Stromanschluss, ein Zähler, zwei Zähler, Doppeltarif?

Alles rund um die Planung mit deinem FingerHaus
Benutzeravatar
ChristianM
Architekt
Beiträge: 865
Registriert: So 16. Sep 2012, 22:33

Stromanschluss, ein Zähler, zwei Zähler, Doppeltarif?

Beitrag von ChristianM » So 27. Okt 2013, 18:29

Hallo Zusammen,

am Freitag haben wir den Antrag für Strom von Schilling erhalten. Wurdet ihr gefragt welchen Zähler ihr wollt? Uns hat Schilling zwei Zähleranträge geschickt:

1. Haushaltsbedarf - Drehstromzähler - EHZ
2. Wärmepumpe - Doppeltarifzähler

Ich habe eine wenig gerechnet und komme zu dem Schluss das sich weder Wärmepumpenstrom noch ein Doppeltarif (Hauptzeit / Nebenzeit) rechnet, daher würde ich gerne alles über einen Zähler mit einem Einheitstarif abrechnen. Hier ein Zitat von unseren Stadtwerken:

"Kunden können wählen, ob der Strom für den Betrieb einer Wärmepumpe gemeinsam mit dem restlichen Strombedarf über das jeweilige Haushalts- bzw. Gewerbestromprodukt abgerechnet oder eine getrennte Wärmepumpen-Messung benötigt wird."

Es gibt also auch keine Notwendigkeit eines zweiten Zählers, oder habe ich noch etwas übersehen?

Viele Grüße,
Christian

neo111
Ingenieur
Beiträge: 463
Registriert: Di 16. Apr 2013, 18:27

Re: Stromanschluss, ein Zähler, zwei Zähler, Doppeltarif?

Beitrag von neo111 » So 27. Okt 2013, 18:48

Wir wollen auch nur einen Zähler machen , da wir auch eine PV Anlage planen.

Fremdbauer
-Moderator-
Beiträge: 2876
Registriert: Mi 10. Feb 2010, 18:18
Wohnort: Weidenbach
Kontaktdaten:

Re: Stromanschluss, ein Zähler, zwei Zähler, Doppeltarif?

Beitrag von Fremdbauer » Mo 28. Okt 2013, 13:59

Der Doppeltarifzaehler wird von Schilling fuer die Pumpe vorgesehen. Moechtest du die Pumpe auf den "Haushaltsstrom" laufen lassen, dann ist er ueberfluessig. Also einfach nur den einen Antrag zurueckschicken, zusammen mit einer Mitteilung das eben die Waermepumpe nicht separat angeklemmt werden soll, das zusaetzliche Zaehlerfeld aber bitte erhalten bleiben soll wie geplant... wer weiss was die Zukunft bringt.

Benutzeravatar
ChristianM
Architekt
Beiträge: 865
Registriert: So 16. Sep 2012, 22:33

Re: Stromanschluss, ein Zähler, zwei Zähler, Doppeltarif?

Beitrag von ChristianM » Mo 28. Okt 2013, 17:40

Ich habe heute morgen mit Schilling telefoniert, auf meinen Wunsch wird jetzt nur ein Zähler beantragt. Das mit dem Zählerfeld ist eine gute Idee die ich mir merken werde. Hier mal meine Berechnung:

Haushaltsstrom: 25,75 Ct/kWh + 7,95 € mtl. Grundpreis
Wärmepumpenstrom: 22,25 Ct/kWh + 7,95 € mtl. Grundpreis

Ich spare also 3,5 Ct/kWh, durch den zusätzlichen Grundpreis müsste die Wärmepumpe also erst mal 227 kWh im Monat verbrauchen um bei Plus / Minus 0 zu landen.

Fremdbauer
-Moderator-
Beiträge: 2876
Registriert: Mi 10. Feb 2010, 18:18
Wohnort: Weidenbach
Kontaktdaten:

Re: Stromanschluss, ein Zähler, zwei Zähler, Doppeltarif?

Beitrag von Fremdbauer » Mo 28. Okt 2013, 18:33

Haushaltsstrom einfach nicht vom Grundversorger nehmen, sondern einen guenstigen Oekostromanbieter waehlen, dann sparste ggf. noch mehr. Der Waermepumpentarif ist ja mal ein schlechter Scherz.

Benutzeravatar
Bernd
Stararchitekt
Beiträge: 1761
Registriert: Sa 5. Mai 2012, 10:34
Wohnort: Niedersachsen

Re: Stromanschluss, ein Zähler, zwei Zähler, Doppeltarif?

Beitrag von Bernd » Mo 28. Okt 2013, 19:05

Wollte ich auch gerade sagen.
Ich meine, dass wir für die WP tagsüber 20,5 und nachts knappe 16 zahlen?!
Und unsere Zähler kosten auch keine 95,- pro Jahr!
142m² Eigenplanung mit Pultdach, WiGa, Podesttreppe, Gallerie und im kompletten OG Dach = Decke
auf 4.998m² Grundstück
LWZ303 Integral, Kamin, KFW55
22.05.2012 aufgestellt
09.09.2012 eingezogen

Benutzeravatar
ChristianM
Architekt
Beiträge: 865
Registriert: So 16. Sep 2012, 22:33

Stromanschluss, ein Zähler, zwei Zähler, Doppeltarif?

Beitrag von ChristianM » Mo 28. Okt 2013, 19:16

Wir sind schon Kunde bei einem Ökostromanbieter (Naturstrom). Echte Ökostromanbieter gibt es nur sehr wenige. Bei den meisten Ökotarifen handelt es sich nur um Zertifikate. Der größte Teil des Geldes landet dabei wieder bei einem der Kohle- und Atomkraftenergiekonzernen, man fördert also genau die Konzerne die bei der Energiewende ordentlich auch die Bremse treten. Wer also meint für 21Cent / kWh aktiv die Energiewende zu fördern der irrt. Hier mal etwas um sich in das Thema einzulesen:
http://www.robinwood.de/fileadmin/Redak ... gleich.pdf

Fremdbauer
-Moderator-
Beiträge: 2876
Registriert: Mi 10. Feb 2010, 18:18
Wohnort: Weidenbach
Kontaktdaten:

Re: Stromanschluss, ein Zähler, zwei Zähler, Doppeltarif?

Beitrag von Fremdbauer » Di 29. Okt 2013, 12:23

wenn du das mit Naturstrom gerechnet hast, dann um so besser. Die meisten kann man halt mit Glueck zu einem Zertifikate-Oekotarif bewegen, der zumindest wenn es irgendwann zu viele machen auch gewisse Auswirkungen haben koennte.

Benutzeravatar
ChristianM
Architekt
Beiträge: 865
Registriert: So 16. Sep 2012, 22:33

Re: Stromanschluss, ein Zähler, zwei Zähler, Doppeltarif?

Beitrag von ChristianM » Do 31. Okt 2013, 17:28

Bernd hat geschrieben:Wollte ich auch gerade sagen.
Ich meine, dass wir für die WP tagsüber 20,5 und nachts knappe 16 zahlen?!
Und unsere Zähler kosten auch keine 95,- pro Jahr!
Hallo Bernd,

bei der Wahl des Stromanbieters war der Preis erst mal zweitrangig, es geht mir mehr um den Umweltschutz und den Atomausstieg. Wichtig ist das dabei hintenrum mein Geld nicht doch bei einem der großen Bremser der Energiewende landet. Außerdem will ich das Anlagen in Deutschland gefördert werden und dadurch hier Arbeitsplätze entstehen. Dafür zahle ich gerne auch ein paar Euro mehr.

Viele Grüße,
Christian

lehmbauer
Geselle
Beiträge: 111
Registriert: Fr 25. Mär 2011, 16:42

Re: Stromanschluss, ein Zähler, zwei Zähler, Doppeltarif?

Beitrag von lehmbauer » Do 31. Okt 2013, 21:17

ein Zwischenzähler zur Erfassung des WP Verbrauchs ist aber vorgesehen?

Benutzeravatar
ChristianM
Architekt
Beiträge: 865
Registriert: So 16. Sep 2012, 22:33

Re: Stromanschluss, ein Zähler, zwei Zähler, Doppeltarif?

Beitrag von ChristianM » Do 31. Okt 2013, 21:22

Achso, kann das die Wärmepumpe nicht?

Fremdbauer
-Moderator-
Beiträge: 2876
Registriert: Mi 10. Feb 2010, 18:18
Wohnort: Weidenbach
Kontaktdaten:

Re: Stromanschluss, ein Zähler, zwei Zähler, Doppeltarif?

Beitrag von Fremdbauer » Do 31. Okt 2013, 23:03

da lässt sich im Zweifelsfall aber jeder einfache Hutschienenzähler einbauen, da brauchts keinen teuren Zählerplatz für

CarstenK
Stararchitekt
Beiträge: 1489
Registriert: Fr 24. Jan 2014, 01:00
Wohnort: Raum Dachau-Augsburg

Re: Stromanschluss, ein Zähler, zwei Zähler, Doppeltarif?

Beitrag von CarstenK » Mi 7. Mai 2014, 12:37

Wir werden wohl auch die Wärmepumpe über den normalen Haushaltsstrom laufen lassen....spart nen zweiten Zähler etc etc.
Medley 220 auf Bodenplatte, 160cm Kniestock, Wintergarten, Carport, LWZ 304, Kamin.

Baustand: komplett fertig!

CarstenK
Stararchitekt
Beiträge: 1489
Registriert: Fr 24. Jan 2014, 01:00
Wohnort: Raum Dachau-Augsburg

Re: Stromanschluss, ein Zähler, zwei Zähler, Doppeltarif?

Beitrag von CarstenK » So 6. Jul 2014, 12:43

Wir haben mal. Tarife von EON angefordert.
Grundpreis EUR 4/Monat.

Hochtarifzeit 24,45 Cent/kWh
Niedertarifzeit 19,09 Cent/kWh

Wir rechnen mal durch, ob wir nicht besser damit fahren, wenn die Wärmepumpe über den normalen Haushaltsstrom abgerechnet wird. Eventuell wollen wir später noch eine Photovoltaikanlage nachrüsten, dann bräuchten wir zusätzlich nen weiteren Zählerschrank, wenn die Wärmepumpe über einen speziellen Wärmepumpentarif läuft.
Medley 220 auf Bodenplatte, 160cm Kniestock, Wintergarten, Carport, LWZ 304, Kamin.

Baustand: komplett fertig!

Fremdbauer
-Moderator-
Beiträge: 2876
Registriert: Mi 10. Feb 2010, 18:18
Wohnort: Weidenbach
Kontaktdaten:

Re: Stromanschluss, ein Zähler, zwei Zähler, Doppeltarif?

Beitrag von Fremdbauer » So 6. Jul 2014, 12:59

die Zeiten wo man für die PV einen eigenen Zählerplatz braucht sind vorbei. Bezugszähler wird gegen einen 2-Richtungs-Zähler getauscht, und ab 10kWp wird halt noch ein Hutschienenzähler al Erzeugungszähler gesetzt, fertig.

Antworten