Drainage bei Keller und Hanglage

Alles rund um die Planung mit deinem FingerHaus
Neo2017
Ingenieur
Beiträge: 409
Registriert: Fr 20. Jan 2017, 19:59
Wohnort: BaWü

Drainage bei Keller und Hanglage

Beitrag von Neo2017 » Mi 3. Mai 2017, 21:59

Hallo zusammen,
wir haben gestern unser Bodengutachten bekommen.
Da wir mit Keller und auf einem hangseitigen Grundstück bauen, benötigen wir eine Drainage.
Im Bodengutachten ist angegeben, dass ein Sickerschacht auf unserem Boden nicht möglich ist. FingerHaus schreibt im Planungsprotokoll, dass ein Einleiten des Drainagewassers in den öffentlichen Kanal laut DIN nicht zulässig ist. Wohin soll das Drainagewasser sonst abgeleitet werden? Kann FingerHaus deshalb auf eine weiße Wanne bestehen? Hat damit jemand Erfahrung?

Kann man das Drainagewasser trotzdem in den Kanal leiten? Muss man das genehmigen lassen? In der Abwassersatzung der Stadt habe ich nichts über Drainage gefunden.
Unsere Nachbarn im Neubaugebiet leiten das Wasser einfach in den Kanal ein, wenn ich das richtig gesehen habe.
Hat hier jemand eine Drainage verbaut?
---Neo 212 in BaWü---

BigNose82
-Moderator-
Beiträge: 3312
Registriert: Fr 31. Jul 2015, 17:40
Wohnort: Arnsberg

Re: Drainage bei Keller und Hanglage

Beitrag von BigNose82 » Mi 3. Mai 2017, 22:05

Exakt unsere Situation.
Die weiße Wanne sollten wir auch bekommen, wollten wir aber nicht. Hat funktioniert... War aber viel Telefoniererei und persönliche Gespräche nötig.
Freie Planung mit Keller auf Basis irgendeines Medleys
167 m², WiGa, 2,15 m Kniestock und Garagen im Keller
LWZ 304 Trend, nichts solares und kein Ofen
Automatisiert mit z-wave und dem HC2
Unsere Grundrisse und andere Impressionen (Update 9.9.17)

Neo2017
Ingenieur
Beiträge: 409
Registriert: Fr 20. Jan 2017, 19:59
Wohnort: BaWü

Re: Drainage bei Keller und Hanglage

Beitrag von Neo2017 » Mi 3. Mai 2017, 22:18

Danke für deine schnelle Antwort.
Mit wem waren persönliche Gespräche nötig? Mit FingerHaus oder mit der Stadt? Wie wurde die Drainage bei euch angeschlossen? Habt ihr das selbst gemacht?
---Neo 212 in BaWü---

BigNose82
-Moderator-
Beiträge: 3312
Registriert: Fr 31. Jul 2015, 17:40
Wohnort: Arnsberg

Re: Drainage bei Keller und Hanglage

Beitrag von BigNose82 » Do 4. Mai 2017, 06:13

...geklärt per PN :-)
Freie Planung mit Keller auf Basis irgendeines Medleys
167 m², WiGa, 2,15 m Kniestock und Garagen im Keller
LWZ 304 Trend, nichts solares und kein Ofen
Automatisiert mit z-wave und dem HC2
Unsere Grundrisse und andere Impressionen (Update 9.9.17)

Benutzeravatar
Vio300 BaWü
Stararchitekt
Beiträge: 1482
Registriert: Mo 2. Mär 2015, 10:26

Re: Drainage bei Keller und Hanglage

Beitrag von Vio300 BaWü » Do 4. Mai 2017, 07:55

Neo2017 hat geschrieben:Hallo zusammen,
wir haben gestern unser Bodengutachten bekommen.
Da wir mit Keller und auf einem hangseitigen Grundstück bauen, benötigen wir eine Drainage.
Im Bodengutachten ist angegeben, dass ein Sickerschacht auf unserem Boden nicht möglich ist. FingerHaus schreibt im Planungsprotokoll, dass ein Einleiten des Drainagewassers in den öffentlichen Kanal laut DIN nicht zulässig ist. Wohin soll das Drainagewasser sonst abgeleitet werden? Kann FingerHaus deshalb auf eine weiße Wanne bestehen? Hat damit jemand Erfahrung?

Kann man das Drainagewasser trotzdem in den Kanal leiten? Muss man das genehmigen lassen? In der Abwassersatzung der Stadt habe ich nichts über Drainage gefunden.
Unsere Nachbarn im Neubaugebiet leiten das Wasser einfach in den Kanal ein, wenn ich das richtig gesehen habe.
Hat hier jemand eine Drainage verbaut?
Exakt unsere Situation! Wir mussten eine weiße Wanne bauen, weil wir das Wasser nicht selbst versickern konnten wegen Lehmboden und die Abwassersatzung ableiten verbietet.Gespräche mit dem zuständigen beim Bauamt haben leider nichts gebracht.
Vio322 mit WiGa, Somfy und Keller

Haus steht!

BigNose82
-Moderator-
Beiträge: 3312
Registriert: Fr 31. Jul 2015, 17:40
Wohnort: Arnsberg

Re: Drainage bei Keller und Hanglage

Beitrag von BigNose82 » Do 4. Mai 2017, 08:00

Vio, das ist echt Kacke. Irgendwie ist man da von der Willkür der Entscheider abhängig. Vor allem wenns Hanglage ist und die Drainage quasi ins Freie laufen könnte weil eine Kellerseite eh raus schaut.
Freie Planung mit Keller auf Basis irgendeines Medleys
167 m², WiGa, 2,15 m Kniestock und Garagen im Keller
LWZ 304 Trend, nichts solares und kein Ofen
Automatisiert mit z-wave und dem HC2
Unsere Grundrisse und andere Impressionen (Update 9.9.17)

Benutzeravatar
Vio300 BaWü
Stararchitekt
Beiträge: 1482
Registriert: Mo 2. Mär 2015, 10:26

Re: Drainage bei Keller und Hanglage

Beitrag von Vio300 BaWü » Do 4. Mai 2017, 12:04

Naja wir wohnen jetzt schon 1 Jahr drin und statt vielen schicken Bemusterungsextras im ganzen Haus, gab es halt ne weiße Wanne mit dazu :)
Vio322 mit WiGa, Somfy und Keller

Haus steht!

Neo2017
Ingenieur
Beiträge: 409
Registriert: Fr 20. Jan 2017, 19:59
Wohnort: BaWü

Re: Drainage bei Keller und Hanglage

Beitrag von Neo2017 » Do 4. Mai 2017, 18:18

Danke für eure Erfahrungsberichte. Dann hoffen wir mal dass wir es irgendwie ohne weiße Wanne hinbekommen. Wir wären auf jeden Fall das erste Haus in dem Baugebiet mit weißer Wanne. Ist aber auch das erste FingerHaus hier in der Umgebung.

Darf ich fragen was etwa für Mehrkosten für eine weiße Wanne auf uns zukommen können? Gerne auch per PN.
---Neo 212 in BaWü---

Wilma
Architekt
Beiträge: 1150
Registriert: Mo 21. Mär 2011, 11:09
Wohnort: Südpfalz

Re: Drainage bei Keller und Hanglage

Beitrag von Wilma » Do 4. Mai 2017, 20:26

Weiße Wanne oder Drainage (mit el. Pumpe) waren damals bei uns praktisch kostenneutral.
Aufpreis rund 5500€.
Medley 200+ /1,60m Kniestock/Fingerkeller/LWZ303i

Benutzeravatar
Elphaba206
Ingenieur
Beiträge: 597
Registriert: Di 23. Feb 2016, 13:30

Re: Drainage bei Keller und Hanglage

Beitrag von Elphaba206 » Do 4. Mai 2017, 20:31

Von Fingerhaus selbst bezogen?

Ich habe hier im Forum schon 11T - 18T Euro als Preispanne gelesen...

Was habt ihr denn letztendlich genommen? Drainage mit Pumpe finde ich interessant...
https://fingerhausfuerschnuff.blogspot.com

Architekt 04/16
Vorabzüge 06/16

Bemusterung 10/2016
BauG 06/17
Ausführungspläne 06/17
Bodenplatte/ Keller 08/17
Hausstellung 04.09.17
Hausübergabe 09.11.17
Einzug: 18.12.2017

BigNose82
-Moderator-
Beiträge: 3312
Registriert: Fr 31. Jul 2015, 17:40
Wohnort: Arnsberg

Re: Drainage bei Keller und Hanglage

Beitrag von BigNose82 » Do 4. Mai 2017, 20:41

Die weiße Wanne hätte bei uns 10167 € gekostet.
Die Drainage hat brutto 1600 € gekostet...
Freie Planung mit Keller auf Basis irgendeines Medleys
167 m², WiGa, 2,15 m Kniestock und Garagen im Keller
LWZ 304 Trend, nichts solares und kein Ofen
Automatisiert mit z-wave und dem HC2
Unsere Grundrisse und andere Impressionen (Update 9.9.17)

Wilma
Architekt
Beiträge: 1150
Registriert: Mo 21. Mär 2011, 11:09
Wohnort: Südpfalz

Re: Drainage bei Keller und Hanglage

Beitrag von Wilma » Do 4. Mai 2017, 21:00

Elphaba206 hat geschrieben:Von Fingerhaus selbst bezogen?

Ich habe hier im Forum schon 11T - 18T Euro als Preispanne gelesen...

Was habt ihr denn letztendlich genommen? Drainage mit Pumpe finde ich interessant...
Weiße Wanne, von Fingerkeller (ehemals... :) )

Pumpe setzt halt funktionierende Stromversorgung voraus.
Dazu kommt, dass man sich, je nach Bodenbeschaffenheit, mit Drainage praktisch einen "Brunnen" um den Keller baut.
Medley 200+ /1,60m Kniestock/Fingerkeller/LWZ303i

BigNose82
-Moderator-
Beiträge: 3312
Registriert: Fr 31. Jul 2015, 17:40
Wohnort: Arnsberg

Re: Drainage bei Keller und Hanglage

Beitrag von BigNose82 » Do 4. Mai 2017, 21:11

Allgemein stimmt das natürlich, Wilma. Aber hier geht es ja explizit um Hanglage. Also 30 bis 50 m HDPE Rohr im U ums Haus, zwei, drei Kontrollschächte dazu, Flies und Splitt drüber und dann hangabwärts mit dem kühlen Nass.
Freie Planung mit Keller auf Basis irgendeines Medleys
167 m², WiGa, 2,15 m Kniestock und Garagen im Keller
LWZ 304 Trend, nichts solares und kein Ofen
Automatisiert mit z-wave und dem HC2
Unsere Grundrisse und andere Impressionen (Update 9.9.17)

Wilma
Architekt
Beiträge: 1150
Registriert: Mo 21. Mär 2011, 11:09
Wohnort: Südpfalz

Re: Drainage bei Keller und Hanglage

Beitrag von Wilma » Do 4. Mai 2017, 21:27

Hangabwärts ist OK, solange da kein Nachbar sitzt... :D
Medley 200+ /1,60m Kniestock/Fingerkeller/LWZ303i

BigNose82
-Moderator-
Beiträge: 3312
Registriert: Fr 31. Jul 2015, 17:40
Wohnort: Arnsberg

Re: Drainage bei Keller und Hanglage

Beitrag von BigNose82 » Do 4. Mai 2017, 21:34

Doch doch, perfekt! Der freut sich über die geschätzten 50 bis 60 l Wasser im Jahr für seine Zisterne :D
Ne, ich wollte damit nur ausdrücken dass man keine Hebeanlage etc. braucht.
Freie Planung mit Keller auf Basis irgendeines Medleys
167 m², WiGa, 2,15 m Kniestock und Garagen im Keller
LWZ 304 Trend, nichts solares und kein Ofen
Automatisiert mit z-wave und dem HC2
Unsere Grundrisse und andere Impressionen (Update 9.9.17)

Antworten