Preis für neue SAT-Installation okay?

Netzwerk, Photovoltaik, Homeway, Multimedia...
Henrik3107
Ingenieur
Beiträge: 412
Registriert: Di 7. Jun 2016, 22:58

Preis für neue SAT-Installation okay?

Beitrag von Henrik3107 » So 17. Sep 2017, 23:51

Hallo,

ich kenne mich absolut null aus mit Sat Technik, Preise usw... Man sieht natürlich auf Amazon die Preise für eine x-beliebige "Schüssel" - aber da kommen ja noch ein paar andere Dinge drauf, wenn alles laufen soll.

Habe nun ein Angebot meines Elektrikers bekommen, der auch den Baustrom bereitstellt und das sieht grob wie folgt aus und ich weiß nicht, ob das ein normaler Preis ist, oder irgendwas da nicht stimmen kann? Welche Unterschiede gibt es bei den Spiegeln selbst? Da steht im Angebot nur das so wie folgend ausgeführt, also nicht wirklich konkret, was mich etwas wundert:

- 1x Astro Satspiegel, 85cm
- 1x Quattro LNB
- 1x Aufdachsparrenhalter
- 1x Mastdichtung
- 1x Schraubensatz
- 1x Staun Multischalter 5/8
- 1x Lochstahlrückwand 600x400mm
- 2x Erdungsblock 4fach
- 1x Erdungswinkel 5fach
- 4x Blitzschutzstecker
- 1x Steckdose aP weg
- 16x F-Kompressionsstecker
- 12x F- Quick Verbindungsleitung, 340mm

komplett einschließlich Einmessen, liefern und montieren

Bauseits erforderlich:Mastaustrittspfanne, Erdungsabel, Stromzuleitung...


Netto 936, Brutto 1.113 EUR

--

Klingt für mich recht teuer, wenn man bedenkt, dass sowas: ( https://www.amazon.de/Astro-Aktionspake ... +LNB+astro ) unter 200 EUR kostet, was die teuren Materialen ja bereits abdecken sollte.

Wie seht ihr das?

Benutzeravatar
SJS
Architekt
Beiträge: 862
Registriert: Mi 23. Jun 2010, 18:35
Wohnort: BW, Rhein-Neckar-Kreis

Re: Preis für neue SAT-Installation okay?

Beitrag von SJS » Mo 18. Sep 2017, 00:07

Bei dem Paket fehlen halt die ganzen Kleinteile, die sich auch aufsummieren und der Aufdachsparrenhalter fehlt. Rest ist dann Lohn für Montage und Einmessen. Ich würde grob 350-400€ für die Hardware rechnen und ca. ein halber Tag zu zweit für die Montage und das Ausrichten. Dann sind wir bei angenommenen brutto 60€/h bei rund 500€ für den zweiten Part, also bei rund 850-900€ gesamt. Ist also nicht so weit weg von dem, was im Angebot vorliegt.
Beste Grüße,
Stefan

Unser Haus: VIO3XX-Serie individuell umgeplant mit Erker, 2 Balkonen, Keller, Doppelgarage und KNX-Bussystem...
...DANKE@FingerHaus, hat Spaß gemacht mit Euch!!!

Benutzeravatar
stepe
Geselle
Beiträge: 190
Registriert: Mi 2. Nov 2016, 12:11
Wohnort: Bornheim / NRW
Kontaktdaten:

Re: Preis für neue SAT-Installation okay?

Beitrag von stepe » Mo 18. Sep 2017, 07:53

Hast du denn irgendwas über FH bestellt? Dachsparrenhalter und co. kann man ja schon bemustern. Auch Kabel können schon gelegt sein. Am besten holste dir einen von denen mal ins Haus und zeigst denen alles, dann können die dir ein aussagekräftiges Angebot machen.

Als Vergleich: Wir hatten Sat Vorbereitung bei FH aufbemustert und haben später für die Hardware plus Montage und einstellen netto ca. 400 Euro bezahlt.
--
Stolzer Neo-Bewohner aus Bornheim/NRW
http://www.stefanpetry.com

HB-NH2015
Stararchitekt
Beiträge: 2127
Registriert: Do 12. Nov 2015, 16:42
Wohnort: Nordhessen

Re: Preis für neue SAT-Installation okay?

Beitrag von HB-NH2015 » Mo 18. Sep 2017, 09:22

Bei mir lagen durch FH bereits die Kabel oben und im HWR und ein Mast und Antennendurchgangspfanne war da.
Auch das Gerüst stand noch.

Dann hab ich mir für 75€ einen Multischalter (Technisat mit Netzteil) gekauft dann hat mir ein lokaler Fernsehtechniker die Schüssel, Quad-LNB, F-Stecker usw alles angeschlossen und an den Multischalter angeschlossen, die Schüssel eingemessen und das Ergebnis an jeder Dose gemessen
Das waren 2 Besuche für nochmal 204€ + 63€

In Summe also 342€ plus FH-Bemusterung (Mast, Ziegel, Kabel ziehen).
Vio 300 S130 in PLZ 34xxx
Eingezogen
Dez '15 Werksvertrag
Mrz '16 Vorbehaltausräumung
Mai '16 Planungsgespräch
Jun '16 Vorabzüge
Jul '16 Bauantrag
Okt '16 Bemusterung
Jan '17 Bodenplatte
Feb '17 Hausmontage
Apr '17 Endmontage

Henrik3107
Ingenieur
Beiträge: 412
Registriert: Di 7. Jun 2016, 22:58

Re: Preis für neue SAT-Installation okay?

Beitrag von Henrik3107 » Mo 18. Sep 2017, 10:18

Hallo,

danke für die Antworten. Also ich habe bei FH die SAT-Vorbereitung generell bemustert - meines Verständnisses nach war da aber quasi nur die Dachpfanne und Strom, so dass ich dennoch alles das brauche was da steht.

Am besten warte ich so oder so bis das Haus steht und man sich dann die Situation anschauen kann. Hier ist generell ja noch die gesamte Blitzgeschichte dabei, die wohl nicht Standard ist. Wenn ich die o.g. Kosten jedoch sehe, lohnt sich wohl mal ein Vergleich mit einem anderen Elektriker :)

MarkL.
Architekt
Beiträge: 888
Registriert: Sa 23. Jan 2016, 21:41

Re: Preis für neue SAT-Installation okay?

Beitrag von MarkL. » Mo 18. Sep 2017, 11:10

Blitzgeschichte ? ist jetzt nicht so das in dem Angebot ein äußerer Blitzschutz dabei ist. Der Mast (sofern bemustert) wird ja durch FH geerdet.

Die Erdungsblöcke sind überwiegend für den Potenzialausgleich und auch nur n ca. 10€ pro Stück.
Die Blitzschutzstecker meinen die mit Sicherheit den Überspannungsschutz (z.b. von Dur-Line) kosten auch nicht die Welt (schätze 5 € pro Stück)

ich würde es fast als Standard bezeichnen was er angeboten hat.
Ich frage mich nur wozu er 1x Lochstahlrückwand 600x400mm benötigt.

Das Problem ist eher: Wenn das Gerüst weg ist und man sonst schlecht dran kommt will da oben so schnell keiner hin ;)

Henrik3107
Ingenieur
Beiträge: 412
Registriert: Di 7. Jun 2016, 22:58

Re: Preis für neue SAT-Installation okay?

Beitrag von Henrik3107 » Mo 18. Sep 2017, 11:16

ja, die Lochstahlrückwand hängt mit dem Blitzschutz zusammen irgendwie - ich bin halt ein Noob. Umso ärgerlicher wenn es eigentlich Standard ist und anders verkauft wird. Wie lange steht ca. das Gerüst? Will es auf jeden Fall vorher dann erledigt haben. Die Frage ist, wann kann man innen auf den Dachboden bzgl. Estrich und wann wäre dann das Gerüst wieder weg ...

HB-NH2015
Stararchitekt
Beiträge: 2127
Registriert: Do 12. Nov 2015, 16:42
Wohnort: Nordhessen

Re: Preis für neue SAT-Installation okay?

Beitrag von HB-NH2015 » Mo 18. Sep 2017, 11:26

Wenn FH aussen fertig verputzt hat dann melden sie das Gerüst frei.
Je nach Auslastung wird dann das Gerüst vom Gerüstbauer sofort oder mit Verzögerung (bei uns 1 Woche) abgeholt.

Ich habe in seltenen Fällen auch gelesen, dass das Gerüst nach der Hausstellung abgebaut und fürs Putzen erneut aufgebaut wurde.
Vielleicht hab ich mir das aber auch nur eingebildet denn unser Bauleiter meinte sowas mache FH nie. Aber Bauleiter Aussagen sind ja offiziell und schwarz-weiss und es passiert auch viel inoffizielles :-)
Vio 300 S130 in PLZ 34xxx
Eingezogen
Dez '15 Werksvertrag
Mrz '16 Vorbehaltausräumung
Mai '16 Planungsgespräch
Jun '16 Vorabzüge
Jul '16 Bauantrag
Okt '16 Bemusterung
Jan '17 Bodenplatte
Feb '17 Hausmontage
Apr '17 Endmontage

Benutzeravatar
SJS
Architekt
Beiträge: 862
Registriert: Mi 23. Jun 2010, 18:35
Wohnort: BW, Rhein-Neckar-Kreis

Re: Preis für neue SAT-Installation okay?

Beitrag von SJS » Mo 18. Sep 2017, 13:24

Die Lochstahlrückwand ist wohl eher die Montageplatte für die ganzen Komponenten, schließlich müssen Multischalter, Erdungswinkel usw. auch irgendwo angeschraubt werden...und einfach auf Holz geschraubt würde ich die auch nicht haben wollen.
Beste Grüße,
Stefan

Unser Haus: VIO3XX-Serie individuell umgeplant mit Erker, 2 Balkonen, Keller, Doppelgarage und KNX-Bussystem...
...DANKE@FingerHaus, hat Spaß gemacht mit Euch!!!

MrWitchblade
Ingenieur
Beiträge: 314
Registriert: Mo 16. Jan 2017, 00:58

Re: Preis für neue SAT-Installation okay?

Beitrag von MrWitchblade » Mo 18. Sep 2017, 15:49

also bezüglich Blitzschutz folgendes: Meiner Meinung nach macht FH keinen Blitzschutz. Überhaupt keinen. FH macht eine Masterdung mit einem 16mm² mitten durch das Haus. Das hat nichts mit Blitzschutz zu tun. Ich sehe das so, das Blitzschutz bei FH (Achtung jetzt kommt das böse Wort:) Bauherrenleistung ist.

Ich für meinen Teil betreibe (bzw baue noch auf) die Anlage so:
Am Dachsparrenhalter habe ich 16mm² Erdkabel starr angeschlossen, unter dem Dach an einem Holzträger entlang geführt, dann raus an die Fassade, und dort gerade runter. Ein 2 Metallverbinder (Kupfer/Stahl) bildet die Verbindung vom Kupferkabel auf den Fundamenterder.
Dazu kommt ein korrekter Potenzialausgleich (hat nichts mit Blitzschutz zu tun) mit 4 mm² vom Mast zum mastnahen Erdungsblock, vom mastnahen Erdungsblock runter in den HWR auf den Erdungsblock am Multiswitch (alle Eingänge und alle Ausgänge des Switches werden hier auf dem Potentialausgleich zusammengefasst), und dort scheiden sich dann die geister bzw die Normen, gehe ich weiter auf den Erdungsblock des Hauses. (Nach alter Norm durfte man diese Erdung wegen Schleifenbildung nicht machen, nach neuer Norm kann man sie machen)

Wichtig ist mir daran: Keine gefährlichen Näherungen an andere Metallene oder stromführende Teile im Haus. (Dort kann ein Blitz dann munter hin und herspringen, und entfaltet dort dann seine schädliche Wirkung, durch extreme Wärme, Überspannungen und ähnlichem)

Diese Variante ist nur eine Möglichkeit einen korrekten Blitzschutz aufzubauen... Es gibt noch mehrere Möglichkeiten. Und es gibt Blitzschutzfachkräfte, die richtig gut darin sind. (Denke ich ;) )

Shadow85
Geselle
Beiträge: 217
Registriert: Fr 24. Feb 2017, 14:10

Re: Preis für neue SAT-Installation okay?

Beitrag von Shadow85 » Do 21. Sep 2017, 09:25

MrWitchblade hat geschrieben:also bezüglich Blitzschutz folgendes: Meiner Meinung nach macht FH keinen Blitzschutz. Überhaupt keinen. FH macht eine Masterdung mit einem 16mm² mitten durch das Haus. Das hat nichts mit Blitzschutz zu tun. Ich sehe das so, das Blitzschutz bei FH (Achtung jetzt kommt das böse Wort:) Bauherrenleistung ist.

Ich für meinen Teil betreibe (bzw baue noch auf) die Anlage so:
Am Dachsparrenhalter habe ich 16mm² Erdkabel starr angeschlossen, unter dem Dach an einem Holzträger entlang geführt, dann raus an die Fassade, und dort gerade runter. Ein 2 Metallverbinder (Kupfer/Stahl) bildet die Verbindung vom Kupferkabel auf den Fundamenterder.
Dazu kommt ein korrekter Potenzialausgleich (hat nichts mit Blitzschutz zu tun) mit 4 mm² vom Mast zum mastnahen Erdungsblock, vom mastnahen Erdungsblock runter in den HWR auf den Erdungsblock am Multiswitch (alle Eingänge und alle Ausgänge des Switches werden hier auf dem Potentialausgleich zusammengefasst), und dort scheiden sich dann die geister bzw die Normen, gehe ich weiter auf den Erdungsblock des Hauses. (Nach alter Norm durfte man diese Erdung wegen Schleifenbildung nicht machen, nach neuer Norm kann man sie machen)

Wichtig ist mir daran: Keine gefährlichen Näherungen an andere Metallene oder stromführende Teile im Haus. (Dort kann ein Blitz dann munter hin und herspringen, und entfaltet dort dann seine schädliche Wirkung, durch extreme Wärme, Überspannungen und ähnlichem)

Diese Variante ist nur eine Möglichkeit einen korrekten Blitzschutz aufzubauen... Es gibt noch mehrere Möglichkeiten. Und es gibt Blitzschutzfachkräfte, die richtig gut darin sind. (Denke ich ;) )
Da will ich jetzt ganz ehrlich sein: spar Dir das Geld und die Mühe.

1. Ist die Satellitenschüssel kein wirklicher "Blitzfänger", weil es keine normale Antenne ist. Der Dachsparen selbst ist viel zu kurz. Natürlich heißt das nicht das ein Blitzeinschlag absolut unmöglich ist (selbst Fußballspieler wurden schon getroffen), aber sehr unwahrscheinlich.

2. Deine Methode Dir nicht viel bringt. Ein richtiger Blitzableiter muss an mehreren verschiedenen Punkten außen um das Haus herunterlaufen und direkt geerdet werden. Eine Leitung bringt Dir da gar nichts. Sowas wird aber nur an wirklich großen Gebäuden gemacht (Kirchen, Hochhäuser...)

3. Wenn der Blitz WIRKLICH einschlägt, ist eh alle Mühe vergebens. Denn bei dieser Kraft springt die Energie trotzdem auf deine Installation über, ein Blitz der den Weg über die Luft zu Deinem Haus findet, interessiert eine Isolierung von ein paar Zentimeter überhaupt nicht. Wer so etwas schonmal gesehen hat, weiß wovon ich rede...
Bild
Da kann man nur hoffen, dass das Haus nicht abbrennt.

FingerHaus sieht deshalb keinen richtigen Blitzableiter vor, weil es nicht vorgeschrieben ist. Und es für ein kleines Einfamilienhaus auch absolut Overkill ist. Für den extremsten Fall ist man ja schließlich versichert.

Shadow85
Geselle
Beiträge: 217
Registriert: Fr 24. Feb 2017, 14:10

Re: Preis für neue SAT-Installation okay?

Beitrag von Shadow85 » Do 21. Sep 2017, 09:28

Zum eigentlichen Thema:
ich wollte die Sat-Installation selber machen. Da aber der Dachsparren 175€ kostet und 3 Sat-Dosen + Installation dabei sind (alles von Kathrein), habe ich mir die Mühe gespart und lasse es FingerHaus machen. Ich weiß aber nicht, was man Gutgeschrieben bekommt wenn man es selber macht.

Benutzeravatar
Elphaba206
Ingenieur
Beiträge: 586
Registriert: Di 23. Feb 2016, 13:30

Re: Preis für neue SAT-Installation okay?

Beitrag von Elphaba206 » Do 21. Sep 2017, 09:55

Hallo Shadow,

was kostet es denn, wenn man bei der Bemusterung auch die SAT Schüssel, LNB und Installation der Komponenten inkl. Ausrichtung auf dem Dach dazu bemustert? Diesen Posten habe ich noch in keinem Thread gelesen und würde mich rückwirkend interessieren!

Gruß
https://fingerhausfuerschnuff.blogspot.com

Architekt 04/16
Vorabzüge 06/16

Bemusterung 10/2016
BauG 06/17
Ausführungspläne 06/17
Bodenplatte/ Keller 08/17
Hausstellung 04.09.17
Hausübergabe 09.11.17
Einzug: 18.12.2017

JonasBeye
Architekt
Beiträge: 752
Registriert: Do 22. Sep 2016, 09:26

Re: Preis für neue SAT-Installation okay?

Beitrag von JonasBeye » Do 21. Sep 2017, 10:52

geht das echt? ich hatte in der Bemsuterung extra danach gefragt und es wurde gesagt geht net...
Wir bauen ein Neo311 mit 1,40m Kniestock, LWZ 304 und KFW40
KW48/16 Planungsgespräch
KW07/17 Vorabzüge
KW14/17 Bauantrag erteilt
KW23/17 Bemusterung
KW39/17 Bodenplatte (geplant war KW35/2017
Haustellung Oktober 17
Einzug Januar 2018

caphiwe
Ingenieur
Beiträge: 311
Registriert: So 30. Okt 2016, 10:32

Re: Preis für neue SAT-Installation okay?

Beitrag von caphiwe » Do 21. Sep 2017, 11:08

die 175 sind doch nur für die Halterung meines wissens nach? die Schüssel musst du ja trotzdem noch selbst installieren dann...

Antworten