Frage zu Eigenleistungspaketen

Alles rund um die Angebotsfindung. Warum FingerHaus.
Shadow85
Geselle
Beiträge: 223
Registriert: Fr 24. Feb 2017, 14:10

Re: Frage zu Eigenleistungspaketen

Beitrag von Shadow85 » Do 19. Jul 2018, 09:28

Feuchte Isolierung ist nie der Hit - ich würde es soweit es geht immer vermeiden oder verhindern. Restfeuchte in Isolierungen kann schnell zu Schimmelbildung führen.

Und gerade die Decken will man dann ja schnell draufmachen... da habe ich keine Lust 1-2 Wochen mit Bautrocknern zu warten, mal abgesehen von den Stromkosten die diese Dinger verursachen.

BigNose82
-Moderator-
Beiträge: 3001
Registriert: Fr 31. Jul 2015, 17:40
Wohnort: Arnsberg

Re: Frage zu Eigenleistungspaketen

Beitrag von BigNose82 » Do 19. Jul 2018, 10:13

Die Decken sind doch so oder so zu. Und bei den meisten läuft auch was rein. Da sind die nicht zugeklebten Spotlöcher hilfreicher als eine komplett geschlossene Decke.
Und die Luftfeuchtigkeit, die in offene Wände zieht ist bereits vor Ende des Belegreifheizens wieder raus. Wahrscheinlich schon am Ende des Funktionsheizens. Selbst die Außenwände sind nicht 100 % dicht. Die Keile oben für die Kabelführungen bilden einen Kanal in die Decke. Feuchtigkeit kann durch diese Kanäle in die Decke ziehen und dann durch den Gips in den Raum diffundieren... Der Schimmel ist mehr Panikmache als alles andere.

Wir hatten vor zwei Wochen einen kleinen Wasserzwischenfall durch eine nicht sauber geschlossene Dichtlippe an der Waschmaschinentür. Ich habe direkt einen ca. 40 cm langen Fleck an der EG Decke gesehen. Das Wasser ist unter den Laminat über die alukaschierte Trittschalldämmung bis zum Randdämmstreifen und von dort senkrecht runter durch vermutlich einen Spanplattenstoß dann durch die Dämmung der Decke bis auf den Gips gelaufen. Laminat hoch genommen, im EG die Spots in der Umgebung raus hängen lassen, jetzt ist schon wieder alles rappeltrocken...
Freie Planung mit Keller auf Basis irgendeines Medleys
167 m², WiGa, 2,15 m Kniestock und Garagen im Keller
LWZ 304 Trend, nichts solares und kein Ofen
Automatisiert mit z-wave und dem HC2
Unsere Grundrisse und andere Impressionen (Update 9.9.17)

Benutzeravatar
MZimmermann
Azubi
Beiträge: 25
Registriert: Do 16. Aug 2018, 11:40

Re: Frage zu Eigenleistungspaketen

Beitrag von MZimmermann » So 2. Sep 2018, 19:28

Als Panikmache würde ich das mit dem Schimmel vielleicht nicht bezeichnen.. eher als mögliche Konsequenz wenn es nicht zügig trocknet / getrocknet wird... So ist das nunmal mit der Feuchtigkeit. Aber: Ich denke auch, dass das hier kaum ein Problem darstellen wird...

marsab
Azubi
Beiträge: 42
Registriert: Do 8. Mär 2018, 18:22

Re: Frage zu Eigenleistungspaketen

Beitrag von marsab » Mo 24. Sep 2018, 09:09

Hey zusammen,

Wir machen aktuell die Decken im Untergeschoss zu. Dabei hab ich jetzt z.B. in der Küche eine Stelle markiert, an der keine Leitungen oder Spots sind um das Abluftrohr zu legen. Welchen Durchmesser hat dieses denn? Der heizungsbauer kommt ja erst nachdem alles zu ist. Er kann ja nicht wissen, wo was is in der Decke verläuft ?!

Grüße Marco

Shadow85
Geselle
Beiträge: 223
Registriert: Fr 24. Feb 2017, 14:10

Re: Frage zu Eigenleistungspaketen

Beitrag von Shadow85 » Mo 24. Sep 2018, 09:59

Die Lüftungsrohre sind recht flach aber sehr breit (~20cm).

Die Heizungsbauer machen von oben den Boden auf und verlegen dann die Rohre. Die sehen dann quasi die Verkabelung und schieben diese ggf. zur Seite wenn etwas im Weg liegt. Ich habe da ehrlich gesagt keine große Rücksicht genommen und die Heizungsbauer auch nicht :P aber trotzdem hat alles geklappt. In einem Fall war ein Lüftungsrohr direkt über einem Spot. Das ist aber auch nicht wild, hier kann einfach mit einem Abstandshalter gearbeitet werden, so dass das Lüftungsrohr oberhalb des Spots verläuft - in der Decke ist ja genug Platz dafür.

Antworten