug
Apr/18 - Bemusterung
Mai/18 - Bauantrag
Jul/18 - Ausführungspläne/Baustellengespräch
Sep/18 - Tiefbau/Bodenplatte
Okt/18 - Hausstellung

HB-NH2015
Stararchitekt
Beiträge: 2145
Registriert: Do 12. Nov 2015, 16:42
Wohnort: Nordhessen

Re: Kreditaufnahme

Beitrag von HB-NH2015 » Mo 12. Feb 2018, 16:52

Der Innenausbau ist Teil des Bauvorhabens und kann damit ohne Probleme Teil der Kreditsumme sein und zwar zu den gleichen Konditionen.
I.d.R. bekommt man den Kredit ja eh nicht am Anfang als große Zahlung aufs Konto sondern man muss Rechnungen einreichen.

Für Material werdet ihr Rechnungen haben, die könnt ihr einrechen und dann werden die beglichen.
Für kleinere Dinge hält es jede Bank anders aber unsere hätte uns z.B. Vorauszahlungen in Höhe von 5T€ gegeben damit sie sich nicht mit Kleinstrechnungen herumschlagen müssen.
Alles über 5T€ wurde direkt von der Bank mit dem Rechnungssteller beglichen.

Wenn ihr die Helfer bezahlen wollt ist die Frage wie ihr das macht... bekommt ihr eine Rechnung? Dann kann das über den Kredit gehen.
Bekommt ihr keine Rechnung... ist das generell fragwürdig oder?
Ist es ein Freundschaftsdienst dann sollte kein Geld fliessen. Fliesst Geld wäre es Schwarzarbeit?
Genau kenn ich mich da aber nicht aus - nur so mein Bauchgefühl.
Vio 300 S130 in PLZ 34xxx
Eingezogen
Dez '15 Werksvertrag
Mrz '16 Vorbehaltausräumung
Mai '16 Planungsgespräch
Jun '16 Vorabzüge
Jul '16 Bauantrag
Okt '16 Bemusterung
Jan '17 Bodenplatte
Feb '17 Hausmontage
Apr '17 Endmontage

Benutzeravatar
Matthias84
Geselle
Beiträge: 143
Registriert: Mi 5. Jul 2017, 22:42

Re: Kreditaufnahme

Beitrag von Matthias84 » Mo 12. Feb 2018, 17:20

Wir müssen Fotos vom Baufortschritt einreichen. Z.b. nach Fertigstellung Bodenplatte, Rohbau, Bad usw. Mit Rechnung schlägt sich unsere Bank nicht rum.
Wir bauen ein Uno 2.0

Jul/17 - Werkvertrag
Aug/17 - Vorbehaltausräumung
Sep/17 - Planungsgespräch
Nov/17 - Vorabzug
Apr/18 - Bemusterung
Mai/18 - Bauantrag
Jul/18 - Ausführungspläne/Baustellengespräch
Sep/18 - Tiefbau/Bodenplatte
Okt/18 - Hausstellung

Benutzeravatar
Dr. Bob
Ingenieur
Beiträge: 504
Registriert: Do 9. Nov 2017, 12:28
Wohnort: Pfalz

Re: Kreditaufnahme

Beitrag von Dr. Bob » Mo 12. Feb 2018, 17:22

Bei uns wollte die Bank ab 5k einen Nachweis, alles unter 5k ging ohne. Die Überweisungen haben wir von unserem Finanzierungskonto aus selbst gemacht und wurden vor Freigabe durch die Bank geprüft.

Die Finanzierung für Innenausbau, Erdarbeiten, Eigenleistungen etc. war kein Problem und zu den gleichen Konditionen wie die übrigen Kreditteile (außer KfW. Das war echt günstig :-) )
VIO450 mit 176qm Wohnfläche (190qm beheizte Fläche), voll Unterkellert
Beginn: 12/2016
Einzug 06/2017

wosch87
Ingenieur
Beiträge: 250
Registriert: So 29. Okt 2017, 11:03

Re: Kreditaufnahme

Beitrag von wosch87 » Mo 12. Feb 2018, 17:50

Richtig, am Ende wird alles zusammen gezählt und das ist die Kreditsumme. Da mach dir mal überhaupt keine Sorgen, es gibt viele Dinge, die quasi überhaupt keinen Gegenwert darstellen (zB die Erdarbeiten), da fällt der Innenausbau nicht drunter. Und selbst wenn, das interessiert die Bank nicht. Alles andere was hier beschrieben wird, ist von Bank zu Bank unterschiedlich, das merkt man schon jetzt bei den paar Antworten ;)

Fromschi
Azubi
Beiträge: 73
Registriert: Do 8. Feb 2018, 12:08

Re: Kreditaufnahme

Beitrag von Fromschi » Mo 12. Feb 2018, 18:37

Boah da fällt mir ein Stein vom Herzen :D Dachte man muss soviel ansparen dass alles, wovon die Bank an sich nichts hat, aus dem EK bezahlt werden kann ^^ da hätte ich noch paar Jährchen sparen müssen.
Unsere Freunde haben Firmen, d.h. das läuft auch über Rechnung aber eben zu nem viel netteren Preis als bei Fremden :D Die brauchen meinen Mann ja auch öfter :P
Eine Hand wäscht die andere.
Nur zwei Leute helfen unentgeltlich aber das sind nur so Kleinigkeiten wie Malern oder Parkett legen, dafür wollen die nen Kasten Bier und ne Einladung ins Steakhaus. ^^

HB-NH2015
Stararchitekt
Beiträge: 2145
Registriert: Do 12. Nov 2015, 16:42
Wohnort: Nordhessen

Re: Kreditaufnahme

Beitrag von HB-NH2015 » Mo 12. Feb 2018, 19:09

Fromschi hat geschrieben:
Mo 12. Feb 2018, 18:37
Nur zwei Leute helfen unentgeltlich aber das sind nur so Kleinigkeiten wie Malern oder Parkett legen, dafür wollen die nen Kasten Bier und ne Einladung ins Steakhaus. ^^
Und die BG Bau möchte evtl ein paar € für die Versicherung dieser unentgeltlichen Tätigkeiten.

Schaut Euch bevor es losgeht mit den Finanzplanungen echt mal das Thema Baunebenkosten an.
WIe andere schon sagten, das kann einen großen Batzen ausmachen.
Strom, Wasser, Telekom, Bauantrag, Vermessung, Statik bis hin zum Dixi-Klo und Müllentsorgung (wobei die letzten beiden bei FH inklusive sind)... nur mal so als Beispiele.
Vio 300 S130 in PLZ 34xxx
Eingezogen
Dez '15 Werksvertrag
Mrz '16 Vorbehaltausräumung
Mai '16 Planungsgespräch
Jun '16 Vorabzüge
Jul '16 Bauantrag
Okt '16 Bemusterung
Jan '17 Bodenplatte
Feb '17 Hausmontage
Apr '17 Endmontage

BigNose82
-Moderator-
Beiträge: 3145
Registriert: Fr 31. Jul 2015, 17:40
Wohnort: Arnsberg

Re: Kreditaufnahme

Beitrag von BigNose82 » Mo 12. Feb 2018, 21:17

Bei uns stand in den Unterlagen (DiBa) sogar, dass die Summe nicht für Inventar wie z.B. Küche oder Möbel genutzt werden darf. Rechnung angewiesen und schupp, wurde anstandslos ausgeführt.
Barauszahlungen gingen jederzeit bis 10 k€. Rechnungen mussten dann gesammelt per Mail hingeschickt werden. Auf ein paar hundert Euro kam es aber nie an.
Für uns, die noch nie etwas mit dieser Art Finanzierung zu tun hatten, war es rückblickend genau so einfach wie Onlinebanking mit dem Girokonto.
Die dicken Rechnungen haben wir über unseren Berater abgewickelt. Der hatte sich vorab ein paar Blanko-Unterschriften auf den Anweisungsformularen da behalten.
Die Rechnungen von z.B. FH oder dem Tiefbauer direkt an ihn weiter geleitet und nie wieder was von gehört.
Freie Planung mit Keller auf Basis irgendeines Medleys
167 m², WiGa, 2,15 m Kniestock und Garagen im Keller
LWZ 304 Trend, nichts solares und kein Ofen
Automatisiert mit z-wave und dem HC2
Unsere Grundrisse und andere Impressionen (Update 9.9.17)

Fromschi
Azubi
Beiträge: 73
Registriert: Do 8. Feb 2018, 12:08

Re: Kreditaufnahme

Beitrag von Fromschi » Di 13. Feb 2018, 22:33

HB-NH2015 hat geschrieben:
Mo 12. Feb 2018, 19:09
Fromschi hat geschrieben:
Mo 12. Feb 2018, 18:37
Nur zwei Leute helfen unentgeltlich aber das sind nur so Kleinigkeiten wie Malern oder Parkett legen, dafür wollen die nen Kasten Bier und ne Einladung ins Steakhaus. ^^
Und die BG Bau möchte evtl ein paar € für die Versicherung dieser unentgeltlichen Tätigkeiten.

Schaut Euch bevor es losgeht mit den Finanzplanungen echt mal das Thema Baunebenkosten an.
WIe andere schon sagten, das kann einen großen Batzen ausmachen.
Strom, Wasser, Telekom, Bauantrag, Vermessung, Statik bis hin zum Dixi-Klo und Müllentsorgung (wobei die letzten beiden bei FH inklusive sind)... nur mal so als Beispiele.
Ja die Baunebenkosten wollen wir über das EK decken. Die haben wir schon auf dem Schirm :)
Uns ging’s jetzt primär wie die Eigenleistungen von der Bank behandelt werden.

Fromschi
Azubi
Beiträge: 73
Registriert: Do 8. Feb 2018, 12:08

Re: Kreditaufnahme

Beitrag von Fromschi » Di 13. Feb 2018, 22:35

BigNose82 hat geschrieben:
Mo 12. Feb 2018, 21:17
Bei uns stand in den Unterlagen (DiBa) sogar, dass die Summe nicht für Inventar wie z.B. Küche oder Möbel genutzt werden darf. Rechnung angewiesen und schupp, wurde anstandslos ausgeführt.
Barauszahlungen gingen jederzeit bis 10 k€. Rechnungen mussten dann gesammelt per Mail hingeschickt werden. Auf ein paar hundert Euro kam es aber nie an.
Für uns, die noch nie etwas mit dieser Art Finanzierung zu tun hatten, war es rückblickend genau so einfach wie Onlinebanking mit dem Girokonto.
Die dicken Rechnungen haben wir über unseren Berater abgewickelt. Der hatte sich vorab ein paar Blanko-Unterschriften auf den Anweisungsformularen da behalten.
Die Rechnungen von z.B. FH oder dem Tiefbauer direkt an ihn weiter geleitet und nie wieder was von gehört.

Über die Diba hatte ich mal einen Kleinkredit ... und das online Banking des Haushaltskontos haben wir auch dort. Finde die auch recht übersichtlich egal um was es geht. Aber letztlich müssen ja die gesamten Konditionen stimmen bei solche Summen wie beim Hausbau.

Benutzeravatar
Jens.Little
Geselle
Beiträge: 205
Registriert: Fr 21. Jul 2017, 11:47
Wohnort: Pohlheim / Holzheim
Kontaktdaten:

Re: Kreditaufnahme

Beitrag von Jens.Little » Fr 16. Feb 2018, 08:09

Ihr werdet den Gesamtbetrag finanzieren, wie schon richtig geschrieben habt ihr ja auch Materialkosten etc. Allerdings solltet ihr die geplanten 60K€ als Eigenleistung darstellen um einen besseren Zinssatz zu erzielen. Einfachste Variante, so haben wir es zumindest gemacht, wäre sich ein Schlüsselfertige Angebot (ruhig die teurere Variante jeweils wählen) von FH geben zu lassen, um somit zum einen den Hauswert darstellen zu können und zum anderen besagte EL zu errechnen. Ich stellt einfach eure 60K€ gegen die Gesamtsumme der Gewerke die ihr rausnehmt (Diff schlüsselfertig & ausbaufertig). Somit solltet ihr euren EL Anteil haben.

DuG Jens


08-07-2017: Werkvertrag abgeschlossen
04-08-2017: Bodengutachen
24-11-2017: Finanzierungszusage
24-11-2017: Vorbehalt ausgeräumt
24-11-2017: Notartermin (Grundstück / Bauplatz)
17-01-2018: Erstes Planungsgespräch
08-07-2017: Werkvertrag
04-08-2017: Bodengutachen
24-11-2017: Finanzierungszusage
24-11-2017: Vorbehalt ausgeräumt
24-11-2017: Notartermin
20-02-2018: Planungsgespräch
12-06-2018: Vorabzug
09-08-2018: Baugenehmigung
10-10-2018: Bemusterung

BigNose82
-Moderator-
Beiträge: 3145
Registriert: Fr 31. Jul 2015, 17:40
Wohnort: Arnsberg

Re: Kreditaufnahme

Beitrag von BigNose82 » Fr 16. Feb 2018, 08:24

Offtopic: Hat das einen Grund, warum du deinen Ablauf zweimal in die Signatur schreibst?
Freie Planung mit Keller auf Basis irgendeines Medleys
167 m², WiGa, 2,15 m Kniestock und Garagen im Keller
LWZ 304 Trend, nichts solares und kein Ofen
Automatisiert mit z-wave und dem HC2
Unsere Grundrisse und andere Impressionen (Update 9.9.17)

Fromschi
Azubi
Beiträge: 73
Registriert: Do 8. Feb 2018, 12:08

Re: Kreditaufnahme

Beitrag von Fromschi » Fr 16. Feb 2018, 12:56

Jens.Little hat geschrieben:
Fr 16. Feb 2018, 08:09
Ihr werdet den Gesamtbetrag finanzieren, wie schon richtig geschrieben habt ihr ja auch Materialkosten etc. Allerdings solltet ihr die geplanten 60K€ als Eigenleistung darstellen um einen besseren Zinssatz zu erzielen. Einfachste Variante, so haben wir es zumindest gemacht, wäre sich ein Schlüsselfertige Angebot (ruhig die teurere Variante jeweils wählen) von FH geben zu lassen, um somit zum einen den Hauswert darstellen zu können und zum anderen besagte EL zu errechnen. Ich stellt einfach eure 60K€ gegen die Gesamtsumme der Gewerke die ihr rausnehmt (Diff schlüsselfertig & ausbaufertig). Somit solltet ihr euren EL Anteil haben.

DuG Jens
Super Tip! Vielen lieben Dank!!! So kann man recht realistisch nachweisen was das Haus am Ende wert sein wird.

Benutzeravatar
Jens.Little
Geselle
Beiträge: 205
Registriert: Fr 21. Jul 2017, 11:47
Wohnort: Pohlheim / Holzheim
Kontaktdaten:

Re: Kreditaufnahme

Beitrag von Jens.Little » Do 22. Mär 2018, 10:12

Wie läuft es bei Euch, alles gut soweit?

DuG Jens
08-07-2017: Werkvertrag
04-08-2017: Bodengutachen
24-11-2017: Finanzierungszusage
24-11-2017: Vorbehalt ausgeräumt
24-11-2017: Notartermin
20-02-2018: Planungsgespräch
12-06-2018: Vorabzug
09-08-2018: Baugenehmigung
10-10-2018: Bemusterung

Antworten