Wie und wo seit Ihr versichert?

Alles rund um die Planung mit deinem FingerHaus
Benutzeravatar
Ulrich
Architekt
Beiträge: 864
Registriert: Di 1. Jun 2010, 23:52
Kontaktdaten:

Re: Wie und wo seit Ihr versichert?

Beitrag von Ulrich » Do 13. Okt 2011, 13:51

Nene, die Prämie wird erst fällig, wenn es tatsächlich eine Wohngebäudeversicherung wird, davor ist es nur Feuerrohrbau, und wenn bei Euch nicht mal angefangen ist, würde ich bei der Versicherung noch mal nachfragen, ob Sie sich bei der "Forderung" sicher sind ;-)
Wir haben ein Vio 211 Variante (komplett schlüsselfertig) als KfW55-Effizienzhaus auf Bodenplatte, 1,10m Kniestock, Fertig-Garage, LWZ 303i
Hausaufstellung: 29.03.2011, Einzug: 16.06.2011
http://vio211.wordpress.com/

Benutzeravatar
Schnulli1971
Ingenieur
Beiträge: 530
Registriert: Mi 25. Aug 2010, 09:32
Wohnort: EN-Kreis in NRW
Kontaktdaten:

Re: Wie und wo seit Ihr versichert?

Beitrag von Schnulli1971 » Fr 14. Okt 2011, 14:57

Also, wie schon gesagt wurde, ist die Feuer-Rohbau immer vor der eigentlichen Wohngebäude vorgeschaltet.
Wir haben bei Abschluss der Versicherung angegeben, ab wann sie laufen soll - da kam die Rechnung.
War bei uns Anfang Juni, da unser Haus Mitte Juni kam.
Eingezogen und entsprechend gemeldet haben wir es Mitte/Ende September.
Der nächste Beitrag wird somit nächstes jahr im September fällig - eben 12 Monate nach Einzug.
Ist übrigens bei der HUK
EINGEZOGEN!

Schönen Tag noch - Ilka Bild
http://die-heidis-medley-400.blogspot.com/
Es ist ein Medley 400 auf Bodenplatte mit Erdwärme

Benutzeravatar
pauleo
Geselle
Beiträge: 116
Registriert: Fr 14. Jan 2011, 21:19
Wohnort: Saarbrücken

Re: Wie und wo seit Ihr versichert?

Beitrag von pauleo » So 23. Okt 2011, 17:01

Eugen hat geschrieben:Wir hatten keine BLV. Hat FH nicht die Bohne interessiert. Auch die anderen sind freiwillig. Wir hatten nur die Haftpflicht bei der Zurich. Rohbau ist dann über Wohngebäude abgesichert
wir erhielten gestern die schriftliche Bestätigung des Stelltermines. Im letzten Absatz des Schreibens, verweist FH auf den Versicherungsschutz gemäß § 10 Absatz 3 des Werkvertrages. Das zum Thema, "interessiert nicht die Bohne".
Liebe Grüße aus Saarbrücken
Tanja und Andreas

Status: seit 26.01.2012 eingezogen

wir bauten ein VIO 302 S100 auf Bodenplatte mit Erdwärmeversorgung

http://fingerhausvio301.blogspot.de/

Benutzeravatar
Eugen
-Moderator-
Beiträge: 2216
Registriert: Do 6. Aug 2009, 14:03
Wohnort: Fernwald (Hessen)

Re: Wie und wo seit Ihr versichert?

Beitrag von Eugen » Mo 24. Okt 2011, 05:22

Und trotzdem ist das nur ein Hinweis ;). Du bist zu nichts verpflichtet
Medley 200B mit WiGa auf Bodenplatte in Fernwald (Hessen)
Fenster, Türen, Garagentore, Beschattung, Insektenschutz -> PM

PV-Anlage: http://pv-fernwald.bplaced.net/index.php

Benutzeravatar
Ulrich
Architekt
Beiträge: 864
Registriert: Di 1. Jun 2010, 23:52
Kontaktdaten:

Re: Wie und wo seit Ihr versichert?

Beitrag von Ulrich » Mo 24. Okt 2011, 11:11

Eugen hat geschrieben:Und trotzdem ist das nur ein Hinweis ;). Du bist zu nichts verpflichtet
Achtung, verpflichtet ist man vielleicht nicht. Nur, wenn was passiert, steht man saublöd da, denn dann verweist FH berechtigterweise auf den Werksvertrag und fertig.

Ganz allgemein denke ist, diese paar Euros für die Versicherung müssen einfach drin liegen (vor allem bei einer solchen Investitionssumme), das wäre wirklich "Sparen am falschen Ende". Da sind viele Kfz-Versicherungen garantiert teurer ;)
Interessant finde ich nur, dass die Banken, die sich ja nach allen Seiten absichern, diese Versicherungen nicht fordern.... :denk
Wir haben ein Vio 211 Variante (komplett schlüsselfertig) als KfW55-Effizienzhaus auf Bodenplatte, 1,10m Kniestock, Fertig-Garage, LWZ 303i
Hausaufstellung: 29.03.2011, Einzug: 16.06.2011
http://vio211.wordpress.com/

Benutzeravatar
Eugen
-Moderator-
Beiträge: 2216
Registriert: Do 6. Aug 2009, 14:03
Wohnort: Fernwald (Hessen)

Re: Wie und wo seit Ihr versichert?

Beitrag von Eugen » Mo 24. Okt 2011, 11:42

Das ist klar, dass dann FH darauf verweist.
Medley 200B mit WiGa auf Bodenplatte in Fernwald (Hessen)
Fenster, Türen, Garagentore, Beschattung, Insektenschutz -> PM

PV-Anlage: http://pv-fernwald.bplaced.net/index.php

Benutzeravatar
pauleo
Geselle
Beiträge: 116
Registriert: Fr 14. Jan 2011, 21:19
Wohnort: Saarbrücken

Re: Wie und wo seit Ihr versichert?

Beitrag von pauleo » Mo 24. Okt 2011, 18:00

Da muss ich Ulrich recht geben. Ich versteh die ganze Diskussion hier nicht. Jeder, der baut, gibt eine sechsstellige Summe aus. Und dann diskutiert man hier über eine dreistellige Summe bezüglich der Versicherungen.
Sorry, aber für mich nicht ganz nachvollziehbar. Wenn ich mich für ein eigenes Haus entscheiden, gehören auch solche Kosten dazu.
Liebe Grüße aus Saarbrücken
Tanja und Andreas

Status: seit 26.01.2012 eingezogen

wir bauten ein VIO 302 S100 auf Bodenplatte mit Erdwärmeversorgung

http://fingerhausvio301.blogspot.de/

Benutzeravatar
Eugen
-Moderator-
Beiträge: 2216
Registriert: Do 6. Aug 2009, 14:03
Wohnort: Fernwald (Hessen)

Re: Wie und wo seit Ihr versichert?

Beitrag von Eugen » Mo 24. Okt 2011, 18:08

Ich rede es doch keinem aus. Wo ist das Problem :?: :roll:
Medley 200B mit WiGa auf Bodenplatte in Fernwald (Hessen)
Fenster, Türen, Garagentore, Beschattung, Insektenschutz -> PM

PV-Anlage: http://pv-fernwald.bplaced.net/index.php

Fremdbauer
-Moderator-
Beiträge: 2876
Registriert: Mi 10. Feb 2010, 18:18
Wohnort: Weidenbach
Kontaktdaten:

Re: Wie und wo seit Ihr versichert?

Beitrag von Fremdbauer » Di 25. Okt 2011, 09:13

Hier'ne 3-stellige Summe, da'ne 3-stellige Summe... und schneller als du schaust bist du 5-stellig. Versicherung schoen und gut... wenn sie Sinn macht. Und bei manchen kann man das eben nicht generell sagen, manche machen nur fuer die Versicherung oder FH Sinn. Insbesondere wenn man sich bei manchen dann die Deckungsleistung und Versicherungsumfang anschaut.

Ulrich:
man koennte jetzt vermuten die Banken fordern sie nicht, weil im Zweifelsfall eh keine Leistung von da zu erwarten ist ;-)

Benutzeravatar
Ulrich
Architekt
Beiträge: 864
Registriert: Di 1. Jun 2010, 23:52
Kontaktdaten:

Re: Wie und wo seit Ihr versichert?

Beitrag von Ulrich » Di 25. Okt 2011, 10:34

Fremdbauer hat geschrieben:Hier'ne 3-stellige Summe, da'ne 3-stellige Summe... und schneller als du schaust bist du 5-stellig.
Ja, das stimmt grundsätzlich, nur ohne Versicherung steht man bei einer solchen Geschichte in jedem Fall vor dem Bankrott, wenn was schief läuft. Sicher hast Du recht, dass sich viele Versicherungen versuchen, vor der Leistung zu drücken. Und spielen wir das Spiel mal durch: Der Rohbau brennt ab, bei einem Fertighaus ist das dann quasi der volle Hauspreis. Also mich würde das vor ein Existenzproblem stellen. Nun hat aber auch die Bank kein Interesse, die komplette Kreditsumme in den Wind zu schießen, also wird auch sie ein Interesse haben, der Versicherung bei Leistungsverweigerung auf die Finger zu klopfen... zumindest hab ich *mit* Versicherung eine Option, ohne bin ich komplett aufgeschmissen.

Ich wollte nur vermeiden, dass der Eindruck entsteht: "Was nicht Pflicht ist, kann man getrost weglassen". :aufgeben
Wir haben ein Vio 211 Variante (komplett schlüsselfertig) als KfW55-Effizienzhaus auf Bodenplatte, 1,10m Kniestock, Fertig-Garage, LWZ 303i
Hausaufstellung: 29.03.2011, Einzug: 16.06.2011
http://vio211.wordpress.com/

Fremdbauer
-Moderator-
Beiträge: 2876
Registriert: Mi 10. Feb 2010, 18:18
Wohnort: Weidenbach
Kontaktdaten:

Re: Wie und wo seit Ihr versichert?

Beitrag von Fremdbauer » Di 25. Okt 2011, 11:03

Wollt auch nur anmerken das man die Versicherung nicht einfach abschliessen soll, nur weil z.B. FH das will, sondern weil man sich selbst entsprechend informiert hat... weiss wofuer die Versicherung gut ist, wo sie zahlt, wo nicht, wer wo in der Pflicht ist, etc. Ich hatte z.B. auch "guenstige" Versicherung gefunden... in den Details war sie dann unbrauchbar, da sie z.B. nur ein paar tausend Euro absichert, also viel zu geringe Deckungssumme. Wer die Versicherung nur abschliesst weil FH es will wird das aber nicht merken, sondern sich ueber den guenstigen Preis freuen... und wenn die Versicherung benoetigt wird auf die Nase fallen.

Cheech
Azubi
Beiträge: 30
Registriert: Sa 25. Dez 2010, 23:09

Re: Wie und wo seit Ihr versichert?

Beitrag von Cheech » So 20. Nov 2011, 00:10

Hallo,

mein Versicherungsvertreter hat mir gesagt, dass die Bauleistungsversicherung eigentlich auf die Gewerke umzulegen ist. D.H., dass man Fingerhaus die Kosten für die Versicherung anteilig in Rechnung stellen kann. Habt ihr davon auch schon mal was gehört bzw. dies so bei FH umgesetzt?
Bei Bauvorhaben mit Architekt wäre dieses Vorgehen Usus.
Danke für Eure Antwort.
Wir bauen ein Vio 400 mit LWZ 303, Keller und einer Flachdachgaube

Fremdbauer
-Moderator-
Beiträge: 2876
Registriert: Mi 10. Feb 2010, 18:18
Wohnort: Weidenbach
Kontaktdaten:

Re: Wie und wo seit Ihr versichert?

Beitrag von Fremdbauer » So 20. Nov 2011, 19:41

häh? Die Bauleistungsversicherung zahlt doch nur dann, wenn der Baufirma kein verschulden vorzuwerfen ist und die Kosten an dir hängen blieben. Sie dient also deiner Sicherheit. Natürlich kannst du es vertraglich vereinbaren, das dein Vertragspartner (wie FH) dir das zahlen soll... kannst ja auch vereinbaren das du noch einen Mercedes dazu vor die Tür gestellt haben willst... aber ob sich dein Vertragspartner drauf einlässt? Wenn überhaupt wohl eher nur dann, wenn die Kosten 1:1 weiter gegeben werden, oder du einen Pallast baust.

kimw
Praktikant
Beiträge: 3
Registriert: Di 24. Apr 2012, 11:44

Re: Wie und wo seit Ihr versichert?

Beitrag von kimw » Fr 27. Apr 2012, 17:57

Hallo!
Das Thema Versicherungen beschäftigt mich auch sehr. Welche Versicherungen sollte man denn auf jeden Fall haben. Bislang habe ich ehrlich gesagt bis auf eine einfache private Haftpflichtversicherung keine weiteren Versicherungen. Mir hat jetzt ein Versicherungsmakler dazu geraten, dass ich mir Gedanken über WERBUNG ENTFERNT eine Wohngebäudeversicherung, die das Wohngebäude versichert, machen sollte. Was haltet ihr denn von solchen Versicherungen? Hat jemand so eine Versicherung und würde er sich weiterempfehlen? Ich bin für jede Hilfe dankbar. Beste Grüße!


Antworten