Ärger mit Werkvertrag

Alles rund um die Angebotsfindung. Warum FingerHaus.
HB-NH2015
Stararchitekt
Beiträge: 2105
Registriert: Do 12. Nov 2015, 16:42
Wohnort: Nordhessen

Re: Ärger mit Werkvertrag

Beitrag von HB-NH2015 » Mo 9. Jan 2017, 15:37

Naja noch war er ja nicht bestätigt.

Nur dass der Verkaufsberater und der Käufer sich einig sind wird nicht ausreichen.

Wenn FH also irgendwas nicht passt werden sie sich schon melden und das tun sie jetzt.
Ich schätze jetzt FH aber nicht so ein dass sie sagen "3% teurer oder such dir ne andere Firma".
Vio 300 S130 in PLZ 34xxx
Eingezogen
Dez '15 Werksvertrag
Mrz '16 Vorbehaltausräumung
Mai '16 Planungsgespräch
Jun '16 Vorabzüge
Jul '16 Bauantrag
Okt '16 Bemusterung
Jan '17 Bodenplatte
Feb '17 Hausmontage
Apr '17 Endmontage

Benutzeravatar
Friedel
Stararchitekt
Beiträge: 1347
Registriert: Mo 13. Jun 2016, 18:49

Re: Ärger mit Werkvertrag

Beitrag von Friedel » Mo 9. Jan 2017, 15:40

Ja, klar. Ich hatte es auch eher so verstanden, dass sie befürchten FH sagt der Preis ist jetzt + Summe X und das ist jetzt der gültige Vertrag.
Neo 211 im Enzkreis

08/16 - Werkvertrag
09/16 - Vorbehaltausräumung
11/16 - Planungsgespräch
01/17 - Vorabzüge
02/17 - Bauantrag
04/17 - Bemusterung
06/17 - Ausführungspläne
07/17 - Bodenplatte
08/17 - Hausstellung
11/17 - Abnahme

Wilma
Architekt
Beiträge: 1131
Registriert: Mo 21. Mär 2011, 11:09
Wohnort: Südpfalz

Re: Ärger mit Werkvertrag

Beitrag von Wilma » Mo 9. Jan 2017, 16:21

Friedel hat geschrieben:FingerHaus kann ohne eure Zustimmung nicht einfach einseitig den Vertrag ändern.
§15 Wirksamkeit des Vetrages

Dieser Vetrag bedarf zur endgültigen Wirksamkeit der Genehmigung durch die Geschäftsleitung....


So stand das bei uns damals drin.

Er kann also nur bestätigt werden, oder nicht. Dann ist allerdings auch der Bauherr nicht mehr dran gebunden.
Medley 200+ /1,60m Kniestock/Fingerkeller/LWZ303i

MarkL.
Architekt
Beiträge: 857
Registriert: Sa 23. Jan 2016, 21:41

Re: Ärger mit Werkvertrag

Beitrag von MarkL. » Mo 9. Jan 2017, 16:23

ich hab schon mitbekommen, dass es hin und wieder passiert, dass der Berater zu viele Zugeständnisse macht oder irgendwas mit aufgenommen wird, was Fingerhaus so nicht will.
Oder was Technisch aufnimmt, was nicht machbar ist. Vertrag wird normalerweise erst wirksam wenn Fingerhaus zustimmt. Wird der Vertrag verändert müssen die beteiligten erneut zustimmen.

unser-traumhaus
Azubi
Beiträge: 43
Registriert: Di 3. Jan 2017, 08:38
Wohnort: Ketsch
Kontaktdaten:

Ärger mit Werkvertrag

Beitrag von unser-traumhaus » Mo 9. Jan 2017, 19:44

Also unser Berater hat sich leider verrechnet. Es war ihm wirklich unangenehm und er hat sich oft entschuldigt. Wir glauben ihm, da er sehr zuverlässig und kompetent ist. Wir müssen jetzt natürlich noch einmal neu rechnen und haben daher den neuen Vertrag mit Vorbehalt unterschrieben.

Ich denke jeder macht einmal Fehler und dass er offen darüber spricht und sich entschuldigt spricht für ihn


Gesendet von iPhone mit Tapatalk
Unseren Baufortschritt seht ihr unter: https://unser-traumhaus.blog/

Wir bauen ein Medley 3.0 mit 2,15m Kniestock auf Bodenplatte

b54
-Moderator-
Beiträge: 3807
Registriert: Fr 21. Aug 2015, 13:24

Re: Ärger mit Werkvertrag

Beitrag von b54 » Mo 9. Jan 2017, 19:47

Ich hoffe das euer Projekt jetzt nicht gefährdet ist. Wenn ich die Grundstückpreise in Ketsch lese wird mir schlecht. Da wär unser Haus schon gestorben.
Wir bauten ein Medley 3.0 200B mit 2,15 mtr Kniestock, LWZ 304,KFW 55 und KNX
Status: Eingezogen !!! 03.12.2016
Unser Haus

unser-traumhaus
Azubi
Beiträge: 43
Registriert: Di 3. Jan 2017, 08:38
Wohnort: Ketsch
Kontaktdaten:

Ärger mit Werkvertrag

Beitrag von unser-traumhaus » Mo 9. Jan 2017, 19:55

Das hoffen wir auch. Haben für nächste Woche einen Termin bei der Bank, dann sehen wir weiter. Ich denke aber, dass es trotzdem passt...


Gesendet von iPhone mit Tapatalk
Unseren Baufortschritt seht ihr unter: https://unser-traumhaus.blog/

Wir bauen ein Medley 3.0 mit 2,15m Kniestock auf Bodenplatte

Benutzeravatar
Elphaba206
Ingenieur
Beiträge: 574
Registriert: Di 23. Feb 2016, 13:30

Re: Ärger mit Werkvertrag

Beitrag von Elphaba206 » Mo 9. Jan 2017, 21:30

Hat er sich denn gravierend verrechnet? Also ich will um Gottes Willen keine Zahlen, mich würde nur interessieren, ob es sich um einen großen Posten handelt den ihr bei der Finanzierung ändern müsst oder ob es sich noch in Grenzen hält.

War so oder so bestimmt erstmal ein Schock...

Ich dachte aber eigentlich, dass die das auch einfach in einer Maske eintippen und das Programm das automatisch berechnet.
https://fingerhausfuerschnuff.blogspot.com

Architekt 04/16
Vorabzüge 06/16

Bemusterung 10/2016
BauG 06/17
Ausführungspläne 06/17
Bodenplatte/ Keller 08/17
Hausstellung 04.09.17
Hausübergabe 09.11.17
Einzug: 18.12.2017

unser-traumhaus
Azubi
Beiträge: 43
Registriert: Di 3. Jan 2017, 08:38
Wohnort: Ketsch
Kontaktdaten:

Re: Ärger mit Werkvertrag

Beitrag von unser-traumhaus » Di 10. Jan 2017, 08:19

ungefähr 10%
Es würde so gehen, aber dann ohne Garage und der Puffer wäre schon komplett aufgebraucht. Das möchten wir so natürlich nicht. Wenn dann richtig. Nächste Woche haben wir noch einmal einen Banktermin
Unseren Baufortschritt seht ihr unter: https://unser-traumhaus.blog/

Wir bauen ein Medley 3.0 mit 2,15m Kniestock auf Bodenplatte

Sandra Zet
Geselle
Beiträge: 191
Registriert: So 4. Okt 2015, 10:51
Wohnort: Mainz

Re: Ärger mit Werkvertrag

Beitrag von Sandra Zet » Di 10. Jan 2017, 09:21

10 % finde ich schon sehr viel. Ich hoffe dass ihr trotzdem alles machen könnt und ein bisschen Puffer braucht man immer.
Wir bauen ein Vio 421 mit einem Erker auf Bodenplatte in Nierstein

Status: Eingezogen im Februar 2017

HB-NH2015
Stararchitekt
Beiträge: 2105
Registriert: Do 12. Nov 2015, 16:42
Wohnort: Nordhessen

Re: Ärger mit Werkvertrag

Beitrag von HB-NH2015 » Di 10. Jan 2017, 10:08

Übernimmt er als Verkäufer (aus seiner Marge) wenigstens auch einen guten Teil seines Missgeschicks?
Ist ja schön und gut wenn er nett ist und sich vielmals entschuldigt aber ich finde er sollte sich an den Mehrkosten auch "beteiligen" in dem er auf einen Teil, wenn nicht sogar Großteils seines Gewinns verzichtet.
Ich meine 10% sind kein Pappenstil und wenn es nachgewiesener Maßen nun mal ein Fehler von ihm war....
Vio 300 S130 in PLZ 34xxx
Eingezogen
Dez '15 Werksvertrag
Mrz '16 Vorbehaltausräumung
Mai '16 Planungsgespräch
Jun '16 Vorabzüge
Jul '16 Bauantrag
Okt '16 Bemusterung
Jan '17 Bodenplatte
Feb '17 Hausmontage
Apr '17 Endmontage

b54
-Moderator-
Beiträge: 3807
Registriert: Fr 21. Aug 2015, 13:24

Re: Ärger mit Werkvertrag

Beitrag von b54 » Di 10. Jan 2017, 10:13

Sich um 10% zu verrechnen ist ein Wort, wir reden da ja nicht über 5000 €. Das sollte er aber mal genauer erklären und da würde ich dann auch ein Entgegenkommen des Verkäufers respektive der Geschäftsführung von Fingerhaus erwarten.
Wir bauten ein Medley 3.0 200B mit 2,15 mtr Kniestock, LWZ 304,KFW 55 und KNX
Status: Eingezogen !!! 03.12.2016
Unser Haus

Fremdbauer
-Moderator-
Beiträge: 2895
Registriert: Mi 10. Feb 2010, 18:18
Wohnort: Weidenbach
Kontaktdaten:

Re: Ärger mit Werkvertrag

Beitrag von Fremdbauer » Di 10. Jan 2017, 13:45

in der aktuellen Zeit? Welchen Anreiz haben denn Verkaeufer und FH einem da entgegen zu kommen? Selbst wenn unser-traumhaus abspringt, die Auftragsbuecher werden wohl trotzdem keine Luecken aufweisen... ansonsten haette FH den Vertrag wohl gar nicht erst zurueckgewiesen.

HB-NH2015
Stararchitekt
Beiträge: 2105
Registriert: Do 12. Nov 2015, 16:42
Wohnort: Nordhessen

Re: Ärger mit Werkvertrag

Beitrag von HB-NH2015 » Di 10. Jan 2017, 14:39

Bei FH geb ich Dir Recht.

Der Verkäufer sollte auch was afu die Mund zu Mund Propaganda in seinem Einzugsgebiet geben.
Sieht aus wie ein Lockangebot aber eigentlich nur zu blöd zum Rechnen. Ich glaub sowas will ich als Verkäufer über mich nicht im Netz oder Einzugsgebiet kursieren haben.
Vio 300 S130 in PLZ 34xxx
Eingezogen
Dez '15 Werksvertrag
Mrz '16 Vorbehaltausräumung
Mai '16 Planungsgespräch
Jun '16 Vorabzüge
Jul '16 Bauantrag
Okt '16 Bemusterung
Jan '17 Bodenplatte
Feb '17 Hausmontage
Apr '17 Endmontage

Benutzeravatar
Elphaba206
Ingenieur
Beiträge: 574
Registriert: Di 23. Feb 2016, 13:30

Re: Ärger mit Werkvertrag

Beitrag von Elphaba206 » Di 10. Jan 2017, 15:36

Ups...10% verrechnet?! :what2

Vielleicht hat er sich für die Unterschrift auch einfach zu weit aus dem Fenster gelehnt und Fingerhaus hat das so dann abgelehnt.

Leider hat fremdbauer recht und ein "Druckmittel" habt ihr keins, da Fingerhaus einen Kunden mehr oder weniger verschmerzen kann.

Aber wie HB-NH schrieb, sollte der Verkäufer an seinem Ruf interessiert sein. Und wenn er bei Fingerhaus nur einen großzügigen Bemusterungsgutschein besorgt, wäre das doch schon was. Dann gönnt ihr euch vielleicht doch ne andere Treppe, Badewanne oder Badschränke und beide Seiten sind zufrieden. Also es wäre zumindest besser als nichts...

Toitoitoi!
https://fingerhausfuerschnuff.blogspot.com

Architekt 04/16
Vorabzüge 06/16

Bemusterung 10/2016
BauG 06/17
Ausführungspläne 06/17
Bodenplatte/ Keller 08/17
Hausstellung 04.09.17
Hausübergabe 09.11.17
Einzug: 18.12.2017

Antworten