Bemusterungstermin

Alles rund um die Planung mit deinem FingerHaus
Andreas1981
Azubi
Beiträge: 35
Registriert: So 30. Dez 2018, 12:01

Re: Bemusterungstermin

Beitrag von Andreas1981 » Fr 11. Jan 2019, 04:49

@Pavi2019

Hi,

wir haben ein Medley 401 D mit 1,60 Kniestock (163,46 m2 Wohnfläche) und die Preise sind wie folgt:
Wände (Tapete Rauhfaser weiß oder Musterkollektion) = 12.593,00 €
Bodenfließen unten 86 m2 = 9.976,00 €
Laminat oben 69 m2 (da Bad eh gefließt wird) = 6.348 €

Das Laminat oben sowie die Türen werden wir rausnehmen.

VG
Zuletzt geändert von BigNose82 am Fr 11. Jan 2019, 06:43, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Unnötiges Zitat entfernt

dado
Azubi
Beiträge: 37
Registriert: Di 17. Jul 2018, 16:32

Re: Bemusterungstermin

Beitrag von dado » Fr 11. Jan 2019, 10:20

wir haben auch um die 17 dh. Hoffentlich lohnt sich die Investition ;-)
Wir bauen ein NEO 311 im Heilbronner Raum
  • Werkvertrag 02/2018
  • 1. Vorabzüge 07/2018 / 2. Vorabzüge 09/2018
  • Baugenehmigung 11/2018
  • Bemusterung 12/2018
  • geplante Hausstellung 04/2019

Kamoka
Praktikant
Beiträge: 23
Registriert: Mo 26. Jun 2017, 09:01
Wohnort: Limburgerhof

Re: Bemusterungstermin

Beitrag von Kamoka » So 20. Jan 2019, 15:50

Hallo zusammen, ich weiß jetzt ob ich hier richtig bin oder im anderen Bemusterungsthema (wo überwiegend Preise genannt werden). Ich setze es einfach bei beiden rein.

Wir haben am Montag und Dienstag den 28/29.01 unsere Bemusterung. Ich habe relativ viel gelesen und bin auch allen für ihre Beiträge dankbar.

Nun ist es so, dass viele schreiben (gerade im Bereich Elektrik) sie haben auch mit den Handwerkern vor Ort einiges machen können. Teilweise wohl auch gut Bares dadurch gespart. Mir geht es auch hauptsächlich um die Elektrik.
Wie ist das wenn ich zum Beispiel die Spots haben möchte, muss ich initial einen bemustern um den Rest selbst machen zu können?? Gleiches ist im Treppenraum, da hätte ich gerne an der Wand up/downlights und dazu brauch ich da ja Strom, wie ist es hier?
Außensteckdose für Terrasse oder Carport?!

Vielen Dank für Eure Hilfe und das wir von allen Beiträgen profitieren konnten. Selbstverständlich werden wir unsere Erkenntnisse bei der Bemusterung usw hier zum Besten geben.

Danke und schönen Sonntag noch... die Spannung steigt.
KW 37/2017 Grundstück gekauft
KW 08/2018 Werkvertrag
KW 17/2018 Plaungsgespräch
KW 33/2018 erste Vorabzüge
KW 39/2018 zweite Vorabzüge
KW 46/2018 Bauantrag eingereicht
KW 05/2019 Bemusterung
KW 11/2019 Baugenehmigung

Julian89
Ingenieur
Beiträge: 333
Registriert: Mi 28. Jun 2017, 21:47

Re: Bemusterungstermin

Beitrag von Julian89 » Mo 21. Jan 2019, 09:06

Das würde hier alles schon einige Male durchgekaut und findest du in zahlreichen Threads. Hier in Kürze die Keyfacts:
- Spots: Kann man getrost auf die Baustelle verlagern und/oder komplett selbst erledigen, ist wirklich kein Hexenwerk (Einen Lampenaulass als Startpunkt planen)
- Wandauslässe: Da die Wände in der Regel bereits verschlossen sind, würde ich diese direkt bemustern. Geht aber mit etwas handwerklichem Geschick auch auf der Baustelle.
-Strom für außen: Direkt auf der Baustelle

Grundsätzlich rate ich dazu, alles in AP aufnehmen zu lassen. Schilling steht einem dann immer mit Rat und Tat zur Seite, keine Panik 😉
Medley 400B — 1,60m Kniestock — Erker

07/17: Werkvertrag
09/17: Planungsgespräch
01/18: Vorabzüge
06/18: Bemusterung
07/18: Baugenehmigung
08/18: Ausführungspläne
09/18: Tiefbau/Bodenplatte
11/18: Hausmontage

Eingezogen seit 16.02.19

Kamoka
Praktikant
Beiträge: 23
Registriert: Mo 26. Jun 2017, 09:01
Wohnort: Limburgerhof

Re: Bemusterungstermin

Beitrag von Kamoka » Mo 21. Jan 2019, 11:28

Vielen Dank schon mal.
Ja sicher steht es in vielen Threads aber dann auch "versteckt" und ich nicht immer gleich zu finden. Das die Mitarbeiter von der Schilling Truppe "entspannt" und "flexiebel" sind das habe ich schon oft gelesen.
Mir ging es nur darum ob ich eine, speziell bei den Spots, Startpunkt definieren muss und den Rest mach ich dann selbst. Aber gut dann schau ich mal.
Zuletzt geändert von BigNose82 am Mo 21. Jan 2019, 11:33, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Unnötiges Zitat entfernt
KW 37/2017 Grundstück gekauft
KW 08/2018 Werkvertrag
KW 17/2018 Plaungsgespräch
KW 33/2018 erste Vorabzüge
KW 39/2018 zweite Vorabzüge
KW 46/2018 Bauantrag eingereicht
KW 05/2019 Bemusterung
KW 11/2019 Baugenehmigung

MaryB
Praktikant
Beiträge: 23
Registriert: Fr 11. Jan 2019, 13:58

Re: Bemusterungstermin

Beitrag von MaryB » Mo 21. Jan 2019, 14:31

<t>Guten Tag,<br/>
<br/>
Unsere Bemusterung war Ende Oktober 2018.(Madley 3.0 mit Wintergarten)<br/>
Zu den Spots: Wir haben jetzt nur zwei genommen in der begehbaren Dusche OG, da die im Nassbereich mit ca.200€ je Spot verkauft werden.<br/>
Uns wurde damals gesagt selber verlegen (Spots im Wohnzimmer) wäre so nicht möglich da die Decke schon zu kommen würde ??!!.., natürlich wollen Sie diese verkaufen (150€ pro Spot). Im Baumarkt kosten 3x um die 100€.<br/>
Also gibt's erstmal nur normale Lampen.<br/>
Leider finden sich kaum noch Handwerke die Zeit haben, die Bücher für 2019 sind schon voll.
Da wir eigentlich Schlüsselfertig bauen wollten sind wir alles Durchgegangen:
Nur bei den Böden haben wir dann gestreikt.<br/>
Hatten uns vorab ein Angebot machen lassen: Landhausdiele von Haro mit Verlegen ca. 80€ der Quadratmeter. FH nimmt 150€. Die Auswahl bei FH war uns auch viel zu klein. Hab tollen Boden im Holzland Gießen gefunden.<br/>
Bäder haben wir komplett von FH genommen, Fliesenauswahl war riesig. Abgesehen vom Klo( es gab im Angebot ein WC von V&B mit Absenkautomatik 100€ Aufpreis) sind wir dort mit dem Standard gut ausgekommen.<br/>
Wir haben uns den Fliesenspiegel im Bad wo es ging runter setzen lassen und konnten somit den Aufpreis für die Duschen(EG+OG) kompensieren.<br/>
Einzig die Haustürklingen von BJ mit Panel in jedem Geschoss hab ich mir gegönnt.
Jedes Fenster im Haus hat jetzt seine eigene Steckdose für die Weihnachtsbeleuchtung :) und ich glaube wir hatten nur 5 mehr wie laut FH im Standard geplant war.
Das Sicherheitspaket für Fenster haben wir auch dazu genommen.
Da wir selber handwerklich nicht so fit sind und uns die Garantieansprüche schon wichtig sind, haben wir alles außer Böden bei FH.<br/>
Unser Budget haben wir auch bei weitem nicht ausgereizt: 12.000€ weniger wie geplant(geht für den Garten jetzt drauf).<br/>
Ich fand die 1 1/2 Tage super entspannt und hatte mir es deutlich schwerer vorgestellt</t>

WaLor
Praktikant
Beiträge: 3
Registriert: Fr 6. Jul 2018, 06:28

Re: Bemusterungstermin

Beitrag von WaLor » Do 14. Feb 2019, 09:27

Hallo zusammen,

weiß jemand zufällig wieviel eine 2m lange PSK-Glastüre kostet und hat vielleicht sogar ein Foto?

Vielen Dank schonmal :-)

häuslebauer2018
Praktikant
Beiträge: 3
Registriert: Fr 24. Aug 2018, 08:18

Re: Bemusterungstermin

Beitrag von häuslebauer2018 » So 17. Feb 2019, 23:04

Hallo zusammen,

um uns gut auf die Bemusterung vor zu bereiten muss ich leider auch nochmal auf die Elektrik zurueck kommen. Wir haben zwar noch keinen Termin aber der kommt dann doch schneller als man denkt. Wir planen natuerlich auch moeglichst viel mit Schilling selber zu planen aber wie laeuft das praktisch genau ab. Uns wurde sogar bei einer Vorbemusterung vom FH Mitarbeiter dazu geraten, das genau so zu machen.

-Also Spots sage ich in der Bemusterung will ich nur einen Lampenauslass und kann dann mit Schillig Spots planen. Nochmal die Frage, dort wo der eine Lampenauslaß ist, wird dort definitv ein Spot sitzen? Wie ist das mit Spots im Treppenaufgang?
-Wie ist das mit Bewegungsmeldern im Flur
-Strom, Internet, Sat muss ich in der Bemusterung schon alles mindestens 1fach planen und mit Schilling kann ich später nur Mehrfachdosen daraus machen? Verstehe ich das richtig?
-Außenstrom habe ich verstanden, lasse ich weg in der Bemusterung und mache ich auf der Baustelle
-Julian empfahl alles im AP aufnehmen zu lassen. Sorry aber wofür steht AP?

Danke
Kolja

BigNose82
-Moderator-
Beiträge: 3703
Registriert: Fr 31. Jul 2015, 17:40
Wohnort: Arnsberg

Re: Bemusterungstermin

Beitrag von BigNose82 » So 17. Feb 2019, 23:18

Da hast du etwas falsch verstanden. Es ist durchaus möglich auf der Baustelle noch zusätzliche Dinge zu kaufen. Das, was du beschreibst, kommt aber eher einer kompletten Planung nahe.
Jede Dose, jede Klemmstelle, jede Leitung, ist erstmal Berechnungsgrundlage für den Aufwand in jedem Haus. Klar ist da etwas Puffer dabei, aber wenn du denen mit "und jetzt baut mir mal 40 Spots im ganzen Haus ein" kommst, werden sie das sehr wahrscheinlich nicht machen. Weil die Zeit einfach nicht reicht.
Warum willst du das alles überhaupt erst auf der Baustelle machen?

Wahrscheinlich verwechselst du das alles gerade mit der Tatsache, dass viele die Standardelektrik bemustern und dann vor Ort selber erweitern. Dabei gibt es Hilfestellungen im Rahmen der zeitl. Möglichkeiten und in Abhängigkeit von Kaffee und Brötchen.

Also, ein paar Steckdosen mehr oder Schalter, zwei, drei Lampenauslässe, alles ok. Aber mal eben Spots, SAT, CAT aus dem Standard hochpushen auf Endausbau wird m.E. schwierig. Außerdem kostsets das gleiche wie in der Bemusterung selbst :-)
Freie Planung mit Keller auf Basis irgendeines Medleys
167 m², WiGa, 2,15 m Kniestock und Garagen im Keller
LWZ 304 Trend, nichts solares und kein Ofen
Automatisiert mit z-wave und dem HC2
Unsere Grundrisse und andere Impressionen (Update 9.9.17)

Shadow85
Ingenieur
Beiträge: 314
Registriert: Fr 24. Feb 2017, 14:10

Re: Bemusterungstermin

Beitrag von Shadow85 » Mo 18. Feb 2019, 08:12

BigNose hat eigentlich schon das wesentliche erklärt.

Zum Rest:

- an einem "Lampenauslass", wie er im Plan steht, muss nicht zwingend ein Spot hin. Man kann Lampenauslässe später auf der Baustelle nochmal mit Schilling absprechen, wo was nun letztendlich hin soll. Das wird auch mit jeder Steckdose / Schalter gemacht. Hier geht es aber nur um die bereits in der Bemusterung geplanten Dinge. Noch ein paar Steckdosen mehr oder ein Schalter woanders ist prinzipiell möglich.
Möchte man - so wie ich auch - Spots selber machen, lässt Schilling einfach das Kabel in der Decke, welches man später dann seinen Wünschen entsprechend anschließen kann.

- ich weiß leider nicht ob FH Bewegungsmelder anbietet, da ich es nicht brauchte. Das ist aber an sich kein Hexenwerk. Ein Bewegungsmelder ist auch einfach nur ein Schalter. Es muss vorher einfach nur geplant werden wie die Verkabelung später aussieht (sofern man es selber macht).

- Zur 1fach Planung: kann man mit Steckdosen ohne weiteres machen - allerdings OHNE Schilling. Die verlangen für jede Steckdose den gleichen Preis wie FH. "Internet", also vermutlich CAT-Kabel, und Sat kann man nicht einfach so erweitern. Für das Netzwerk braucht jede Dose ein eigenes Kabel, es kann nicht durchgeschliffen werden. Beim Sat kommt es darauf an, was man geplant hat: mit Unicable Lösungen kann man das Kabel zwar durchschleifen, aber nur wenige verwenden diese Technik. Ansonsten benötigt man auch für jede Dose ein Kabel zum LNB oder Matrix.

- Außenstrom hat FH bei mir auch in Bauherrenleistung genannt. Macht aber Schilling auf der Baustelle für einen Obolus mit dazu.

- AP = Arbeitspaket. Die einzelnen Gewerke (Decken montieren, Strom, Heizung & Wasser, Spachtelarbeiten, etc.) packt FH in getrennte AP´s, die man von FH, selbst machen, oder fremd vergeben kann. Solltest Du dazu noch keine Liste haben, bekommst Du die von deinem Fachberater.

Grüße

Neo2017
Ingenieur
Beiträge: 460
Registriert: Fr 20. Jan 2017, 19:59
Wohnort: BaWü

Re: Bemusterungstermin

Beitrag von Neo2017 » Mo 18. Feb 2019, 11:17

Ich glaube hier war mit AP der Ausführungsplan gemeint, der nach der Bemusterung erstellt wird.
Außensteckdosen würde ich in der Bemusterung mit einplanen lassen, dann wird das im Werk schon vorbereitet. Wir hatten eine Dose vergessen, das ging dann schon noch auf der Baustelle, war aber sehr Aufwändig.
Wir haben im Flur einen Bewegungsmelder von FH genommen. Man hat entweder die Wahl zwischen einer Wechselschaltung oder einen Bewegungsmelder (kostenneutral).
---Neo 212 in BaWü---

Shadow85
Ingenieur
Beiträge: 314
Registriert: Fr 24. Feb 2017, 14:10

Re: Bemusterungstermin

Beitrag von Shadow85 » Mo 18. Feb 2019, 11:22

Oh, das kann natürlich auch sein. Daran hab ich gar nicht gedacht :)

Außensteckdosen würde ich auch auf jeden Fall vorher durch FH mit einplanen lassen.
Unter Außenstrom habe ich eine Verkabelung für z.B. die Garage verstanden, also eine "dicke" Leitung die einfach nur nach draußen gelegt wird - wie z.B. auch Starkstrom (was ich immer empfehlen würde).

bobokoko
Ingenieur
Beiträge: 284
Registriert: Di 17. Apr 2018, 08:18

Re: Bemusterungstermin

Beitrag von bobokoko » Mo 18. Feb 2019, 12:44

Wie flexibel ist denn Schilling bzgl. des Erdkabels? Haben ebenfalls das Erdkabel in der Bemusterung einplanen lassen, aber ohne weitere Spezifikation...
Kann Schilling hier eine entsprechend "dicke" Leitung verlegen? Würde gerne im Carportanbau eine UV für den Aussenbereich machen, ggf. gleich mit CEE

Shadow85
Ingenieur
Beiträge: 314
Registriert: Fr 24. Feb 2017, 14:10

Re: Bemusterungstermin

Beitrag von Shadow85 » Mo 18. Feb 2019, 12:49

16A ist kein Problem, bei meinem Nachbarn haben sie sogar mit 20A abgesichert.

32A solltest Du vorher abklären, dass haben sie bei mir auf der Baustelle spontan leider nicht gemacht.

Neo2017
Ingenieur
Beiträge: 460
Registriert: Fr 20. Jan 2017, 19:59
Wohnort: BaWü

Re: Bemusterungstermin

Beitrag von Neo2017 » Mo 18. Feb 2019, 12:51

Da würde ich auf jeden Fall vorher mal mit Schilling telefonieren.
Bitte auch daran denken, dass die nicht unbegrenzt Material dabei haben.
Bei uns hatten die nur das dabei, was auch Bemustert wurde (selbst da haben Sachen gefehlt) oder vorab telefonisch abgesprochen war.
Steckdosen oder Schalter sind immer mal etwas mehr dabei, aber bei anderen Dingen würde ich das vorher abklären.
---Neo 212 in BaWü---

Antworten