BAFA Förderung Erdwärmepumpe Viessmann 222-G zu 333-G Kosten

Alles rund um die Angebotsfindung. Warum FingerHaus.
Antworten
ede2017
Praktikant
Beiträge: 11
Registriert: Do 23. Feb 2017, 22:00

BAFA Förderung Erdwärmepumpe Viessmann 222-G zu 333-G Kosten

Beitrag von ede2017 » Di 28. Feb 2017, 23:19

Hallo,

hat hier jemand eine durch das BAFA förderfähige Erdwärmepumpe gekauft und auch schon die Förderung erhalten?

Ich habe recherchiert und gelesen, dass die Viessmann Vitocal 222-G nicht förderfähig ist, die 333-G dagegen schon.
Nach Rücksprache mit dem Berater hat er auch gesagt, dass erst die 222-G in den Kaufvertrag genommen wird, und dann wird ein Antrag seitens Fingerhaus an das BAFA mit der Vitoca-333g gestellt.

ich habe Bedenken über die weiteren Anforderungen für die Förderung.
Was muss denn zusätzlich noch alles bezahlt werden?

Auszug von der Homepage
Innovations- und Zusatzförderung
"Sämtliche Zusatzförderungen sind im Rahmen der Verwendungsnachweiserklärung nach Durchführung der Maßnahme zu beantragen."

Danke

Heike & Michael
Praktikant
Beiträge: 9
Registriert: Mi 15. Feb 2017, 14:30

Re: BAFA Förderung Erdwärmepumpe Viessmann 222-G zu 333-G Ko

Beitrag von Heike & Michael » Mi 1. Mär 2017, 09:27

Hallo,

es müssen ca. 2.000 - 2.500 € investiert werden, je nach Heizung. 343 G z.B.
Von der Förderung von 4.500 € bleibt dann noch etwas übrig ;-)

hier ein Auszug von einer Email:

Um die Förderung zu erlangen, sind noch bestimmte Voraussetzungen zu erfüllen. Im Einzelnen sind dies:

• Sie müssen eine Versicherung gegen unvorhergesehene Sachschäden (verschuldensunabhängige Versicherung) abgeschlossen haben. Diese müssen Sie später der BAFA nachweisen.
Hier ein Link zu einer Versicherung http://geothermic.dr-hoertkorn.de/metag ... erung.html
• Nach Inbetriebnahme der Wärmpumpe müssen Sie einen Vertrag vorlegen, der die Beauftragung eines Qualitätschecks der Wärmepumpe nach Ablauf eines Jahres nach Inbetriebnahme nachweist.
• Die Bohrfirma muss lt. BAFA zertifiziert sein. Die Bohrfirmen, mit denen wir zusammenarbeiten sind alle zertifiziert.
• Die Inbetriebnahme der Wärmepumpe muss spätestens 9 Monate nach Antragsstellung erfolgen. Kann dies nicht gewährleistet werden, muss eine Fristverlängerung über Sie erfolgen. Eine Fristverlängerung kann um maximal 6 Monate erfolgen.
• Eine Zusatzförderung ist nicht möglich, dies ist nur im Gebäudebestand möglich.
• Ihr zuständiger Stromversorger muss einen separaten Zähler für die Wärmepumpe einsetzen.

Unter http://www.bafa.de/bafa/de/energie/erne ... index.html können Sie die Förderbedingungen und Voraussetzungen nachlesen.
Bitte beachten Sie, dass der Antrag bzw. der Zuwendungsbescheid noch vor Ihrer Ausstattungsbemusterung erteilt sein muss, ansonsten ist eine Förderung nicht mehr möglich.

Benutzeravatar
Casi
Stararchitekt
Beiträge: 1562
Registriert: Di 26. Jan 2016, 15:21
Wohnort: Velbert NRW

Re: BAFA Förderung Erdwärmepumpe Viessmann 222-G zu 333-G Ko

Beitrag von Casi » Mi 1. Mär 2017, 10:29

Wir haben zwar noch nicht die Förderung erhalten, jedoch den Bewilligungsbescheid. Wir haben die Vitocal 222-G im Werkvertrag genommen und dann vor der Bemusterung den Antrag gestellt und auch bewilligt bekommen. Bei der Ausstattungsbemusterung haben wir uns dann für die 333-G entschieden, da diese für uns ausreichend ist. Der Mehrpreis beläuft sich auf genau €1000. Wenn Ihr allerdings eine bessere Erdwärmepumpe mit größerem Warmwasserspeicher haben wollt, dann ist es so, dass Ihr mindestens um die €2000 Mehrkosten haben werdet. In dem Bewilligungsbescheid steht bei uns allerdings drin, dass die Anlage spätestens nach 12 Monaten nach Bewilligungsbescheid in Betrieb genommen werden muss. Ich habe die Unterlagen jetzt gerade nicht parat um das genau zu prüfen, allerdings schaue ich heute Abend mal da hinein.
Vio 221 in Neviges, KFW 40 Plus, Erdwärme, Zehnder 350D

Bauantrag: 20.09. Bemusterung: 26.-27.10. Ausführungspläne: 15.12. Baugenehmigung 02.02. Bodenplatte:10.03., Hausstellung: 06.04.2017
!!Eingezogen am 30.07.2017!!

Carsten & Sandra

matzze2000
Geselle
Beiträge: 168
Registriert: Sa 22. Okt 2016, 22:41

Re: BAFA Förderung Erdwärmepumpe Viessmann 222-G zu 333-G Ko

Beitrag von matzze2000 » Mi 1. Mär 2017, 10:32

Dann klinke ich mich hier auch grade noch einmal ein, was mir nämlich bisher nicht bewusst war:
Ihr zuständiger Stromversorger muss einen separaten Zähler für die Wärmepumpe einsetzen.
Wir wollten eigentlich auch die Förderung in Anspruch nehmen, bauen aber mit PV Anlage und wollten zwecks Eigenverbrauch eigentlich keinen eigenen Zähler für die Wärmepumpe. Das würde bedeuten, dass damit auch die Förderung flach fällt. Oder gibt es da auch Ausnahmen? Hat da jemand schon Erfahrungen gemacht?
Wir bauen ein Neo 311 in Sachsen mit Erdwärme.
Geplanter Baustart Bodenplatte: KW50

ede2017
Praktikant
Beiträge: 11
Registriert: Do 23. Feb 2017, 22:00

Re: BAFA Förderung Erdwärmepumpe Viessmann 222-G zu 333-G Ko

Beitrag von ede2017 » Mi 1. Mär 2017, 13:23

mich würde auch interessieren, was der separate Stromzähler insgesamt zusätzlich kosten

matzze2000
Geselle
Beiträge: 168
Registriert: Sa 22. Okt 2016, 22:41

Re: BAFA Förderung Erdwärmepumpe Viessmann 222-G zu 333-G Ko

Beitrag von matzze2000 » Mi 1. Mär 2017, 14:01

Also ich habe auch noch mal im Energieportal-Forum nachgefragt. Dort wurde mir gesagt es wird ein zweiter Zähler benötigt, aber das heißt nicht automatisch zweiter Stromzähler des Energieversorgers. Wenn die Pumpe also einen integrierten Zähler hat oder man hängt einfach einen geeichten Stromzähler davor sollte das genügen. Kann das jemand bestätigen?
Wir bauen ein Neo 311 in Sachsen mit Erdwärme.
Geplanter Baustart Bodenplatte: KW50

WayToHome
Azubi
Beiträge: 28
Registriert: Do 19. Jan 2017, 18:28

Re: BAFA Förderung Erdwärmepumpe Viessmann 222-G zu 333-G Ko

Beitrag von WayToHome » Fr 3. Mär 2017, 15:01

Hallo zusammen,

@Casi:
Das verstehe ich nicht so ganz. Meiner Info nach muss der Antrag doch gestellt sein, bevor man den Werkvertrag unterzeichnet.

Ich habe eben mit der Hotline der BAFA telefoniert und die haben mir bestätgigt, dass eine Abänderung im Nachgang für eine weiterhin förderfähige Anlage kein Problem
sei.

Viele Grüße!

Benutzeravatar
Casi
Stararchitekt
Beiträge: 1562
Registriert: Di 26. Jan 2016, 15:21
Wohnort: Velbert NRW

Re: BAFA Förderung Erdwärmepumpe Viessmann 222-G zu 333-G Ko

Beitrag von Casi » Fr 3. Mär 2017, 16:45

Bei uns im WV steht die Vitocal 222-G, die nicht förderfähig ist. Von daher gab es zu diesem Zeitpunkt keinen Vertrag mit einer förderfähige Pumpe, die man beantragen konnte. FH hat mir dann losgelöst vom WV ein offizielles Angebot geschrieben, in dem die förderfähige 333-G drin stand. Dann wurde der BAFA Antrag mit diesem Angebot gestellt und genehmigt. Die Ausstattungsbemusterung ist dann danach gekommen und dann beauftragt und bestellt man doch erst die förderfähige Pumpe. Kompliziert, aber so ist es gelaufen.
Vio 221 in Neviges, KFW 40 Plus, Erdwärme, Zehnder 350D

Bauantrag: 20.09. Bemusterung: 26.-27.10. Ausführungspläne: 15.12. Baugenehmigung 02.02. Bodenplatte:10.03., Hausstellung: 06.04.2017
!!Eingezogen am 30.07.2017!!

Carsten & Sandra

fr4g3r
Azubi
Beiträge: 60
Registriert: Di 30. Aug 2016, 10:04

Re: BAFA Förderung Erdwärmepumpe Viessmann 222-G zu 333-G Ko

Beitrag von fr4g3r » Fr 3. Mär 2017, 17:55

Genau so wurde es mir auch gesagt und so machen wir es aktuell auch.
Funktioniert laut Fingerhaus so und ist auch schon oft so gemacht worden.
Ansonsten hast du ein Problem in die Frist mit den 9 Monaten reinzulaufen, was so umgangen wird.

Antworten