Schnell trocknender Estrich

Alles rund um die Planung mit deinem FingerHaus
Nicole&Christian
Azubi
Beiträge: 37
Registriert: Mi 26. Aug 2015, 22:06

Schnell trocknender Estrich

Beitrag von Nicole&Christian » Di 17. Nov 2015, 11:08

Wir befinden uns gerade noch in der Planungsphase.
Wir haben schon des Öfteren von einem schnell trocknenden Estrich gehört/ gelesen. Hat das jemand von Euch machen lassen? Wie lange dauert die trocknungsphase wirklich und was kostet es an Aufpreis bei Fingerhaus? Gibt es Nachteile wegen der schnellen Trocknungszeit (z.B. Estrichbeschaffenheit, Haltbarkeit, etc.). Rechnet sich das wirklich mit den ersparten Heizkosten? Vielen Dank schon mal vorab für eure Antworten! :D
Wir bauen ein Medley 300 B auf Bodenplatte in Bayern
Architektengespräch: 08/2015, Bemusterung: 02/2016, Ausführungspläne + Baustellengespräch: 03/2016, 26.04.16 Erstellung Bodenplatte, Hausaufstellung KW 23

Benutzeravatar
DerSascha
Ingenieur
Beiträge: 564
Registriert: Fr 10. Okt 2014, 10:40

Re: Schnell trocknender Estrich

Beitrag von DerSascha » Di 17. Nov 2015, 11:58

hmmmm - war mir so gar nicht bewusst, dass man noch schneller trocknenden Estrich bei FingerHaus ordern kann?!?!

Unser Estrich ist seit letzte Woche Dienstag drin - Samstag konnten wir ihn schon ohne Probleme begehen - ohne nasse Bereiche oder sonst was! Ab nächste Woche kommen wieder Arbeiter für den Innenausbau... Ganz trocken soll er in 4 Wochen sein - und bisher sieht es mehr als gut aus!
Wir bauten ein Medley 310A mit Wintergarten, Wohnkeller, Somfy, LWZ 304 SOL und Kamin
Baublog: projekt-traumhaus.com
Impressionen: Instagram
gestellt am 20.10.2015, eingezogen am 16.01.2016

Benutzeravatar
HBiHH
Geselle
Beiträge: 213
Registriert: Mo 10. Nov 2014, 12:47

Re: Schnell trocknender Estrich

Beitrag von HBiHH » Di 17. Nov 2015, 13:55

Bei uns wurde der normale Anhydritestrich benutzt. Trockenzeit waren ca. 4 Wochen. Gestern hatte der Estrich eine Restfeuchte von 0,4.
Das Heizprogramm hat 4400 Kwh verbraucht.
Wir bauen ein Medley 400 auf Bodenplatte mit 1,60m Kniestock 30 Grad Dach und Wintergarten in NRW!
Status: Baugenehmigung ist da! Warten auf den ersten Baustellentermin.

DaNi
Praktikant
Beiträge: 9
Registriert: Mo 17. Nov 2014, 19:57
Wohnort: Saarland

Re: Schnell trocknender Estrich

Beitrag von DaNi » Di 17. Nov 2015, 13:56

Welche Heizung habt ihr denn?
Wir bauen eine Stadtvilla auf Bodenplatte, angelehnt an das Bravur mit Doppelgarage.

Benutzeravatar
DerSascha
Ingenieur
Beiträge: 564
Registriert: Fr 10. Okt 2014, 10:40

Re: Schnell trocknender Estrich

Beitrag von DerSascha » Di 17. Nov 2015, 15:20

Wie schnell trocknet denn der schnelltrocknende Estrich, wenn unserer nur 4 Wochen brauch?
Wir bauten ein Medley 310A mit Wintergarten, Wohnkeller, Somfy, LWZ 304 SOL und Kamin
Baublog: projekt-traumhaus.com
Impressionen: Instagram
gestellt am 20.10.2015, eingezogen am 16.01.2016

Benutzeravatar
HBiHH
Geselle
Beiträge: 213
Registriert: Mo 10. Nov 2014, 12:47

Re: Schnell trocknender Estrich

Beitrag von HBiHH » Di 17. Nov 2015, 16:21

Vitocal 242-S
Wir bauen ein Medley 400 auf Bodenplatte mit 1,60m Kniestock 30 Grad Dach und Wintergarten in NRW!
Status: Baugenehmigung ist da! Warten auf den ersten Baustellentermin.

Matze320d
Ingenieur
Beiträge: 656
Registriert: Do 3. Nov 2011, 23:30
Wohnort: Stutensee

Re: Schnell trocknender Estrich

Beitrag von Matze320d » Di 17. Nov 2015, 16:43

Wir hatten diesen Estrich drin aber nicht über Fingerhaus. Der Estrich ist von Athe und bekommt einen Zusatz. Athe Vuno heißt er dann.
Der Estrich ist ein Zementestrich der recht trocken eingebracht wird. Kein Fließestrich. Der muss halt sauber abgezogen und abgescheibt werden.
Wir konnten zumindest nach 24 Std. schon drauf laufen. Würden wir wieder nehmen. Aufpreis wären 800€ gewesen. Daher haben wir in der Bemusterung drauf verzichtet. Die Jungs von Athe haben aber irgendwie gedacht wir haben Vuno bestellt und den Zusatz auf der Baustelle trotzdem mit reingemischt.
Mussten natürlich nix bezahlen, war ja denen ihr "Fehler".

Den Estrich haben wir auch nicht trockenheizen müssen was uns die kompletten Heizkosten gespart hat

Gruß Matze

Nicole&Christian
Azubi
Beiträge: 37
Registriert: Mi 26. Aug 2015, 22:06

Re: Schnell trocknender Estrich

Beitrag von Nicole&Christian » Di 17. Nov 2015, 21:19

Danke für eure Antworten! Wir haben die LWZ 304 . Wir lassen uns einfach mal überraschen was uns in der Bemusterung angeboten wird.
Wir bauen ein Medley 300 B auf Bodenplatte in Bayern
Architektengespräch: 08/2015, Bemusterung: 02/2016, Ausführungspläne + Baustellengespräch: 03/2016, 26.04.16 Erstellung Bodenplatte, Hausaufstellung KW 23

Benutzeravatar
Vio300 BaWü
Stararchitekt
Beiträge: 1482
Registriert: Mo 2. Mär 2015, 10:26

Re: Schnell trocknender Estrich

Beitrag von Vio300 BaWü » Di 17. Nov 2015, 21:50

Bei uns wurde nicht mal darüber geredet dass es verschiedene Estricharten gibt.
Vio322 mit WiGa, Somfy und Keller

Haus steht!

Benutzeravatar
ThorstenR
Stararchitekt
Beiträge: 1418
Registriert: Do 5. Mär 2015, 08:54
Kontaktdaten:

Re: Schnell trocknender Estrich

Beitrag von ThorstenR » Di 17. Nov 2015, 22:05

Bei Danwood wird das hier im Estrich verwendet, er ist dann wohl schon nach 4 Tagen trocken: http://www.pct-chemie.de/produkte/retan ... _viwa.html
Wir bauten ein VIO 250 auf Bodenplatte mit zwei Erkern, LWZ 304, Somfy und KfW55
Hausstellung: 10.10.2016 -> Einzug: 28.01.2017 -> Erster im Neubaugebiet! ;)

Blog: http://vio250.tumblr.com/

Fremdbauer
-Moderator-
Beiträge: 2895
Registriert: Mi 10. Feb 2010, 18:18
Wohnort: Weidenbach
Kontaktdaten:

Re: Schnell trocknender Estrich

Beitrag von Fremdbauer » Do 19. Nov 2015, 12:53

Schnelltrocknend hat erstmal null mit dem Heizkosten zu tun. Geht es dir rein um die Heizkosten, dann braeuchtest du einfach nur Zementestrich nehmen. Der trocknet keineswegs schnell, sondern braucht wesentlich laenger als Anhydrit-Fliessestrich, aber er wird auch erst nach 3 Wochen ueberhaupt mal beheizt. Und ab da reicht dann dank der geringen Wassermengen (im Vergleich zum Fliessestrich) mit denen er eingebracht wurde auch das ganz normale Funktionsheizen aus... und das muss bei jedem Estrich mit Fussbodenheizung gefahren werden, ausser du moechtes gerne das der Estrich dann im ersten Winter reisst, der Beleg sich loest, oder gar die Heizschlangen beschaedigt werden. Damit sind etwa 10 Tage eh durch und danach ist der Zementestrich auch trocken. Mit Zusaetzen kannst du die Zeit verringern bis er beheizt werden kann, aber an der Heizdauer aenderst du nichts.

Wird hingegen Fliessestrich verwendet, wie es bei FH normal ist, dann muss das ganze Wasser da drin nunmal auch wieder raus. Soll das schnell gehen, dann hilft eben die Waerme. Ohne Waerme gehts auch, sonst koennte man keine Haeuser mit Heizkoerpern bauen, aber eben langsam. Ob ihr von FH aber abseits von bodengleichen Duschen ueberhaupt Zementestrich bekommen koennt ist die Frage, oder ob ihr dann das gesamte Gewerk (und ggf. Folgegewerke) selbst vergeben muesst.

djlongd
Azubi
Beiträge: 70
Registriert: So 4. Okt 2015, 20:40

Re: Schnell trocknender Estrich

Beitrag von djlongd » Do 19. Nov 2015, 14:45

Wie hoch sind denn die Heizkosten für die Trocknungsdauer von etwa 4 Wochen umgerechnet in €? Also so in etwa, genaues hängt sicher vom Stromtarif ab.
Wir bauen ein UNO S130 mit 1,30 Kniestock auf Bodenplatte.

Benutzeravatar
HBiHH
Geselle
Beiträge: 213
Registriert: Mo 10. Nov 2014, 12:47

Re: Schnell trocknender Estrich

Beitrag von HBiHH » Do 19. Nov 2015, 15:33

Wir haben zwar noch keine Rechnung aber mit so ca. 1000 - 1200 Euro rechnen wir schon.
Wir bauen ein Medley 400 auf Bodenplatte mit 1,60m Kniestock 30 Grad Dach und Wintergarten in NRW!
Status: Baugenehmigung ist da! Warten auf den ersten Baustellentermin.

CarstenK
Stararchitekt
Beiträge: 1490
Registriert: Fr 24. Jan 2014, 01:00
Wohnort: Raum Dachau-Augsburg

Re: Schnell trocknender Estrich

Beitrag von CarstenK » Do 19. Nov 2015, 18:27

Sehr gut zur Verkürzung der Trocknungszeit sind grosse Bautrockner mit zusätzlichen Ventilatoren...sehen zwar aus wie Flufzeugpropelöler und machen auche inen dementsprechenden Krach....aber es funktioniert!

Nachdem wir im gesamten Haus Fliesen haben, wollten wir kein Risiko eingehen und haben uns beim professionellen Bauequipment bedient.
Medley 220 auf Bodenplatte, 160cm Kniestock, Wintergarten, Carport, LWZ 304, Kamin.

Baustand: komplett fertig!

Zaphod Beeblebrox
Praktikant
Beiträge: 1
Registriert: Fr 1. Dez 2017, 16:09

Re: Schnell trocknender Estrich

Beitrag von Zaphod Beeblebrox » Fr 1. Dez 2017, 16:18

Wir bauen zur Zeit ein VIO 100 (mit leichten Veränderungen) KW40 mit Wärmepumpenheizung (auch LWZ) und Fußbodenheizung.

Bei uns wurde auch Fließestrich eingebracht, Donnerstag gegossen, Sonntag begehbar. Die Heizung wurde für das Trockprogramm stufenweise auf 40 Grad hochgeheizt. Nach zwei Wochen dann kam der BL, maß 1.1% Restfeuchte im Erdgeschoß, unter 0.7% im Obergeschoß. Er regelte letzten Mittwoch die Heizung auf 33 Grad herunter. Wir haben bisher 1320 Kw/h Strom verbraucht, die KwH für 17,3 Cent. Das sind bisher also 228,36 Euro. Wir bekommen beim neuen Ökostromvertrag insgesamt rund 280 Euro Bonus plus 15% Nachlass auf die erste Jahresrechnung. Also wenn überhaupt, werden wird nur wenige Hundert KwH für die Trockenzeit benötigen. Wir glauben, es sind erhebliche Fehler bei den Kunden gemacht worden, die höhere Stromrechnungen zu bezahlen hatten (Falsche Tarifwahl, falsche Einstellung der Heizung, falsche Lüftungsvorgänge).

Antworten