Furchtbare Bemusterung

Alles rund um die Planung mit deinem FingerHaus
Slivomir
Praktikant
Beiträge: 23
Registriert: Di 24. Sep 2013, 10:42

Furchtbare Bemusterung

Beitrag von Slivomir » Fr 19. Jan 2018, 14:00

Ich möchte angehenden Bauherrren hier von unserer schrecklichen Bemusterung berichten.

Unsere Bemusterungs"Beraterin" war leider alles andere als eine Hilfe.
Sie konnte unsere Fragen nur durch nachschauen beantworten, hat uns weder beraten noch informiert, musste alles nachschlagen, was teilweise 15 min dauerte, bis sie zB einen Preis herraus gesucht hatte. Und die Krönung von allem waren sogar Falschaussagen.

Obwohl wir am 1. Tag von 8 bis 17:00 (dann hatte sie einen privaten Termin) mit ihr durch gearbeitete haben und nicht einmal essen waren, (es gab nur ne schnelle Pizza) sagte sie des Öfteren, dass wir evtl nicht fertig werden. Wir hatten viel Leerlauf, weil sie etwas nachschauen, in ihren Computer eingeben oder Protokoll schreiben musste. Diesen Leerlauf konnten wir irgendwann leider nicht einmal mehr sinnvoll nutzen, weil wir mit allem, was wir allein anschauen und entscheiden konnten irgendwann durch waren.

Ihre Lustlosigkeit(?) wurde noch unterstrichen von der Tatsache, das sie weder informiert über unsere Familiensituation war (nicht unerheblich beim Hausplanen das wir 2 Kinder haben) noch versuchte zwischen drin auch nur etwas Smalltalk mit uns zu halten.

Enttäuschend war auch das Mißverständnis bzgl. Badplanung, also Positionierung der Waschtische, Duschen etc. Dies hatten wir mit unserm Architekten nicht geplant, der verwies uns auf die Bemusterung. In der Bemusterung jedoch meinte Fr. X, dass das die Aufgabe des Architkten gewesen sei und wir hier nur noch Details sowie eine konkrete Auswahl der "Möbel" besprechen würden. Entsprechend dünn waren nun auch ihre Vorschläge.

Dass wir am Nachmittag des 2. Tages mit einem einigermaßen guten Gefühl nach Hause fahren konnten, ist allein unserer guten Vorbereitung, der Internetrecherche am 1. Abend bis in die Nacht, sowie den Informationen anderer Bauherrren, die gerade Bemusterung hatten (Danke nochmals dafür) zu verdanken.

Ach ja, Fr. X. fiel einige Tage nach unserer Bemustung noch selbst auf, dass sie den Preis korrigieren muss, da sie vergessen hat einen Rollo zu berechnen und dass unsere Dusche doch nicht wie geplant ausgeführt werden kann. Wir mussten also wieder etwas ändern.

Ist es außerdem normal, dass man das Protokoll innerhalb von 1-2 Tagen unterschrieben und eingescannt (sind ja so wenig Seiten...) per Mail zurück schicken muss?

Wäre es für uns nicht wirklich schwierig gewesen unser 2 kleinen Kinder an den Tagen daheim unterzubringen und hätte man uns nicht mehrfach gesagt, dass sich dann alles evtl. sehr weit nach hinten verschiebt, hätten wir die Bemusterug abgebrochen und wären nach Hause gefahren.

Wir haben wirklich viel Gutes von Fingerhaus gehört, leider haben wir teilweise andere Erfahrung machen müssen.
Zuletzt geändert von BigNose82 am Fr 19. Jan 2018, 14:26, insgesamt 2-mal geändert.
Grund: Keine Hinweise auf Klarnamen bitte.

Benutzeravatar
Elphaba206
Ingenieur
Beiträge: 598
Registriert: Di 23. Feb 2016, 13:30

Re: Furchtbare Bemusterung

Beitrag von Elphaba206 » Fr 19. Jan 2018, 14:07

Generell finde ich es auch sehr schade, dass die Bemusterer dann doch so unterschiedlich gut vorbereitet sind, aber ich denke es ist, wie in jedem Beruf, die einen sind hoch motiviert und die anderen...eben nicht.
Zuletzt geändert von BigNose82 am Fr 19. Jan 2018, 14:24, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Löschung eines Satzes auf Userwunsch
https://fingerhausfuerschnuff.blogspot.com

Architekt 04/16
Vorabzüge 06/16

Bemusterung 10/2016
BauG 06/17
Ausführungspläne 06/17
Bodenplatte/ Keller 08/17
Hausstellung 04.09.17
Hausübergabe 09.11.17
Einzug: 18.12.2017

Benutzeravatar
Elphaba206
Ingenieur
Beiträge: 598
Registriert: Di 23. Feb 2016, 13:30

Re: Furchtbare Bemusterung

Beitrag von Elphaba206 » Fr 19. Jan 2018, 14:13

Aber spätestens nach der wirklich alles in allem reibungslosen Bauphase, waren und sind wir sehr glücklich Mit FH gebaut zu haben.

Eure Bemusterung war jetzt leider kein Highlight, aber Kopf hoch, das kommt noch ;)

Wobei....habe gerade mal in deinen Beiträgen geschaut, hast du nicht geschrieben, dass ihr schon ein Jahr im Haus wohnt? Wieso schreibst du jetzt über eine missratene Bemusterung? Etwas spät? Oder bringe ich hier gerade was durcheinander?
https://fingerhausfuerschnuff.blogspot.com

Architekt 04/16
Vorabzüge 06/16

Bemusterung 10/2016
BauG 06/17
Ausführungspläne 06/17
Bodenplatte/ Keller 08/17
Hausstellung 04.09.17
Hausübergabe 09.11.17
Einzug: 18.12.2017

BigNose82
-Moderator-
Beiträge: 3384
Registriert: Fr 31. Jul 2015, 17:40
Wohnort: Arnsberg

Re: Furchtbare Bemusterung

Beitrag von BigNose82 » Fr 19. Jan 2018, 14:42

Mir ist ehrlich gesagt auch nicht klar, warum du jetzt, ein Jahr später, damit kommst. Willst du dich jetzt nur mal auskotzen? Warum habt ihr nicht direkt etwas verändert? Auf den ständig besetzten Infotresen im Foyer läuft man aus dem Bemusterungszentrum die Treppe herunter geradewegs zu... Ein Hinweis dort, dass die Zusammenarbeit nicht funktioniert, hätte vermutlich die Findung einer Alternative ins Rollen gebracht. Es müssen ja nicht immer nur die anderen unfähig sein ;-)
Freie Planung mit Keller auf Basis irgendeines Medleys
167 m², WiGa, 2,15 m Kniestock und Garagen im Keller
LWZ 304 Trend, nichts solares und kein Ofen
Automatisiert mit z-wave und dem HC2
Unsere Grundrisse und andere Impressionen (Update 9.9.17)

Slivomir
Praktikant
Beiträge: 23
Registriert: Di 24. Sep 2013, 10:42

Re: Furchtbare Bemusterung

Beitrag von Slivomir » Fr 19. Jan 2018, 16:17

Ja, die Bemusterung ist schon einig Zeit her.
Trotzdem ist es Fakt, dass sie so abgelaufen ist. Und ich finde, das man hier durchaus auch mal negatives berichten darf, solange es der Wahrheit entspricht.
Und natürlich haben wir uns damals direkt an Fingerhaus gewendet und von der Bemusterung erzählt bzw. noch während dessen vor Ort uns beschwert. Wir wurden jedoch nicht sehr ernst genommen...

SURM17
Ingenieur
Beiträge: 546
Registriert: Fr 26. Aug 2016, 21:52
Wohnort: NRW

Re: Furchtbare Bemusterung

Beitrag von SURM17 » Fr 19. Jan 2018, 16:29

Und warum hast du dann nicht damals schon hier etwas geschrieben? Was ist denn der Auslöser, dass du es jetzt machst? Wegen dem Gerüst?
Medley 300 - 2,15 Kniestock - LWZ - Großraumgarage - KNX

Baugenehmigung: 30.06.17
Bemusterung: 28.08.17
Bodenplatte: 06.11.17
Hausstellung: 18.12.17
Einzug: 31.03.18

marco1983hg
Geselle
Beiträge: 139
Registriert: Fr 25. Mär 2016, 19:26

Re: Furchtbare Bemusterung

Beitrag von marco1983hg » Fr 19. Jan 2018, 16:43

Das war dein Post vom Juni 2016 <- !

"Hallo!
Wir hatten gerade Bemusterung und haben nun unsere Fliesen ausgesucht.
Diese sind 1cm dick, der Parkettboden, den wir jedoch nicht von Fingerhaus kaufen und legen lassen ist 1,5 cm dick.
Jetzt sagte unsere Bemusterungsberaterin ("Beraterin" muss hier in " gesetzt werden, den ihre Beratung war gelinde gesagt nicht existent, aber das ist ein anderes Thema..) wir hätten dann eben eine kleine Stufe an den Übergängen er beiden Böden.
Das kann doch nicht sein. Kann man nicht einfach den Estrich unterschiedlich hoch gießen?

Außerdem sagte die eben genannte "Beraterin" der Boden in unserem Vio dürfe nicht höher als 1,5 cm wegen der Türzargen sein. FH verlegt genaus unseren Boden jedoch auch und der ist dann ja wegen Trittschalldämmung etc. leicht höher als 1,5 cm.

Hat jemand von euch damit Erfahrung? Habt ihr auch einen der Böden mit andererseits Höhe fremd vergeben oder selbst gelegt?

Vielen Dank schon einmal für eure Hilfe.
Slivomir"


Wieso kommt man 1,5 Jahre später auf die Idee, das zu schreiben?

HB-NH2015
Stararchitekt
Beiträge: 2197
Registriert: Do 12. Nov 2015, 16:42
Wohnort: Nordhessen

Re: Furchtbare Bemusterung

Beitrag von HB-NH2015 » Fr 19. Jan 2018, 16:58

Ich glaub die Geschichte mit dem Gerüst hat das Fass zum Überlaufen gebracht.
Da war ja auch in der Bauphase noch was mit dem Spritzputz/Maler wo sie nicht zufrieden waren. Und zwar berechtigt, die Bilder waren ja zu sehen.
Es wurde dann zum Glück korrigiert.
Vio 300 S130 in PLZ 34xxx
Eingezogen
Dez '15 Werksvertrag
Mrz '16 Vorbehaltausräumung
Mai '16 Planungsgespräch
Jun '16 Vorabzüge
Jul '16 Bauantrag
Okt '16 Bemusterung
Jan '17 Bodenplatte
Feb '17 Hausmontage
Apr '17 Endmontage

YvoNad
Geselle
Beiträge: 141
Registriert: Mo 24. Okt 2016, 11:54
Wohnort: 876xx

Re: Furchtbare Bemusterung

Beitrag von YvoNad » Fr 19. Jan 2018, 19:02

Also unser Bemusterer hat auch etliche Preise erst nachschlagen müssen, das war für uns aber kein Problem.
Klar ist es schöner wenn man alles sofort gesagt bekommt...wir haben ihn immer gleich mit ner ganzen Liste los geschickt um nicht auf jeden Preis einzeln warten zu müssen :lol: er hat uns fast schon leid getan !
Man darf auch nicht vergessen das die den Job nicht alle schon seit 10 Jahren machen...der ein oder andere neue Bemusterer(in) ist bestimmt auch dabei.
Ich denk die Beratung ist genauso unterschiedlich, wie die Ansicht dieser von Person zu Person.
Was der eine als schlechte Beratung sieht
findet ein anderer wieder gut.
Unserer hätte auch mehr beraten können, aber wir wussten ja was wir wollten ;)

Benutzeravatar
Elphaba206
Ingenieur
Beiträge: 598
Registriert: Di 23. Feb 2016, 13:30

Re: Furchtbare Bemusterung

Beitrag von Elphaba206 » Fr 19. Jan 2018, 20:58

Es war ja offensichtlich nicht nur das Suchen nach Preisen. Also ich will das erlebte auch nicht runter spielen und finde es auch absolut legitim hier auch die Sachen zu nennen, die schlecht liefen.

Mir erschien nur der Zeitpunkt des Ganzen seltsam. Vermutlich hat HB-NH recht und durch die Gerüstsache ist das Fass übergelaufen.

Gesendet von meinem SM-A320FL mit Tapatalk

https://fingerhausfuerschnuff.blogspot.com

Architekt 04/16
Vorabzüge 06/16

Bemusterung 10/2016
BauG 06/17
Ausführungspläne 06/17
Bodenplatte/ Keller 08/17
Hausstellung 04.09.17
Hausübergabe 09.11.17
Einzug: 18.12.2017

b54
-Moderator-
Beiträge: 3835
Registriert: Fr 21. Aug 2015, 13:24

Re: Furchtbare Bemusterung

Beitrag von b54 » Fr 19. Jan 2018, 21:56

Sicher, da hat jeder das Recht zu, aber es über ein Jahr später zu machen hat schon ein bisschen ein Geschmäckle.
Wir bauten ein Medley 3.0 200B mit 2,15 mtr Kniestock, LWZ 304,KFW 55 und KNX
Status: Eingezogen !!! 03.12.2016
Unser Haus

Balu90
Azubi
Beiträge: 87
Registriert: Di 4. Jul 2017, 21:00

Re: Furchtbare Bemusterung

Beitrag von Balu90 » Fr 19. Jan 2018, 22:14

Kann das auch nicht ganz nachvollziehen.

Unsere Bemusterung steht noch bevor Ende Januar.
Wenn ich merke das es mit dem Bemusterer nicht harmoniert, würde ich es direkt vor Ort ansprechen. Bemusterung ist ein sehr wichtiger Meilenstein. Es kann immer vorkommen, das man nicht harmoniert miteinander, was ich persönlich nicht schlimm finde, wäre langweilig wenn alle super miteinander harmonieren würden. Von daher kann ich jedem nur empfehlen, ist man mit einer Leistung unzufriednen, direkt ansprechen. Jeder zahlt viel Geld für sein Haus. Aber leider merke ich es immer wieder, das die Menschen viel zu wenig miteinander reden und meistens leider hinter dem Rücken/ oder später wenn die Sache gelaufen ist Mimimimimimimi machen, als wie gleich das Problem zu lösen. Wie gesagt, wir sind alle nur Menschen, Kritik muss man abkönnen und für alles gibt es eine Lösung, man muss nur miteinander sprechen :)
Neo211 auf Bodenplatte

03/17 Werkvertrag
06/17 Architektengespräch
08/17 Bodengutachten
09/17 Vorabzüge
11/17 Bauantrag
01/18 Bemusterung
06/18 Hausstellung

MiMue512
Azubi
Beiträge: 36
Registriert: Do 15. Okt 2015, 00:49
Wohnort: Baden Württemberg

Re: Furchtbare Bemusterung

Beitrag von MiMue512 » Sa 20. Jan 2018, 23:38

Hallo,

ich kann das Verhalten sehr gut nachvollziehen !

Man hofft ja Immer dass alles besser wird falls etwas schlecht gelaufen ist - man hofft dass eventuelle Schäden und eventuell auch Pfusch behoben wird. Ausserdem möchte man ja vielleicht später einmal in einem eventuellen Garantiefall schnell berücksichtigt werden und nicht alleine da stehen.

Deshalb ist man als Kunde oft lieber erst einmal still, hält den Ball flach, schluckt den Ärger runter und wartet auf FH und hofft.

Bei unserem Bau ist es ähnlich. Abnahme war im Oktober 16.

Viele Grüße,
Michael.
MiMue
Wir bauen ein Neo mit Keller in BaWü.

b54
-Moderator-
Beiträge: 3835
Registriert: Fr 21. Aug 2015, 13:24

Re: Furchtbare Bemusterung

Beitrag von b54 » So 21. Jan 2018, 09:49

Es gibt doch gar keinen Grund still zu sein ? Wenn was nicht passt, muss man den Mund aufmachen, schließlich bezahlt man gutes Geld. Wenn ich aber erst 1,5 Jahre später das mache hat man selber nichts davon außer das man sich selber wieder verrückt macht. Wenn ein Problem da ist, direkt ansprechen, alles andere ist Unsinn. Und Garantie ist Garantie, da kann und wird sich Fingerhaus sicher nicht rausreden mit das ist ein unbequemer Kunde. Meine bisherigen Reklamationen wurden alle zu meiner Zufriedenheit bearbeitet. Auch mehr als ein Jahr nach der Fertigstellung. Ich kann natürlich nur von meinem Bauvorhaben berichten. Aber wenn ich sehe mein Nachbar, grade noch mit dem geredet, sein Fazit von seinem Bauunternehmer " Nie wieder baue ich mit denen nochmal" (es ist kein Fingerhaus), er sollte Mitte November einziehen, er kann froh sein, wenn er es Ende Februar schafft.
Wir bauten ein Medley 3.0 200B mit 2,15 mtr Kniestock, LWZ 304,KFW 55 und KNX
Status: Eingezogen !!! 03.12.2016
Unser Haus

MiMue512
Azubi
Beiträge: 36
Registriert: Do 15. Okt 2015, 00:49
Wohnort: Baden Württemberg

Re: Furchtbare Bemusterung

Beitrag von MiMue512 » So 21. Jan 2018, 10:40

Hallo b54,

Das habe ich nicht geschrieben und natürlich nicht gemeint.
Natürlich muss man den Mund aufmachen - gegenüber Fingerhaus - das ist doch selbstverständlich.

Aber ich denke nicht jede Unstimmigkeit und Ärger sollte gleich im Internet ausgetragen werden.
Da wird nichts gelöst. Sondern im direkten Gespräch mit FH.
MiMue
Wir bauen ein Neo mit Keller in BaWü.

Antworten