Frage zu Eigenleistungspaketen

Alles rund um die Angebotsfindung. Warum FingerHaus.
Bauherr1985
Azubi
Beiträge: 45
Registriert: Do 8. Mär 2018, 08:21

Frage zu Eigenleistungspaketen

Beitrag von Bauherr1985 » Do 8. Mär 2018, 08:31

Guten Morgen Gemeinde,

wir stehen kurz vor der Unterschrift des Werkvertrages.

Generell haben wir uns für ein NEO 131 mit Küchenerker und Keller als Technikfertig ohne Änderungen entschieden.

Nun kommt noch die spannende Frage welche Eigenleistungspakete wir übernehmen wollen/können.

Ausbaupaket 01a => Bekommen das handwerklich nicht ungeschickte Leute hin?
Ausbaupaket 01b => Bekommen das handwerklich nicht ungeschickte Leute hin?
Ausbaupaket 07 (Wand / Bodenfließen) => sollte kostengünstiger machbar sein
Ausbaupaket 08 (Sanitärobjekte) => sollte auch kostengünstiger machbar sein
Ausbaupaket 09 (Innentüren)=> auf jeden Fall selbst machen

Ich erhoffe mir mit diesem Thema ein paar Rückmeldungen/Erfahrungen wie es bei euch gelaufen ist.

Frage zum Keller: Günstiger sich selbst drum zu kümmern? Oder doch auf Fingerhaus setzen?

Viele Grüße aus Rheinland-Pfalz

BigNose82
-Moderator-
Beiträge: 2883
Registriert: Fr 31. Jul 2015, 17:40
Wohnort: Arnsberg

Re: Frage zu Eigenleistungspaketen

Beitrag von BigNose82 » Do 8. Mär 2018, 08:36

Moin!
Die Antwort auf alle Punkte lautet "ja".
Bei uns gabs noch keine Unterscheidung beim AP1. Entweder man macht es selber, oder FH macht es. Den ganzen Rest haben wir auch raus genommen und selbst gemacht/organisiert (bis auf die Türen - dämlich ;-))
Freie Planung mit Keller auf Basis irgendeines Medleys
167 m², WiGa, 2,15 m Kniestock und Garagen im Keller
LWZ 304 Trend, nichts solares und kein Ofen
Automatisiert mit z-wave und dem HC2
Unsere Grundrisse und andere Impressionen (Update 9.9.17)

Bauherr1985
Azubi
Beiträge: 45
Registriert: Do 8. Mär 2018, 08:21

Re: Frage zu Eigenleistungspaketen

Beitrag von Bauherr1985 » Do 8. Mär 2018, 08:46

Speziell beim AP1... Macht Fingerhaus eine "Abnahme"?

Oder ist das dann alles in Eigenregie des Bauherrn zu begutachten/für in Ordnung zu halten?

BigNose82
-Moderator-
Beiträge: 2883
Registriert: Fr 31. Jul 2015, 17:40
Wohnort: Arnsberg

Re: Frage zu Eigenleistungspaketen

Beitrag von BigNose82 » Do 8. Mär 2018, 08:48

Die Jungs vom Stelltrupp erklären dir genau wie was am besten geht und welche Tricks und Kniffe es gibt. Eine Abnahme gibt es "natürlich" nicht. Aber falls mal jemand auf der Baustelle ist und grobe Fehler sieht, sagt er dir natürlich bescheid.
Freie Planung mit Keller auf Basis irgendeines Medleys
167 m², WiGa, 2,15 m Kniestock und Garagen im Keller
LWZ 304 Trend, nichts solares und kein Ofen
Automatisiert mit z-wave und dem HC2
Unsere Grundrisse und andere Impressionen (Update 9.9.17)

Bauherr1985
Azubi
Beiträge: 45
Registriert: Do 8. Mär 2018, 08:21

Re: Frage zu Eigenleistungspaketen

Beitrag von Bauherr1985 » Do 8. Mär 2018, 08:53

Na gut, hört sich ja schon mal nicht schlecht an... :-)

Das AP1 hat auch nichts mit der Gebäudehülle 30 Jahre Garantie zu tun oder?
Da sollte ja alles trocken sein... Zwecks Feuchtigkeitsbildung/Schimmel.

BigNose82
-Moderator-
Beiträge: 2883
Registriert: Fr 31. Jul 2015, 17:40
Wohnort: Arnsberg

Re: Frage zu Eigenleistungspaketen

Beitrag von BigNose82 » Do 8. Mär 2018, 08:59

Alle Schadensfälle deren Ursache in von dir ausgeführten Arbeiten liegt, sind natürlich ausgeschlossen. Allerdings lässt FH niemanden an die äußere Gebäudehülle ran. Also Außenputz, Abdichtungen, Dacheindeckung etc.
Das AP1 bezieht sich ja auf Tätigkeiten innerhalb der Gebäudehülle.
Wenn dir z.B. die Dämmung über der OG Decke schimmelt weil du ein Loch in der Folie hast, ist das natürlich dein Problem.
Freie Planung mit Keller auf Basis irgendeines Medleys
167 m², WiGa, 2,15 m Kniestock und Garagen im Keller
LWZ 304 Trend, nichts solares und kein Ofen
Automatisiert mit z-wave und dem HC2
Unsere Grundrisse und andere Impressionen (Update 9.9.17)

Bauherr1985
Azubi
Beiträge: 45
Registriert: Do 8. Mär 2018, 08:21

Re: Frage zu Eigenleistungspaketen

Beitrag von Bauherr1985 » Do 8. Mär 2018, 09:14

Okay...

Dann erhoffe ich mir noch ein paar mehr Erfahrungsberichte/Meinungen zu den Eigenleistungspaketen von anderen Bauherren.

Dir schon mal Dankeschön für die Antworten!!!

b54
-Moderator-
Beiträge: 3816
Registriert: Fr 21. Aug 2015, 13:24

Re: Frage zu Eigenleistungspaketen

Beitrag von b54 » Do 8. Mär 2018, 09:21

Eine kleine Anmerkung, wenn man die Sanitärobjekte selber machen will, MUSS man auch selber fliesen lassen, das suggeriert das Paket so vielleicht etwas anders ist aber nicht möglich. Im Prinzip gebe ich Bignose recht, Türen auf jeden Fall extern vergeben oder selber machen. Und die anderen Pakete ist halt die Frage von Zeitmanagement ein Einsatzwillen. Bei den Fliesen kommts drauf an, ob man einen findet. Bei uns in der Gegend hatte ich keine große Ersparniss gegenüber Fingerhaus, daher hab ich das dann durch die machen lassen.
Wir bauten ein Medley 3.0 200B mit 2,15 mtr Kniestock, LWZ 304,KFW 55 und KNX
Status: Eingezogen !!! 03.12.2016
Unser Haus

Fromschi
Azubi
Beiträge: 64
Registriert: Do 8. Feb 2018, 12:08

Re: Frage zu Eigenleistungspaketen

Beitrag von Fromschi » Do 8. Mär 2018, 10:11

BigNose82 hat geschrieben:
Do 8. Mär 2018, 08:59
Wenn dir z.B. die Dämmung über der OG Decke schimmelt weil du ein Loch in der Folie hast, ist das natürlich dein Problem.

Die Folie muss man doch glaub gar nicht selbst anbringen? :denk Der FH-Berater meinte, man müsse nur die Gipsplatten an die Decke machen. Aber eben nur die Platten, ohne irgendeine Folie.

BigNose82
-Moderator-
Beiträge: 2883
Registriert: Fr 31. Jul 2015, 17:40
Wohnort: Arnsberg

Re: Frage zu Eigenleistungspaketen

Beitrag von BigNose82 » Do 8. Mär 2018, 10:14

Das wird sich mittlerweile in den Unterscheidungen AP1a und AP1b widerspiegeln. Wie gesagt, in 2015 gab es diese Unterscheidung nicht. Entweder man hat alles selber gemacht, oder nichts.
Freie Planung mit Keller auf Basis irgendeines Medleys
167 m², WiGa, 2,15 m Kniestock und Garagen im Keller
LWZ 304 Trend, nichts solares und kein Ofen
Automatisiert mit z-wave und dem HC2
Unsere Grundrisse und andere Impressionen (Update 9.9.17)

Benutzeravatar
Terence Hill
Praktikant
Beiträge: 11
Registriert: Fr 4. Sep 2015, 17:22

Re: Frage zu Eigenleistungspaketen

Beitrag von Terence Hill » Do 8. Mär 2018, 14:29

Wir haben auch das gesamte Ausbaupaket 1 (Unterschied 01a und 01b gab es noch nicht) selbst gemacht und rückblickend würde ich es wieder so machen. Wir sind handwerklich keine wirklichen Profis, aber wissen uns zu helfen; sollte also auch für euch machbar sein.
Aber das spachteln und schleifen war wirklich anstrengend. Das haben wir etwas unterschätzt und hat bei uns auch gute 5 Wochen gedauert, wo wir jeden Tag nach der Arbeit + Wochenende dran gearbeitet haben.
Vio 221 mit Keller und Erdwärme
Hausstellung: 12.06.2017; Einzug: 30.09.2017

Bauherr1985
Azubi
Beiträge: 45
Registriert: Do 8. Mär 2018, 08:21

Re: Frage zu Eigenleistungspaketen

Beitrag von Bauherr1985 » Fr 9. Mär 2018, 10:10

Zeitdruck haben wir zum Glück nicht... Aber man will ja selbst schnell fertig werden.

Gibt/Macht den Fingerhaus ggf. um weitere Arbeiten außerhalb der Eigenleistungspakete durchführen zu können?

Benutzeravatar
Terence Hill
Praktikant
Beiträge: 11
Registriert: Fr 4. Sep 2015, 17:22

Re: Frage zu Eigenleistungspaketen

Beitrag von Terence Hill » Fr 9. Mär 2018, 12:27

Ich meine schon, dass es da einen groben Ablaufplan gab, an dem man sich dann orientieren muss.
Aber wir hatten nach spachteln/schleifen eh alle weiteren Arbeiten im Haus selbst gemacht bzw. von externen machen lassen, so dass Fingerhaus da keinen Einfluss mehr nehmen konnte.
Vio 221 mit Keller und Erdwärme
Hausstellung: 12.06.2017; Einzug: 30.09.2017

BigNose82
-Moderator-
Beiträge: 2883
Registriert: Fr 31. Jul 2015, 17:40
Wohnort: Arnsberg

Re: Frage zu Eigenleistungspaketen

Beitrag von BigNose82 » Fr 9. Mär 2018, 12:32

Schaut doch mal hier: http://www.fingerhaus-forum.de/viewtopi ... &start=390
Da läuft quasi die selbe Diskussion :-)
Freie Planung mit Keller auf Basis irgendeines Medleys
167 m², WiGa, 2,15 m Kniestock und Garagen im Keller
LWZ 304 Trend, nichts solares und kein Ofen
Automatisiert mit z-wave und dem HC2
Unsere Grundrisse und andere Impressionen (Update 9.9.17)

marsab
Praktikant
Beiträge: 21
Registriert: Do 8. Mär 2018, 18:22

Re: Frage zu Eigenleistungspaketen

Beitrag von marsab » So 11. Mär 2018, 18:34

Hi zusammen,

ich habe eine kurze Frage zu AP1. Du hattest erwähnt, dass es ein AP1a und ein AP1b gibt. Was it denn da genau der Unterschied?
Wir möchten gerne alles über KNX steuern und da kommen wir mit dem KNX Angebot von FH auf keinen grünen Zweig. Uns wurde nun empfohlen das AP1 in Eigenleistung zu machen, dann können wir Elektro komplett selbst erledigen. Lt. Email unsere Bemusterungs-Betreuerin beinhaltet das AP1 Dampfbremse, Lattung, Dämmung, Gipskartonplatten und Spachteln. Und natürlich den BD-Test.

Wäre euch über eine Aufklärung dankbar :-)

Grüße Marco

Antworten