Erfassung der Außenanlagen

Alles rund um die Angebotsfindung. Warum FingerHaus.
Antworten
Franke2107
Praktikant
Beiträge: 2
Registriert: Di 19. Jun 2018, 06:32

Erfassung der Außenanlagen

Beitrag von Franke2107 » Di 19. Jun 2018, 11:54

Hallo zusammen,

lese schon seit einiger Zeit mit und bin sehr froh dass es dieses Forum gibt. Was uns schließlich auch bei der Entscheidung für den Bau mit Fingerhaus unterstützt hat.

Aktuell befinden wir uns vor Vertragsunterschrift, wir möchten jedoch im Vorfeld unseren Finanzierungsbedarf so exakt wie möglich bestimmen. Was mir aktuell etwas Schwierigkeiten bereitet sind die Außenanlagen, welche wir in Eigenleistung erbringen wollen. Wenn ich grob überschlage komme ich auf 12.000 Material und 8.000 EL, dazu gehören, Plastern (Wege und Terasse), Eingangspodest, Spritzschutz, Gartenzaun, Rasen (mit Vorbereitung des Bodens). Ob die Kosten jetzt für jeden realistisch sind, ist glaube ich sehr subjektiv. Ich für meinen Teil kann meinen Garten mit den Rahmenbedingungen nach meinen Wünsche gestalten.

Kann jemand, am besten anhand ähnlicher Erfahrungen berichten, ob das passt, vor allem auch auf Perspektive der Bank? Was habt Ihr für eure Außenanlagen angesetzt?

Vielen Dank
Gruß

wosch87
Ingenieur
Beiträge: 365
Registriert: So 29. Okt 2017, 11:03

Re: Erfassung der Außenanlagen

Beitrag von wosch87 » Di 19. Jun 2018, 12:08

Das Thema hatten wir auch mit der Bank. Material ist noch relativ einfach, die Arbeitszeit wird dann schon schwieriger.
Ich hatte Preise zB fürs Pflasterlegen gegoogelt (€ pro m²) und die grobe Zeit von einem bekannten Gala abschätzen lassen. Diese Zeit / Kosten hat die Bank dann aber nicht anerkannt (Ihrer Meinung nach zu hoch). Letztlich war es bei uns egal wie hoch die Eigenleistungen sind / waren, daher habe ich das nicht mehr weiterverfolgt. So aus dem Bauch heraus würde ich aber schätzen, dass die 8 k€ bei 12 k€ Materialeinsatz nicht zu großen Diskussionen führen sollte.

Franke2107
Praktikant
Beiträge: 2
Registriert: Di 19. Jun 2018, 06:32

Re: Erfassung der Außenanlagen

Beitrag von Franke2107 » Di 19. Jun 2018, 12:47

Danke für die Rückmeldung. Darf ich fragen wie bei dir das Verhältnis auf EL und Material war? Beim Innenausbau kalkuliert man ja ca. 50/50, wir planen die Variante Fast Fertig würde also heißen, da kommt noch was an EL hinzu, es wird bei uns so auf 15-17.000 EL hinauslaufen, diese können wir auch einbringen (Erfahrung + Manpower vorhanden). Sollte die Bank uns hier ein Strich durch die Rechnung machen, wäre das sehr ärgerlich, deswegen wollen wir von vorne herein gut und auch plausibel kalkulieren.

bobokoko
Geselle
Beiträge: 208
Registriert: Di 17. Apr 2018, 08:18

Re: Erfassung der Außenanlagen

Beitrag von bobokoko » Mi 20. Jun 2018, 13:14

Nicht zuletzt kommt das auch ganz sicher auf die jeweilige Bank an...

wosch87
Ingenieur
Beiträge: 365
Registriert: So 29. Okt 2017, 11:03

Re: Erfassung der Außenanlagen

Beitrag von wosch87 » Mi 20. Jun 2018, 13:36

Wir hatten aus dem Kopf sowas um knapp 35.000 € EL angegeben. Wir hatten für vieles Angebote (u.a. Kosten von FH, Angebote für die Garage, ...) zum Teil wie oben beschrieben auch "nur" vernünftige "Richtwerte". Die Außenanlagen haben dabei einen Großteil ausgemacht.
Die erste Frage war welchen Beruf ich ausübe (zwecks Fähigkeit das überhaupt wirklich zu machen :D), und dann kam eben der Hinweis, dass das zu viel für das "Standardschema" ist. Aber wie gesagt, bei uns sind letztlich die Eigenleistungen gar nicht berücksichtig worden, daher kann ich nicht sagen, was unsere Bank da tatsächlich akzeptiert hätte...

Nur als Randinfo: Wir haben bis jetzt alles gemacht und auch geschafft (sogar zeitlich!) was uns für x.000 € angeboten wurde. Was jetzt noch ansteht bekommen wir auch noch hin :D Daher versuche mal hart zu bleiben, sollte deine Bank hier auch Einwände haben.

Antworten