Neu und ein wenig "Planlos"...

Alles rund um die Planung mit deinem FingerHaus
Coolhand
Geselle
Beiträge: 167
Registriert: Mi 30. Nov 2016, 19:23
Wohnort: Markkleeberg bei Leipzig

Re: Neu und ein wenig "Planlos"...

Beitrag von Coolhand » Fr 23. Feb 2018, 22:48

Also die Aufstockung von Kfw40 auf Kfw40 plus hat bei uns ca.4500€ brutto gekostet ! Warum ?
Anstatt 10cm Dämmung unter der Bodenplatte kommen 20cm , an der Aussenhülle muss nix aufgestockt werden , dafür aber die Zwischendecke zum Dachboden um glaube 4cm !

Also von den 5000€ bleiben einem nix aber man kann eben den Speicher fördern lassen !


Ih weiß momentan nicht wie hoch die Zinsen beim KfW im Moment sind aber definitiv nicht so hoch das man 15000€ durch eine andere Bank spart weil sie 0,2% niedriger sind oder irre ich mich da ?
Medley 400 KfW40plus KN 2,15m mit Wintergarten auf BP
Werksvertrag unterzeichnet:16.11.2016
Rücktrittsrecht ausgeräumt: 04.01.2017
Architektengespräch: 25.01.2017
Bauantrag genehmigt: 20.09.2017
Hausstellung: 07./08.12.2017

Benutzeravatar
Matthias84
Geselle
Beiträge: 104
Registriert: Mi 5. Jul 2017, 22:42

Re: Neu und ein wenig "Planlos"...

Beitrag von Matthias84 » Fr 23. Feb 2018, 23:55

Die Zinsen sind 1,68% eff. beim Wohnbau Programm 153. Das heißt bei KfW 40 sind 10k € weniger ab zu zahlen. Das kann keine Bank unterbieten.
Wir bauen ein Uno 2.0, LWZ 304, KFW40

Jul/17 - Werkvertrag
Aug/17 - Vorbehaltausräumung
Sep/17 - Planungsgespräch
Nov/17 - Vorabzug
Apr/18 - Bemusterung
Mai/18 - Bauantrag genehmigt
Jul/18 - Ausführungspläne
Jul/18 - Baustellengespräch

nixus_maximus
Azubi
Beiträge: 63
Registriert: So 30. Jul 2017, 10:39

Re: Neu und ein wenig "Planlos"...

Beitrag von nixus_maximus » Sa 24. Feb 2018, 00:54

Kommt darauf an welche Variante. Das Volltilgerdarlehen bei 10 Jahren ist mittlerweile über 2%

Gesendet von meinem Pixel C mit Tapatalk


Coolhand
Geselle
Beiträge: 167
Registriert: Mi 30. Nov 2016, 19:23
Wohnort: Markkleeberg bei Leipzig

Re: Neu und ein wenig

Beitrag von Coolhand » So 25. Feb 2018, 01:29

Also unserKfW Kredit hat 1,95% Zinsen und das auf 20 Jahre fest ! Minus 15000€ wegen KfW 40plus !
Alle Banken sind bei der Summe und 20 Jahren Festzins drüber gewesen ! Kreditstand März 2017
Zuletzt geändert von BigNose82 am So 25. Feb 2018, 08:43, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Überflüssiges Zitat entfernt
Medley 400 KfW40plus KN 2,15m mit Wintergarten auf BP
Werksvertrag unterzeichnet:16.11.2016
Rücktrittsrecht ausgeräumt: 04.01.2017
Architektengespräch: 25.01.2017
Bauantrag genehmigt: 20.09.2017
Hausstellung: 07./08.12.2017

nixus_maximus
Azubi
Beiträge: 63
Registriert: So 30. Jul 2017, 10:39

Re: Neu und ein wenig "Planlos"...

Beitrag von nixus_maximus » So 25. Feb 2018, 08:59

Zinsen sind insbes. bei der Kfw in letzter Zeit stark gestiegen, bei 1,95 liegen mittlerweile die normalen 10 jährigen Darlehen. Bankzinsen sind aber auch gestiegen wenn auch nicht ganz so stark. Muss man eben nachrechnen.

Ab April gibt es dann auch keine Sondertilgungsmöglichkeit mehr.

Gesendet von meinem Pixel C mit Tapatalk


GOPL
Azubi
Beiträge: 30
Registriert: Mi 3. Mai 2017, 14:52

Re: Neu und ein wenig "Planlos"...

Beitrag von GOPL » So 25. Feb 2018, 09:00

Stand November 2017 hat sich KFW55 bei uns nicht mehr gelohnt. Die Bank war günstiger. Leider wurden die KFW Konditionen im letzten Jahr verschlechtert

HB-NH2015
Stararchitekt
Beiträge: 2105
Registriert: Do 12. Nov 2015, 16:42
Wohnort: Nordhessen

Re: Neu und ein wenig "Planlos"...

Beitrag von HB-NH2015 » So 25. Feb 2018, 15:04

Bei uns hatte es sich noch gelohnt mit KfW zu finanzieren.
Waren seinerzeit im Sommer 2016 1,25% auf 20 Jahre!
Über die Allianz, die haben damals nochmal selbst irgendwie 0,25% Rabatt auf die damaligen 1,50 von der KfW gewährt.

Der Hauptkredit bei der Allianz selbst war zwar bei 20 Jahren Zinsbindung mit 2,17 % leicht über den Angeboten der anderen Banken aber die 100T€ für 1,25% über KfW mit 5T€ Tilgungszuschuss KfW55 habens dann rausgerissen.

Mischzins über beide Darlehen waren seinerzeit für uns 1,84% mit 20 Jahre Zinsbindung.
Vio 300 S130 in PLZ 34xxx
Eingezogen
Dez '15 Werksvertrag
Mrz '16 Vorbehaltausräumung
Mai '16 Planungsgespräch
Jun '16 Vorabzüge
Jul '16 Bauantrag
Okt '16 Bemusterung
Jan '17 Bodenplatte
Feb '17 Hausmontage
Apr '17 Endmontage

Stefffilicious
Praktikant
Beiträge: 24
Registriert: Mo 5. Feb 2018, 11:37

Re: Neu und ein wenig "Planlos"...

Beitrag von Stefffilicious » Di 27. Feb 2018, 12:51

Es gibt ein paar Neuigkeiten...

Am Samstag waren wir nochmal in Wuppertal zu unserem Termin. Fast 4 Stunden. Aber die super Liebe Frau L.-L. hat sich auch viel Zeit für unsere 100.000 Fragen genommen.

Unsere nächste Aufgabe war/ist nun das Bauamt. Da waren wir heute morgen. Persönlich und mit allen Unterlagen die wir bekommen haben. Hier kann ich mich nur bedanken für den immer wieder erteilten Rat persönlich hinzugehen.
Wir dürfen vorsichtig optimistisch sein, kommen aber aufgrund des veralteten B-Plans nicht um eine Bauvoranfrage herum (hierbei hilft uns der Mitarbeiter vom Bauamt sogar :-D)

Uns wurde jetzt seitens Fingerhaus angeboten den Werkvertrag (mit div. indiv. Rücktrittsrechten eingebaut) schonmal zu unterschreiben um die Preiserhöhung zu umgehen... Aufgenommen sind bisher zum einen dass wir UNSER gelantes Haus nicht bauen dürfen aufgrund Auflagen (eine Alternative kommt für uns nicht in Frage, das weiß Frau L.-L. aber auch, dann würden wir was komplett anderes bauen müssen was FH für uns in bezahlbar nicht bieten kann...) und zum anderen dass die Finanzierung bei UNSERER Wunschbank scheitert (klar könnten sie uns sicher irgendwen der uns zu irgendwelchen Konditionen finanziert finden... Aber davon ab, das mit der Finanzierung ist schon vorabgeklopft, das klappt.)

Wie seht ihr das? Müssen wir noch irgendwas Bedenken was wir mit reinnehmen lassen sollten?
Haben wir dadurch ein Risiko?
Die im Standardvertrag gedruckten Kosten bzgl. Bauvoranfrage, Statik etc. pp. hat sie schon rausgestrichen...

b54
-Moderator-
Beiträge: 3810
Registriert: Fr 21. Aug 2015, 13:24

Re: Neu und ein wenig "Planlos"...

Beitrag von b54 » Di 27. Feb 2018, 12:58

Damit sollte es eigentlich schon ok sein, wenn das so deutlich auch aufgenommen wurde, gibt es daran ja nichts zu deuteln.
Wir bauten ein Medley 3.0 200B mit 2,15 mtr Kniestock, LWZ 304,KFW 55 und KNX
Status: Eingezogen !!! 03.12.2016
Unser Haus

MarkL.
Architekt
Beiträge: 860
Registriert: Sa 23. Jan 2016, 21:41

Re: Neu und ein wenig "Planlos"...

Beitrag von MarkL. » Di 27. Feb 2018, 13:16

Ich gehe mal von aus, dass Fingerhaus nach dem neuen Recht seit 01.01.2018 eine verbindliche Angabe der Fertigstellung im Vertrag angibt. (Ausgenommen sind natürlich selbstverschuldete Verzögerungen)

Stefffilicious
Praktikant
Beiträge: 24
Registriert: Mo 5. Feb 2018, 11:37

Re: Neu und ein wenig "Planlos"...

Beitrag von Stefffilicious » Di 27. Feb 2018, 13:27

Da wirds vermutlich etwas schwierig weil es ja dann jetzt zum Teil auch an uns liegt. FH kann ja jetzt nichts dafür wenn das Bauamt z.B. 3 Monate braucht oder so... Vielleicht kann man das dann mit aufnehmen dass die Fertigstellung nach Vorlage aller erforderlichen Unterlagen X Wochen dauert...? Oder habt ihr da noch einen anderen Vorschlag?

Stefffilicious
Praktikant
Beiträge: 24
Registriert: Mo 5. Feb 2018, 11:37

Re: Neu und ein wenig "Planlos"...

Beitrag von Stefffilicious » Di 27. Feb 2018, 13:28

...bzw. eher X Monate, mit Wochen kommen wir da nicht weit :-D

MarkL.
Architekt
Beiträge: 860
Registriert: Sa 23. Jan 2016, 21:41

Re: Neu und ein wenig "Planlos"...

Beitrag von MarkL. » Di 27. Feb 2018, 14:32

Eher "X Monate nach Erteilung Bauantrag" oder "Fertigstellung in X-Monate nach Haustellung" Daher bin ich mal gespannt wie die der neuen Anforderung nachkommen.

Stefffilicious
Praktikant
Beiträge: 24
Registriert: Mo 5. Feb 2018, 11:37

Re: Neu und ein wenig "Planlos"...

Beitrag von Stefffilicious » Di 27. Feb 2018, 15:39

Ich hab gerade mal in dem Werkvertrag geguckt. Da steht folgendes:

§ 3 Angabe des Bauzeitraums
Acht Monate ab Vorliegen der öffentlich-rechtlichen Voraussetzungen
(z. B. Vorliegen der Baugenehmigung) zum Bau.
- vorbehaltlich der Voraussetzungen des § 11 dieses Werkvertrags.

§ 11 sagt folgendes:

§ 11 Voraussetzungen für die Ausführung
1) Die Lieferung des Finger-Hauses und der Baubeginn sind von
nachfolgenden Voraussetzungen abhängig:
a) Vorliegen der öffentlich-rechtlichen Voraussetzungen zur Errichtung
des Finger-Hauses (wie etwa der Baugenehmigung) sowie,
soweit nach der Landesbauordnung erforderlich, geprüfter Statik,
b) Vorliegen der Erschließung des Grundstücks,
c) Vorliegen der Finanzierungsbestätigung,
d) Festlegung der Innenausstattung nebst schriftlichem Bemusterungsprotokoll,
e) Fertigstellung eines mangelfreien Kellers bzw. einer Fundamentplatte,
soweit bauseits errichtet,
f) Ungehinderte Zufahrt und Befahrbarkeit des Grundstücks mit Autokran
bis 60 t Traglast und Fahrzeugen bis 50 t Gesamtgewicht,
g) Anschlüsse für Wasser und Strom auf der Baustelle,
h) Nachweis der ordnungsgemäßen Versicherungen (vgl. § 10 Abs. 3)
insbesondere einer Bauleistungsversicherung des Bauobjektes.
2) Sollten die in Abs. 1 genannten Voraussetzungen nicht erfüllt
sein, ist FingerHaus berechtigt, ihre Leistung soweit zu verweigern
bis die Vertragsvoraussetzungen erfüllt sind.


Heißt für mich: Machen wir alle unsere Hausaufgaben und liegt die "richtige" Baugenehmigung, sprich nicht nur die pos. Voranfrage + die Finanzierungszusage vor + alle Erdarbeiten sind erledigt sodass die Bodenplatte von FH "gebaut" werden kann => 8 Monate???

wosch87
Geselle
Beiträge: 226
Registriert: So 29. Okt 2017, 11:03

Re: Neu und ein wenig "Planlos"...

Beitrag von wosch87 » Di 27. Feb 2018, 16:26

Das wäre aber übel... Im Endeffekt ist vieles dabei, was erst kurz vor Hausstellung gemacht wird, wenn dann noch 8 Monate oben drauf kommen, wartet man ja ewig?!

8 Monate nach Baugenehmigung würde bei uns schon nicht mehr viel Puffer für FH bedeuten, das wäre dann schon halbwegs sportlich, wenn das garantiert werden würde...

Edit:
Für vieles unter §11 ist doch FH ganz allein verantwortlich (zB Statik, Bemusterungstermin,...) - wie kann man das dem Bauherren denn auferlegen?! Tut uns leid, sie müssen länger als 8 Monate warten, weil wir die Statik nicht gerechnet haben? Tut uns leid, dass wir Sie nicht zur Bemusterung eingeladen haben, jetzt müssen Sie auch noch länger warten?

Antworten