Aktuelle Zeit: Mo 20. Nov 2017, 19:03
Klick ---> Viel Infos rund ums Bauen findest du hier im FingerHaus Wiki <--- Klick

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




 Seite 1 von 1 [ 13 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Baurecht Rheinland-Pfalz - Seit 2015 Überwachung Statik
BeitragVerfasst: Mo 31. Jul 2017, 20:34 
Praktikant

Registriert: Di 25. Jul 2017, 13:33
Beiträge: 1
Wir bauen aktuell mit FingerHaus ein modifiziertes VIO-100 im Kfw40-Standard. Aus akutem Anlass möchten meine Frau und ich hier darauf hinweisen, dass beim Bau von Häusern in Rheinland-Pfalz seit 2015 die Bauüberwachung durch einen Prüf-Statiker Vorschrift ist.

Wir standen vor der Situation, dass weder bei Angebotserstellung, noch beim Werkvertrag bis hin zur Bauantragserstellung mit mündlichen Erklärungen auf die Bedeutung dieser Regelung aufgeklärt wurden. Erst im Begleitschreiben zum Bauantrag, den wir dann an das Bauamt zur Genehmigung weiterleiten sollten, war in einem Absatz schriftlich festgehalten:

„Der Statikaufsteller wird von FingerHaus festgelegt. Er wird Ihnen die statische Berechnung zusammen mit einem Auftrag zur Überwachung direkt zusenden. Seien Sie bitte so nett und schicken Sie den Auftrag unterschrieben an den Statikaufsteller zurück. Die anfallenden Kosten für die Bauüberwachung sind durch Sie zu tragen.“

Wir dachten uns, das mit der Kostenübernahme wäre ein Irrtum, da in den Erläuterung zur Baunebenkosten-Aufstellung von FingerHaus geschrieben stand, das Statik- und Wärmeschutznachweis innerhalb des Werkvertrages von FingerHaus getragen wird..... und beließen es dabei.

Dieses Schreiben erhielten wir im März 2017. Das Thema kam erst wieder auf, als wir den Termin mit dem Bauleiter der Bodenplatte hatten. Der erst erläuterte warum und wieso in Rheinland-Pfalz dieser "Statikaufsteller" in 2015 zur Pflicht bei Bauvorhaben geworden ist, mit der Konsequenz, dass die erste Baubeginnanzeige gegenüber dem Bauamt nur dann gültig ist, wenn die vom Statikaufsteller erstellten Bescheinigungen (Statik und Wärmeschutznachweis) mit der Baubeginnanzeige für die Erdarbeiten (!) bereits vorgelegt wird. Dieser Moment war bei uns letzte Woche, also Ende Juli 2017.

Jetzt kommen wir zum Punkt, den jeder, der ein Haus (ob mit Fingerhaus oder anderen Anbietern) in Rheinland-Pfalz bauen will, hat dann rund 1000 Euro für das beauftragte Architektenbüro (Kein Amt!!) aus eigenen Mitteln zu bestreiten.

Wie wir meinen, eine Tatsache die bereits für Kunden, die in Rheinland-Pfalz bauen wollen, in der allerersten Angebotserstellung bekannt gemacht werden sollte, mit allen Hintergründen zum "Warum und Wieso".



_________________
Traumhaus: VIO_100_S100
Angebot 27.09.2016 und Werkvertrag
Energie-Effizenz-Haus KfW40
Energie PLUS Integralsystem LWZ 304/404 Trend; 304/404 SOL
Offline
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Baurecht Rheinland-Pfalz - Seit 2015 Überwachung Statik
BeitragVerfasst: Mo 31. Jul 2017, 23:00 
Ingenieur

Registriert: Fr 26. Aug 2016, 21:52
Beiträge: 504
Wohnort: NRW
Zu dem Thema kann stevenprice auch etwas erzählen, der hatte das meine ich auch. Vielleicht tauscht ihr euch mit ihm mal aus?

Ich meine übrigens in Hessen (?) gilt das auch.



_________________
Medley 300 - 2,15 Kniestock - LWZ - Großraumgarage - KNX

Baugenehmigung: 30.06.
Bemusterung: 28.08.
Ausführungspläne: 15.09.
Bodenplatte: 06.11.
Hausstellung: 18.12.
Offline
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Baurecht Rheinland-Pfalz - Seit 2015 Überwachung Statik
BeitragVerfasst: Di 1. Aug 2017, 07:20 
Stararchitekt

Registriert: Fr 21. Aug 2015, 13:24
Beiträge: 3478
Gilt in mehreren Bundesländern, da hatte ich schon Anfang 2016 darauf hingewiesen, weil es uns genauso gegangen ist. In Hessen ist das schon länger so in RLP seit 2015.



_________________
Wir bauten ein Medley 3.0 200B mit 2,15 mtr Kniestock, LWZ 304,KFW 55 und KNX
Status: Eingezogen !!! 03.12.2016
Warten auf Pflastern
Unser Haus
Offline
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Baurecht Rheinland-Pfalz - Seit 2015 Überwachung Statik
BeitragVerfasst: Di 1. Aug 2017, 07:25 
Architekt

Registriert: Mi 8. Jun 2016, 13:31
Beiträge: 1031
Richtig, wir wurden aber vom Verkäufer darauf hingewiesen. Wusste ich aber schon aus dem Forum ;-)


Gesendet von iPhone mit Tapatalk



_________________
Wir bauen ein VIO 300 mit Wintergarten und LWZ 304 Trend
Status: Innenausbau läuft
Unseren Zeitplan findet ihr hier
Blog: http://www.myvioismyhome.wordpress.com
Offline
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Baurecht Rheinland-Pfalz - Seit 2015 Überwachung Statik
BeitragVerfasst: Di 1. Aug 2017, 08:43 
Stararchitekt

Registriert: Do 12. Nov 2015, 16:42
Beiträge: 1859
Wohnort: Nordhessen
Ja man sollte aktiv darauf hingewiesen werden.
Nicht weil man da als Bauherr nicht auch selbst in der Recherche-Pflicht ist was einem so an Kosten ausserhalb der Fingerhaus-Rechnungen so blüht, sondern weil Fingerhaus sich eben selbst als Premium-Anbieter sieht und da kann man ruhig etwas mitdenken und den Kunden frühzeitig darüber direkt informieren.

Ein Hinweis ist übrigends auch im Fingerhaus Kundenportal unter den "Häufigen Fragen" zu finden.

Zitat:
Ist eine Prüfstatik für meinen Hausbau erforderlich?

Das ist je nach Bundesland unterschiedlich:

Hessen
In Hessen gibt es keine Prüfstatik, aber dafür den Nachweisberechtigten. Der Nachweisberechtigte wird von FingerHaus festgelegt. Er wird Ihnen die statische Berechnung zusammen mit einem Auftrag zur Überwachung direkt zusenden. Hier sind Sie Auftraggeber und Rechnungsempfänger.

Saarland
Im Saarland muss nach der Landesbauordnung der Neubau bauaufsichtlich überwacht oder die Statik geprüft werden. Um dies zu vermeiden kann ein Statiker (Tragwerksplaner) die Überwachung der Bauausführung gegenüber der Bauaufsicht bescheinigen. Sie haben die Möglichkeit, die Überwachung beim Statikaufsteller zu beauftragen oder Sie erteilen den Auftrag einem ortsansässigen Statiker (Tragwerksplaner). Bitte beachten Sie, wenn Sie einen ortsansässigen Tragwerksplaner beauftragen, muss dieser in der Ingenieurkammer für Saarland eingetragen sein.

Brandenburg
In Brandenburg muss die Statik immer geprüft werden, in Berlin nur wenn die Fundamentplatte oder das Kellergeschoss im Grundwasser steht.

Für alle anderen Bundesländer gilt: Ob eine Prüfstatik erforderlich ist hängt von bestimmten Kriterien ab. Die Statikprüfung erfolgt über zugelassene Prüfstatiker. Auftraggeber sind Sie als Bauherr. Die Kosten für die Prüfstatik tragen Sie selbst.



_________________
Vio 300 S130 in PLZ 34xxx
Eingezogen
Dez '15 Werksvertrag
Mrz '16 Vorbehaltausräumung
Mai '16 Planungsgespräch
Jun '16 Vorabzüge
Jul '16 Bauantrag
Okt '16 Bemusterung
Jan '17 Bodenplatte
Feb '17 Hausmontage
Apr '17 Endmontage
Offline
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Baurecht Rheinland-Pfalz - Seit 2015 Überwachung Statik
BeitragVerfasst: Di 1. Aug 2017, 09:06 
Stararchitekt

Registriert: Fr 31. Jul 2015, 17:40
Beiträge: 1817
Wohnort: Arnsberg
Zitat von HB-NH: Ziemlich eindeutige Worte.
Das "nicht nochmal explizit darauf hingewiesen werden" ist wahrscheinlich eher die Ausnahme, die hier wirksam platziert wurde. Zumal die Thematik auch gar nichts mit der Bauart zu tun hat, sondern einfach länderspezifisch ist.



_________________
Freie Planung mit Keller auf Basis irgendeines Medleys
167 m², WiGa, 2,15 m Kniestock und Garagen im Keller
LWZ 304 Trend, nichts solares und kein Ofen
LCN vorbereitet
Unsere Grundrisse und andere Impressionen (Update 9.9.17)
Offline
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Baurecht Rheinland-Pfalz - Seit 2015 Überwachung Statik
BeitragVerfasst: Di 1. Aug 2017, 09:26 
Ingenieur

Registriert: Sa 23. Jan 2016, 21:41
Beiträge: 609
Ich glaube auch, dass ein Bauherr am Anfang des Bauvorhabens mit "Statiker" (um Konstruktion zu berechnen) und "Prüfstatiker" (Extern als Bauüberwachung) gut durcheinander kommen.
Über die Mehrkosten sollten aber die Berater idealerweise hinweisen, wobei dies zu den "Baunebenkosten" zählen, wo es immer zu der einen oder anderen Überraschung mit jeweils ca. 1000 € kommen kann.

Wir hatten auch das Problem, dass wir es nicht wussten. Aber gut wir haben im Musterhaus in NRW in 2015 kurz nach Inkrafttreten des Gesetze den Werkvertrag für das BV in RLP geschlossen. Haben uns damals auch mehrfach versucht zu informieren aber so eindeutig wars damals noch nicht. Am Ende mussten wir zahlen und haben auch den Statiker mit blick unserer kurzfristen Bodenplattenerstellung kurz vor Hausstellung (< 7 Tage) auch in die Pflicht genommen und uns beraten lassen.


Offline
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Baurecht Rheinland-Pfalz - Seit 2015 Überwachung Statik
BeitragVerfasst: Sa 26. Aug 2017, 22:54 
Azubi

Registriert: So 6. Aug 2017, 19:52
Beiträge: 56
Ich muss das mal eben wieder hochholen.

Um was genau geht es hier eigentlich? Baut ihr mit über 400m² Wohnfläche? Ich kann nämlich in der LBauO für Gebäudeklasse 1 und 2 beim besten Willen keine Pauschale Angabe zu einem Prüfsachverständigen finden. Da heißt es immer nur "die Bauaufsichtbehörde kann ... verlangen". Gibt es hier auch Leute die das nach Inkrafttreten ohne Prüfstatiker machen konnten? Oder nach welcher Formulierung muss ich da suchen?

mfg
Markus



_________________
KW 30/2017 Werkvertrag
KW 31/2017 Finanzierung steht
KW 32/2017 Vertragsbestätigung
KW 36/2017 Grundstück gekauft
KW 46/2017 Planungsgespräch
Offline
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Baurecht Rheinland-Pfalz - Seit 2015 Überwachung Statik
BeitragVerfasst: Do 26. Okt 2017, 21:23 
Praktikant

Registriert: Di 29. Mai 2012, 21:45
Beiträge: 13
Bei uns in hessen unabhängigen der Wohnfläche nötig... war uns zwar bekannt, wurde aber leider auch bis zur Baubeginnanzeige nicht erwähnt und auf einmal kam der Auftrag mit Kostenvoranschlag zum unterschreiben


Offline
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Baurecht Rheinland-Pfalz - Seit 2015 Überwachung Statik
BeitragVerfasst: Do 26. Okt 2017, 22:57 
Ingenieur
Benutzeravatar

Registriert: Di 23. Feb 2016, 13:30
Beiträge: 456
...ist aber schon noch bißchen was anderes,oder?! Wenn es euch bekannt war, wieso habt ihr nicht mal während der Planung nachgehakt? In der Hoffnung, dass keiner dran denkt?! öhm...sowas passiert glaube ich nie und nimmer und falls doch, hättet ihr im Nachhinein, wenn es auffällt das Problem, dass die Bewährung der Bodenplatte nicht gecheckt wurde und kein Nachweis vom Prüfstatiker da ist...

Also ich finde auch, dass man dies durchaus auch im Verkaufsgespräch erwähnen kann/ sollte, aber wenn man es doch weiß... :?:



_________________
https://fingerhausfuerschnuff.blogspot.com

Architekt 04/16
Vorabzüge 06/16

Bemusterung 10/2016
BauG 06/17
Ausführungspläne 06/17
Bodenplatte/ Keller 08/17
Hausstellung 04.09.17
Hausübergabe 09.11.17
aktuell: Eigenleistung
Offline
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Baurecht Rheinland-Pfalz - Seit 2015 Überwachung Statik
BeitragVerfasst: Fr 27. Okt 2017, 09:08 
Ingenieur

Registriert: Do 22. Sep 2016, 09:26
Beiträge: 628
Also wir sind froh, dass wir den Baustatiker in Hessen brauchten. Denn der kam bei der Haustellung vorbei und hat festgestellt, dass der Gibelbalken von FH verkehrt rum aufgebaut wurde und so die Lastenverteilung des Daches nicht gewährleistet ist.
Für uns waren die 1.000€ daher gut angelegt :-)



_________________
Wir bauen ein Neo311 mit 1,40m Kniestock, LWZ 304 und KFW40
KW48/16 Planungsgespräch
KW07/17 Vorabzüge
KW14/17 Bauantrag erteilt
KW23/17 Bemusterung
KW39/17 Bodenplatte (geplant war KW35/2017)
Hausstellung 19.10.2017
Offline
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Baurecht Rheinland-Pfalz - Seit 2015 Überwachung Statik
BeitragVerfasst: Fr 27. Okt 2017, 09:15 
Stararchitekt

Registriert: Fr 31. Jul 2015, 17:40
Beiträge: 1817
Wohnort: Arnsberg
Kannst du das mal mit einem Foto näher erklären? Ist man selber in der Lage, das zu checken?



_________________
Freie Planung mit Keller auf Basis irgendeines Medleys
167 m², WiGa, 2,15 m Kniestock und Garagen im Keller
LWZ 304 Trend, nichts solares und kein Ofen
LCN vorbereitet
Unsere Grundrisse und andere Impressionen (Update 9.9.17)
Offline
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Baurecht Rheinland-Pfalz - Seit 2015 Überwachung Statik
BeitragVerfasst: Fr 27. Okt 2017, 09:45 
Ingenieur

Registriert: Do 22. Sep 2016, 09:26
Beiträge: 628
Versuche da später mal ein Bild zu machen. Aber der Gibelbalken war in 2 Teile geteilt (aufgrund der Länge). Der Gibelbalken wird dann mit waagrechten Holzstützen gestützt. Bei uns wurden die zwei Gibelteile einfach verkehrtrum montiert, sodass die Stützbalken falsch gesetzte waren. Musste dann neu berechnet werden und die Stützbalken vesetzt und mit Verstrebungen gestützt werden...



_________________
Wir bauen ein Neo311 mit 1,40m Kniestock, LWZ 304 und KFW40
KW48/16 Planungsgespräch
KW07/17 Vorabzüge
KW14/17 Bauantrag erteilt
KW23/17 Bemusterung
KW39/17 Bodenplatte (geplant war KW35/2017)
Hausstellung 19.10.2017
Offline
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
 Seite 1 von 1 [ 13 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu: