Heizung und Be- und Entlüftung

Alles rund um die Planung mit deinem FingerHaus
Benutzeravatar
alex
Ingenieur
Beiträge: 520
Registriert: Sa 13. Jun 2009, 19:30
Wohnort: Mandeln
Kontaktdaten:

Heizung und Be- und Entlüftung

Beitrag von alex » Mi 24. Jun 2009, 20:15

Ich eröffne mal einen Heizungs-Thread hier im "Planungs-Forum". Wenn's nachher mehr Threads zum Thema Heizung gibt, kann der Dirk ja noch ein extra Bereich dafür schaffen, gelle ;-)

Den Thread eröffne ich aus folgendem Anlass:
wir waren nach langem Hin- und Her und nach vielen Gesprächen mit den unterschiedlichtsten Leuten eigentlich der Meinung, und jetzt endlich auf ne Erdwärme-Heizung festgelegt zu haben. Be- und Entlüftung wollten wir weglassen, weil unser Verkäufer meinte, das bräuchte man nicht, wenn man eh durch die Fenster lüftet.

In unserem Planungsgespräch habe ich unseren Architekten einfach mal nach seiner Meinung gefragt. Er meinte klipp und klar: "ich würde ein so gut gedämmtes Haus niemals ohne Be- und Entlüftungsanlage" bauen, denn Lüften ist absolut notwendig (da das Haus kaum atmet) und durch Stosslüften geht zu viel Energie verloren.

Nun überlegen wir wieder ... Be- und Entlüftung noch auf die Erdwärme obendrauf ist uns zu teuer ... da kostet die Anlage nochmal zusätzlich 6500 €, in der LWZ ist die Anlage bereits enthalten, die LWZ ist aber weniger effektiv als die Erdwärme. Die LWZ ist aber ausgelegt auf bis zu 180qm, die Erdwärme-Anlage im Standard nur bis 140qm ... Wir haben keine Ahnung, ob es für die Erdwärme bei den Kosten von 9950€ (Aktionspreis) bleibt, oder ob durch evtl. weitere Bohrungen weitere Kosten entstehen könnten.

Und so ist man hin- und hergerissen ... zum einen bin ich überzeugt mit der Erdwärme die auf Dauer effektivere Heizung zu haben, zum anderen möchten wir nach der Aussage des Architekten eigenltich auch nicht auf die Be- und Entlüfungsanlage verzichen ...

Ich habe in den ganzen Bautagebücher gesehen, dass sehr viele Leute die LWZ verbaut haben ... und fast alle auch eine Be-und Entlüftung ...

Lasst mich mal Eure Meinungen hören ... ich denke das ist ein guter Diskussions-Stoff ...

Ich freue mich über Eure Beiträge!
Gruß
Alex
Wir bauten ein VIO 211 als KfW55-Effizienzhaus, Kniestock 1m mit Keller, LWZ303 + Solar
http://www.twilitezone.org

olly71
Azubi
Beiträge: 47
Registriert: Do 25. Jun 2009, 13:27
Wohnort: Solingen

Re: Heizung und Be- und Entlüftung

Beitrag von olly71 » Do 25. Jun 2009, 13:35

Hallo,

also wir haben uns für eine Erdwärmepumpe mit Be- und Entlüftung entschieden. Um auf Deine Frage nach eventuelle Mehrkosten zu kommen:

Wir haben evtl einen Aufpreis von rund 500 Euro, falls bei der Bohrung Bodenklasse 6 anfällt. Ob eine zweite Bohrung nötig ist, weiß man wohl erst, wenn das erste Loch gebohrt ist. Wieviel diese dann kostet, weiß ich nicht Außerdem sind in dem Inklusiv-Preis zwei Dinge nicht inklusive:

1. Die Kernbohrung für die Durchführung der Leitungen ins Haus.
2. DIe Abdeckung des Bohrloches

Beides dürften Zusatzkosten im unteren dreistelligen Euro-Bereich sein.

Viele Grüße

Oliver

Benutzeravatar
Dirk
Administrator
Beiträge: 1610
Registriert: Fr 12. Jun 2009, 19:04
Wohnort: Hilden
Kontaktdaten:

Re: Heizung und Be- und Entlüftung

Beitrag von Dirk » Fr 26. Jun 2009, 13:46

Also ich halte es für absolut nötig eine be- und Entlüftung einzubauen. Die Häuser sind so dicht das es zu Problemen kommen kann, Schimmel. Wir haben auf Erdwärme verzichtet und Heizen über die Lüftung, LWP.

Es wird einfach so viel Wärme im Haushalt produziert das man bei einem gut gedämmten Haus nicht zu heißen muss.

Mein Bruder ist ein wenig skeptisch. Aber das liegt wohl in der Natur des Berufs. Gas/Wasser Meister, aber wenig Erfahrung mit WP.

Ein Freund von mir ist selbst Bauträger. Er verbaut hauptsächlich LWP und sagt er würde nie wieder was anderes machen.

Ich denke wir haben die richtige Entscheidung getroffen, wenn ich mir wieder die Steigenden Öl und Gas preise anschaue.

Meine PV Anlage wird dafür sorgen das meine Heizungskosten sich auf 0€ belaufen werden :)
Wir bauten ein Medley 100 mit 1,60 m Kniestock auf Bodenplatte
www.bautagebuch.podubrin.de/

Benutzeravatar
alex
Ingenieur
Beiträge: 520
Registriert: Sa 13. Jun 2009, 19:30
Wohnort: Mandeln
Kontaktdaten:

Re: Heizung und Be- und Entlüftung

Beitrag von alex » Fr 26. Jun 2009, 15:22

Hallo Dirk,

Ihr habt nicht die Heizung von Fingerhaus genommen, richtig ?

Was bekommt man denn eigentlich gut geschrieben, wenn man von Fingerhaus garkeine Heizung (also auch nicht die Standard-Gastherme) nimmt ?

Gruß
Alex
Wir bauten ein VIO 211 als KfW55-Effizienzhaus, Kniestock 1m mit Keller, LWZ303 + Solar
http://www.twilitezone.org

Benutzeravatar
Dirk
Administrator
Beiträge: 1610
Registriert: Fr 12. Jun 2009, 19:04
Wohnort: Hilden
Kontaktdaten:

Re: Heizung und Be- und Entlüftung

Beitrag von Dirk » Fr 26. Jun 2009, 22:55

Doch, Heizung/Lüftung läuft über FH
Wir bauten ein Medley 100 mit 1,60 m Kniestock auf Bodenplatte
www.bautagebuch.podubrin.de/

Benutzeravatar
alex
Ingenieur
Beiträge: 520
Registriert: Sa 13. Jun 2009, 19:30
Wohnort: Mandeln
Kontaktdaten:

Re: Heizung und Be- und Entlüftung

Beitrag von alex » Sa 27. Jun 2009, 10:56

ist aber trotzdem nicht die lwz, oder? Ich meine irgendwas von proxon auf Eurem Blog gelesen zu haben ...
Wir bauten ein VIO 211 als KfW55-Effizienzhaus, Kniestock 1m mit Keller, LWZ303 + Solar
http://www.twilitezone.org

Benutzeravatar
Kie
Adminöse
Beiträge: 554
Registriert: Sa 13. Jun 2009, 18:33
Wohnort: Hilden
Kontaktdaten:

Re: Heizung und Be- und Entlüftung

Beitrag von Kie » Sa 27. Jun 2009, 16:30

Als wir unseren Vertrag abgeschlossen haben, gabs die Proxon-Heizung Lüftungsheizung als Aktion. Was bietet FH denn jetzt für Pumpen an?
Wir wohnen in einem Medley 100 mit 1,60 m Kniestock auf Bodenplatte.
http://www.bautagebuch.podubrin.de/

Benutzeravatar
Dirk
Administrator
Beiträge: 1610
Registriert: Fr 12. Jun 2009, 19:04
Wohnort: Hilden
Kontaktdaten:

Re: Heizung und Be- und Entlüftung

Beitrag von Dirk » Sa 27. Jun 2009, 22:07

Wir bauten ein Medley 100 mit 1,60 m Kniestock auf Bodenplatte
www.bautagebuch.podubrin.de/

Benutzeravatar
Moenzel
Ingenieur
Beiträge: 311
Registriert: Mo 29. Jun 2009, 17:34

Re: Heizung und Be- und Entlüftung

Beitrag von Moenzel » Mo 29. Jun 2009, 17:48

Hallo zusammen!
Wir sind nun auch neue Forenbesucher! Wir planen ebenfalls mit Fingerhaus zu bauen.
Auch wir hatten wie so viele andere Bauchschmerzen bei der Entscheidungsfindung
der richtigen Heizungsanlage. Was für uns jedoch auf fest stand, war, dass wir
ein Be und Entlüftungssystem bekommen werden. Einige Bekannte von uns haben
bereits gebaut und sind von dem Lüftungssystem begeistert.
Besonders wichtig fanden wir das Lüftungssystem bei den ganzen hochgedämmten
Häusern. Wie überall zu lesen ist, besteht bei den niedrigenergie Häusern sehr schnell
die Gefahr von Schimmelbildung. Ferner ist ein Lüftungssystem immer gut, wenn
z. B. zwei Berufstätige im Haushalt sind. Weil, wann will man den tagsüber ordentlich
und kontroliert optimal das Haus lüften? Eigentlich fast unmöglich! Diese o.g. Argumente
haben uns zu dem Lüftungssystem bewogen.

Jetzt haben wir jedoch noch ein kleine Unklarheit:
Wir können leider auch verschiedenen Gründen keine Erdwärme nutzen. Somit haben
wir uns für die LWZ Sol 303 entschieden. Jetzt habe ich jedoch in vielen verschiedenen
Foren, und bei der Firma Stibel Eltron, glesen, dass man evtl. die LWZ 403 nehmen sollte.
Bei der Berechnung auf der Stibel Eltron Internetseite und anhand von Unterlagen
kommen wir immer gerade an die Grenze zwischen der 303 und der 403! Was sollen wir
nun tun. Der Fingerhaus Berater sagte uns, dass die Werte von Stibel Eltron allgemein
gehalten wären. Ein Fingerhaus sei da etwas besser und immer höher gedämmt!

Wie ist eure Meinung dazu? Ich freue mich über eure Meinungen
Gruß
Wir bauen ein FH Pultdachhaus (individuelle Planung) mit 2,75m Kniestock und 8 Grad Dachneigung und 5cm Dachüberstand auf Bodenplatte mit LWZ 303
www.moenzel.blogspot.com

Benutzeravatar
Dirk
Administrator
Beiträge: 1610
Registriert: Fr 12. Jun 2009, 19:04
Wohnort: Hilden
Kontaktdaten:

Re: Heizung und Be- und Entlüftung

Beitrag von Dirk » Mo 29. Jun 2009, 23:05

mmmhhhh schwierig. Also aus dem Bauch raus würde ich zur Großen tendieren. Aber die Entscheidung liegt an vielen Faktoren.
Mögt ihr es lieber warm?
Wie schaut die Familien Planung aus?
und und und
Wir bauten ein Medley 100 mit 1,60 m Kniestock auf Bodenplatte
www.bautagebuch.podubrin.de/

Benutzeravatar
Moenzel
Ingenieur
Beiträge: 311
Registriert: Mo 29. Jun 2009, 17:34

Re: Heizung und Be- und Entlüftung

Beitrag von Moenzel » Di 30. Jun 2009, 09:51

Morgen

Ja in einigen Jahren soll Nachwuchs kommen. Und warm haben wir es auch ganz gerne. Daher haben wir uns auch bei einem Kaminbauer beraten lassen. Wahrscheinlich bekommen wir auch noch einen Kaminofen ins Haus. Auch hier gibt es wieder einge Problem mit dem Kamin in der Kombination mit der Lüftungsanlage. Wir benötigen einen raumluftunabhängien Kamin oder einen sog. Druckwächter. Aber genuaeres werde ich morgen bei dem Kaminbauer nochmals erfahren. Den Bezirksschornsteinfeger werde ich auf alle Fälle auch mit ins Boot holen. Der muss das Ganze ja schließlich auch abnehmen und genehmigen.
Der Kaminbauer sagte, dass aufgrund des Kamins dann die kleinere Anlage reichen würde. Die Lüftungsanlage würde die Wärme dann gleichmäßig in den Räumen verteilen. Das ist allemal besser als ein solches Haus ohne Lüftungsanlage.
Einen wasserführenden Kamin hatten wir auch überlegt zur Unterstüzung. Dieser kommt aber erstmal aus Kostengründen nicht in Frage.

Ach, hätte ich fast vergessen. Die Fa. Fingerhaus hat uns gesagt, dass die Kombination Lüftungsanlage und Kaminofen nicht möglich sei. Totaler Quatsch, wie in vielen Foren und von Kaminbaufirmen mir bestätigt wurde. Man muss nur auf viele Dinge achten! Möglich ist das schon!
Gruß
Wir bauen ein FH Pultdachhaus (individuelle Planung) mit 2,75m Kniestock und 8 Grad Dachneigung und 5cm Dachüberstand auf Bodenplatte mit LWZ 303
www.moenzel.blogspot.com

Benutzeravatar
Kie
Adminöse
Beiträge: 554
Registriert: Sa 13. Jun 2009, 18:33
Wohnort: Hilden
Kontaktdaten:

Re: Heizung und Be- und Entlüftung

Beitrag von Kie » Di 30. Jun 2009, 10:24

Wenn ihr auf jeden Fall einen Kamin bekommt, dann erscheint es mir auch logisch, die "kleinere" Anlage zu nehmen. Die Wärme des Kamins müsste allemal ausreichen das ganze Haus mit Wärme zu versorgen und die Lüftungsanlage ausreichend zu unterstützen.
Wir wohnen in einem Medley 100 mit 1,60 m Kniestock auf Bodenplatte.
http://www.bautagebuch.podubrin.de/

Benutzeravatar
Dirk
Administrator
Beiträge: 1610
Registriert: Fr 12. Jun 2009, 19:04
Wohnort: Hilden
Kontaktdaten:

Re: Heizung und Be- und Entlüftung

Beitrag von Dirk » Di 30. Jun 2009, 11:04

^^Das denke ich auch.

Birken Bauen auch mit Lüftungsanlage und Kamin. Und viele aktuelle Bauherren auch. Da seit ihr aber an einen geraten der nicht viel Ahnung hatte. Oder den Ofen gutschein nicht rausrücken wollte. ;)
Wir bauten ein Medley 100 mit 1,60 m Kniestock auf Bodenplatte
www.bautagebuch.podubrin.de/

Benutzeravatar
Moenzel
Ingenieur
Beiträge: 311
Registriert: Mo 29. Jun 2009, 17:34

Re: Heizung und Be- und Entlüftung

Beitrag von Moenzel » Di 30. Jun 2009, 11:23

Was den für einen Ofengutschein?
Ihr macht uns neugierig!!
Wir bauen ein FH Pultdachhaus (individuelle Planung) mit 2,75m Kniestock und 8 Grad Dachneigung und 5cm Dachüberstand auf Bodenplatte mit LWZ 303
www.moenzel.blogspot.com

Benutzeravatar
Dirk
Administrator
Beiträge: 1610
Registriert: Fr 12. Jun 2009, 19:04
Wohnort: Hilden
Kontaktdaten:

Re: Heizung und Be- und Entlüftung

Beitrag von Dirk » Di 30. Jun 2009, 11:36

Ich denke zu spät. Ist ein Köder von den Verkäufern wenn die Leute unentschlossen sind. Denn jetzt noch zu bekommen halte ich für Schwierig ;)
Wir bauten ein Medley 100 mit 1,60 m Kniestock auf Bodenplatte
www.bautagebuch.podubrin.de/

Antworten