Eigenleisungen

Alles rund um die Planung mit deinem FingerHaus
Benutzeravatar
Kie
Adminöse
Beiträge: 546
Registriert: Sa 13. Jun 2009, 18:33
Wohnort: Hilden
Kontaktdaten:

Re: Eigenleisungen

Beitrag von Kie » So 12. Jul 2009, 22:05

Das mit den Bädern ist halt so ne Sache. Es kommt halt drauf an wie wichtig dir das Bad ist und wie "außergewöhnlich" es sein soll. FH hat sicher einen guten Standard und es werden nur Markenprodukte verwendet, aber wenn du etwas ausgefallenere Objekte möchtest, musst du halt draufzahlen. Bei uns ist es zudem so, dass Dirks Bruder Gas-Wasser-Sanitär-Meister ist.
Mit den Türen ist es einfach so, dass sie bei einem bestimmten Paket was man rausnehmen kann enthalten sind und man dann noch einmal eine Vergünstigung bekommt. Der Preis für die Türen an sich wäre ok, aber durch das Paket spart man halt nochmal Verwaltungskosten.
Für die Fliesen haben wir 20€ den m² kalkuliert und ausgegeben. Unserer Meinung nach das mindeste was man für eine gute Fliese ausgeben muss, außer man hat irgendwo ein gutes Sonderangebot gefunden.
Wir wohnen in einem Medley 100 mit 1,60 m Kniestock auf Bodenplatte.
http://www.bautagebuch.podubrin.de/

Markus

Re: Eigenleisungen

Beitrag von Markus » Mo 13. Jul 2009, 12:16

Hallo,

wir haben auch technikfertig gebucht und wir sind wirklich fertig :shock:

In nur 2 Tagen haben wir die kompletten Decken mit Gipsplatten verkleidet, wir haben 2 Vollgeschosse, also keine Dachschrägen. Im EG haben wir einen Ofen, deshalb wurden dort Brandschutzplatten verbaut. Diese sind richtig schwer, alleine nicht zu handeln bei einer Größe von 2,60 x 1,25 mtr. Dann haben wir eine Galerie, also ein Öffnung in der Decke bis ins 2. Stockwerk. Hier haben wir ein Gerüst aufgebaut und ich habe wie Michelangelo 6 Meter in der Höhe geschwebt und die Platten angetackert. In die Decken werde ich Einbaustrahler einbauen, dafür mussten Kästen in die Dämmung gebaut werden und natürlich die Verkabelung rein.

Ein Tipp zur Montage der Deckenplatten: Bei Obi gibt es einen Plattenlift zum ausleihen. Ohne den hätten wir das alles nicht und nicht so schnell geschafft! Man legt die Gipsplatten drauf, kurbelt das Gestell nach oben, richtet aus und fertig!

Zum Ausbaupaket 1: Hier haben wir für Gipsplatten und Dämmfolie 1500.- € bezahlt und fühlen uns richtig über den Tisch gezogen. Das Material hat einen Wert von 450.- €. Wir warten hier noch auf eine Reaktion von Finger.

Eduard
Praktikant
Beiträge: 9
Registriert: Di 21. Jul 2009, 02:35
Wohnort: Ludwigshafen
Kontaktdaten:

Re: Eigenleisungen

Beitrag von Eduard » Di 21. Jul 2009, 03:09

Uwe hat geschrieben:Also wir haben rausgenommen, bzw. machen in Eigenleistung:

- Gipskartonplatten unter Dachschrägen und Decken, Spachteln, Schleifen. Das Material lassen wir uns durch FH anliefern und direkt in die entsprechenden Räume verteilen, war bisher zu faul Angebote über das Material einzuholen, hat da jemand vielleicht nen Richtwert; dann würden wir es evtl. doch selber kaufen.
- Innentüren (Material und Einbau)
- Sanitärobjekte und -armaturen (Material und EIn-/Anbau)
- Maler-/Tapezierarbeiten
- Fliesenbeläge und Estrich anschleifen
- Bodenbeläge (Material und verlegen)...
Dasselbe hier ;)
Markus hat geschrieben:... Ein Tipp zur Montage der Deckenplatten: Bei Obi gibt es einen Plattenlift zum ausleihen. Ohne den hätten wir das alles nicht und nicht so schnell geschafft! Man legt die Gipsplatten drauf, kurbelt das Gestell nach oben, richtet aus und fertig!

Zum Ausbaupaket 1: Hier haben wir für Gipsplatten und Dämmfolie 1500.- € bezahlt und fühlen uns richtig über den Tisch gezogen. Das Material hat einen Wert von 450.- €. Wir warten hier noch auf eine Reaktion von Finger.
@Markus, kann man den Plattenlift auch bei einem Pultdach benutzen, weil hier dann eine Neigung von 8Grad existiert?

Und was ich nicht ganz verstanden habe, ist die Dämmwolle in den Decken schon verbaut, so das ich unten nur die Platten und oben die Folie mit den Platten anschrauben muß, oder muß die Wolle durch mich rein?
Schöne Grüße aus Ludwigshafen.
Interesse am MEDLEY 101 A Pultdach mit einer PROXON Lüftungsheizung.

Benutzeravatar
alex
Ingenieur
Beiträge: 509
Registriert: Sa 13. Jun 2009, 19:30
Wohnort: Mandeln
Kontaktdaten:

Re: Eigenleisungen

Beitrag von alex » Di 21. Jul 2009, 07:59

Die Wolle muss man im DG selbst reinmachen. Nur im EG ist die schon in der Decke drin ...
Wir bauten ein VIO 211 als KfW55-Effizienzhaus, Kniestock 1m mit Keller, LWZ303 + Solar
http://www.twilitezone.org

Eduard
Praktikant
Beiträge: 9
Registriert: Di 21. Jul 2009, 02:35
Wohnort: Ludwigshafen
Kontaktdaten:

Re: Eigenleisungen

Beitrag von Eduard » Di 21. Jul 2009, 08:26

alex hat geschrieben:Die Wolle muss man im DG selbst reinmachen. Nur im EG ist die schon in der Decke drin ...
Ah Super, gut zu hören, Danke ;) Ich frag, weil es aus der Leistungsbeschreibung Basic 106 nicht ganz klar war:

Code: Alles auswählen

Ausbaupaket 1:

* Spachteln von Wänden, Decken und Dachschrägen in EG und OG bzw. DG
* Gibsbauplatten unter Decke in EG bzw. OG, incl. Dampfbremse Innenfensterbänke
* Wärmedämmung, Unterkonstruktion sowie Gibsbauplatten unter Decke und Dachschräge im DG, incl. Dampfbremse
Schöne Grüße aus Ludwigshafen.
Interesse am MEDLEY 101 A Pultdach mit einer PROXON Lüftungsheizung.

Benutzeravatar
Tina&Markus
Architekt
Beiträge: 880
Registriert: Di 30. Jun 2009, 21:58
Wohnort: uff dr Alb
Kontaktdaten:

Re: Eigenleisungen

Beitrag von Tina&Markus » Di 21. Jul 2009, 21:19

Wir hatten auch das Ausbaupaket 1. Im Nachhinein müssen wir sagen, es war verdammt hart. :( Wir hatten jedoch tatkräftige Unterstützung von unserer Familie und Freunde. Bei den Punkten Konterlattung waren immer 4 Männer am Werk sowie wir Mädels für Folie und Dämmung. WIr hatten einen festen Zeitplan von FH und musten binnen 10 Tagen alle Rigipsplatten an der Decke u. Dachschrägen haben, denn danach kam der Estrich.
Unser Verkäufer hatte sich mit Kaufinteressenten angemeldet und war völlig platt als wir lediglich in einem Zimmer noch eine Decke offen hatte. Solch ein Tempo hat er noch nie erlebt. ;)
Wir müssen jedoch zugeben, dass ohne männliche Unterstützung (wegen der Kraft) es für uns als Bauherren ziemlich schwierig gewesen wäre und wir den Zeitplan nie einhalten hätten können. Der ständige Begleiter von Markus war VOLTAREN in Form von Tabletten und Salbe. :(
Beim Spachteln und Schleifen (will ich -Tina- NIE wieder machen :evil: ) hatten wir fachmännische Anleitung und auch wieder sehr viele fleißige Helfer.
Da wir beide Vollzeit arbeiten (41-Stunden-Woche) war es in dieser Zeit echt heftig und es ging schon an die Substanz und NERVEN. Wir opferten unseren (fast) kompletten Urlaub für das Ausbaupaket 1!
Ob wir es wieder so machen würde :?: - sind wir noch unschlüssig ob JA oder NEIN :!: :?:

Unser Stuckateur der uns den Innenputz an die Wände machte, war mit unserer Arbeit sehr zufrieden, sonst hätte er uns den Putz nie an die Wände gemacht. :D
Viele Grüße von Tina & Markus
Einzug 01.08.08 in unser Medley 100 mit abgeändertem Grundriss im EG und Fertigkeller der Fa. Kohnert
http://belindas-home.blogspot.com/

Eduard
Praktikant
Beiträge: 9
Registriert: Di 21. Jul 2009, 02:35
Wohnort: Ludwigshafen
Kontaktdaten:

Re: Eigenleisungen

Beitrag von Eduard » Di 21. Jul 2009, 22:27

Tina&Markus hat geschrieben:Wir hatten auch das Ausbaupaket 1. Im Nachhinein müssen wir sagen, es war verdammt hart. :( Wir hatten jedoch tatkräftige Unterstützung von unserer Familie und Freunde. Bei den Punkten Konterlattung waren immer 4 Männer am Werk sowie wir Mädels für Folie und Dämmung. WIr hatten einen festen Zeitplan von FH und musten binnen 10 Tagen alle Rigipsplatten an der Decke u. Dachschrägen haben, denn danach kam der Estrich.
Unser Verkäufer hatte sich mit Kaufinteressenten angemeldet und war völlig platt als wir lediglich in einem Zimmer noch eine Decke offen hatte. Solch ein Tempo hat er noch nie erlebt. ;)
Wir müssen jedoch zugeben, dass ohne männliche Unterstützung (wegen der Kraft) es für uns als Bauherren ziemlich schwierig gewesen wäre und wir den Zeitplan nie einhalten hätten können. Der ständige Begleiter von Markus war VOLTAREN in Form von Tabletten und Salbe. :(
Beim Spachteln und Schleifen (will ich -Tina- NIE wieder machen :evil: ) hatten wir fachmännische Anleitung und auch wieder sehr viele fleißige Helfer.
Da wir beide Vollzeit arbeiten (41-Stunden-Woche) war es in dieser Zeit echt heftig und es ging schon an die Substanz und NERVEN. Wir opferten unseren (fast) kompletten Urlaub für das Ausbaupaket 1!
Ob wir es wieder so machen würde :?: - sind wir noch unschlüssig ob JA oder NEIN :!: :?:

Unser Stuckateur der uns den Innenputz an die Wände machte, war mit unserer Arbeit sehr zufrieden, sonst hätte er uns den Putz nie an die Wände gemacht. :D
Oh oh, hört sich garnet so einfach an :|

Aber das mit der Konterlattung musste mir noch mal erklären.
Ich dachte die Platten werden werden direkt an die Sparren angeschraubt.

Und wieso eigentlich diese 10 Tage? Ist es nur bei euch so gewesen oder allgemein bei FH?
Schöne Grüße aus Ludwigshafen.
Interesse am MEDLEY 101 A Pultdach mit einer PROXON Lüftungsheizung.

Benutzeravatar
Kie
Adminöse
Beiträge: 546
Registriert: Sa 13. Jun 2009, 18:33
Wohnort: Hilden
Kontaktdaten:

Re: Eigenleisungen

Beitrag von Kie » Di 21. Jul 2009, 22:48

Wie gesagt, spachteln ist in meinen Augen die schlimmste Arbeit die man in Eigenleistung machen kann, schleifen konnte ich fast gar nicht, weil ich zu wenig Kraft aufgebracht habe. Ich bin froh, dass wir uns gegen das Ausbaupaket 1 entschieden haben. Das spart Zeit (und damit auch Geld) und vor allem Nerven...
Wir wohnen in einem Medley 100 mit 1,60 m Kniestock auf Bodenplatte.
http://www.bautagebuch.podubrin.de/

easylife24
Azubi
Beiträge: 25
Registriert: Do 6. Aug 2009, 13:40

Re: Eigenleisungen

Beitrag von easylife24 » Mo 10. Aug 2009, 09:50

Hallo!

Wir haben auch das Ausbaupaket 1 in eigenleistung genommen!
Bin noch am überlegen, das Sanitär- und das Türenpaket mit raus zu nehmen.
Da wir für das Bad Schieferfließen haben wollen und diese auch in Flur und Bad, fürchte ich, dass das sehr teuer wird bei FH. Den Flur und Küche würde mein Schwiegeronkel machen und eigentlich könnte er die Bäder gleich mit machen. Außerdem wollen wir eine normale Wanne in die Ecke gestellt haben, mit Podest und den muß ich auch selber machen. Von daher bietet sich das Sanitärpaket in Eigenleistung an. eventuel bekomme ich auch die Sanitärobjekt günstiger. Wie ist das bei dem Sanitärpaket. Sind da nur die Sönitärobjekt anzuschließen und zu fließen oder muß ich auch irgend etwas verlegen?
Bekommt ein Laie das Türenpakt von alleine gestemmt oder brauche ich professionelle Hilfe?

Viele Dank für Eure Info!

Gruß,
René
Wir bauen ein Medely 300B mit 1,30m Kniestock + Keller.
Unser Blog: http://juresfingerhaus.blogspot.com/

Benutzeravatar
alex
Ingenieur
Beiträge: 509
Registriert: Sa 13. Jun 2009, 19:30
Wohnort: Mandeln
Kontaktdaten:

Re: Eigenleisungen

Beitrag von alex » Mo 10. Aug 2009, 10:41

Wir haben das Türenpaket ebenfalls rausgenommen. Wir werden aber wahrscheinlich die Türen trotzdem einbauen lassen, denn da will ich keinen Murks machen. Aber dennoch denke ich, dass man die Türen "am freien Markt" inkl. Montage günstiger als bei FH bekommt - und die Auswahl ist größer.

Selbst ein FH-Verkäufer hat zu uns gesagt, dass er die Türen am freien Markt kaufen würde ...

Gruß
Alex
Wir bauten ein VIO 211 als KfW55-Effizienzhaus, Kniestock 1m mit Keller, LWZ303 + Solar
http://www.twilitezone.org

conny123
Praktikant
Beiträge: 15
Registriert: So 9. Aug 2009, 13:54

Re: Eigenleisungen

Beitrag von conny123 » Mo 10. Aug 2009, 10:48

was wird denn pro tür z.b bei vio oder medlay gutgeschrieben?

Benutzeravatar
Tina&Markus
Architekt
Beiträge: 880
Registriert: Di 30. Jun 2009, 21:58
Wohnort: uff dr Alb
Kontaktdaten:

Re: Eigenleisungen

Beitrag von Tina&Markus » Mo 10. Aug 2009, 17:43

Und wieso eigentlich diese 10 Tage? Ist es nur bei euch so gewesen oder allgemein bei FH?
Weil danach der Estrich gekommen ist und da müssen alle Platten ja vom Boden sein! Entweder Platten raustragen, an die Wand nageln oder eben fertig machen. ;) Die Folie muss aber mind. überall drinnen sein, wenn der Estrich eingebracht wird, damit die Feuchtigkeit nicht in die Dämmung geht.

was wird denn pro tür z.b bei vio oder medlay gutgeschrieben?
Das ist immer ein Pauschalbetrag für alle Türen. Weiss ich leider nicht mehr, müsste Ordner wälzen ;)
Viele Grüße von Tina & Markus
Einzug 01.08.08 in unser Medley 100 mit abgeändertem Grundriss im EG und Fertigkeller der Fa. Kohnert
http://belindas-home.blogspot.com/

Benutzeravatar
Dirk
Administrator
Beiträge: 1488
Registriert: Fr 12. Jun 2009, 19:04
Wohnort: Hilden
Kontaktdaten:

Re: Eigenleisungen

Beitrag von Dirk » Mo 10. Aug 2009, 20:06

easylife24 hat geschrieben: Bekommt ein Laie das Türenpakt von alleine gestemmt oder brauche ich professionelle Hilfe?
Also um das nicht hinzubekommen musst du schon nicht 2 linke Hände haben sondern gar keine Hände.

Türen, bzw. Zargen, zu montieren ist wie ein Ikea Schränkchen auf zu bauen. Auf den Türen und den Zargen steht eine Einbauanleitung.

Man baut eine Seite der Zarge zusammen. Oberteil und seiten Teile, die schon als L form sind. Es ist alles vorgebohrt. Dann stellt man die Zarge in die Öffnung. Richtet sie oben mit der Wasserwaage aus. Nimmt zwei vor geschnittene Hölzer die das selbe maß haben wie das innen Maß der Zarge. Klemmt ein holz in der höhe des Tür Griffs zwischen die Zarge. Legt ein Holz einfach auf den Boden. Keilt den zwischen raum zwischen Zarge und Balken aus( am besten nimmt man die Keile fürs Laminat ausrichten aus dem Baumarkt) Schaut nach dem Lot mit der Wasserwaage und das man keinen Bauch in der Zarge hat entweder so ( oder so ) Dann schäumt man den zwischen raum zwischen Zarge und Balken aus.
1 Stunde aushärten lassen. Balken rausnehmen. Gegen stück von der Zarge einfach reinstecken. Türe einhängen, Fertig. Mindesten 1500 bis 2000€ gespart. Ich schätze ich habe 3-4 stunden Arbeit gehabt mit allen Türen :idea: :!: ;)
Wir bauten ein Medley 100 mit 1,60 m Kniestock auf Bodenplatte
www.bautagebuch.podubrin.de/

Benutzeravatar
Tina&Markus
Architekt
Beiträge: 880
Registriert: Di 30. Jun 2009, 21:58
Wohnort: uff dr Alb
Kontaktdaten:

Re: Eigenleistungen

Beitrag von Tina&Markus » Mo 10. Aug 2009, 22:19

Wir hatten auch keine Probleme mit dem Türeneinbau. Zuerst hatten wir Bedenken bei den schweren Glastüren - ging aber super.
OK, wir hatten auch Profi-Hilfe von einem gelernten Schreiner in Rente. ;)

Die Zargen zu leimen war kein Problem. Für den Einbau der Zarge benötigten wir immer 2-Mann äh Mann&Frau ;) . Es zeigte sich dann deutlich, dass wir 2 etwas krumme Wände haben, da trat dann ordentlich Bauschaum aus. Übrigens ist das Zeugs echt ekelig und klebt an Hände, Böden und ganz besonders am schönen neuen Innenputz. :twisted:
Viele Grüße von Tina & Markus
Einzug 01.08.08 in unser Medley 100 mit abgeändertem Grundriss im EG und Fertigkeller der Fa. Kohnert
http://belindas-home.blogspot.com/

Natascha
Praktikant
Beiträge: 10
Registriert: Mi 26. Aug 2009, 10:59

Re: Eigenleisungen

Beitrag von Natascha » Mi 26. Aug 2009, 19:36

Hallo,
also wir sind noch ganz und gar nicht so weit. ABER: meine Schwester hat vor drei Jahren auch gebaut. Zwar nicht mit FH aber das spielt ja jetzt keine Rolle, denn die Arbeit ist überall gleich. Mein Schwager und mein Vater haben die Wände selbst gemacht, also verspachtelt und geschliffen. Das war echt eine harte Arbeit ABER gerade bei der Arbeit kann man sich jede Menge Geld sparen, da das eine zeitintensive Arbeit ist...
Mein Freund und ich werden auch nächstes Jahr bauen und wir werden alles selbst machen (außer Santitäranlagen installieren). Dazu man man aber sagen, dass wir a. keine Kinder haben b. mein Freund Elektriker ist und c. mein Vater selbständiger Zimmermann ist....wir sind also auf der sicheren Seite das alles klappt.

Antworten