Fingerhaus-Treppe

Kosten, Einzug, Nachbarn, Grillen.....
OKeul
Praktikant
Beiträge: 17
Registriert: Fr 7. Nov 2014, 16:11

Fingerhaus-Treppe

Beitrag von OKeul » Di 3. Jan 2017, 16:17

Hallo,
wir sind im September 2015 eingezogen und unsere Treppe ist - wie im Fingerhausstandard vorgesehen - aus Holz und in einem Stück gefertigt. Aus dunklem Holz, sehr schön, aber natürlich fallen dort Macken noch mehr auf. Nun sind wir mit dieser Treppe sehr unglücklich. Das Holz ist so weich und empfindlich, dass schon nach einem Jahr unheimlich viele Macken drin sind. Vor der Hausabnahme hatten wir schon über 50 kleinere und größere Macken dokumentiert, diese auch moniert und ein paar Euro gut geschrieben bekommen. Aber das löst ja nicht das Problem, dass man das jeden Tag sehen muss und darüber traurig ist. Ein Grund, warum die Treppe so empfindlich ist, ist wohl eine andere Art der Beschichtung, um das Blaue Engel-Siegel zu bekommen. Laut Fingerhaus-Handwerkern geht weder Lackieren, noch Abschleifen noch Ausbessern. Nun ist unserer Tochter ein Spielzeug auf die Treppe gefallen und wir haben die nächste größere Macke :cry:
Ich habe Fingerhaus nun mal angeschrieben und gefragt, wie das Konzept zum Austausch einer Stufe aussieht. Denn es mag ja sein, dass eine aus einem Stück gefertige Treppe schön aussieht, aber dass ein Austausch einer Stufe ein mega Akt ist, ist natürlich ein gravierender Nachteil, den man meiner Meinung nach auch Kunden so sagen muss, gerade wenn das Holz so weich ist. Ich habe nun schon viele Neubauten besichtigt und meistens liegen die Holzstufen auf Bolzen auf, so dass es natürlich überhaupt kein Problem ist, mal eine Stufe auszutauschen. Und optisch sieht das auf keinem Fall schlechter aus.
Mir ist schon klar, dass eine Treppe ein Gebrauchsgegenstand ist, aber so viele Macken nach einem knappen Jahr ist echt übel. Meine Frau wird mittlerweile fast hysterisch, wenn jemand mit Schuhen die Treppe hochgehen will ;-) Auf der anderen Seite wäre dann aber auch echt vermutlich auf jeder Stufe eine Macke, wenn ein kleiner Stein o.Ä. in der Sohle klemmen würde. Und solche hässlichen Auflagen sind ja nun auch keine wirklich Lösung, zumindest keine schöne und moderne...

Ich wollte einfach mal hören, wie ihr das so seht und wie eure Erfahrungen mit der Fingerhaus-Treppe sind!

Benutzeravatar
Eugen
-Moderator-
Beiträge: 2216
Registriert: Do 6. Aug 2009, 14:03
Wohnort: Fernwald (Hessen)

Re: Fingerhaus-Treppe

Beitrag von Eugen » Di 3. Jan 2017, 16:31

Macken kann man doch ausbessern, hat Fingerhaus schon bei uns gemacht (direkt bei Abnahme und einmal als Haftpflichtschaden)
Medley 200B mit WiGa auf Bodenplatte in Fernwald (Hessen)
Fenster, Türen, Garagentore, Beschattung, Insektenschutz -> PM

PV-Anlage: http://pv-fernwald.bplaced.net/index.php

OKeul
Praktikant
Beiträge: 17
Registriert: Fr 7. Nov 2014, 16:11

Re: Fingerhaus-Treppe

Beitrag von OKeul » Di 3. Jan 2017, 16:41

Hallo Eugen, das wäre ja schon mal gut, ich hatte dazu tatsächlich nur die Aussage eines Fingerhaus-Monteurs, dass man wegen der Beschaffenheit/Beschichtung der Treppe nur wenig machen könnte. Und ist die Ausbesserung gut geworden?

b54
-Moderator-
Beiträge: 3835
Registriert: Fr 21. Aug 2015, 13:24

Re: Fingerhaus-Treppe

Beitrag von b54 » Di 3. Jan 2017, 18:56

Bei uns ist auch eine Stelle ausgebessert worden, das sieht man fast nicht mehr, wenn man es nicht weiss wo es ist, findet man es auch nicht. Wir haben eine dunkel gebeizte Buchetreppe mit weissen Setzstufen.
Wir bauten ein Medley 3.0 200B mit 2,15 mtr Kniestock, LWZ 304,KFW 55 und KNX
Status: Eingezogen !!! 03.12.2016
Unser Haus

wirbaueninbayern
Geselle
Beiträge: 209
Registriert: Mo 21. Dez 2009, 18:52

Re: Fingerhaus-Treppe

Beitrag von wirbaueninbayern » Di 3. Jan 2017, 21:11

Hallo,

unter anderem wegen gescheiterter Transporte von Spielzeug (Kindermotorik ;-)) haben wir auch einige Macken im Holz. Ich habe mir dann irgendwann mal Holz-Reparatur-Wachs besorgt. Das wird mit einem Stift aufgeschmolzen und in die Schausteller getropft. Danach einfach vorsichtig plan Wegspachteln.

Bei größeren Schäden muss der Fachmann ran. Ausstechen/Fräsen und dann neues Holz einpassen.

Projekt2014!
Ingenieur
Beiträge: 390
Registriert: Mo 21. Okt 2013, 11:22

Re: Fingerhaus-Treppe

Beitrag von Projekt2014! » Fr 27. Jan 2017, 17:18

wir haben nach einem jahr auch unmengen Kratzter und auch ein paar Macken. Die Treppen sind echt schlecht und es ist wirklich ärgerlich. SCeint Fimgerhaus auch mcjt zu stören. Als Kunde haste da immer schlechte Chancen!

b54
-Moderator-
Beiträge: 3835
Registriert: Fr 21. Aug 2015, 13:24

Re: Fingerhaus-Treppe

Beitrag von b54 » Fr 27. Jan 2017, 17:32

Man darf aber nicht vergessen, es ist Holz, und das bekommt nun mal Kratzer. Und Macken kommen ja auch nicht von selber. Manchmal erwart man auch zuviel. Meine Verwandschaft hat ein altes Haus mit Holztreppe. Das sind auch jede Menge Macken und Kratzer drin. Die Treppe lebt halt auch und wird benutzt, da bleibt sowas nicht aus. Sonst muss man sich halt eine Stahl oder Betontreppe nehmen, dann hat man das Problem weniger.
Wir bauten ein Medley 3.0 200B mit 2,15 mtr Kniestock, LWZ 304,KFW 55 und KNX
Status: Eingezogen !!! 03.12.2016
Unser Haus

stevenprice
-Moderator-
Beiträge: 1189
Registriert: Mi 8. Jun 2016, 13:31

Re: Fingerhaus-Treppe

Beitrag von stevenprice » Fr 27. Jan 2017, 17:45

Ich denk es macht auch nochmal einen Unterschied, ob es sich um eine Buche oder Eiche Treppe handelt.
Wir bauen ein VIO 300 mit Wintergarten und LWZ 304 Trend
Status: Eingezogen 12/17
Unseren Zeitplan findet ihr hier
Blog: http://www.myvioismyhome.wordpress.com

Benutzeravatar
RedFury
Ingenieur
Beiträge: 299
Registriert: Mo 4. Apr 2016, 15:16
Wohnort: 68xxx (Rhein-Neckar-Kreis)

Re: Fingerhaus-Treppe

Beitrag von RedFury » Fr 27. Jan 2017, 18:10

Wir hatten in unsere alten Wohnung ebenfalls eine dunkle Treppe, auch hier gab es nach 5 Jahren einige Kratzer. Bleibt halt bei Holz nicht aus ;)
Wir haben bei auch eine dunkel gebeizte Treppe gekauft. Ich berichte mal in einem halben Jahr über unsere Erfahrungen ;)
NEO343 mit Doppelgarage (6x9m), KFW40, LWZ304 Trend in PLZ 68xxx

Aktueller Status: eingezogen :mrgreen:

Wilma
Architekt
Beiträge: 1150
Registriert: Mo 21. Mär 2011, 11:09
Wohnort: Südpfalz

Re: Fingerhaus-Treppe

Beitrag von Wilma » Fr 27. Jan 2017, 21:15

:devil Hätte ich mal lieber abbemustert und fremdvergeben...
Medley 200+ /1,60m Kniestock/Fingerkeller/LWZ303i

CarstenK
Stararchitekt
Beiträge: 1489
Registriert: Fr 24. Jan 2014, 01:00
Wohnort: Raum Dachau-Augsburg

Re: Fingerhaus-Treppe

Beitrag von CarstenK » Fr 27. Jan 2017, 21:26

Das anmustern der Treppe ist seit einiger Zeit nicht mehr möglich.
Hätten wir sonst auch gemacht.
Medley 220 auf Bodenplatte, 160cm Kniestock, Wintergarten, Carport, LWZ 304, Kamin.

Baustand: komplett fertig!

Wilma
Architekt
Beiträge: 1150
Registriert: Mo 21. Mär 2011, 11:09
Wohnort: Südpfalz

Re: Fingerhaus-Treppe

Beitrag von Wilma » Fr 27. Jan 2017, 21:27

Gut, mit Wissensstand heute hätte ich ja auch FH komplett abbemustert. :D
Medley 200+ /1,60m Kniestock/Fingerkeller/LWZ303i

Projekt2014!
Ingenieur
Beiträge: 390
Registriert: Mo 21. Okt 2013, 11:22

Re: Fingerhaus-Treppe

Beitrag von Projekt2014! » Mo 30. Jan 2017, 08:25

Klar ist eine Holztreppe immer anfälliger!
Aber die Treppe ist schon sehr empfindlich. Vielleicht liegt es tasächlich auch an der Holzsorte. Aber dann muss man da bei der Bemusterung drauf hinweisen.
Na ja, wahrscheinlich steht das irhgend wo in den tausend Hinweisblättern :-)

Melanie + Peer
Ingenieur
Beiträge: 270
Registriert: Mo 2. Jan 2012, 23:42
Wohnort: Recklinghausen

Re: Fingerhaus-Treppe

Beitrag von Melanie + Peer » Mi 1. Feb 2017, 12:02

Wir sind mit unserer (hellen) Treppe auch unglücklich. :evil:

Neben den bereits erwähnten Kratzern und Macken, zeichnet sich unsere Treppe auch durch enormes Knacken und Knarzen einzelner Stufen aus.

FH war schon mal zum Nachziehen von Schrauben da, half aber so gut wie nicht.

Das Problem ist einfach, dass die Treppe in einem Stück montiert wird und man an die Schrauben auf der Wandseite logischerweise nicht mehr ran kommt.

Damals konnte man noch abbemustern. Haben wir leider nicht gemacht.
Mit freundlichen Grüßen

Melanie + Peer

________________________________________________

Wir bauen ein Medley 400 auf Bodenplatte mit Erdwärme

Benutzeravatar
Chk
Ingenieur
Beiträge: 263
Registriert: Mo 7. Nov 2016, 11:47
Wohnort: 371*

Re: Fingerhaus-Treppe

Beitrag von Chk » Mi 1. Feb 2017, 12:28

Das hört sich alles nicht so gut an :denk

Wir haben planen bislang mit einer geschlossenen Treppe in Buche, bei der sowohl Tritt- als auch Setzstufen in anthrazit gebeizt sind. Ursprünglich wollten wir die Setzstufen weiß lackieren, haben aber bedenken dass die Macken im weiße Lack (die gerade bei den Setzstufen und Wangen irgendwann entstehen) sehr auffallen.

Hat jemand Erfahrungen mit der anthrazit gebeizten Variante? Gerade mit Haustieren und Kinden wird es sicherlich Macken geben; wir möchten nur ein Holz nehmen, bei dem die Macken nicht allzu stark auffallen.
KW47/16 WV
KW51/16 Notar
KW1/17 Finanzen
KW5/17 Architekt
KW17/17 VA
KW20/17 BA
KW22/17 Baugenehmigung
KW31/17 Bemusterung
KW33/17 AP
KW37/17 Tiefbau
KW42/17 Bodenplatte
KW47/17 Hausstellung
KW6/18 Hausübergabe

05.03.18 eingezogen! :box

Antworten