Aktuelle Zeit: Mo 20. Nov 2017, 19:04
Klick ---> Viel Infos rund ums Bauen findest du hier im FingerHaus Wiki <--- Klick

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




 Seite 5 von 7 [ 92 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Re: Warum Fingerhaus aus deiner Sicht
BeitragVerfasst: Do 23. Dez 2010, 12:27 
Ingenieur
Benutzeravatar

Registriert: Di 23. Feb 2010, 15:56
Beiträge: 517
Wohnort: Gerolzhofen
Hallo Ulrich!

1. Bei dem zitierten DVD-Player steht auch auf dem Karton drauf was enthalten ist: Netzkabel, Fernbedienung, 2 Batterien --> So ist es doch bei FH auch. Wenn nicht draufsteht, dass 2 Batt. enthalten sind, dann darf man nicht davon ausgehen, dass 2 Batt. im Karton sind.
2. Bsp Auto: Wenn FH schreibt "Haus wird geliefert und montiert" dann ist es egal ob mit Autokran oder mit Hubschrauber gestellt wird, die Montage ist enthalten. Aber es ist doch klipp und klar in der BUL (siehe Bild) geschrieben, dass es Mehrkosten geben kann. Wenn ich als Bauherr bis 2 Tage vor dem Aufstellen darauf warten diesen Punkt zu klären, dann bin ich doch selbst schuld!
3. Vergleich Hauskauf - DVD-Player-kauf: Prinzipiell ist der Vergleich ok, aber nur unter der Bedingung, dass Du Dein Haus genau wie den DVD-Player für 200€ ggf. auch als Fehlkauf abstempeln, in die Ecke stellen und ein Neus kaufen kannst.

Also ich bin nach wie vor der Meinung, dass alles deutlich und leicht verständlich beschrieben ist. Und wenn es heist "das Dach ist mit Ziegeln gedeckt" kann ich nicht davon ausgehen, dass es irgendwelche engobierte Designerstücke sind, sondern muss (leider) davon ausgehen, dass dies die billigste Sorte, die es überhaupt gibt ist. So, wer mit diesen Teilen eben nicht zufrieden ist, der erkundigt sich vorab nach der Qualität und den evtl. Mehrkosten oder wartet bis er bei der Bemusterung angesprochen wird und beschwert sich dann über die "überraschenden" Mehrkosten.

Ich verstehe es wirklich nicht.

Bzgl. Sockelputz noch ein kommentarloser Auszug aus der BUL!


Dateianhänge:
Dateikommentar: Der Sockel ist bekanntlich unter dieser OK!!
BUL2.jpg
BUL2.jpg [ 13.17 KiB | 9334-mal betrachtet ]
BUL.jpg
BUL.jpg [ 42.54 KiB | 9334-mal betrachtet ]

_________________
Wir bauen ein VIO 420 mit LWZ 303 SOL auf Bodenplatte. Dazu gibt es noch eine Garage mit Satteldach in Eigenleistung.
Offline
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Warum Fingerhaus aus deiner Sicht
BeitragVerfasst: Do 23. Dez 2010, 12:48 
Praktikant

Registriert: Sa 4. Dez 2010, 10:50
Beiträge: 13
Hallo Ulrich!

Von mir auch noch ein abschließendes Wort zu diesem Thema. Man kann Fingerhaus bestimmt vorher Fragen, ob sie einem ein Angebot geben können, wo garkeine zusätzlichen Kosten auf einem zukommen. Dann schlägt Fingerhaus mal eben 100% von den möglichen Zusatzkosten auf und anfallen tun wahrscheinlich nur 40% oder so an.
Wer dann zufriedener ist kann ich nicht sagen, ich hätte keine Lust mehr zu bezahlen und sonst wurde ja schon alles gesagt.



_________________
Wir bauen ein Vio 200 mit WiGa, Keller, LWZ 303, Kaminofen und einer Doppelgarage mit Satteldach in Eigenleistung
Offline
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Warum Fingerhaus aus deiner Sicht
BeitragVerfasst: Do 23. Dez 2010, 15:17 
Ingenieur
Benutzeravatar

Registriert: Mo 17. Mai 2010, 21:00
Beiträge: 643
Wohnort: Brandenburg
Ich denke, was Ullrich meint und was auch wir uns gewünscht hätten, wäre eine "Zusatzkostenliste" (wie es sie beim Beispiel Auto ja auch gibt).

Es muss doch möglich sein für Fingerhaus - je nach Region - ein Standart-A4 zusammenzustellen wo in € von/bis drauf steht, was an Zusatzkosten kommen kann. So hätten wir uns auch von Anfang an Infos gewünscht, was noch kommen kann. Uns wurde beim Verkauf so ein Kampfpreis von Fingerhaus gerechnet, damit wir ja unterschreiben, dass diese ganzen kleinen Zusatzkosten jetzt schon unseren Kredit gesprengt haben, wo unser Haus noch nicht mal steht...

Da gibt es als Beispiel den Sockelputz oder auch die Hauseingangstreppe - klar war uns bewusst, dass man das braucht. Aber wer zum ersten Mal baut, der weiß vorher nicht, was da an kosten zusammen kommen. Oder Beispiel Rückstauventil und Hebeanlage. Kein Mensch hat je was davon gesagt oder von den damit verbundenen Kosten. Jetzt in den Ausführungsplänen steht drin, dass wir das brauchen. Wieder Zusatzkosten...

Alles in allem sind wir sehr zufrieden bisher mit Fingerhaus und freuen uns auf unser Haus. Aber solche kleinen Punkte, die wirklich nicht sein müssten, ärgern manchmal...



_________________
Lieben Gruß
Constanze
****************
Wir bauTen ein Medley plus 100 als KfW70-Effizienzhaus, mit 1,60m Kniestock, Keller und LWZ 303 in Oranienburg.
Hausstellung am 06. & 07.06.2011, eingezogen am 25.08.2011!!
http://projekthaeuslebau.wordpress.com/
Offline
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Warum Fingerhaus aus deiner Sicht
BeitragVerfasst: Do 23. Dez 2010, 15:22 
Geselle
Benutzeravatar

Registriert: Di 2. Nov 2010, 18:53
Beiträge: 190
Wohnort: SH Herzogtum Lauenburg
Auf den Punkt gebracht

;)



_________________
Wir bauten ein Vio 211 Variante (komplett schlüsselfertig) als KfW 55-Effizienzhaus auf Bodenplatte, 1,10m Kniestock, Fertig-Garage, LWZ 303 - http://vio211.wordpress.com
Stelltermin: 29.03.2011
Einzug: Juni 2011
Offline
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Warum Fingerhaus aus deiner Sicht
BeitragVerfasst: Do 23. Dez 2010, 15:35 
-Moderator-

Registriert: Mi 10. Feb 2010, 18:18
Beiträge: 2886
Wohnort: Weidenbach
DJ:
also wenn ich ein Auto kaufe steht da im Vertrag nicht drin das ein Lenkrad enthalten ist. Muss ich jetzt davon ausgehen das ich ggf. ein Auto ohne Lenkrad erhalten werde, nur weil ichs nicht in den Vertrag aufgenommen habe und es als selbstverständlich erachtet habe? Oder ist ein Auto ohne Lenkrad ggf. kein Lenkrad... aber was definiert dann ein Haus? Ganz so einfach ist es mit dem "was nicht drin steht ist nicht dabei" sicher auch nicht.



_________________
Mein Ausbauhaus-Blog
Offline
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Warum Fingerhaus aus deiner Sicht
BeitragVerfasst: Do 23. Dez 2010, 15:55 
Ingenieur
Benutzeravatar

Registriert: Di 23. Feb 2010, 15:56
Beiträge: 517
Wohnort: Gerolzhofen
Selbstverständlich ist Lenkrad im Vertrag oder an beiliegenden Dokumenten dabei ... ala "Multifunktionslenkrad"... Des Weiteren kann ich mir sehr gut vorstellen, das eine Auto bzgl. Sicherheitstechnik einer Vielzahl von Normen entsprechen muss, spätestens hier sind generelle Bestandteile des Autos geklärt und definiert! Genauso wie Scheinwerfer, Blinker, usw. Die führt ja auch keine Mensch separat auf!! Wohl aber z.B. Nebenscheinwerfer....

Seid froh, dass Ihr an FH geraten seid und nicht an eine Firma die genau diese Punkte benutzt, um Gewinn zu machen.



_________________
Wir bauen ein VIO 420 mit LWZ 303 SOL auf Bodenplatte. Dazu gibt es noch eine Garage mit Satteldach in Eigenleistung.
Offline
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Warum Fingerhaus aus deiner Sicht
BeitragVerfasst: Do 23. Dez 2010, 16:02 
Geselle
Benutzeravatar

Registriert: Di 2. Nov 2010, 18:53
Beiträge: 190
Wohnort: SH Herzogtum Lauenburg
DJEmpire hat geschrieben:
Seid froh, dass Ihr an FH geraten seid und nicht an eine Firma die genau diese Punkte benutzt, um Gewinn zu machen.


... und frohe Weihnachten allen!

:aufgeben



_________________
Wir bauten ein Vio 211 Variante (komplett schlüsselfertig) als KfW 55-Effizienzhaus auf Bodenplatte, 1,10m Kniestock, Fertig-Garage, LWZ 303 - http://vio211.wordpress.com
Stelltermin: 29.03.2011
Einzug: Juni 2011
Offline
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Warum Fingerhaus aus deiner Sicht
BeitragVerfasst: Do 23. Dez 2010, 17:07 
-Moderator-

Registriert: Mi 10. Feb 2010, 18:18
Beiträge: 2886
Wohnort: Weidenbach
"Multifunktionslenkrad" steht drin wiel es was besonderes ist. Bei einem 0815-Auto steht da nichts drin! Und Normen? Die gibts auch beim Haus, für alles mögliche, trotzdem ist nicht immer alles davon im Preis enthalten, z.B. Abdichtung bei "bodengleicher" Terasse



_________________
Mein Ausbauhaus-Blog
Offline
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Warum Fingerhaus aus deiner Sicht
BeitragVerfasst: Do 23. Dez 2010, 20:25 
Adminöse
Benutzeravatar

Registriert: Sa 13. Jun 2009, 18:33
Beiträge: 547
Wohnort: Hilden
Ich möchte zu diesem Thema abschließend sagen, dass ich die BUL sehr eindeutig fand und mir bei Rückfragen, die ich selbstverständlich gestellt habe, eine ehrliche Antwort bekommen habe. Außerdem wurden wir im Vorfeld von unserem Verkäufer sehr wohl auf eventuell zusätzlich anfallende Kosten hingewiesen. Es ist natürlich schade, wenn das nicht immer so läuft, aber ich denke, dass man da an ganz andere Unternehmen geraten kann, wenn man Pech hat.



_________________
Wir wohnen in einem Medley 100 mit 1,60 m Kniestock auf Bodenplatte.
http://www.bautagebuch.podubrin.de/
Offline
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Warum Fingerhaus aus deiner Sicht
BeitragVerfasst: Do 23. Dez 2010, 21:39 
Geselle
Benutzeravatar

Registriert: So 24. Okt 2010, 15:59
Beiträge: 201
Helft doch alle mit diese Seite zu ergänzen, dann haben wir unsere Liste mit den diversen Zusatzkosten:

http://fingerhaus-forum.de/mediawiki-1. ... satzkosten



_________________
Wir planen ein Medley 400 B mit LWZ.
http://www.mueller-venningen.de/
Offline
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Warum Fingerhaus aus deiner Sicht
BeitragVerfasst: Fr 24. Dez 2010, 00:53 
-Moderator-

Registriert: Mi 10. Feb 2010, 18:18
Beiträge: 2886
Wohnort: Weidenbach
Kie:
Ich glaub das es da weit schlimmere gibt wird keiner bestreiten. Aber da wir ja wissen das FH hier auch mitliest ist sowas doch ein Anreiz zu schauen was man verbessern kann, und das es eben nicht immer und mit jedem Verkäufer perfekt läuft oder als perfekt empfunden wird.



_________________
Mein Ausbauhaus-Blog
Offline
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Warum Fingerhaus aus deiner Sicht
BeitragVerfasst: Fr 24. Dez 2010, 02:34 
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: Fr 12. Jun 2009, 19:04
Beiträge: 1583
Wohnort: Hilden
Ich kann verstehen das man ein wenig verstimmt ist wenn noch kosten kommen wie leicht in die Tausende gehen.

Das sie kommen kann man wissen und haben wir auch gesagt bekommen

Der Grund warum FH das nicht vorher genau Sagen kann liegt schlicht und einfach an den Örtlichen Gegebenheiten die bei jedem Bauvorhaben anders sind.

Diese Gegebenheiten können nicht vorher dem Kunden mitgeteilt werden weil man dafür Planen muss. Das wäre aber sehr unwirtschaftlich wenn das für jedes eventuelle Bauvorhaben vor vertragsunterschrift festgestellt wird.

Dafür gibt es Baunebenkosten die man einplanen

In unserenfall wurde uns gesagt in den ersten gesprächen das die Anschluss Kosten fürs Haus in der Regel 6000€ sind.. gut bei uns waren es über 20.000€ weil wir über 30 Meter von den Leitungen und Abwasser weg waren. Das sind nunmal Dinge um die sich ein Bauherr kümmern muss..

Ich denke auch das dieses Thema jetzt genug Thematisiert wurde!



_________________
Wir bauten ein Medley 100 mit 1,60 m Kniestock auf Bodenplatte
www.bautagebuch.podubrin.de/

Zufrieden mit FingerHaus? Dann schreibe eine Bewertung auf Bauherr hilft Bauherr
von Bauherren für Bauherren
www.bauherr-hilft-bauherr.de
Offline
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Warum Fingerhaus aus deiner Sicht
BeitragVerfasst: Di 23. Mai 2017, 23:00 
Geselle

Registriert: Do 30. Mär 2017, 11:21
Beiträge: 119
Auch wenn ich hier jetzt wahrscheinlich gesteinigt werde.....unser Favorit war bis zu letzt Fingerhaus, auch eine Vorbemusterung war freundlich und angenehm. Es wird jetzt aber doch kein Fingerhaus. Warum? Weil Fingerhaus überdurchschnittlich teuer ist im Vergleich. Wir liegen bei gleicher und sogar besserer Leistung bei einem kleineren mittelständischen Unternehmen ca. 100.000€ unter dem Angebot von Fingerhaus! Ja das ist kein Witz, wir konnten es selber kaum glauben. Fingerhaus mag ganz gut sein wenn es um ihre eigenen Typenhäuser geht, aber bei einem frei geplanten Haus größeren Ausmaßes hört sich der Spaß dann auf. Das geht schon damit los das Fingerhaus in dem Bezug sich als völlig unflexibel bei der Planung erweist. Ein kleines Beispiel, eine Hebe-Schiebe-Tür mit den Maßen 3,70m x 2,30m wurde abgelehnt weil sie laut Fingerhaus erhebliche Mehrkosten verursacht da sie nicht im Standardmaß von Fingerhaus liegt. Das Fingerhaus Standardmaß wäre eine 3,50m x 2,30m Tür......Hallo? Wo ist das Problem einfach eine Tür in unserem Maß zu bestellen? Wir haben bei unserer Suche nach dem passenden Hersteller gelernt das sich die großen sehr schwer mit individuell geplanten Häusern tun und die kleineren da wesentlich flexibler und offener sind. Noch ein kleines Beispiel hinterher, Bei Fingerhaus kann ich ja keine Sanitärobjekte einzeln rausnehmen ohne das ich gleich das ganze Bad selbst fliesen muss.....unser jetziger Anbieter meint zu dem Thema nur (auch schriftlich) wenn wir eigene Sachen kaufen dann einfach vorbeibringen, sie bauen das dann mit ein. So stelle ich mir unkomplizierten Hausbau vor!
Also wie gesagt, Fingerhaus baut bestimmt gute Häuser und ist in ihren Typenhäusern bestimmt auch preislich ganz ok....aber sie sind auch nicht das Maß aller Dinge und es geht auch noch qualitativ besser und gleichzeitig günstiger!

Just my 5 Cent!



_________________
Geplant:
- 13,55m x 9,55m Satteldach und Anbau 11,40m x 6,30m
- 2 Vollgeschosse 280m²
- KfW 40 plus
- auf Bodenplatte
Offline
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Warum Fingerhaus aus deiner Sicht
BeitragVerfasst: Di 23. Mai 2017, 23:29 
Ingenieur
Benutzeravatar

Registriert: Di 23. Feb 2016, 13:30
Beiträge: 456
"Das Maß aller Dinge" ist denke ich keine Firma. 100T € weniger auf exakt dasselbe Haus erscheint mir dann aber doch sehr viel...Wirklich alles (auch die BuL/ Hersteller Fenster, Sanitär etc.) akribisch verglichen?

Man muss bei einem "kleinen" mittelständischen Unternehmen aber auch mit dem Risiko leben können, dass dieses eventuell während der Bauphase insolvent gehen kann?! Ist einem Kollegn von mir tatsächlich passiert, er hatte nur Glück, dass das Haus soweit fortgeschritten war, dass der Insolvenzverwalter die Fertigstellung und damit verbundene Abschlusszahlung quasi als Positiv bewertet hat.
Eine Gefahr, die Fingerhaus meines Erachtens nicht birgt.
Dem kann man natürlich versuchen entgegen wirken, indem man eine Finanzauskunft zu dem Unternehmen beantragt/ bezahlt...

Fingerhaus ist "teuer", das ist denke ich keine Frage, aber in den verschiedenen BuL Beschreibungen der Haushersteller haben wir viele Punkte gefunden, welche bei Fingerhaus inklusive waren und bei anderen eben nicht. Zwar kommen hier auch keine hunderttausend zusammen, aber so ein großer Unterschied war bei den von uns eingeholten Angeboten auch nicht.

Alles in allem, muss jeder für sich abwägen, was er will und bereit ist zu zahlen. Wenn man dann nicht bei Fingerhaus landet, ist das eben so.

Ich wünsche Euch viel Erfolg bei eurem Projekt!



_________________
https://fingerhausfuerschnuff.blogspot.com

Architekt 04/16
Vorabzüge 06/16

Bemusterung 10/2016
BauG 06/17
Ausführungspläne 06/17
Bodenplatte/ Keller 08/17
Hausstellung 04.09.17
Hausübergabe 09.11.17
aktuell: Eigenleistung
Offline
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Warum Fingerhaus aus deiner Sicht
BeitragVerfasst: Mi 24. Mai 2017, 00:19 
Geselle

Registriert: Do 30. Mär 2017, 11:21
Beiträge: 119
Doch genau so ist es ja und es hat uns genauso geschockt! der Angebotspreis bei unserem jetzigen Anbieter liegt bei 537.000€ inklusive folgender Leistungen:

- komplett schlüsselfertig, KfW40
- Wohnraumerhöhung auf lichte 2,70m
- Türen stumpfeingeschlagen mit verdeckten Bändern in 98 x 212 (11 Stück)
- Q3 Spachteln mit Malerflies
- alle Fenster laut unserer Fensterliste
- Sonderbau Sitzfenster
- Böden Parkett komplett für 50.-€/m²
- Raffstores elektrisch an allen Fenstern
- gedämmter Spitzboden voll begehbar
- Faltwerktreppe
- diverse Kleinigkeiten


Für das gleiche wollte Fingerhaus 590.000€ mit Standard Türen, ohne Böden, ohne Q3/Malerflies, ohne den Sonderbau. Allein Q3/Malerflies und die Böden hätten weitere 46.000.-€ bei Fingerhaus gekostet......insgesamt wenn ich die Türen noch mit rechne ist Fingerhaus sogar mehr als 100.000€ teurer.....

Ich habe wirklich alles sehr genau verglichen, alle Punkte der BUL bei beiden, Hersteller Türen, Fenster, etc....



_________________
Geplant:
- 13,55m x 9,55m Satteldach und Anbau 11,40m x 6,30m
- 2 Vollgeschosse 280m²
- KfW 40 plus
- auf Bodenplatte
Offline
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
 Seite 5 von 7 [ 92 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot] und 2 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu: