Bauen mit Fingerhaus für 230.000 Euro realistisch - FF

Alles rund um die Angebotsfindung. Warum FingerHaus.
Benutzeravatar
Vio300 BaWü
Stararchitekt
Beiträge: 1482
Registriert: Mo 2. Mär 2015, 10:26

Re: Bauen mit Fingerhaus für 230.000 Euro realistisch - FF

Beitrag von Vio300 BaWü » Sa 17. Dez 2016, 15:12

Polli hat geschrieben:Hi!

Danke erst einmal für eure zahlreichen Antworten! :-)

Nun, wir möchten ein Haus ohne Schnörkel, soll heißen wir möchten gerne auf einen Erker, Wintergarten, Kamin samt Ofen, Gauben usw. verzichten. Einer Belüftungsanlage stehe ich auch kritisch gegenüber. Habe schon viel negatives über solche Anlagen gelesen.

Wir brauchen wirklich nur ein Standardhaus für zwei Erwachsene und zwei Kindern. Der einzige Luxus den wir uns leisten möchten, ist ein Bad im EG mit Dusche und ein Arbeitszimmer.

Es muss auch keine Super-Luxus-Ausstattung sein. Ich brauch kein Villeroy und Boch im Bad oder massive Innentüren. Vor allem nicht, wenn die Kinder noch klein sind und mit dem Bobby-Car durch die Gegend fahren. :-)

380.000 Euro finde ich eine Menge Geld - wir zwei haben studiert, wie machen andere das denn?

Ich möchte aber auch meine Finanzierung nicht auf Kante nähen. Ich möchte noch mind. 2 mal im Jahr in den Urlaub fliegen/fahren, Essen oder ins Kino gehen können. Sonst wäre so ein Haus nur noch eine Belastung.

Ich denke, wir werden das alles noch einmal durchrechnen und uns wirklich mal ein Angebot machen lassen.

Danke euch!

Lieben Gruß
Villeroy & Boch ist Standardausstattung bei Fingerhaus :)
Vio322 mit WiGa, Somfy und Keller

Haus steht!

Matze320d
Ingenieur
Beiträge: 641
Registriert: Do 3. Nov 2011, 23:30
Wohnort: Stutensee

Re: Bauen mit Fingerhaus für 230.000 Euro realistisch - FF

Beitrag von Matze320d » Mo 19. Dez 2016, 16:22

Wenn du mit dem Budget hinkommen möchtest empfehle ich einen anderen Hersteller.
Auch wenn viele es nicht so gerne hören gibt es genug andere Hersteller die gleichen oder besseren Standart für weniger Geld bieten wie Fingerhaus.
Unser Haus z.b. war eine Eigenplanung mit 160 qm, vier Giebeln usw. Der Hauspreis lag bei 160000€, dazu kam die Bodenplatte inkl. Erdarbeiten für 13000€
Bemusterung haben wir auch nicht viel Geld bezahlt. Alles in allem hat das Haus zum Schluß mit allen Extras 192000€ gekostet. Grundstück haben wir schon gehabt, fließt also nicht in die Berechnung mit rein.
Aufgenommen haben wir 245000€. Da waren die Nebenkosten, das Haus, über 700qm Pflaster und der komplette Innenausbau und noch eine selbst gebaute Doppelgarage aus Holz mit bei. Also machbar ist das auf jeden Fall...aber nicht mit Fingerhaus.
Hier unsere Hausvorstellung http://fingerhaus-forum.de/viewtopic.ph ... hwedenhaus
Gruß Matze

Mike Schwarz
Praktikant
Beiträge: 5
Registriert: So 9. Apr 2017, 15:29

Re: Bauen mit Fingerhaus für 230.000 Euro realistisch - FF

Beitrag von Mike Schwarz » Mo 10. Apr 2017, 11:16

230.000 Euro ist schon ein sehr eng geschnalltes Budget, für dein Vorhaben ...

Sarah89
Azubi
Beiträge: 79
Registriert: Di 18. Apr 2017, 17:26

Re: Bauen mit Fingerhaus für 230.000 Euro realistisch - FF

Beitrag von Sarah89 » Do 27. Apr 2017, 11:31

Es ist eng aber machbar!
Wie groß soll das Schätzchen denn sein?
Wir haben uns mal einen Kostenplan aufgestellt, sind beide voll berufstätig und (noch) nicht verheiratet! Unser FH wird ca. 250.000€ kosten.. wir haben uns das Uno 2.0 ausgesucht, weil uns dort alles zugesagt hat (plus Wintergarten).
Kommt eben auf die Ansprüche eines jeden Einzelnen an.
Drücke Euch die Daumen, dass ihr was tolles findet!
Wir bauen ein Uno 2.0

03/17 Werkvertrag
04/17 Ausräumung Rücktrittsrecht
07/17 Küche gekauft
07/17 Finanzierung steht
07/17 Architektengespräch geführt
10/17 Bauantrag genehmigt
02/18 Ausstattungsbemusterung
04/18 Baustellengespräch

Antworten