Unser Talbau-Haus im schönen Altmühltal!

Hier dürfen Bauherren die nicht mit FingerHaus bauen ihre Blogs einstellen. Forumsregeln beachten!
Forumsregeln
Forumsregeln

Wenn ihr einen Blog einstellt , verlinkt das Forum bitte.
Danke
Benutzeravatar
Eckonism
Geselle
Beiträge: 180
Registriert: Do 30. Mär 2017, 11:21

Re: Unser Talbau-Haus im schönen Altmühltal!

Beitrag von Eckonism » Fr 26. Jan 2018, 10:42

Naja, die Bemusterung ist insgesamt recht gut gelaufen, was zu Verzögerungen geführt hat sind nur unsere speziellen Sonderwünsche mit denen wir Talbau-Haus auf die Nerven gingen :-)

Ansonsten mussten wir den Boden komplett aus der Bemusterung nehmen weil die zuständige Firma einfach nicht das hatte was wir wollten. Auch die Fliesen mussten wir komplett extern vergeben weil wir bei der zuständigen Firma kein gutes Gefühl hatten.

Bei beiden Bodenbelägen ist es jetzt aber genauso gekommen wie man es öfters hört, Gewerk extern vergeben = bessere Qualität und Auswahl + noch gespart weil besserer Preis + lokal vor Ort.

Bei der Sanitärbemusterung ist uns Talbau tatsächlich soweit entgegen gekommen das sie die Sanitär-Grundinstallation machen und wir die Sanitärobjekte selbst besorgen und die Fertiginstallation selbst übernehmen. Hat uns wieder dick Kohle gespart.

Gespannt sind wir noch auf das Elektro Angebot. Wir haben uns jetzt doch für ein KNX System entschieden, wenn auch im Erdgeschoss, hier ist es aber wirklich dringend nötig.
in Ausführung:
- 13,55m x 9,55m Satteldach und Anbau 11,40m x 6,30m
- 2 Vollgeschosse 280m²
- KfW 40 plus
- auf Bodenplatte

b54
-Moderator-
Beiträge: 3837
Registriert: Fr 21. Aug 2015, 13:24

Re: Unser Talbau-Haus im schönen Altmühltal!

Beitrag von b54 » Fr 26. Jan 2018, 13:36

KNX nur im EG ? Wenn würde ich es auch richtig machen.
Wir bauten ein Medley 3.0 200B mit 2,15 mtr Kniestock, LWZ 304,KFW 55 und KNX
Status: Eingezogen !!! 03.12.2016
Unser Haus

Benutzeravatar
Eckonism
Geselle
Beiträge: 180
Registriert: Do 30. Mär 2017, 11:21

Re: Unser Talbau-Haus im schönen Altmühltal!

Beitrag von Eckonism » Fr 26. Jan 2018, 13:42

Ja schon....ich frag mich nur für was? Wir brauchen es im OG einfach nicht, also nicht das ich wüßte wofür.....
in Ausführung:
- 13,55m x 9,55m Satteldach und Anbau 11,40m x 6,30m
- 2 Vollgeschosse 280m²
- KfW 40 plus
- auf Bodenplatte

MarkL.
Architekt
Beiträge: 898
Registriert: Sa 23. Jan 2016, 21:41

Re: Unser Talbau-Haus im schönen Altmühltal!

Beitrag von MarkL. » Fr 26. Jan 2018, 13:51

Würde da BigNose zustimmen.
Immerhin kann man dann auch "bei Brand alle Rolläden hoch und Licht an" oder so gestalten.

BigNose82
-Moderator-
Beiträge: 3156
Registriert: Fr 31. Jul 2015, 17:40
Wohnort: Arnsberg

Re: Unser Talbau-Haus im schönen Altmühltal!

Beitrag von BigNose82 » Fr 26. Jan 2018, 13:53

Watt? Wer? Ich jetzt?
b54, oder? ;-)
Freie Planung mit Keller auf Basis irgendeines Medleys
167 m², WiGa, 2,15 m Kniestock und Garagen im Keller
LWZ 304 Trend, nichts solares und kein Ofen
Automatisiert mit z-wave und dem HC2
Unsere Grundrisse und andere Impressionen (Update 9.9.17)

Benutzeravatar
Eckonism
Geselle
Beiträge: 180
Registriert: Do 30. Mär 2017, 11:21

Re: Unser Talbau-Haus im schönen Altmühltal!

Beitrag von Eckonism » Fr 26. Jan 2018, 13:55

Wir haben keine Rolläden sondern Raffstores, da komm ich auch im geschlossenen Zustand noch locker durch. Und jetzt nur für Licht im Brandfall? Dafür brauch ich im OG jetzt nicht wirklich KNX. Wie gesagt, da is ja jeder anders, wir zumindest wissen nicht wofür wir KNX im OG brauchen könnten.
in Ausführung:
- 13,55m x 9,55m Satteldach und Anbau 11,40m x 6,30m
- 2 Vollgeschosse 280m²
- KfW 40 plus
- auf Bodenplatte

HB-NH2015
Stararchitekt
Beiträge: 2147
Registriert: Do 12. Nov 2015, 16:42
Wohnort: Nordhessen

Re: Unser Talbau-Haus im schönen Altmühltal!

Beitrag von HB-NH2015 » Fr 26. Jan 2018, 15:42

Ich kann jetzt zwar nicht für KNX sprechen aber wir lassen auch im OG die Rollos (bei Euch Raffstores) entsprechend nach Sonnenstand automatisch hoch und runterfahren.
Zum Sonnenschutz im Sommer.
Im Winter ist es abhängig von den Sonnenauf- und untergangszeiten in Verbindung mit den üblichen Aufsteh und Bettgeh Zeiten
Ich kann mich gar nicht mehr erinnern wann ich in den letzten Wochen manuell mal einen Rolladenschalter betätigt habe.
Vio 300 S130 in PLZ 34xxx
Eingezogen
Dez '15 Werksvertrag
Mrz '16 Vorbehaltausräumung
Mai '16 Planungsgespräch
Jun '16 Vorabzüge
Jul '16 Bauantrag
Okt '16 Bemusterung
Jan '17 Bodenplatte
Feb '17 Hausmontage
Apr '17 Endmontage

b54
-Moderator-
Beiträge: 3837
Registriert: Fr 21. Aug 2015, 13:24

Re: Unser Talbau-Haus im schönen Altmühltal!

Beitrag von b54 » Sa 27. Jan 2018, 10:45

Man merkt erst, das man es haben will, wenn man es nicht hat ;)
Naja im Rheinland sagt man , jeder Jeck is anders, Ihr werdet trotzdem viel Freude an eurem Eigenheim haben :)
Wir bauten ein Medley 3.0 200B mit 2,15 mtr Kniestock, LWZ 304,KFW 55 und KNX
Status: Eingezogen !!! 03.12.2016
Unser Haus

Benutzeravatar
Eckonism
Geselle
Beiträge: 180
Registriert: Do 30. Mär 2017, 11:21

Re: Unser Talbau-Haus im schönen Altmühltal!

Beitrag von Eckonism » Mo 29. Jan 2018, 08:01

HB-NH2015 hat geschrieben:
Fr 26. Jan 2018, 15:42
Ich kann jetzt zwar nicht für KNX sprechen aber wir lassen auch im OG die Rollos (bei Euch Raffstores) entsprechend nach Sonnenstand automatisch hoch und runterfahren.
Zum Sonnenschutz im Sommer.
Im Winter ist es abhängig von den Sonnenauf- und untergangszeiten in Verbindung mit den üblichen Aufsteh und Bettgeh Zeiten
Ich kann mich gar nicht mehr erinnern wann ich in den letzten Wochen manuell mal einen Rolladenschalter betätigt habe.

Das haben wir dann ja auch weil unsere Raffstores von Haus aus mit Sonnen- und Windwächter Steuerung verbaut werden. Das jetzt extra weglassen und dafür KNX im OG, wo wir es im Endeffekt für nichts anderes brauchen würden, macht mehr Arbeit und Kosten als was es wert ist. Ich weiß das ist eine Glaubensfrage, aber im EG macht es bei uns einfach Sinn um die Schalterflut zu minimieren, aber OG braucht es wirklich nicht. Ich bin ja auch technik-affin (arbeite in der Fahrzeugentwicklung) aber trotzdem gilt die Devise je weniger verbaut ist desto weniger Probleme werden verursacht.
in Ausführung:
- 13,55m x 9,55m Satteldach und Anbau 11,40m x 6,30m
- 2 Vollgeschosse 280m²
- KfW 40 plus
- auf Bodenplatte

HB-NH2015
Stararchitekt
Beiträge: 2147
Registriert: Do 12. Nov 2015, 16:42
Wohnort: Nordhessen

Re: Unser Talbau-Haus im schönen Altmühltal!

Beitrag von HB-NH2015 » Mo 29. Jan 2018, 10:31

Ah wenn ihr das anderweitig implementiert habt und unabhängig von KNX dann ist das natürlich nicht nochmal extra in KNX nötig.
Zumindest nicht für die Kernfunktion.

Wenn es autark vom KNX ist, könnt ihr aber auch keine übergreifenden Regeln schreiben.
Einfach mal wild hineingedacht: Ist jemand im Zimmer und abends gehen die Rollos/Raffstores zu weil die Sonne eh weg ist (aber noch Restlicht Dämmerung vorhanden) dann soll als Ausgleich das Deckenlicht oder eine Wandlampe angehen.
Damit man nicht auf einmal komplett im Dunkel steht.

Des Weiteren sagte ich, ich habe in den letzten Monaten keine Hand mehr an die Rolloschalter gelegt... das ist soweit richtig.
In der Woche morgens und abends geht das alles automatisch aber gerade im DG auch nicht nur abhängig vom Sonnenstand sondern auch von der Präsenzmeldung.
Ich will ja nicht, dass die Rollos morgens aufgehen wenn ich entblöst im Bad vorm Fenster stehe :-)

Und am Wochenende haben wir den Automatismus morgens komplett aus und sagen "Alexa - setze alle Rollos auf 0%" wenn wir ausgeschlafen sind.

Ob das alles das Geld für KNX im DG wert ist und sowas für Euch überhaupt wichtig ist, dass müsst ihr natürlich selbst beurteilen.
Und egal so welchem Resultat ihr kommt... das ist OK :-)
Ich lass nur meine Ideen da :-)

Gibt sicher noch mehr, haben wir aber aktuell nicht im Einsatz.
Flurlicht auf dem Weg zum Klo dimmt sich ganz leicht wenn man nachts zum Bad torkelt.
ggf. wollt ihr per Schalter oder Sprache aus dem Bad heraus auch die Zirkulationspumpe "aufwecken" wil sie ihr sie gerne bedarsgesteuert und nicht zeitgesteuert betreiben wollt.
Vio 300 S130 in PLZ 34xxx
Eingezogen
Dez '15 Werksvertrag
Mrz '16 Vorbehaltausräumung
Mai '16 Planungsgespräch
Jun '16 Vorabzüge
Jul '16 Bauantrag
Okt '16 Bemusterung
Jan '17 Bodenplatte
Feb '17 Hausmontage
Apr '17 Endmontage

Benutzeravatar
Eckonism
Geselle
Beiträge: 180
Registriert: Do 30. Mär 2017, 11:21

Re: Unser Talbau-Haus im schönen Altmühltal!

Beitrag von Eckonism » Do 1. Feb 2018, 09:36

Ja ich habe auch schon über so manche Anwendungsfälle nachgedacht....aber uns fällt leider keiner ein der ein KNX im OG rechtfertigen würde. Zu Deinen Beispielen, die sind für mich alle verständlich und auch plausibel, aber daran sieht man auch deutlich wie sehr dieses Thema auch von dem umgebenden Faktoren abhängig ist.
Bei uns ist es z.B. eher andersrum, wenn Abends die Sonne weg geht (was sie auch nicht plötzlich macht) dann gehen bei uns die Raffstores komplett auf weil wir sie hauptsächlich zur Verschattung einsetzen. Wir haben an unserem Bauplatz keinerlei Streulicht, Nachbarn können nicht reinschauen (Nachbar rechts hat zu unserer Seite nur Hauseingang und ein Milchglasfenster + 2m Hecke, Nachbar links sitzt tiefer und würd im OG nur unsere Köpfe sehen, West ist komplett frei) und an der Ostseite steht erst in 20m Entfernung die nächste Straßenlaterne.

Dachgeschoss ist bei uns der Speicher, wir haben zwei Vollgeschosse....die Idee mit der Flurbeleuchtung auf dem Weg zum Klo realisieren wir auch, aber mit einfacheren Mitteln. Da tut es auch ein Bewegungsmelder mit Dämmerungswert und Dimmfunktion. Bis jetzt habe ich auch überlebt wenn ich in einem Zimmer das Licht selber an und aus machen musste. Wir sind da eher so gepolt das es uns nerven würde wenn ohne bewusste Entscheidung das Licht in einem Zimmer an geht nur weil es draußen dunkel wird und jemand im Raum ist. Diese Art von Bevormundung seitens der Technik ist nicht so unser Ding....Alexa nutzen wir übrigens auch gerne, aber auch hier reicht es uns wenn wir im Bett liegen können und Alexa sagen daß Sie das Licht ausmachen soll oder noch ne gute Nacht Playlist spielt :D

Ach ja, Zirkulationspumpe (die wir aufgrund KfW40 plus nicht verbauen dürfen, es aber trotzdem tun!) wird selbstlernend sein und sich dem Bedarf anpassen....

Ideen hätte ich auch noch genügend.....aber irgendwie ist mir keine den Batzen Geld wert der dafür nötig wäre.

Wie gesagt, ich bin jetzt echt kein Gegner von Automation oder so, freu mich auch über KNX im EG (weil da wirklich viel sinnvolles Potenzial drinsteckt) aber im OG erschließt es sich mir einfach nicht.
in Ausführung:
- 13,55m x 9,55m Satteldach und Anbau 11,40m x 6,30m
- 2 Vollgeschosse 280m²
- KfW 40 plus
- auf Bodenplatte

wosch87
Ingenieur
Beiträge: 256
Registriert: So 29. Okt 2017, 11:03

Re: Unser Talbau-Haus im schönen Altmühltal!

Beitrag von wosch87 » Do 1. Feb 2018, 09:46

Ich finde es vollkommen richtig, wenn jeder genau das macht was er will. Ihr habt euch zu allem Gedanken gemacht und seid zu dem Entschluss gekommen, dass euch die günstigere Variante ausreicht - finde ich super! :)

Wir haben ziemlich früh aufgehört uns zu allem dauernd andere Meinungen einzuholen, weil wie es BigNose (?) in einem anderen Thread erst geschrieben hat, je mehr Leute man fragt, desto mehr Antworten / Meinungen bekommt man. Uns hat es ultra genervt, wenn jeder meinte "so würde ich das nicht machen, weil..."! Ich finde ihr habt genau die richtige Einstellung: "bisher haben wir es auch nicht vermisst"! So haben wir das auch gemacht. Wir haben beide mittlerweile schon in einigen Wohnungen gelebt, und daher auch die Erfahrung zu wissen was uns gefällt, was uns stört usw. Dann kann man auch ruhigen Gewissens in eine Planung gehen. "Fehler" wird man sowieso den ein oder anderen machen, an alles denkt man auch nicht :D

Benutzeravatar
Eckonism
Geselle
Beiträge: 180
Registriert: Do 30. Mär 2017, 11:21

Re: Unser Talbau-Haus im schönen Altmühltal!

Beitrag von Eckonism » Do 1. Feb 2018, 09:57

Oh ja!!! Auf die Fehler die wir im Nachgang feststellen freu ich mich jetzt schon.....haha, da krieg ich mich dann wieder gar nicht ein! :guns

Wir haben in dem Haus jetzt eh schon soooo viel geplant was wir bis jetzt noch nie hatten (auch abseits von KNX) uns aber schon immer gewünscht haben. Das wird (hoffentlich) eh ein Feuerwerk der Gefühle. Wenn ich so drüber nachdenke dann kann ich es wieder überhaupt nicht erwarten....schon allein die Küche......

Geht oder ging es Euch auch so, je näher man dem eigenen Haus kommt, desto mehr regen einen die kleinen Dinge in der jetzigen Wohnsituation auf, die man hoffentlich im eigenen Haus abgestellt hat? Mich ärgern gerade immer mehr Sachen in der jetzigen Wohnung, gleichzeitig hab ich aber auch keine Lust mehr mich wirklich drum zu kümmern, is ja eh bald vorbei......
in Ausführung:
- 13,55m x 9,55m Satteldach und Anbau 11,40m x 6,30m
- 2 Vollgeschosse 280m²
- KfW 40 plus
- auf Bodenplatte

wosch87
Ingenieur
Beiträge: 256
Registriert: So 29. Okt 2017, 11:03

Re: Unser Talbau-Haus im schönen Altmühltal!

Beitrag von wosch87 » Do 1. Feb 2018, 10:43

Also das mit dem "ist eh bald vorbei" kenne ich zu gut, das fängt schon beim Staubsaugen an :D

TaErPet
Geselle
Beiträge: 183
Registriert: Mi 15. Feb 2017, 13:05
Wohnort: BAY

Re: Unser Talbau-Haus im schönen Altmühltal!

Beitrag von TaErPet » Do 1. Feb 2018, 11:13

Jo hier auch...sowas von hellhörig diese Wohnungen. Da hört man Dinge, die will man nicht hören :shock:
Medley 3.0 300B mit 2,15m Kniestock

05/17 Architektengespräch
07/17 Vorabzüge
11/17 Baugenehmigung
12/17 Bemusterung
01/18 Ausführungspläne
03/18 Erdarbeiten&Bodenplatte
04/18 Hausstellung
Eingezogen 02.08.18

Antworten