Bemusterung Aufpreis oder Preisliste

Alles rund um die Planung mit deinem FingerHaus
BigNose82
-Moderator-
Beiträge: 2887
Registriert: Fr 31. Jul 2015, 17:40
Wohnort: Arnsberg

Re: Bemusterung Aufpreis oder Preisliste

Beitrag von BigNose82 » Do 21. Dez 2017, 09:54

Die Betriebe, egal welcher Zunft, verpflichten sich ja nicht zuletzt aus Gründen der Berufsehre, nach dem Stand der Technik - sprich Norm - zu handeln.
Da es hier (auch aus meiner persönlichen, elektrotechnischen Sicht) um ordentlich Chipse bei nicht nachgewiesener Erhöhung der Sicherheit geht, würde ich alles daran setzen, den Installationsbetrieb dazu zu bewegen, in diesem Fall eben nicht der Norm zu folgen.

Ob man dies mit einer einfachen Unterschrift oder mit professioneller Hilfe erreichen kann, kann ich nicht sagen.
Freie Planung mit Keller auf Basis irgendeines Medleys
167 m², WiGa, 2,15 m Kniestock und Garagen im Keller
LWZ 304 Trend, nichts solares und kein Ofen
Automatisiert mit z-wave und dem HC2
Unsere Grundrisse und andere Impressionen (Update 9.9.17)

matzze2000
Geselle
Beiträge: 198
Registriert: Sa 22. Okt 2016, 22:41

Re: Bemusterung Aufpreis oder Preisliste

Beitrag von matzze2000 » Do 21. Dez 2017, 10:15

Ich gehe sehr stark davon aus, dass sie sicher nicht von der Norm abweichen werden. Ich könnte auch damit leben wenn die Teile nicht mit rein kommen. Die Häuser die bis vor einer Woche gebaut wurden brennen ja schließlich auch nicht reihenweise nieder. Ich frage mich allerdings was im Fall des Falles die Versicherung sagen würde, wenn nicht nach Norm/ Stand der Technik gebaut wurde. Ob dann eventuell Fahrlässigkeit oder ähnliches vorgeworfen und nicht gezahlt wird. Nachher telefoniere ich mich meinem Ansprechpartner, mal sehen was raus kommt.
Wir bauen ein Neo 311 in Sachsen mit Erdwärme.
Hausstellung am 21.02.!

wosch87
Geselle
Beiträge: 226
Registriert: So 29. Okt 2017, 11:03

Re: Bemusterung Aufpreis oder Preisliste

Beitrag von wosch87 » Do 21. Dez 2017, 13:12

Du sprichst in meinen Augen den entscheidenden Punkt an: Versicherungen wollen ja grundsätzlich nicht zahlen... Da ist es ein gefundenes Fressen, wenn nicht nach geltender Norm gehandelt wurde.
Ich denke da an das Thema einfache Rückstauklappen, die nach DIN für SW nicht zulässig sind, und deswegen auch kein Versicherungsschutz besteht. Auch wenn es ja die Meinung gibt, dass rein mechanische Lösungen auch ausreichen sollten. In meinen Augen sollte man also tunlichst schauen diese Schalter eingebaut zu bekommen, wenn Haustellung nach der Frist ist. Wie ebenfalls schon angemerkt, in meinen Augen ohne Zusatzkosten für den Bauherr.

Ich bin gespannt wie sich Fingerhaus hier positioniert hat / positionieren wird...
Zuletzt geändert von BigNose82 am Do 21. Dez 2017, 13:19, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Bitte nicht den Beitrag darüber nochmal komplett zitieren ;-)

MiMue512
Azubi
Beiträge: 32
Registriert: Do 15. Okt 2015, 00:49
Wohnort: Baden Württemberg

Re: Bemusterung Aufpreis oder Preisliste

Beitrag von MiMue512 » Do 21. Dez 2017, 14:21

Hallo BigNose,

Was heißt denn "nicht nachgewiesene Erhöhung der Sicherheit" ?
Man weiß doch in welchen Fällen die einfach Auslösen.

Wenn das nun einen von 1000 Wohnhausbränden verhindert - eventuell Menschenleben rettet - wäre mir doch alles andere zweitrangig.
Da würde ich hier niemandem ausreden nach einer Norm zu bauen. Ich überlege mir gerade ob ich das nachrüsten kann?

Viele Grüße,
Michael.
MiMue
Wir bauen ein Neo mit Keller in BaWü.

BigNose82
-Moderator-
Beiträge: 2887
Registriert: Fr 31. Jul 2015, 17:40
Wohnort: Arnsberg

Re: Bemusterung Aufpreis oder Preisliste

Beitrag von BigNose82 » Do 21. Dez 2017, 15:47

Mit dem Argument hast du natürlich Recht. Die Frage ist nur zu welchem Preis? Es gibt keine 100 % Sicherheit. Wenn man deinen Gedanken weiterspinnt, könnten zukünftig immer feinere Techniken nötig werden, die immer teurer werden. Denn es könnte ja ein weiteres Menschenleben gerettet werden... Risikobewertungen als Teil von FMEAs sind dazu ein gutes Bewertungstool.

Nach allem, was ich bisher über die Schalter gefunden habe, ist eben noch nicht nachgewiesen, dass sie nachweislich die Entstehung eines Brandes wirksam verhindert hätten. Eine thermische Überlastung einer Klemmstelle würden sie z.B. nicht mitbekommen.
Es geht um belastbare Daten. Wenn die vorliegen, ist die Sache ja klar.

Was ich oben beschrieben habe, ist meine Meinung und ich kann nur nochmal sagen, dass ich diese niemandem aufzwingen wollen würde. Ich würde die Teile nicht haben wollen und eben alles daran setzen, drum herum zu kommen, ohne mich damit unsicherer zu fühlen.
Freie Planung mit Keller auf Basis irgendeines Medleys
167 m², WiGa, 2,15 m Kniestock und Garagen im Keller
LWZ 304 Trend, nichts solares und kein Ofen
Automatisiert mit z-wave und dem HC2
Unsere Grundrisse und andere Impressionen (Update 9.9.17)

wosch87
Geselle
Beiträge: 226
Registriert: So 29. Okt 2017, 11:03

Re: Bemusterung Aufpreis oder Preisliste

Beitrag von wosch87 » Do 21. Dez 2017, 16:20

Naja, ganz ohne Grund wird der VDE das schon nicht in eine Norm aufnehmen. Eine Änderung der Norm ist ja auch eine recht komplexe Angelegenheit, da bedarf es schon Analysen und Nachweise bevor man da tätig werden kann.

Ich kenne zwar die Argumente v.a. von den Fertighaus-Firmen, die (nicht zu unrecht) den absoluten Nachweis der Absicherung vermissen. Aber in dem Fall würde die FMEA-Bewertung ja trotzdem dunkelrot aufleuchten, da es sich um ein Risiko für Leib und Leben handelt. Da gilt vermutlich dann die Beweisumkehr auch nicht mehr, dh es reicht wahrscheinlich aus, nur evtl. eine Verbesserung zu erzielen. Wir als Laien können das alles ja gar nicht beurteilen, in dem Fall obliegt das dem VDE.

Im Endeffekt hat natürlich trotzdem jeder seine Meinung dazu, nichtsdestotrotz zählt eine Norm als Stand der Technik, da werden Zweifel von einzelnen, in dem Fall ja Firmen, die wegen der Mehrkosten um ihre Aufträge bangen, auch nichts ändern. Anders formuliert bin ich mir sicher, dass niemand die Brandschutzschalter verweigern würde, wenn sie kostenneutral wären. Das sollte man bei den Argumenten immer im Hinterkopf behalten.

Just my 2 cents...

BigNose82
-Moderator-
Beiträge: 2887
Registriert: Fr 31. Jul 2015, 17:40
Wohnort: Arnsberg

Re: Bemusterung Aufpreis oder Preisliste

Beitrag von BigNose82 » Do 21. Dez 2017, 16:30

Als Laie würde ich mich jetzt nicht bezeichnen und schließe mich deinen letzten beiden Sätzen uneingschränkt an.
Freie Planung mit Keller auf Basis irgendeines Medleys
167 m², WiGa, 2,15 m Kniestock und Garagen im Keller
LWZ 304 Trend, nichts solares und kein Ofen
Automatisiert mit z-wave und dem HC2
Unsere Grundrisse und andere Impressionen (Update 9.9.17)

wosch87
Geselle
Beiträge: 226
Registriert: So 29. Okt 2017, 11:03

Re: Bemusterung Aufpreis oder Preisliste

Beitrag von wosch87 » Do 21. Dez 2017, 16:33

BigNose82 hat geschrieben:
Do 21. Dez 2017, 16:30
Als Laie würde ich mich jetzt nicht bezeichnen
Du hast es mir bestimmt nicht böse genommen?! ;)

BigNose82
-Moderator-
Beiträge: 2887
Registriert: Fr 31. Jul 2015, 17:40
Wohnort: Arnsberg

Re: Bemusterung Aufpreis oder Preisliste

Beitrag von BigNose82 » Do 21. Dez 2017, 16:36

Ach Quatsch!
Freie Planung mit Keller auf Basis irgendeines Medleys
167 m², WiGa, 2,15 m Kniestock und Garagen im Keller
LWZ 304 Trend, nichts solares und kein Ofen
Automatisiert mit z-wave und dem HC2
Unsere Grundrisse und andere Impressionen (Update 9.9.17)

caphiwe
Ingenieur
Beiträge: 311
Registriert: So 30. Okt 2016, 10:32

Re: Bemusterung Aufpreis oder Preisliste

Beitrag von caphiwe » Do 21. Dez 2017, 16:41

Die Frage ist ja auch müssen Sie nicht kostenlos sein?? Wenn FH in der BUL aus 03/2016 auf die VDE 100 verweist & diese in 02/2016 in Kraft getreten ist mit Inhalt Brandschutzschalter dann ist es doch eigentlich eindeutig.

wosch87
Geselle
Beiträge: 226
Registriert: So 29. Okt 2017, 11:03

Re: Bemusterung Aufpreis oder Preisliste

Beitrag von wosch87 » Do 21. Dez 2017, 17:01

Sehe ich auch so. Allerdings ist es, wenn ich nichts übersehen habe hier, noch nicht sicher, ob Fingerhaus das auch so sieht und umsetzt. Ich warte auch schon gespannt auf Rückmeldung von jemandem, der quasi jetzt Bemusterung hat.

caphiwe
Ingenieur
Beiträge: 311
Registriert: So 30. Okt 2016, 10:32

Re: Bemusterung Aufpreis oder Preisliste

Beitrag von caphiwe » Do 21. Dez 2017, 17:09

wir hatten August Bemusterung und da ist das Thema überhaupt nicht zu Sprache gekommen. Haus kommt im Januar, dann spreche ich das bei Schilling an. Als Laie gehe ich davon aus dass ich die dann auch bekomme. Wenn schon in der BUL von VDE 100 die Rede ist, muss ich auch davon ausgehen können dass die 1:1 umgesetzt wird. Ansonsten wäre es ja ein einseitiger Vertragsbruch

wosch87
Geselle
Beiträge: 226
Registriert: So 29. Okt 2017, 11:03

Re: Bemusterung Aufpreis oder Preisliste

Beitrag von wosch87 » Do 21. Dez 2017, 17:13

Würde ich genauso sagen. Allerdings könnte ich noch halbwegs nachvollziehen, wenn Fingerhaus vor dem Stichtag noch alle Augen zugedrückt hat, und das Thema eben erst jetzt angeht.

Halte uns bitte mal am Laufenden, was Schilling sagt, ist ja schon bald soweit!

fr4g3r
Azubi
Beiträge: 60
Registriert: Di 30. Aug 2016, 10:04

Re: Bemusterung Aufpreis oder Preisliste

Beitrag von fr4g3r » Do 21. Dez 2017, 17:22

Wir hatten im November Bemusterung und bei uns hätten die Neuen je 5xx€ gekostet und 4 werden benötigt --> 2.000€ Mehrpreis.
Es war aber problemlos möglich beim "alten Standard" zu bleiben und dadurch keine Mehrkosten zu haben.

TaErPet
Geselle
Beiträge: 183
Registriert: Mi 15. Feb 2017, 13:05
Wohnort: BAY

Re: Bemusterung Aufpreis oder Preisliste

Beitrag von TaErPet » Do 21. Dez 2017, 17:57

Ja bei uns auch und da ich mich da nicht so informiert hatte, konnte ich leider das Argument dass FH es eigentlich kostenneutral umsetzen muss weil die Norm ja vor der BUL in Kraft trat auch nicht bringen.
Ich werde aber auch mal schauen, was Schilling sagt wenn es bei uns soweit ist.
Medley 3.0 300B mit 2,15m Kniestock

05/17 Architektengespräch
07/17 Vorabzüge
11/17 Baugenehmigung
12/17 Bemusterung
01/18 Ausführungspläne
03/18 Erdarbeiten&Bodenplatte
04/18 Hausstellung
Eingezogen 02.08.18

Antworten