Finanzierungsbestätigung / unwiderrufliche Zahlungsanweisung

Alles rund um die Planung mit deinem FingerHaus
Benutzeravatar
ChristianM
Architekt
Beiträge: 863
Registriert: So 16. Sep 2012, 22:33

Finanzierungsbestätigung / unwiderrufliche Zahlungsanweisung

Beitrag von ChristianM » Mo 9. Dez 2013, 17:51

Hallo Zusammen,

mir stellt sich die Frage: Finanzierungsbestätigung oder unwiderrufliche Zahlungsanweisung?

Wir wurden Aufgefordert entweder eine Finanzierungsbestätigung der Bank oder eine unwiderrufliche Zahlungsanweisung abzugeben. Die Finanzierungsbestätigung müsste ich von der Bank unterschreiben lassen, die unwiderrufliche Zahlungsanweisung muss nur von den Bauherren unterschrieben werden. Ich würde zur Zahlungsanweisung tendieren, ist einfacher für mich. Aber hat das ganze Nachteile? Worin liegt der Unterschied?

Viele Grüße,
Christian

Björn und Sabrina
Ingenieur
Beiträge: 346
Registriert: Mi 19. Dez 2012, 16:53

Re: Finanzierungsbestätigung / unwiderrufliche Zahlungsanwei

Beitrag von Björn und Sabrina » Mo 9. Dez 2013, 17:58

Unsere Bank hat uns von beidem abgeraten. Ich weiss garnicht mehr genau warum. Und wenn doch dann hätte uns das auch Gebühren gekostet usw.

Nach Absprache mit FH genügte in unserem Fall auch ein formloses Schreiben von der Bank als Finanzierungsbestätigung.
Es wohnt sich toll seit 03/2014 :)

Benutzeravatar
ChristianM
Architekt
Beiträge: 863
Registriert: So 16. Sep 2012, 22:33

Re: Finanzierungsbestätigung / unwiderrufliche Zahlungsanwei

Beitrag von ChristianM » Mo 9. Dez 2013, 18:08

Ich habe gerade noch mal in unseren Werksvertrag geschaut, dort wurde die Stelle mit der Finanzierungsbestätigung (Bürgschaft) gestrichen.... Seltsam, zur Bemusterung nehme ich einfach mal das Annahmeschreiben unseres Kredits von der Bank mit.

Benutzeravatar
robinson
Stararchitekt
Beiträge: 1761
Registriert: Sa 27. Mär 2010, 21:31
Wohnort: Kirchhain

Re: Finanzierungsbestätigung / unwiderrufliche Zahlungsanwei

Beitrag von robinson » Mo 9. Dez 2013, 18:30

Hat bei uns gereicht:

Kopien Annahmeschreiben der Darlehensverträge und EK-Nachweis mit Kontoauszügen...

Gruß
Jochen
Wir bauten ein FlairPlus 200 auf Bodenplatte; mit Wintergarten und Carport...

Werkvertrag: Januar 2010
Hausmontage: November 2010
Einzug: Februar 2011

neo111
Ingenieur
Beiträge: 462
Registriert: Di 16. Apr 2013, 18:27

Re: Finanzierungsbestätigung / unwiderrufliche Zahlungsanwei

Beitrag von neo111 » Di 10. Dez 2013, 09:40

Ich habs an die Bank weitergeleitet und die kümmern sich darum , fertig!

Benutzeravatar
guennischmidt
Stararchitekt
Beiträge: 1464
Registriert: Di 19. Mär 2013, 13:10
Wohnort: Schleswig-Holstein
Kontaktdaten:

Re: Finanzierungsbestätigung / unwiderrufliche Zahlungsanwei

Beitrag von guennischmidt » Di 10. Dez 2013, 09:45

Bei uns hat auch das Annahmeschreiben der Bank ausgereicht, die Bürgschaft haben wir im Werkvertrag streichen lassen, war auch kein Problem.
VIO 4XX "Spezial" auf Bodenplatte Kniestock 1,40 und großem Erker.

Eingezogen. Gartenhaus und Carport steht, Terrassen und Gartenanlage folgen

http://vio400schleswig-holstein.blogspot.de/

Benutzeravatar
Der Da
Stararchitekt
Beiträge: 1778
Registriert: Fr 17. Feb 2012, 16:43
Wohnort: Süd-P(f)alz

Re: Finanzierungsbestätigung / unwiderrufliche Zahlungsanwei

Beitrag von Der Da » Di 10. Dez 2013, 16:51

Bei uns hat nur die Bank einen Wisch unterzeichnet. Finanzierungsbestätigung stand glaube ich drauf.
Hat zwar ewig gedauert, aber gekostet hats nur Nerven :)
Vio311 auf Bodenplatte mit ComfortAir350, Kaminofen, Erker und keine lange Garage in der P(f)alz
Aktuell: EINGEZOGEN.... :)
Stelltermin: 29.11.2012

Benutzeravatar
Nico+Sandra
Architekt
Beiträge: 792
Registriert: Di 10. Jan 2012, 10:40
Wohnort: Unkel am Rhein

Re: Finanzierungsbestätigung / unwiderrufliche Zahlungsanwei

Beitrag von Nico+Sandra » Di 10. Dez 2013, 20:10

Haben auch im Werkvertrag einen Passus aufnehmen lassen das keine Zahlungs- oder Finanzierungsbestätigung vorgelegt werden muss. Einfach Kreditzusage kopiert und per Mail an FH geschickt, Thema erledigt.
Medley 220A, 1,30m Kniestock, Vitocal 222S+ KWL Vitovent 300 F und Olsberg Palena Compact.
Hausstellung 23.01.2013, Einzug 20.04.2013.

neo111
Ingenieur
Beiträge: 462
Registriert: Di 16. Apr 2013, 18:27

Re: Finanzierungsbestätigung / unwiderrufliche Zahlungsanwei

Beitrag von neo111 » Mi 11. Dez 2013, 06:31

Unsere Bank sagt solche Schreiben sind normal von Hausherstellern .

Fremdbauer
-Moderator-
Beiträge: 2876
Registriert: Mi 10. Feb 2010, 18:18
Wohnort: Weidenbach
Kontaktdaten:

Re: Finanzierungsbestätigung / unwiderrufliche Zahlungsanwei

Beitrag von Fremdbauer » Mi 11. Dez 2013, 13:42

neo111:
dieses "kümmern" der Bank kann dich mal eben einen 4-stelligen Betrag kosten wenn eine Bürgschaft gefordert ist! Die gibt die Bank nämlich nicht gratis ab, da die Bank dann unter allen Umständen verpflichtet ist zu zahlen, auch wenn du vor dem Baubeginn Privatinsolvenz anmeldest. Und von Haus aus bestehen die Haushersteller gerne erstmal auf eine Bürgschaft, da es ja nicht ihr Geld kostet und sie so ihr Geld sicher haben. Mit etwas Nachdruck reichen dann für gewöhnlich auch weniger abgesicherte Geschichten, die entsprechend weniger Geld kosten, bis hin zur kostenlosen Finanzierungsbestätigung der Bank oder eben Kopien der angenommenen Verträge. Das hängt aber eben ganz vom abgeschlossenen Werkvertrag oder der späteren Kulanz ab.

Benutzeravatar
Oliver Aveo
Geselle
Beiträge: 217
Registriert: Sa 13. Nov 2010, 17:35

Re: Finanzierungsbestätigung / unwiderrufliche Zahlungsanwei

Beitrag von Oliver Aveo » Mi 11. Dez 2013, 14:26

Bei einer Finanzierungsbestätigung handelt es sich um ein sogenanntes Aval, dies ist ein komplett unabhäniger Kreditvertrag mit der Bank (statt des Geldes "verleiht" die Bank ihre Kreditwürdigkeit). Dieses Aval wird während der gesamten Laufzeit verzinst und kostet in der Regel auch noch eine Gebühr wegen der Ausstellung der Urkunde. Gerade bei langen Lieferzeiten/ungeklärter Baugenehmigung kann da einiges zusammenkommen.
Vor der Unterzeichnung des Werkvertrages sollte man unbedingt die Streichung dieser Klausel verhandeln. Man kann die Kreditwürdigkeit (und um nichts anderes geht es ja hier) auch durch die Vorlage von anderen Unterlagen (z.B. Finanzierungszusage und Eigenkapitalnachweisen) belegen.
_____________________________________________________________________________
Wir haben ein AVEO 412 mit Eingangserker und Flachdachgiebel gebaut
Unseren Blog findet Ihr unter: http://aveoinhessen.blogspot.com

neo111
Ingenieur
Beiträge: 462
Registriert: Di 16. Apr 2013, 18:27

Re: Finanzierungsbestätigung / unwiderrufliche Zahlungsanwei

Beitrag von neo111 » Mi 11. Dez 2013, 19:08

neo111 hat geschrieben:
Fremdbauer hat geschrieben:neo111:
dieses "kümmern" der Bank kann dich mal eben einen 4-stelligen Betrag kosten wenn eine Bürgschaft gefordert ist! Die gibt die Bank nämlich nicht gratis ab, da die Bank dann unter allen Umständen verpflichtet ist zu zahlen, auch wenn du vor dem Baubeginn Privatinsolvenz anmeldest. Und von Haus aus bestehen die Haushersteller gerne erstmal auf eine Bürgschaft, da es ja nicht ihr Geld kostet und sie so ihr Geld sicher haben. Mit etwas Nachdruck reichen dann für gewöhnlich auch weniger abgesicherte Geschichten, die entsprechend weniger Geld kosten, bis hin zur kostenlosen Finanzierungsbestätigung der Bank oder eben Kopien der angenommenen Verträge. Das hängt aber eben ganz vom abgeschlossenen Werkvertrag oder der späteren Kulanz ab.


Okay danke für die Info :what2 , aber hab mal geschaut wir haben auch den Passus Bankbürgschaft im Vertrag streichen lassen :engel , also nur eine Finanzierungsbestätigung keine Bürgschaft. :aufgeben

Fremdbauer
-Moderator-
Beiträge: 2876
Registriert: Mi 10. Feb 2010, 18:18
Wohnort: Weidenbach
Kontaktdaten:

Re: Finanzierungsbestätigung / unwiderrufliche Zahlungsanwei

Beitrag von Fremdbauer » Mi 11. Dez 2013, 19:10

Oliver:
Finanzierungsbestätigung kann auch ein einfacher Wisch sein der nichts weiter sagt als "ja, die haben'n Kredit von uns zugesagt bekommen": Den gibts dann gratis von der Bank, da die Bank damit auch keine weiteren Verpflichtungen eingeht. Der/die/das Aval ist eine Zwischenstufe zwischen der einfachen Bestätigung und der Bürgschaft. Meinem Hersteller hat z.B. die Finanzierungsbestätigung nicht gereicht, er hat sich dann aber auf der/die/das Aval an Stelle der Bürgschaft eingelassen.... womit ich dann 3- statt 4-stellig weggekommen bin.
Bei der Bankbürgschaft und ähnlichem geht's dem Haushersteller nicht rein da drum zu sehen ob du Kreditwürdig bist, sondern sicherzugehen das sich daran auch bis zur Auszahlung nichts ändert. Wenn du z.B. deinen Job nach der Finanzierungszusage und vor der Auszahlung verlierst, dann kann die Bank den Kredit auch wieder streichen. Wenn das Haus zu dem Zeitpunkt aber schon verpackt auf dem LKW steht bleibt der Haushersteller dann auf so manchen Kosten hocken. Mit Bürgschaft hingegen muss die Bank zahlen. Das Risiko wird vom Haushersteller auf die Bank verlagert... und das lässt die sich dann natürlich bezahlen.

ChristianM:
zur unwiderruflichen Zahlungsanweisung noch: klingt nach einem Wisch mit dem FH selbst von sich aus das Geld von der Bank einfordern kann. Das nimmt euch dann natürlich jede Möglichkeit noch Geld zurückzubehalten zwecks Mängelbeseitigung und sollte daher nicht unterzeichnet werden. Wenn die Bankbürgschaft aus dem Vertrag gestrichen wurde sollte ihnen also ein formloser Schrieb der Bank reichen, in dem bestätigt wird das man euch die Finanzierung gewährt hat.

neo111
Ingenieur
Beiträge: 462
Registriert: Di 16. Apr 2013, 18:27

Re: Finanzierungsbestätigung / unwiderrufliche Zahlungsanwei

Beitrag von neo111 » Mi 11. Dez 2013, 19:31

Fremdbauer hat geschrieben:Oliver:
Finanzierungsbestätigung kann auch ein einfacher Wisch sein der nichts weiter sagt als "ja, die haben'n Kredit von uns zugesagt bekommen": Den gibts dann gratis von der Bank, da die Bank damit auch keine weiteren Verpflichtungen eingeht. Der/die/das Aval ist eine Zwischenstufe zwischen der einfachen Bestätigung und der Bürgschaft. Meinem Hersteller hat z.B. die Finanzierungsbestätigung nicht gereicht, er hat sich dann aber auf der/die/das Aval an Stelle der Bürgschaft eingelassen.... womit ich dann 3- statt 4-stellig weggekommen bin.
Bei der Bankbürgschaft und ähnlichem geht's dem Haushersteller nicht rein da drum zu sehen ob du Kreditwürdig bist, sondern sicherzugehen das sich daran auch bis zur Auszahlung nichts ändert. Wenn du z.B. deinen Job nach der Finanzierungszusage und vor der Auszahlung verlierst, dann kann die Bank den Kredit auch wieder streichen. Wenn das Haus zu dem Zeitpunkt aber schon verpackt auf dem LKW steht bleibt der Haushersteller dann auf so manchen Kosten hocken. Mit Bürgschaft hingegen muss die Bank zahlen. Das Risiko wird vom Haushersteller auf die Bank verlagert... und das lässt die sich dann natürlich bezahlen.

ChristianM:
zur unwiderruflichen Zahlungsanweisung noch: klingt nach einem Wisch mit dem FH selbst von sich aus das Geld von der Bank einfordern kann. Das nimmt euch dann natürlich jede Möglichkeit noch Geld zurückzubehalten zwecks Mängelbeseitigung und sollte daher nicht unterzeichnet werden. Wenn die Bankbürgschaft aus dem Vertrag gestrichen wurde sollte ihnen also ein formloser Schrieb der Bank reichen, in dem bestätigt wird das man euch die Finanzierung gewährt hat.

@ Fremdbauer seh ich auch so laut meine Bank wollen die nur wissen das alle okey ist mit der Finanzierung. Ich gehe mal davon aus das dich meine unsere Bank auch auf Kosten hinweisen wird. Find das ganze drumherum langsam richtig ätzend bin froh wenn die Bude endlich steht. Was man als Bauherr Seiten Behörden und Gemeinden so mitmachen muss :naja aber wie sagt man Herzlich Wilkommen in der Bundesrepublik Deutschland :guns

Benutzeravatar
Oliver Aveo
Geselle
Beiträge: 217
Registriert: Sa 13. Nov 2010, 17:35

Re: Finanzierungsbestätigung / unwiderrufliche Zahlungsanwei

Beitrag von Oliver Aveo » Mi 11. Dez 2013, 20:39

neo111 hat geschrieben:
Fremdbauer hat geschrieben:Oliver:
Finanzierungsbestätigung kann auch ein einfacher Wisch sein der nichts weiter sagt als "ja, die haben'n Kredit von uns zugesagt bekommen": Den gibts dann gratis von der Bank, da die Bank damit auch keine weiteren Verpflichtungen eingeht. Der/die/das Aval ist eine Zwischenstufe zwischen der einfachen Bestätigung und der Bürgschaft.
@ Fremdbauer seh ich auch so laut meine Bank wollen die nur wissen das alle okey ist mit der Finanzierung. Ich gehe mal davon aus das dich meine unsere Bank auch auf Kosten hinweisen wird. Find das ganze drumherum langsam richtig ätzend bin froh wenn die Bude endlich steht. Was man als Bauherr Seiten Behörden und Gemeinden so mitmachen muss :naja aber wie sagt man Herzlich Wilkommen in der Bundesrepublik Deutschland :guns

Diese Aussage ist natürlich falsch. Eine Bürgschaft ist ein Aval und ist wie jede finanzielle Verpflichtung eines Kreditinstitutes kreditmäßig zu ordnen. Eine einfache Bestätigung kann nur ohne irgendeine Verpflichtung abgegeben werden (ist also das Papier nicht wert, auf dem sie geschrieben wird) - sobald die Bank in irgendeiner Form für die Bonität eines Dritten einstehen muss, ist dies ein Aval. Es kommt natürlich immer mal wieder vor, dass ein Ahnungsloser unwissentlich eine Finanzierungsbestätigung unterschreibt, aber darauf würde ich mich nicht verlassen. Manchmal ist gesundes Halbwissen einfach nur falsch!
_____________________________________________________________________________
Wir haben ein AVEO 412 mit Eingangserker und Flachdachgiebel gebaut
Unseren Blog findet Ihr unter: http://aveoinhessen.blogspot.com

Antworten