Bauen mit Fingerhaus für 230.000 Euro realistisch - FF

Alles rund um die Angebotsfindung. Warum FingerHaus.
Polli
Praktikant
Beiträge: 2
Registriert: Di 13. Dez 2016, 20:24

Bauen mit Fingerhaus für 230.000 Euro realistisch - FF

Beitrag von Polli » Di 13. Dez 2016, 21:12

Hi!

Mein Mann und ich möchten gerne bauen und haben uns eine Bausumme von 380.000 Euro gesetzt.

Das Grundstück schlägt mit 650 qm á 150 €/qm inkl. Grunderwerbssteuer (6,5%), Grundbuch und Notar (2%) mit 105.787,50 zur Buche (könnte auch noch etwas kleiner werden, kommt drauf an, was genau angeboten wird) - Das Grundstück ist hanglagig!

Dann blieben noch ca. 274.212,50 Euro übrig abzüglich Baunebenkosten, die ich einfach mal mit 40.000 Euro überschlage, ohne wirklich zu wissen, was das genau kosten würde. Vielleicht habt ihr ja einen Rat. Man hört öfter 10% vom Gesamtpreis.

Dann hätten wir für das Haus noch 234.212,50 Euro zur Verfügung. Kriegen wir dafür ein fest fertig Fingerhaus ohne Keller und wenn ja, welches?

Danke für die Info!

Lieben Gruß

Polli :-)

b54
-Moderator-
Beiträge: 3775
Registriert: Fr 21. Aug 2015, 13:24

Bauen mit Fingerhaus für 230.000 Euro realistisch - FF

Beitrag von b54 » Di 13. Dez 2016, 21:37

das wird je nach Ausstattung schön eng. Die Frage ist welche Größe, welche Form und was kann selber gemacht werden.
Wir bauten ein Medley 3.0 200B mit 2,15 mtr Kniestock, LWZ 304,KFW 55 und KNX
Status: Eingezogen !!! 03.12.2016
Warten auf Pflastern
Unser Haus

Benutzeravatar
Friedel
Stararchitekt
Beiträge: 1320
Registriert: Mo 13. Jun 2016, 18:49

Re: Bauen mit Fingerhaus für 230.000 Euro realistisch - FF

Beitrag von Friedel » Di 13. Dez 2016, 21:38

Was ist mit Carport/Garage und Außenanlagen?
Neo 211 im Enzkreis

08/16 - Werkvertrag
09/16 - Vorbehaltausräumung
11/16 - Planungsgespräch
01/17 - Vorabzüge
02/17 - Bauantrag
04/17 - Bemusterung
06/17 - Ausführungspläne
07/17 - Bodenplatte
08/17 - Hausstellung
11/17 - Abnahme

fr4g3r
Azubi
Beiträge: 60
Registriert: Di 30. Aug 2016, 10:04

Re: Bauen mit Fingerhaus für 230.000 Euro realistisch - FF

Beitrag von fr4g3r » Di 13. Dez 2016, 23:19

Hallo,

also als FF wird das sicher sehr knapp bis nicht möglich.
Du musst dann ja sicher noch mal 8.000 - 10.000 € für den Innenausbau rechnen (Bodenbeläge + Wandbeläge).
Lampen kommen auch noch dazu und eine Küche ebenfalls wenn die nicht schon vorhanden ist.
Carport / Terrasse / Außenanlagen wurden ja auch noch angesprochen und 35-40.000 Nebenkosten hat man je nachdem schon ohne Hanglage, das kann die Baunebenkosten auch noch mal erhöhen.
Will euch da jetzt nichts schlecht reden, aber das wird sehr knapp wenn es überhaupt machbar ist als FF.

stevenprice
-Moderator-
Beiträge: 1128
Registriert: Mi 8. Jun 2016, 13:31

Bauen mit Fingerhaus für 230.000 Euro realistisch - FF

Beitrag von stevenprice » Mi 14. Dez 2016, 00:04

Ohne eure Anforderungen zu kennen, ist das natürlich schwierig zu beurteilen. Vielleicht klappt das mit einem Medley 100 (dürfte das günstigste "Modell" sein). Dann aber wahrscheinlich auch nur in absoluter Minimalausstattung, mit günstigen Wand- und Bodenbelägen in Eigenleistung und definitiv ohne Küche und Außenanlage. Wird also sehr knapp...


Gesendet von iPhone mit Tapatalk
Wir bauen ein VIO 300 mit Wintergarten und LWZ 304 Trend
Status: Eingezogen 12/17
Unseren Zeitplan findet ihr hier
Blog: http://www.myvioismyhome.wordpress.com

b54
-Moderator-
Beiträge: 3775
Registriert: Fr 21. Aug 2015, 13:24

Re: Bauen mit Fingerhaus für 230.000 Euro realistisch - FF

Beitrag von b54 » Mi 14. Dez 2016, 08:41

Nur ein Beispiel. Wir haben ein Medley 200B gebaut, da war der Fast Fertig Preis bei ca.212.000 €, nachdem wir fertig waren liegen wir bei rund 254.000 € nur für Fingerhaus. Da kommen dann noch die Türen und Bodenbeläge dazu, was in Summe auch nochmal rund 10.000 € verschlungen hat. Allerdings muss ich dazu sagen,das ist schon eine gehobenere Ausstattung gewesen (Elektrische Rolläden komplett, Kamin Weichwasseranlage etc.) Lässt man die Extras weg kommt man sicher mit 15.000 € weniger hin, aber trotzdem halte ich für 230.000 € nicht für machbar. Das waren noch die Preise vor der letzten Erhöhung, da kann man jetzt rund 10.000 € draufrechnen.
Wir bauten ein Medley 3.0 200B mit 2,15 mtr Kniestock, LWZ 304,KFW 55 und KNX
Status: Eingezogen !!! 03.12.2016
Warten auf Pflastern
Unser Haus

Benutzeravatar
Elphaba206
Ingenieur
Beiträge: 561
Registriert: Di 23. Feb 2016, 13:30

Re: Bauen mit Fingerhaus für 230.000 Euro realistisch - FF

Beitrag von Elphaba206 » Mi 14. Dez 2016, 09:24

Hallo,

Ich denke auch das es eher knapp wird. Muss man sich eigentlich mal vorstellen, selbst unser kleinstes Vio hat ohne die LWWP (mit wenigen Extras) vor Bemusterung circa 204.000€ gekostet. Jetzt schon etwas mehr...wir bauen allerdings auch mit Keller und haben einen alten Vertrag, noch zu anderen Konditionen.

Wenn Euch das aber nicht zu klein ist, würde ich mit meinem Budget mal zum Fingerhausverkäufer in eurer Nähe gehen und fragen, was möglich ist.

Aktuell gibt es auch ein Vio Aktionshaus für etwa 237.000 Euro. Nach der neuen BuL ist jetzt ja schon eine LWWP mit im Preis enthalten und wenn ihr sonst im Standard bleiben könnt. Hier mal der Link
https://www.fingerhaus.de/fertighaus-ba ... 1-edition/

Und es gibt auch noch das UNO. Hier darf man dann aber nichts am Grundriss ändern (Erker und ähnliches kann aber hinzugenommen werden), weswegen es auch vergünstigt angeboten wird. Leider war das UNO 2015 von der Aufteilung noch nicht so schön wie das neue UNO 2.0.

https://www.fingerhaus.de/fertighaus-ba ... o-20-s180/

Ich denke, am effektivsten ist wirklich sein ein Angebot machen zu lassen. Am besten auch zeitnah, da Fingerhaus zum...Februar oder April? eigentlich immer ihre jährliche Preissteigerung vollzieht.
Wenn die Zinsen nicht bald wieder steigen und diese Praxis weitergeht, kann sich der normale Angestellte in 5 Jahren vermutlich gar kein Haus mehr leisten....Naja, Angebot und Nachfrage eben.

Ihr solltet aber ein gutes Gefühl dabei haben und nicht zu knapp kalkulieren.
https://fingerhausfuerschnuff.blogspot.com

Architekt 04/16
Vorabzüge 06/16

Bemusterung 10/2016
BauG 06/17
Ausführungspläne 06/17
Bodenplatte/ Keller 08/17
Hausstellung 04.09.17
Hausübergabe 09.11.17
Einzug: 18.12.2017

Benutzeravatar
Vio300 BaWü
Stararchitekt
Beiträge: 1482
Registriert: Mo 2. Mär 2015, 10:26

Re: Bauen mit Fingerhaus für 230.000 Euro realistisch - FF

Beitrag von Vio300 BaWü » Mi 14. Dez 2016, 09:47

Sollen in den BNK die Erdarbeiten drin sein? Die können auch ohne Keller je nach Lage des Grundstücks bis zu 20000€ kosten. Baugenehmigung hat bei uns 3000€ gekostet... Hausanschlüsse sind u. U. auch richtig, richtig teuer... Ich denke es ist zu knapp kalkuliert.
Vio322 mit WiGa, Somfy und Keller

Haus steht!

CarstenK
Stararchitekt
Beiträge: 1490
Registriert: Fr 24. Jan 2014, 01:00
Wohnort: Raum Dachau-Augsburg

Re: Bauen mit Fingerhaus für 230.000 Euro realistisch - FF

Beitrag von CarstenK » Mi 14. Dez 2016, 14:33

Ich halte das für nicht möglich.
Gerade bei Hanglage können höhere Kosten für Erdarbeiten etc. anfallen...da ist locker viel Geld weg. Carport/Garage kommt noch dazu.
Medley 220 auf Bodenplatte, 160cm Kniestock, Wintergarten, Carport, LWZ 304, Kamin.

Baustand: komplett fertig!

sweetsio
Azubi
Beiträge: 30
Registriert: Mo 4. Apr 2016, 14:22

Re: Bauen mit Fingerhaus für 230.000 Euro realistisch - FF

Beitrag von sweetsio » Mi 14. Dez 2016, 19:46

Hi Polli,

Möglich ist dass schon, aber 270t ist das absolute Minimum. Hatten für unser Neo auch ein Budget von 270t und müssten aber zusätzliche 10t nochmals reinstecken, da die Erdbauarbeiten viel mehr gekostet haben. Deshalb Preise vorher gut recherchieren und einen Puffer einplanen.

Mfg

Benutzeravatar
RedFury
Ingenieur
Beiträge: 299
Registriert: Mo 4. Apr 2016, 15:16
Wohnort: 68xxx (Rhein-Neckar-Kreis)

Re: Bauen mit Fingerhaus für 230.000 Euro realistisch - FF

Beitrag von RedFury » Do 15. Dez 2016, 20:14

Ich bin auch der Meinung, dass 235t € viel zu wenig sind. Alleine für die Bau- und Kaufnebenkosten würde ich mal 40-45t € einplanen. Dazu nochmal einen Puffer von 40-50t €. Auch wenn es viel klingt, ihr werdet den Puffer brauchen. :/
NEO343 mit Doppelgarage (6x9m), KFW40, LWZ304 Trend in PLZ 68xxx

Aktueller Status: eingezogen :mrgreen:

Polli
Praktikant
Beiträge: 2
Registriert: Di 13. Dez 2016, 20:24

Re: Bauen mit Fingerhaus für 230.000 Euro realistisch - FF

Beitrag von Polli » Fr 16. Dez 2016, 13:25

Hi!

Danke erst einmal für eure zahlreichen Antworten! :-)

Nun, wir möchten ein Haus ohne Schnörkel, soll heißen wir möchten gerne auf einen Erker, Wintergarten, Kamin samt Ofen, Gauben usw. verzichten. Einer Belüftungsanlage stehe ich auch kritisch gegenüber. Habe schon viel negatives über solche Anlagen gelesen.

Wir brauchen wirklich nur ein Standardhaus für zwei Erwachsene und zwei Kindern. Der einzige Luxus den wir uns leisten möchten, ist ein Bad im EG mit Dusche und ein Arbeitszimmer.

Es muss auch keine Super-Luxus-Ausstattung sein. Ich brauch kein Villeroy und Boch im Bad oder massive Innentüren. Vor allem nicht, wenn die Kinder noch klein sind und mit dem Bobby-Car durch die Gegend fahren. :-)

380.000 Euro finde ich eine Menge Geld - wir zwei haben studiert, wie machen andere das denn?

Ich möchte aber auch meine Finanzierung nicht auf Kante nähen. Ich möchte noch mind. 2 mal im Jahr in den Urlaub fliegen/fahren, Essen oder ins Kino gehen können. Sonst wäre so ein Haus nur noch eine Belastung.

Ich denke, wir werden das alles noch einmal durchrechnen und uns wirklich mal ein Angebot machen lassen.

Danke euch!

Lieben Gruß

CarstenK
Stararchitekt
Beiträge: 1490
Registriert: Fr 24. Jan 2014, 01:00
Wohnort: Raum Dachau-Augsburg

Re: Bauen mit Fingerhaus für 230.000 Euro realistisch - FF

Beitrag von CarstenK » Fr 16. Dez 2016, 21:34

Standardhaus für 4 Personen wird nicht klappen....und es macht ja auch keinen Spaß, jeden Cent zweimal umzudrehen. Und mit 2x jährlich Urlaub noch viel enger.....rechnet einfach nochmal genau und plant auch viele Dinge ein, ( siehe Bemusterungsbeiträge) um die man gar nicht rum kommt.

EUR 380.000 ist nicht viel, wenn Ihr den Grundstückspreis abzieht. Und mit zwei kleinen Kindern ist es auch schwieriger, vieles selbst zu machen. Die erwähnte Dauer bis zur Fertigstellung des Hauses ist schon echt knapp gehalten.

Ich glaube realistisch gesehen : erhöht Euer Budget oder verzichtet auf ein Eigenheim.
Medley 220 auf Bodenplatte, 160cm Kniestock, Wintergarten, Carport, LWZ 304, Kamin.

Baustand: komplett fertig!

sweetsio
Azubi
Beiträge: 30
Registriert: Mo 4. Apr 2016, 14:22

Re: Bauen mit Fingerhaus für 230.000 Euro realistisch - FF

Beitrag von sweetsio » Fr 16. Dez 2016, 21:35

Hi Polli,

unser Haus ist auch nur Standard (keine Extras wie Erker, Kamin oder Elektrorollo), zudem haben nur Technik-Fertig gekauft (ohne Fliesen und Sanitärelemente, keine Innenfensterbänke, + Ausbaupaket 1 in Eigenleistung). Küche nehmen wir auch mit, damit wir uns noch die Garage (6m x 3m) leisten können.

Mfg

Benutzeravatar
LisaMatzeGelnhausen
Ingenieur
Beiträge: 254
Registriert: Fr 18. Dez 2015, 16:34
Wohnort: Gelnhausen in Hessen
Kontaktdaten:

Beitrag von LisaMatzeGelnhausen » Fr 16. Dez 2016, 21:40

Hallo :)
Ich würde behaupten, dass es machbar sein könnte..... Viel Budget für Bemusterung, Küche und Garten bleibt dann aber nicht.
Und darf bei den Tiefbauern nichts dazwischen kommen, lasst euch am besten doch mal ein Angebot von einem Vio 100 machen und rennt damit zum Tiefbauer und zu den Versorgern. :)
Vio 111 S100 in Hessen
mit Rechteckerker,
Vitovent 300-F, Vitocal 222-S,


https://www.instagram.com/itsmelima/
https://fuchsbau2016.wordpress.com/

01.05.2016 Ausräumung der Rücktrittsrechte
14.10.2016 Bauantrag eingereicht

Antworten