Photovoltaik

Netzwerk, Photovoltaik, Homeway, Multimedia...
Kuramy
Praktikant
Beiträge: 11
Registriert: Fr 21. Jun 2013, 10:14

Re: Photovoltaik

Beitrag von Kuramy » So 1. Dez 2013, 10:50

Hallo zusammen,
wir kommen nun auch voran und warten gerade auf die Bauantragsunterlagen. Damit uns nicht langweilig wird haben wir uns von FH ein Angebot für eine PV-Anlage erstellen lassen. Wir sind jedoch, mal abgesehen vom Durchlesen dieses und anderen Foren, absolute Laien.
Hier mal ein paar Eckdaten (hoffe es sind die Richtigen):
Für 5,16 kWp liegen wir bei fast 13k (brutto) inkl. SMA Sunny Home Manager.
Anlage ist von Heckert. Der Name ist hier noch gar nicht aufgetaucht....

Im Internet habe ich gelesen, dass Preis/kWp grundsätzlich nicht über 2k liegen sollte.
Wir liegen ja bereits ohne Wartung, Versicherung etc. bereits bei 2,5k.

Hat jemand einen Tipp bzw. rechnen wir falsch und das Angebot ist doch nicht so schlecht?
Bin für alle Hinweise sehr dankbar!!!

Benutzeravatar
Eugen
-Moderator-
Beiträge: 2216
Registriert: Do 6. Aug 2009, 14:03
Wohnort: Fernwald (Hessen)

Beitrag von Eugen » So 1. Dez 2013, 11:42

Preise bei PV werden immer in Netto angegeben.
Nimm das Angebot und zünde damit einen Kamin an falls du einen hast.
Heckert max. 1400€ all inklusive. Schau mal im Photovoltaik Forum vorbei. Da kannst du deine Angebote bewerten lassen.
Wann wird das Haus gestellt? Zu Ostern soll ein neues EEG verabschiedet werden, da kann noch einiges geändert werden.
Medley 200B mit WiGa auf Bodenplatte in Fernwald (Hessen)
Fenster, Türen, Garagentore, Beschattung, Insektenschutz -> PM

PV-Anlage: http://pv-fernwald.bplaced.net/index.php

Fremdbauer
-Moderator-
Beiträge: 2876
Registriert: Mi 10. Feb 2010, 18:18
Wohnort: Weidenbach
Kontaktdaten:

Re: Photovoltaik

Beitrag von Fremdbauer » So 1. Dez 2013, 11:53

So, jetzt hat der November, so wie ich es im Oktober schon vorhergesehen hab ;-) unter den Ergebnissen des Vorjahres abgeschlossen... aber zumindest hab ich gestern jetzt endlich das Jahressoll erreicht. Alles was jetzt kommt ist also "plus". Für einen Lebkuchen könnte es mit Glück reichen...

Kursmy:
da dein Haus erst im Laufe von 2014 kommt ist das jetzt eigentlich kaum planbar. Es ist noch völlig unklar welche Vergütung es zu der Zeit geben wird, welche zusätzlichen Auflagen, etc. Insbesondere nachdem wir ja noch Regierungswechsel haben und sich die neue dann mit als erstes wohl einige neue Scherze ausdenken wird. Die PV kann also aktuell für dich gar nicht wirklich geplant werden. Deswegen schau das es vorbereitet ist, insbesondere das ein Leerrohr vom Dach zum Wechselrichterstandort und von dort zum Zählerkasten vorhanden ist, und alles weitere dann wenn es gegen Hausstellung geht, oder auch erst danach.

Kuramy
Praktikant
Beiträge: 11
Registriert: Fr 21. Jun 2013, 10:14

Re: Photovoltaik

Beitrag von Kuramy » So 1. Dez 2013, 11:57

Vielen Dank für Eure schnellen Antworten!!
Dann warten wir einfach mal ab was passiert und investieren erstmal nur die 770€ in die Vorbereitung...

neo111
Ingenieur
Beiträge: 464
Registriert: Di 16. Apr 2013, 18:27

Re: Photovoltaik

Beitrag von neo111 » So 1. Dez 2013, 12:10

Also wir haben die Vorbereitung von FH und uns eine 7,14KWp Anlage vom örtlichen Solarunternehmen gekauft , vorher natürlich Angebote verglichen und verhandelt , haben jetzt Ost/West Dach mit je 14 IBC Solar 240Watt Modulen und zwei SMA Wechselrichter.
Das sollte eigendlich langen für unsere LWZ und dem Rest .

Fremdbauer
-Moderator-
Beiträge: 2876
Registriert: Mi 10. Feb 2010, 18:18
Wohnort: Weidenbach
Kontaktdaten:

Re: Photovoltaik

Beitrag von Fremdbauer » So 1. Dez 2013, 13:13

Für eure LWZ? Klar, im Sommer im Warmwasserbetrieb allemal. Im Winter vergiss es, da läuft die LWZ auf Netz zum größten Teil. Ich hab 19,35kWp und eine Erdwärmepumpe, also weit mehr Erzeugung und gleichzeitig weniger Verbrauch, und der Verbrauch der Heizung ist nicht annährend durch die PV gedeckt. Dafür müsste ich schon min. 100kWh zwischenspeichern können. Die Erzeugung im November war zwar noch deutlich über dem Verbrauch der Heizung, was aber vor allem an wenigen guten Tagen liegt. Die Energie die ich an diesen Tagen eingespeist hab konnte ich aber nicht zum Heizen nutzen, sondern heizen musste ich als kaum was von PV-Seite ging.

Aber euer Haus steht doch soweit ich weiss auch noch nicht, oder? Somit hast du einen Vertrag zu heutigen Preisen, aber weisst gar nicht welche Einspeisevergütung du mal erhalten wirst? Wie erfolgte denn da die Wirtschaftlichkeitsberechnung? Und war bei der Vertragsunterzeichnung der Preisverfall schon mit eingerechnet?

neo111
Ingenieur
Beiträge: 464
Registriert: Di 16. Apr 2013, 18:27

Re: Photovoltaik

Beitrag von neo111 » So 1. Dez 2013, 13:42

@ Fremdbauer natürlich wissen wir nicht wie es in Zukunft mit der EEG aussieht die Preise könne sinken oder auch steigen, da ist natürlich ein wenig Risiko dabei , aber ich möchte alles soweit fertig haben für die Planung und die ber Hausaufstellung draufschrauben lassen. Laut unsere Planung haben wir uns wegen dem Eigenverbrauch für eine Ost West Bedachung entschieden um somit die volle Sonnenzeit zu nutzen, das haben uns mehrer Unternehmen empfohlen und klar deckt das nicht die volle Leistung der LWZ aber wenn ich nur ein paar KW/h einsparren kann bin ich froh und hab somit auch was gute für mich und die Zukunft getan.
Achso ja wir stehen noch nicht.

Fremdbauer
-Moderator-
Beiträge: 2876
Registriert: Mi 10. Feb 2010, 18:18
Wohnort: Weidenbach
Kontaktdaten:

Re: Photovoltaik

Beitrag von Fremdbauer » So 1. Dez 2013, 15:40

ok, wenn Geld keine Rolle spielt... ;-) Ansonsten hätte es Sinn gemacht zu warten bis konkret der Steltermin bekannt ist und max. 1-2 Monate im Voraus den Vertrag abzuschließen. Jetzt kommt die Anlage, selbst wenn das EEG komplett abgeschafft wird und du für jede selbstgenutzte kWh noch 30ct Selbstnutzungsteuer zahlen müsstest.
Die Ausrichtung entscheidet ja eh das Dach, lediglich bei einer Stadtvilla mit Walmdach kann man da ggf. die Dachflächen wählen. Ost/West optimiert sicher den Eigenverbrauch, aber verschlechtert trotzdem natürlich den Gesamtertrag ggü. Süd. Was sich besser rechnet ist dann halt wieder abhängig von den Eigenverbrauchsmöglichkeiten, der Einspeisevergütung, etc. Die Heizung selbst interessiert sich ja leider nicht für die Sonne und die Energieproduktion, damit lässt sich also nur schwer gezielt der Eigenverbrauch erhöhen, sondern das passiert mehr auf Zufallsbasis.

neo111
Ingenieur
Beiträge: 464
Registriert: Di 16. Apr 2013, 18:27

Re: Photovoltaik

Beitrag von neo111 » So 1. Dez 2013, 16:17

Fremdbauer hat geschrieben:ok, wenn Geld keine Rolle spielt... ;-) Ansonsten hätte es Sinn gemacht zu warten bis konkret der Steltermin bekannt ist und max. 1-2 Monate im Voraus den Vertrag abzuschließen. Jetzt kommt die Anlage, selbst wenn das EEG komplett abgeschafft wird und du für jede selbstgenutzte kWh noch 30ct Selbstnutzungsteuer zahlen müsstest.
Die Ausrichtung entscheidet ja eh das Dach, lediglich bei einer Stadtvilla mit Walmdach kann man da ggf. die Dachflächen wählen. Ost/West optimiert sicher den Eigenverbrauch, aber verschlechtert trotzdem natürlich den Gesamtertrag ggü. Süd. Was sich besser rechnet ist dann halt wieder abhängig von den Eigenverbrauchsmöglichkeiten, der Einspeisevergütung, etc. Die Heizung selbst interessiert sich ja leider nicht für die Sonne und die Energieproduktion, damit lässt sich also nur schwer gezielt der Eigenverbrauch erhöhen, sondern das passiert mehr auf Zufallsbasis.

Naja Geld spielt immer eine Rolle egal was man baut oder macht aber ich denke man kann viel darüber Diskutieren wann wie und warum . Fakt ist wir sind froh und das ist das wichtigste es muss halt passen :hallo

fingerhut
Ingenieur
Beiträge: 438
Registriert: Mo 24. Mai 2010, 22:05

Re: Photovoltaik

Beitrag von fingerhut » Mo 2. Dez 2013, 22:09

Gebe kurz zu bedenken für die Planer: Unsere LWZ benötigt im Schnitt 2,5-3,0 kWh/Tag im Sommerbetrieb zur Warmwasseraufbereitung (4 Personenhaushalt), also vom Mai bis September. Das waren bei uns im Schnitt dieses Jahr 91 kWh pro Monat also 454 kWh insgesamt für Warmwasser in der Sonnenzeit. Kosten dafür 100 €. - Wo will ich hier mit Photovoltaik noch was sparen? Vor allem, wenn man bedenkt, daß es auch mal regnet oder wolkig ist und die Pumpe heizen muss, wenn noch Nacht ist? Auch die SOL Erweiterung amortisiert sich m. E. nicht wirklich. Es müssten schon andere Verbraucher sein, die den Eigenverbrauch rentabel machen; z.B.Klimaanlage.
Wir bauTen ein VIO100 mit WW-Keller in Berlin. Status: 2007 eingezogen. Konstante Umgestaltung zum Wohnkeller (fast komplett und an FBH angeschlossen) und permanenten Aussenbereichsentwicklung!

Benutzeravatar
Eugen
-Moderator-
Beiträge: 2216
Registriert: Do 6. Aug 2009, 14:03
Wohnort: Fernwald (Hessen)

Re: Photovoltaik

Beitrag von Eugen » Mi 15. Jan 2014, 19:21

Hier noch mal die Jahresmeldung 2013 -> 1025kWh/kwp
Medley 200B mit WiGa auf Bodenplatte in Fernwald (Hessen)
Fenster, Türen, Garagentore, Beschattung, Insektenschutz -> PM

PV-Anlage: http://pv-fernwald.bplaced.net/index.php

Benutzeravatar
Eugen
-Moderator-
Beiträge: 2216
Registriert: Do 6. Aug 2009, 14:03
Wohnort: Fernwald (Hessen)

Re: Photovoltaik

Beitrag von Eugen » Di 15. Apr 2014, 20:38

Für alle die in naher Zukunft eine PV bauen. Mein Arbeitskollege hat den Preis für eine 10kwp Anlage angefragt. Dieser liegt bei ca. 1300€/kwp (netto).
Nur damit ihr an keine Abzocker kommt :)

Aktueller Stand 2014 ~ 242kwh/kwp
Medley 200B mit WiGa auf Bodenplatte in Fernwald (Hessen)
Fenster, Türen, Garagentore, Beschattung, Insektenschutz -> PM

PV-Anlage: http://pv-fernwald.bplaced.net/index.php

Fremdbauer
-Moderator-
Beiträge: 2876
Registriert: Mi 10. Feb 2010, 18:18
Wohnort: Weidenbach
Kontaktdaten:

Re: Photovoltaik

Beitrag von Fremdbauer » Mi 16. Apr 2014, 14:37

und wer sein Haeuschen schon stehen aber noch keine PV drauf hat, der sollte sich mit dem Thema am besten mal beschaeftigen. Voraussichtlich wird fuer Anlagen die ab Mitte des Jahres ans Netz gehen dann naemlich der Eigenverbrauch zum Teil mit EEG-Umlage belegt, was die ganze Geschichte ein gutes Stueck unrentabler macht, bzw. sich wohl nur noch lohnt wenn man aufs EEG verzichtet und keiner etwas von der Anlage erfaehrt oder es eine reine Insel ist, ohne Verbindung zum Netz.

274,58kWh/kWp Stand gestern. Das Jahr laeuft definitiv besser als das letzte.

Benutzeravatar
struppka
Geselle
Beiträge: 146
Registriert: Mo 3. Jun 2013, 17:11
Wohnort: Nürnberg

Re: Photovoltaik

Beitrag von struppka » Fr 25. Apr 2014, 21:02

Mal blöd gefragt als PV-vorbereiteter Laie: Wie soll man denn aufs EEG verzichten?
Wir bauen ein "fast fertiges" Medley 310B S13 in Bayern.
aktueller Status: Warten auf den 10. Juli...
Bodenplatte fertig, Erdarbeiten Rest/Kanal 27. KW and finally...
Hausmontage: 10.07.2014

Benutzeravatar
flow
Ingenieur
Beiträge: 690
Registriert: So 21. Aug 2011, 05:07
Wohnort: Bayern

Beitrag von flow » Sa 26. Apr 2014, 07:49

Er meint damit die Vergütung die du bekommst. Da diese immer weniger wird.
Werksvertrag unterschrieben:: 6.9.11 wir bauten ein individuell geplantes vio 302 mit Wintergarten auf Bodenplatte und Split Wärme mit Lüftung.
Einzug: 22.11.2012
PV-->9,87kwp

Antworten