Noch ganz am Anfang

Alles rund um die Angebotsfindung. Warum FingerHaus.
lesmue
Praktikant
Beiträge: 2
Registriert: Sa 7. Jul 2018, 20:15

Noch ganz am Anfang

Beitrag von lesmue » Sa 7. Jul 2018, 20:46

Hallo zusammen, dies ist mein erste Post hier im Forum...

Haben in knapp 2 Wochen unser erstes Gespräch mit dem Verkauf ( Urlaubszeit sei dank) und ich versuch nun im Vorfeld bereits mal ein paar Grundlegende Infos zu erhaschen.

Leider gibt die Fingerhaus Seite nicht sehr viele Informationen Preis...

Prinzipiell wollen wir einen Bungalow mit Satteldach bauen, Wohnfläche ca.110 m² mit FBH-und Luftwärmepumpe ohne viel Schnickschnack.

Besteht irgendwo die Möglichkeit eine Baubeschreibung zu bekommen auf der Website finde ich nichts, da gibt es nu nen Flyer mit den s.g. Mehrwerten die schon im Grundpreis enthalten wären.

Von Preisangaben für einen Bungalow in dieser Größenordnung ganz zu schweigen.

Im Prinzip würde mich ja einfach erstmal nur interessieren was an Grundausstattung eh schon im Preis mit enthalten ist aber scheinbar muss ich mich da noch gedulden.

Oder gibt es hier Erfahrungswerte was zb. ein Fingerhaus Fast Fertig, bzw. Schlüsselfertig so ca. pro m² Wohnfläche kostet?

JennyW
Azubi
Beiträge: 43
Registriert: Do 1. Mär 2018, 23:56

Re: Noch ganz am Anfang

Beitrag von JennyW » Sa 7. Jul 2018, 21:07

Herzlich Willkommen! Wir haben ein Vio gebaut ( also 1.5 Geschosse), such mal im Forum im Kapitel „dein Haus“, da wirst du auch das ein oder andere Bungalow finden. Die Preise sind generell auch schon im Bemusterungsthread „Angebotserstellung oder Planung“ enthalten. - einfach mal stöbern. Ansonsten erhält man eine Bau&Leistungsbeschreibung beim Verkaufsgespräch. Dort gibt es dann auch eine detaillierte Auflistung was alles im „Paket“ enthalten ist, auch was bei fast fertig oder schlüsselfertig dabei ist.
Grundsätzlich ist ein Bungalow denke ich nicht teurer oder viel billiger als ein „normales“ Haus. (Mehr Bodenplatte; mehr Dachfläche). Da auch die Preise generell angezogen haben - Angebot & Nachfrage. Und zum Thema Schnick / Schnack kann ich auch nur sagen - es gibt auch Dinge die man gern haben will oder braucht und dann bezahlt man extra. ( über all Fliesen, oder Parkett ... bestimmte Türen ...usw.) :)
Liebste Grüße u viel Erfolg beim Thema Hausbau !

Benutzeravatar
Matthias84
Geselle
Beiträge: 131
Registriert: Mi 5. Jul 2017, 22:42

Re: Noch ganz am Anfang

Beitrag von Matthias84 » Sa 7. Jul 2018, 21:34

Hallo und willkommen,

Eine Baubeschreibung ist nur über die Berater zu bekommen, eine Komplette Bau und Leistungsbeschreibung haben wir nur vor Vertragsabschluss zum prüfen erhalten.

Wir sind bei ca. 1.9T€ pro qm aber halt nur das Haus ohne die Baunebenkosten...

Viel Spaß bei der Beratung
Wir bauen ein Uno 2.0, LWZ 304, KFW40

Jul/17 - Werkvertrag
Aug/17 - Vorbehaltausräumung
Sep/17 - Planungsgespräch
Nov/17 - Vorabzug
Apr/18 - Bemusterung
Mai/18 - Bauantrag
Jul/18 - Ausführungspläne/Baustellengespräch
Sep/18 - Tiefbau/Bodenplatte

Benutzeravatar
GERWildcat
Geselle
Beiträge: 182
Registriert: So 6. Aug 2017, 19:52

Re: Noch ganz am Anfang

Beitrag von GERWildcat » So 8. Jul 2018, 09:24

wir sind schon bei 2.3T€ / m². Fast Fertig. Der Preis der freien Planung ;)
KW 30/2017 Werkvertrag
KW 36/2017 Grundstück gekauft
KW 46/2017 Planungsgespräch
KW 09/2018 Vorabzüge die Erste
KW 11/2018 Vorabzüge die Zweite
KW 15/2018 Bauantrag eingereicht
KW 30/2018 Bemusterung

HB-NH2015
Stararchitekt
Beiträge: 2129
Registriert: Do 12. Nov 2015, 16:42
Wohnort: Nordhessen

Re: Noch ganz am Anfang

Beitrag von HB-NH2015 » So 8. Jul 2018, 10:03

BuL aktuell vom Berater wurde ja schon gesagt.

In Hausbauforen wird auch immer grob 2T€ pro m² geschätzt. Nur das Haus.

Aber auf welcher Basis berechnet ihr das? Wohnfläche (Ist ja niedriger wg. den Flächen unter Treppe und Kniestock)? Grundfläche?

Wir haben an FH bezahlt (Vio300 lt. BuL 2015, Fast-Fertig, inkl. Spritzputz & großzügiger Bemusterung aber exkl. Innentüren):
1.8T€ / m² (Wohnfläche 142m²)
1.7T€ / m² (Grundfläche 152m²)

Nimmt man noch 3 Preiserhöhungen je 3% hinzu würden wir wohl heute bei 1.9T€ - 2.0T€ landen.
Da fehlen aber dann wie gesagt noch Innentüren und Bodenbeläge (ausser Bäder), bei uns in Eigenleistung.

Alle anderen Kosten und Baunebenkosten waren bei uns in Summe nachher weitere ca. 500€/m².
Ohne Grundstück, ohne Aussenanlagen.

Ich hatte damals auch einiges an Grundpreisen nach Hörensagen und Forenrecherche für mich zusammengetragen aber Bungalows waren da leider keine dabei.
Vio 300 S130 in PLZ 34xxx
Eingezogen
Dez '15 Werksvertrag
Mrz '16 Vorbehaltausräumung
Mai '16 Planungsgespräch
Jun '16 Vorabzüge
Jul '16 Bauantrag
Okt '16 Bemusterung
Jan '17 Bodenplatte
Feb '17 Hausmontage
Apr '17 Endmontage

Benutzeravatar
Matthias84
Geselle
Beiträge: 131
Registriert: Mi 5. Jul 2017, 22:42

Re: Noch ganz am Anfang

Beitrag von Matthias84 » So 8. Jul 2018, 10:32

Am besten ist es vermutlich nach Grundfläche zurechnen. Ein Neo 211 mit Wintergarten kostet in "Fast fertig" ca. 1.8T€. (gem. FH Webseite)
Bei der Bemusterung kommen noch viele tausend € oben drauf und dann ist man schnell über 2T€.
Wir bauen ein Uno 2.0, LWZ 304, KFW40

Jul/17 - Werkvertrag
Aug/17 - Vorbehaltausräumung
Sep/17 - Planungsgespräch
Nov/17 - Vorabzug
Apr/18 - Bemusterung
Mai/18 - Bauantrag
Jul/18 - Ausführungspläne/Baustellengespräch
Sep/18 - Tiefbau/Bodenplatte

BigNose82
-Moderator-
Beiträge: 3001
Registriert: Fr 31. Jul 2015, 17:40
Wohnort: Arnsberg

Re: Noch ganz am Anfang

Beitrag von BigNose82 » So 8. Jul 2018, 10:46

Ich finde dass Thema einfach zu individuell oder schlicht von zu vielen Faktoren abhängig, um präzise Angaben treffen zu können. Wir haben uns am Anfang auch versucht an solchen Richtwerten zu orientieren. Klar landet man in dieser Projektart immer zwischen 1500 und 2500 Euro pro Quadratmeter. Ist man weiter unten und kommt z.b. ein Ofen mit allem Pipapo dazu ist man ratzfatz ein paar Hunderterstellen höher.

Mein Tipp: Lasst euch beraten, die BuL aushändigen und erfragt Aufpreise für große Posten die definitiv nicht im Standard bleiben sollen. Parallel dazu schonmal ausloten was sowas in Eigenleistung oder bei Fremdvergabe kosten würde...
Freie Planung mit Keller auf Basis irgendeines Medleys
167 m², WiGa, 2,15 m Kniestock und Garagen im Keller
LWZ 304 Trend, nichts solares und kein Ofen
Automatisiert mit z-wave und dem HC2
Unsere Grundrisse und andere Impressionen (Update 9.9.17)

Fromschi
Azubi
Beiträge: 70
Registriert: Do 8. Feb 2018, 12:08

Re: Noch ganz am Anfang

Beitrag von Fromschi » So 8. Jul 2018, 16:11

Schlüsselfertig wären wir mit unserem Bungalow 125qm und Satteldach bei ca. 280.000 gelandet. Denke für 110qm dürftet ihr mit 260.000 hinkommen.

Shadow85
Geselle
Beiträge: 223
Registriert: Fr 24. Feb 2017, 14:10

Re: Noch ganz am Anfang

Beitrag von Shadow85 » Mo 9. Jul 2018, 08:14

Ich habe am Anfang auch versucht Anbieter mit m² Preise zu vergleichen - das klappt einfach nicht, wie BigNose schon erwähnte. Es kommt auch immer darauf an ob ich einen fertigen Grundriss nehme oder dann doch individuell planen möchte.

Wir dachten uns Anfangs auch: "ach das 'mindeste' reicht", aber dann sieht man doch dieses und jenes und da soll eine Wand rein und das wird verschoben... und ein Ofen darf es sein, auch gleiche eine PV-Vorbereitung, und die Dusche muss rein - man baut ja schließlich nur einmal?

Am besten dem Berater anfangs alle Wünsche nennen - sollte es dann zu teuer sein kann man ja immer noch überlegen was man rausnimmt oder wie man kosten sparen kann. Ein guter Berater nennt immer Möglichkeiten.

Benutzeravatar
Bauigel
Praktikant
Beiträge: 11
Registriert: So 14. Aug 2016, 10:19

Re: Noch ganz am Anfang

Beitrag von Bauigel » Mo 9. Jul 2018, 10:38

Ich glaube, für eine erste grobe Kostenannahme sind die hier genannten Zahlen durchaus hilfreich (wir hatten uns sowas damals am Anfang auch sehr gewünscht). Unsere Zahlen passen da auch ganz gut ins Bild:

Mit Preisniveau Ende 2016, 400er Medley 1,5er Satteldach, ca. 150m², fast fertig (Spritzputz, Fliesenboden EG, keine Innentüren, Geothermie) kommen wir auf eine Größenordnung 1.950 €/m².
Baunebenkosten ohne Grundstück und Grundstücks-NK, sowie ohne Garage dann nochmal rund 500 €/m², aber das variiert natürlich massiv je nach Erschließungsmaßnahmen, Außenanlagen, etc.
12/16 - Ausräumung Rücktrittsrechte
02/17 - Planungsgespräch
04/17 - Vorabzüge
05/17 - Baugenehmigung/Kenntnisgabe
09/17 - Bemusterung
01/18 - Erdarbeiten, Bodenplatte
28/02/18 - Hausmontage
23/05/18 - Übergabe :)

Benutzeravatar
Jens.Little
Geselle
Beiträge: 197
Registriert: Fr 21. Jul 2017, 11:47
Wohnort: Pohlheim / Holzheim
Kontaktdaten:

Re: Noch ganz am Anfang

Beitrag von Jens.Little » Mo 9. Jul 2018, 12:45

Also wir werden FF bauen und liegen aktuell mir auf das Haus bezogen zwischen 1850-1900€/qm ..

Wünsche Euch viel Erfolg
08-07-2017: Werkvertrag
04-08-2017: Bodengutachen
24-11-2017: Finanzierungszusage
24-11-2017: Vorbehalt ausgeräumt
24-11-2017: Notartermin
20-02-2018: Planungsgespräch
12-06-2018: 2. Vorabzug zurück an FH

MarkL.
Architekt
Beiträge: 890
Registriert: Sa 23. Jan 2016, 21:41

Re: Noch ganz am Anfang

Beitrag von MarkL. » Mo 9. Jul 2018, 14:12

Bei Bungalow sind die Preise nicht vergleichbar mit den von 1 1/2 - 2 geschossigen Häusern, was hier am meisten gebaut wird.
Grund hierfür ist das Verhältnis von Dach- und Grundfläche zu Wohnfläche. hatte aber JennyW schon gesagt.

Ich rate auch zu dem Vorgehen wie BigNose gesagt hat. Berater fragen und planen lassen.

Fromschi
Azubi
Beiträge: 70
Registriert: Do 8. Feb 2018, 12:08

Re: Noch ganz am Anfang

Beitrag von Fromschi » Do 12. Jul 2018, 21:02

Richtig, man kann bei einem Bungalow wohl von 8-10% Mehrkosten ausgehen im Vergleich zu einem „normalen“ Haus.

lesmue
Praktikant
Beiträge: 2
Registriert: Sa 7. Jul 2018, 20:15

Re: Noch ganz am Anfang

Beitrag von lesmue » Mo 13. Aug 2018, 18:30

Ich mal wieder hatten mittlerweile unser erstes Gespräch mit dem Vertrieb.

Bedingt durch Urlaub und Werksferien bei FingerHaus warten wir halt nach wie vor auf das Angebot.

Trotz alldem bin ich auf das Angebot sehr gespannt aufgrund der Baubeschreibung und dieser Mehrwert Aktion hat FH schon mitunter einiges mehr im Standard integriert wie andere Hausanbieter.

Jetzt heißt es als erstmal abwarten und Tee trinken bis das Angebot eintrudelt...

Was mir aus dem Gespräch mit dem Vertrieb noch in Erinnerung geblieben ist, und wo ich skeptisch bin?

- Die Thermo+ Gebäudehülle wodurch das Haus fast schon alleine KFW 40 ? Eine 0,12er Außenwand haben aber auch andere Hersteller?
Wenn dadurch KFW 40 usw so einfach möglich Finanziellen Aufwand möglich wäre warum machen das nicht auch andere Hersteller?

- Trotz KFW wäre problemlos eine Zirkulationsleitung möglich, weil im Haus noch so viel Reserve stecken würde?
Ist das nur Marketing Geschwätz oder stimmt das ?

- Im Zuge dessen wurde mir gesagt das man sogar auf die kontrollierte Wohnungslüftung verzichten könnte, wenn man richtig und nach
FingerHaus Vorgabe lüftet? Kann ich irgendwie nicht glauben, so dicht wie die Häuser mittlerweile sind? Per´se würde ich das gut finden,
wir haben prinzipiell gerne die Fenster offen , und Frauchen lüftet eh gerne oft und viel...

Wie gesagt ich bin mal auf das tatsächliche Angebot gespannt wenn es mal da ist. Ich schätze mal es wird zum anderen Hausanbieter ca. 20k teurer,
hat dafür aber mehr im Standard dabei was ich anderswo zusätzlich bemustern müsste ( zb. FBH und Luft-Wärmepumpe, Zirkulation, Dachrinne aus Titanzink)

Auf der anderen Seite denke ich das FH sich dafür dann später bei Bemusterung andere Kleinigkeiten gut bezahlen lässt.

b54
-Moderator-
Beiträge: 3823
Registriert: Fr 21. Aug 2015, 13:24

Re: Noch ganz am Anfang

Beitrag von b54 » Mi 15. Aug 2018, 10:11

Ich würde Stand heute nie mehr auf eine Lüftungslanlage verzichten. Selbst wenn man viel und "gerne" lüftet, kriegt man die Vorgaben nicht eingehalten und halt dann in der Folge wahrscheinlich irgendwann mit Schimmel zu kämpfen. Auch andere Haushersteller bauen gute Häuser, einfach alles im Paket vergleichen und sich dann eine Meinung bilden.
Wir bauten ein Medley 3.0 200B mit 2,15 mtr Kniestock, LWZ 304,KFW 55 und KNX
Status: Eingezogen !!! 03.12.2016
Unser Haus

Antworten