EnEV 2007 vs. EnEV 2009

Alles rund um die Planung mit deinem FingerHaus
Antworten
Neuleuner
Ingenieur
Beiträge: 256
Registriert: So 23. Aug 2009, 22:35

EnEV 2007 vs. EnEV 2009

Beitrag von Neuleuner » Sa 12. Sep 2009, 08:29

Hallo,

aus aktuellem Anlass und weil Christine & Lutz vor dem gleichen Problem stehen:
Was bedeuten eigentlich die neuen Vorschriften für laufende Bauvorhaben? Was muss man berücksichtigen, hat sich schon jemand beraten lassen, inwieweit zusätzliche / andere Maßnahmen notwendig sind, um die neuen Kriterien zu erfüllen?
Für uns wichtig: Wie wirkt sich das auf noch nicht eingereichte Bauanträge aus? Wir haben zB die (Kfw55-)Darlehen bereits bewilligt, können aber vor dem 1.10. keinen Bauantrag mehr stellen. Was würde passieren, wenn unser Haus die neuen Kfw55-Kriterien nicht mehr erfüllen würde?

Ich denke das ist ein wichtiges Thema, gerade weil FH ja bei den erneuerbaren Energien immer gepunktet hat und das bei uns wichtig für die Entscheidung war. Vielleicht kann schon jemand etwas dazu sagen bzw. neue Erkenntnisse in dieser Richtung mit den anderen teilen ?! Einen Link mit vielen (für mich schwer zu verstehenden) Infos hier:

http://praxis.enev-online.de/2009/0318_ ... ev2009.htm
http://neuleuner.blogspot.com

Wir bauen ein Medley 200 (Kfw55) auf Bodenplatte

Neuleuner
Ingenieur
Beiträge: 256
Registriert: So 23. Aug 2009, 22:35

Re: EnEV 2007 vs. EnEV 2009

Beitrag von Neuleuner » Sa 12. Sep 2009, 08:40

Die erste Antwort stelle ich nach googeln selbst ein :twisted:
...Im ungünstigsten Fall könne die Anpassung dazu führen, dass für ein Bauvorhaben ab dem 1. Oktober 2009 kein KfW-Kredit mehr bewilligt wird. Zumindest sei zu befürchten, dass sich die Finanzierungskonditionen verschlechterten.

Eine mögliche Lösung des Problems sehen die Experten darin, sich bereits heute die aktuellen Finanzierungskonditionen mit einem vorgezogenen Antrag bei der KfW zu sichern. Denn Anträge, die vor der Umstellung der Konditionen bei der KfW eingehen, würden zu den jetzt noch gültigen Förderbedingungen bearbeitet. Für den Bauherrn fielen allerdings für den Zeitraum zwischen Bewilligung des Antrages und Baubeginn Bereitstellungszinsen an.
Quelle: http://www.business-wissen.de/ratgeber/ ... ungen.html
http://neuleuner.blogspot.com

Wir bauen ein Medley 200 (Kfw55) auf Bodenplatte

Christian
Geselle
Beiträge: 176
Registriert: Mo 6. Jul 2009, 21:42
Wohnort: Heusweiler, Saar
Kontaktdaten:

Re: EnEV 2007 vs. EnEV 2009

Beitrag von Christian » Di 15. Sep 2009, 14:52

Es gibt eine Übergangsfrist bis zum 30.12.09, innerhalb derer man noch Anträge nach der alten als auch nach der neuen EnEV stellen kann (http://www.kfw-foerderbank.de/DE_Home/K ... 8_2009.jsp). Inwiefern die Zinssätze sich ändern, weiß wohl keiner...
--
http://cundcbaublog.blogspot.com
Vio 211 mit Keller als Effizienzhaus 55

Neuleuner
Ingenieur
Beiträge: 256
Registriert: So 23. Aug 2009, 22:35

Re: EnEV 2007 vs. EnEV 2009

Beitrag von Neuleuner » Mi 16. Sep 2009, 12:50

Hier hat die Kfw noch einmal ein Merkblatt zu den Änderungen und Auswirkungen zusammengestellt:

http://www.kfw-foerderbank.de/DE_Home/B ... EV2009.jsp
http://neuleuner.blogspot.com

Wir bauen ein Medley 200 (Kfw55) auf Bodenplatte

Benutzeravatar
Christine und Lutz
Architekt
Beiträge: 927
Registriert: Mi 8. Jul 2009, 12:27
Wohnort: Hessen
Kontaktdaten:

Re: EnEV 2007 vs. EnEV 2009

Beitrag von Christine und Lutz » Do 17. Sep 2009, 16:46

Ich habe eben eine Anfrge an unsere Kundenbetreuerin geschickt, ob die neuen technischen Vorgaben für KfW- EH 55 durch Fingerhaus erfüllt werden bzw. durch zusätzliche Maßnahmen erfüllt werden können. Diese Seite habe ich gleich als PDF mitgeschickt:
Neuleuner hat geschrieben:Hier hat die Kfw noch einmal ein Merkblatt zu den Änderungen und Auswirkungen zusammengestellt:
http://www.kfw-foerderbank.de/DE_Home/B ... EV2009.jsp
Ich werde euch informieren, sobald sich FH bei uns meldet.
Liebe Grüße, Christine
Ein Haus wird nur einmal gebaut, ein Zuhause aber täglich neu.

Wir bewohnen ein Vio 211 mit Keller
http://wir-bauen-in-hessen.blogspot.com/

thomas
Geselle
Beiträge: 115
Registriert: Sa 11. Jul 2009, 10:37

Re: EnEV 2007 vs. EnEV 2009

Beitrag von thomas » So 20. Sep 2009, 12:55

Ich habe die Frage auch an unseren Verkäufer gestellt, da ich die Woche eh mit ihm telefoniert habe.
Dieser hat mir gesagt, dass ich mir keine Gedanken machen muss, da Fingerhaus auch die neuen Richtlinien schon vorher ohne Probleme erfüllt hat! 8-)
Wir bauen ein VIO 300 auf Bodenplatte.

Benutzeravatar
Christine und Lutz
Architekt
Beiträge: 927
Registriert: Mi 8. Jul 2009, 12:27
Wohnort: Hessen
Kontaktdaten:

Re: EnEV 2007 vs. EnEV 2009

Beitrag von Christine und Lutz » Di 22. Sep 2009, 20:29

Fingerhaus erfüllt die Richtlinien für KfW EN 70 (neu, vorher KfW 55) mit den üblichen Ergänzungen (Solar, Kellerdämmung,...), aber die Richtlinien für KfW EN 55 (neu ab 01.01.) gibt es noch nicht und unsere Kundenbetreuerin meint, dass dann die Voraussetzungen erheblich steigen werden und vielleicht nicht erreicht werden können.

Wer noch dieses Jahr den Antrag nach der alten Verordnung und KfW 55 stellt, bekommt im neuen Jahr halt KfW EN 70 - vermutlich zu ähnlichen Konditionen.
Liebe Grüße, Christine
Ein Haus wird nur einmal gebaut, ein Zuhause aber täglich neu.

Wir bewohnen ein Vio 211 mit Keller
http://wir-bauen-in-hessen.blogspot.com/

thomas
Geselle
Beiträge: 115
Registriert: Sa 11. Jul 2009, 10:37

Re: EnEV 2007 vs. EnEV 2009

Beitrag von thomas » Mi 23. Sep 2009, 06:18

Ist ja auch mal wieder interessant. 2 Ansprechpartner = 2 Antowrten... :x
Stellt sich nun die Frage, was stimmt jetzt denn nun. :?:
Wir bauen ein VIO 300 auf Bodenplatte.

Benutzeravatar
Christine und Lutz
Architekt
Beiträge: 927
Registriert: Mi 8. Jul 2009, 12:27
Wohnort: Hessen
Kontaktdaten:

Re: EnEV 2007 vs. EnEV 2009

Beitrag von Christine und Lutz » Mi 23. Sep 2009, 08:10

thomas hat geschrieben:Ist ja auch mal wieder interessant. 2 Ansprechpartner = 2 Antowrten... :x
Stellt sich nun die Frage, was stimmt jetzt denn nun. :?:
Die Vorraussetzungen werden erfüllt - für die alte 55 (=die neue 70), damit kann ich leben. Das ist der Standard gewesen, den wir erreichen wollen. Die neue 55 wird erheblich mehr in Richtung Passivhaus gehen - und da wollen wir nicht unbedingt hin.
Ich denke mal, euer Ansprechpartner meint auch die neue 70, die Fingerhaus problemlos erfüllen wird.
Liebe Grüße, Christine
Ein Haus wird nur einmal gebaut, ein Zuhause aber täglich neu.

Wir bewohnen ein Vio 211 mit Keller
http://wir-bauen-in-hessen.blogspot.com/

Benutzeravatar
Christine und Lutz
Architekt
Beiträge: 927
Registriert: Mi 8. Jul 2009, 12:27
Wohnort: Hessen
Kontaktdaten:

Re: EnEV 2007 vs. EnEV 2009

Beitrag von Christine und Lutz » So 27. Sep 2009, 22:52

Anscheinend übernimmt die KfW für KfW EN 70 (bis 31.12. 55) die bisherigen Zinssätze, so dass es so aussieht als ob Baufamilien 2010 nicht schlechter gestellt werden als diejenigen, die 2009 mit dem Bau anfangen. Hier ist der Link: http://www.kfw-foerderbank.de/DE_Home/B ... stufen.pdf
Liebe Grüße, Christine
Ein Haus wird nur einmal gebaut, ein Zuhause aber täglich neu.

Wir bewohnen ein Vio 211 mit Keller
http://wir-bauen-in-hessen.blogspot.com/

Antworten