Wir bauen ein VIO 450 mit Kompaktkeller in Unterfranken

Für alle die keinen Blog haben, aber trotzdem ihr Haus der großen weiten Welt vorstellen wollen
Würzburger
Azubi
Beiträge: 37
Registriert: Di 9. Aug 2016, 14:07

Re: Wir bauen ein VIO 450 mit Kompaktkeller in Unterfranken

Beitrag von Würzburger » Fr 19. Jan 2018, 16:58

So, die Bemusterung liegt nun hinter uns und wir sind durchweg zufrieden mit den 2 Tagen in Frankenberg.
Da wir bereits zu dritten Mal vor Ort waren, kannten wir uns im Bemusterungszentrum bestens aus und waren zudem durch die vielen Beiträge und Ideen aus diesem Forum sehr gut vorbereitet.
Am Vorabend der Bemusterung waren wir sogar noch mal 45 Minuten alleine im Gebäude unterwegs und haben da bereits einige Entscheidungen für uns getroffen. So kam es dann auch, dass wir am 1. Bemusterungstag schon um 16.30 Uhr fertig waren (war aber trotzdem anstrengend genug). ;)

Herr V.H. hat als Bemusterer perfekt zu uns gepasst und er hat wirklich einen tollen Job gemacht. Bei jeder Aufpreis-Position hat er uns sofort den Preis genannt und uns Alternativen angeboten - ohne uns allerdings überreden zu wollen. Am Abend des 1. Tages gab er uns dann das komplette (vorläufige) Protokoll mit ins Hotel. So konnten wir am Abend für uns noch etwas recherchieren und überlegen. Das war wirklich eine tolle Hilfe.

Am 2. Tag wurden dann die Änderungen im Vergleich zum Vortag vorgenommen und ein paar Sachen rausgenommen. Die Türen hätten im gesamten Haus insgesamt fast 10.000 € gekostet (kein Standard & Türerhöhung auf 2,11m & 2 Glastüren). Das geht natürlich nicht. :shock:

Wir haben uns nun für die Raffstores an den drei großen Türen im EG entschieden.
Da ich das KNX-Thema für mich nun komplett abgeschlossen habe, kann ich dann auch mit einer Somfy-Steuerung für die Raffstores leben. Vielleicht kommt ja dann irgendwann trotzdem noch eine Markise dazu, die ich auch über Somfy steuern kann...

Der grobe Fahrplan sieht bei uns nun so aus:
KW 8: Beginn der Zeichenarbeiten für die Ausführungspläne
KW 18: Erdbauer muss das Grundstück für den Keller vorbereitet haben
KW 20: Keller wird fertiggestellt
KW 26: Hausstellung

Es tut sich also was und so langsam beginnt die spannende Phase des Hausbaus. :D
Unser Bemusterer meinte, dass wir durchaus gute Chancen hätten, noch etwas nach vorne zu rücken. Wir hätten auf jeden Fall nichts dagegen. ;)
Eckdaten: VIO 450 in Unterfranken, 165m² Wfl., 1,20m Kniestock, 2 Erker, halber Kompaktkeller
Technik: LWZ 304 Trend
Status: Haus steht!

Benutzeravatar
GERWildcat
Geselle
Beiträge: 187
Registriert: So 6. Aug 2017, 19:52

Re: Wir bauen ein VIO 450 mit Kompaktkeller in Unterfranken

Beitrag von GERWildcat » Sa 27. Jan 2018, 18:04

10.000 für Türen ist ja schonmal richtig brutal...

Das mit dem nach vorne Rücken hofft hier glaube ich jeder, schon ab Tag 1. Drücken dir auf jeden Fall die Daumen dass es klappt.
KW 30/2017 Werkvertrag
KW 36/2017 Grundstück gekauft
KW 46/2017 Planungsgespräch
KW 09/2018 Vorabzüge die Erste
KW 11/2018 Vorabzüge die Zweite
KW 15/2018 Bauantrag eingereicht
KW 30/2018 Bemusterung
KW 40/2018 Bodenplatte
KW 46/2018 Haus... hoffentlich

Würzburger
Azubi
Beiträge: 37
Registriert: Di 9. Aug 2016, 14:07

Re: Wir bauen ein VIO 450 mit Kompaktkeller in Unterfranken

Beitrag von Würzburger » Mo 7. Mai 2018, 17:23

So, nun geht es auch bei uns endlich voran. :D

Nach unserer Bemusterung im Januar wurde es erstmal etwas ruhiger beim Thema "Hausbau".
Das war aber auch gut so, da im Februar unser 2. Kind zur Welt gekommen ist und somit auch einiges an Aufmerksamkeit auf sich gezogen hat. ;)

Morgen fängt der Erdbauer mit dem Aushub für unseren halben Kompaktkeller an.
Dann sieht man endlich mal was... :D

Ab dem 17.05. wird dann die Bodenplatte für den Keller gemacht und am 23.05. soll dann der Keller kommen.
Der Stelltermin für das Haus ist nach wie vor für die 26. KW geplant.
Nach vorne rücken werden wir ziemlich sicher nicht mehr, da ja 4-6 Wochen zwischen Aufbau Keller/Bodenplatte und Hausstellung liegen sollen.
Aber gut, die Zeit wird wahrscheinlich nun doch recht schnell vergehen...

Hat bei euch die Gemeinde eigentlich auch eine Kaution verlangt? Bei uns waren das stolze 2.500 €! Die werden wir zwar hoffentlich wieder sehen, aber das ist schon ne nette Summe.

Lohnt es sich eigentlich am Tag des Kelleraufbaus die ganze Zeit vor Ort zu sein?
Bei der Hausstellung ist das ja obligatorisch, aber beim Keller hab ich das bisher eher selten von anderen Bauherren gehört.

Unser Keller-Bauleiter Herr L. von Projektbau meinte, dass wir nicht unbedingt ein offizielles Parkverbot auf dem Mehrzweckstreifen vor unserem Grundstück benötigen. Ist das wirklich so, dass es ausreicht, wenn man den Nachbarn Bescheid gibt?
Er meinte, dass bei der Bodenplatte 2 Stunden Sperrung reichen und der Kelleraufbau auch innerhalb von 6 Stunden erledigt ist.
Mit welchem Fuhrpark rücken denn die Kellerbauer da an? Kann mir das noch nicht richtig vorstellen. :?

Wir freuen uns auf jeden Fall schon sehr auf die kommenden Wochen. :D
Eckdaten: VIO 450 in Unterfranken, 165m² Wfl., 1,20m Kniestock, 2 Erker, halber Kompaktkeller
Technik: LWZ 304 Trend
Status: Haus steht!

Neo2017
Ingenieur
Beiträge: 379
Registriert: Fr 20. Jan 2017, 19:59
Wohnort: BaWü

Re: Wir bauen ein VIO 450 mit Kompaktkeller in Unterfranken

Beitrag von Neo2017 » Mo 7. Mai 2018, 21:43

Bei uns war für den Keller eine Vollsperrung für einen Tag nötig. Der Kran war etwas größer als bei der Hausstellung, da die Betonfertigteile etwas schwerer sind als die Hauswände. Je nach Kranfahrer kann man Glück oder Pech haben. Beim Keller wollte der Kranfahrer nix von einer Straßensperrung wissen. Bei der Hausstellung hat sich ein anderer Kranfahrer geweigert den Kran zu stellen, da wir nur eine halbseitige Sperrung hatten und er die ganze Straße gebraucht hat. Das war ein riesen Theater bis das alles geklärt war. Im Nachhinein hätten wir einfach die Vollsperrung beantragen sollen, hätte uns 30 € mehr gekostet aber dafür jede Menge Ärger und Nerven gespart.
---Neo 212 in BaWü---

Würzburger
Azubi
Beiträge: 37
Registriert: Di 9. Aug 2016, 14:07

Re: Wir bauen ein VIO 450 mit Kompaktkeller in Unterfranken

Beitrag von Würzburger » Mo 7. Mai 2018, 22:20

Neo2017 hat geschrieben:
Mo 7. Mai 2018, 21:43
Im Nachhinein hätten wir einfach die Vollsperrung beantragen sollen, hätte uns 30 € mehr gekostet aber dafür jede Menge Ärger und Nerven gespart.
Eine Vollsperrung ist bei uns - laut Bauamt - ausgeschlossen, da sonst die örtliche Buslinie umgeleitet werden müsste. Das wurde beim ersten Fingerhaus in unserer Straße noch genehmigt. Aber scheinbar war der Gemeinde der Aufwand zu groß. Darum werden wir uns etwas anderes überlegen müssen. :(
Eckdaten: VIO 450 in Unterfranken, 165m² Wfl., 1,20m Kniestock, 2 Erker, halber Kompaktkeller
Technik: LWZ 304 Trend
Status: Haus steht!

Neo2017
Ingenieur
Beiträge: 379
Registriert: Fr 20. Jan 2017, 19:59
Wohnort: BaWü

Re: Wir bauen ein VIO 450 mit Kompaktkeller in Unterfranken

Beitrag von Neo2017 » Di 8. Mai 2018, 13:30

Bei und war es "nur" eine Sackgasse in einem Neubaugebiet, da sieht das natürlich anders aus als bei einer Hauptstraße. Eventuell reicht ja dann eine halbseitige Sperrung, da diese Straßen ja auch in der Regel breiter sind
---Neo 212 in BaWü---

Würzburger
Azubi
Beiträge: 37
Registriert: Di 9. Aug 2016, 14:07

Re: Wir bauen ein VIO 450 mit Kompaktkeller in Unterfranken

Beitrag von Würzburger » Di 8. Mai 2018, 23:35

So, nun tut sich endlich was. :D
IMG_20180508_155522.jpg
IMG_20180508_155518.jpg
Eckdaten: VIO 450 in Unterfranken, 165m² Wfl., 1,20m Kniestock, 2 Erker, halber Kompaktkeller
Technik: LWZ 304 Trend
Status: Haus steht!

b54
-Moderator-
Beiträge: 3826
Registriert: Fr 21. Aug 2015, 13:24

Re: Wir bauen ein VIO 450 mit Kompaktkeller in Unterfranken

Beitrag von b54 » Mi 9. Mai 2018, 07:05

Jetzt sieht man endlich was, dann geht es jetzt auch fix :)
Wir bauten ein Medley 3.0 200B mit 2,15 mtr Kniestock, LWZ 304,KFW 55 und KNX
Status: Eingezogen !!! 03.12.2016
Unser Haus

Benutzeravatar
Dima
Azubi
Beiträge: 54
Registriert: Mi 11. Apr 2018, 07:53

Re: Wir bauen ein VIO 450 mit Kompaktkeller in Unterfranken

Beitrag von Dima » Mi 9. Mai 2018, 08:07

Willkommen!
Finde ich bisschen gemein, wir sind seit Mitte April bereit für die Hausaufstellung, aber unser Haus kommt gerade mal eine Woche vor eurem!!!
:cry: :cry: :cry:
02/17 Grundstückskauf
04/17 Werkvertrag unterschrieben
05/17 Architektengespräch
11/17 Baugenehmigung
01/18 Bemusterungsgespräch
03/18 Erarbeiten
04/18 Fundamentplatte
06/18 Hausmontage

Würzburger
Azubi
Beiträge: 37
Registriert: Di 9. Aug 2016, 14:07

Re: Wir bauen ein VIO 450 mit Kompaktkeller in Unterfranken

Beitrag von Würzburger » Mi 9. Mai 2018, 11:18

Dima hat geschrieben:
Mi 9. Mai 2018, 08:07
Finde ich bisschen gemein, wir sind seit Mitte April bereit für die Hausaufstellung, aber unser Haus kommt gerade mal eine Woche vor eurem!!!
:cry: :cry: :cry:
Hm, komisch. Aber vielleicht rutscht ihr ja doch noch ein bisschen nach vorne, wenn bei euch schon alles vorbereitet ist.
Bei uns wird sich diesbezüglich nichts mehr ändern, da ja 4-6 Wochen zwischen Kellerstellung und Hausmontage liegen sollen.
Aber ansonsten ist der zeitliche Ablauf bei unseren beiden Bauvorhaben ja doch vergleichbar.
Eckdaten: VIO 450 in Unterfranken, 165m² Wfl., 1,20m Kniestock, 2 Erker, halber Kompaktkeller
Technik: LWZ 304 Trend
Status: Haus steht!

b54
-Moderator-
Beiträge: 3826
Registriert: Fr 21. Aug 2015, 13:24

Re: Wir bauen ein VIO 450 mit Kompaktkeller in Unterfranken

Beitrag von b54 » Mi 9. Mai 2018, 11:28

Die Zeiträume sind immer mit Puffer versehen, das kann sein, muss aber nicht so lange dauern, es gab auch Hausstellungen wo die Bodenplatte nur ein paar Tage vorher fertig wurde.
Wir bauten ein Medley 3.0 200B mit 2,15 mtr Kniestock, LWZ 304,KFW 55 und KNX
Status: Eingezogen !!! 03.12.2016
Unser Haus

Benutzeravatar
Dima
Azubi
Beiträge: 54
Registriert: Mi 11. Apr 2018, 07:53

Re: Wir bauen ein VIO 450 mit Kompaktkeller in Unterfranken

Beitrag von Dima » Mi 9. Mai 2018, 13:16

Ne, bei mehrmaliger Anfrage wurde uns kommuniziert, dass die Termine feststehen.
Und da ich Urlaub einplanen muss, habe ich eine festen Termin gefordert.
02/17 Grundstückskauf
04/17 Werkvertrag unterschrieben
05/17 Architektengespräch
11/17 Baugenehmigung
01/18 Bemusterungsgespräch
03/18 Erarbeiten
04/18 Fundamentplatte
06/18 Hausmontage

Würzburger
Azubi
Beiträge: 37
Registriert: Di 9. Aug 2016, 14:07

Re: Wir bauen ein VIO 450 mit Kompaktkeller in Unterfranken

Beitrag von Würzburger » Mi 16. Mai 2018, 12:15

So, ein kleines Update:

Die Erdarbeiten wurden gestern abgeschlossen - eigentlich!
Denn bei der Abnahme stellte sich heraus, dass der Erdbauer die Vorbereitung für den Kranstellplatz schlicht vergessen hatte.
Wenig später merkten wir außerdem, dass für die geplante Stützmauer unter der Bodenplatte kein Aushub gemacht wurde. :what2
Zum Glück konnten wir das am Abend noch klären und haben nun die Zusage, dass diese Arbeiten heute noch erledigt werden sollen.
Das ist auch gut so, denn heute soll die Feinabsteckung gemacht werden und morgen fängt der Bautrupp mit der Bodenplatte an.

Zudem habe ich seit Tagen versucht unseren Elektriker wegen des Baustromkastens zu erreichen. Nach mehreren Anrufen, dem Besprechen von 2 Mailboxen und einer E-Mail kam nun heute Morgen per Mail die Aussage, dass der Baustrom am Freitag kommt und wir damit sogar noch Glück hätten, da dafür normalerweise 14 Tage Vorlaufzeit nötig wären!
Nach Rücksprache mit unserem Keller-Bauleiter bringen die Kellerbauer für die Bodenplatte nun einen Generator mit.

Ich hoffe, dass nach diesen Anlaufschwierigkeiten nun alles reibungslos funktioniert. Werde auf jeden Fall berichten...

Hier noch ein paar aktuelle Fotos.
Dateianhänge
IMG_20180514_153915.jpg
IMG_20180515_144923.jpg
IMG_20180515_145102.jpg
IMG_20180515_145200.jpg
Eckdaten: VIO 450 in Unterfranken, 165m² Wfl., 1,20m Kniestock, 2 Erker, halber Kompaktkeller
Technik: LWZ 304 Trend
Status: Haus steht!

Würzburger
Azubi
Beiträge: 37
Registriert: Di 9. Aug 2016, 14:07

Re: Wir bauen ein VIO 450 mit Kompaktkeller in Unterfranken

Beitrag von Würzburger » Mo 4. Jun 2018, 20:44

Nun komme ich endlich mal wieder dazu, etwas über unseren Baufortschritt zu schreiben.

Am 23.05.2018 wurde unser halber Kompaktkeller von der Firma Projektbau gestellt.
War wirklich ein beeindruckendes Spektakel. :what2

In der vergangenen Woche habe ich zusammen mit meinem Schwiegervater die Perimeterdämmung angebracht und weil von der Bitumendickschicht noch jede Menge übrig war, habe ich zum Schluss auch noch die Fugen zwischen den einzelnen Platten "verspachtelt".
Es war zwar teilweise sehr heiß und anstrengend, aber es war doch auch ein schönes Gefühl, endlich loslegen zu können.

Unser Fingerhaus-Bauleiter hätte es gerne gesehen, wenn unser Erdbauer schon heute oder morgen mit dem Verfüllen begonnen hätte. Allerdings müssen wir uns wohl bis diesen Freitag oder sogar Montag in einer Woche gedulden.
Wir hoffen sehr, dass sich dadurch der Stelltermin fürs Haus nicht verschiebt.

Apropos Bauleiter: Hatte von euch schon jemand Herrn (Edit: Bitte keine Klarnamen oder so gut wie eindeutige Hinweise) Wie waren eure Erfahrungen mit ihm?

Nachdem wir uns nun doch für eine Weichwasseranlage entschieden haben, heißt es nun von Fingerhaus, dass es keine Möglichkeit gibt, die Außenzapfstellen davon auszunehmen, da diese Anschlüsse aus Hygiene-Gründen über die Küche bzw. das Gäste-WC geschleift werden müssen.
Das würde bedeuten, dass wir mit dem entkalkten Wasser unseren Garten bewässern müssten! Das macht doch keinen Sinn, oder? Wie wurde das bei euch gemacht? Und falls das genauso ausgeführt wurde: Merkt man das im täglichen Gebrauch oder ist immer genügend "weiches" Wasser für den Haushalt vorhanden?

Freue mich auf eure Antworten. :)
Dateianhänge
IMG_20180516_153203.jpg
Kranstellplatz
IMG_20180518_180950.jpg
Bodenplatte ist fertig
IMG_20180523_084757.jpg
Es beginnt...
IMG_20180523_085027.jpg
Erste Wand
IMG_20180523_173724.jpg
IMG_20180525_191653.jpg
IMG_20180604_133821.jpg
Keller mit Perimeterdämmung
Zuletzt geändert von BigNose82 am Mo 4. Jun 2018, 20:51, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: s. Text
Eckdaten: VIO 450 in Unterfranken, 165m² Wfl., 1,20m Kniestock, 2 Erker, halber Kompaktkeller
Technik: LWZ 304 Trend
Status: Haus steht!

Würzburger
Azubi
Beiträge: 37
Registriert: Di 9. Aug 2016, 14:07

Re: Wir bauen ein VIO 450 mit Kompaktkeller in Unterfranken

Beitrag von Würzburger » Mo 16. Jul 2018, 15:06

Heute habe ich endlich ein bisschen Zeit, von unserer Hausstellung zu berichten. :D

Vor drei Wochen (25.06.) war es soweit: Um kurz nach 6.00 Uhr waren wir an der Baustelle und der Fingerhaus-LKW sowie der mobile Kran waren natürlich ebenfalls schon da. Nachdem der Stelltrupp ruhig und entspannt alle benötigten Werkzeuge auf die Bodenplatte getragen hatte, stand dann um 7.22 Uhr bereits die erste Wand des Erdgeschosses! Nicht mal eine Stunde später waren doch tatsächlich schon alle Außenwände gestellt! Wahnsinn, mit welchem Tempo das lief. Da machte ich mir fast schon sorgen, ob ich unsere Rauspund-Lieferung für den Nachmittag nicht doch lieber früher anfordern sollte. Nicht dass das Dach schon drauf ist, bevor die teils 5m langen Dielen vom Kran mit auf den Dachboden gehoben werden konnten. Aber das war letztlich kein Problem. Denn die Innenwände und andere Arbeiten nahmen dann doch noch etwas Zeit in Anspruch, sodass zum Ende des ersten Stelltages das komplette Erdgeschoss, die Zwischendecken sowie die Wände des Obergeschosses standen.
Wir haben uns die ganze Zeit im Hintergrund gehalten und die Jungs ihre Arbeit machen lassen. Wollten schließlich auch nicht im Weg stehen. ;) Am Mittag wurden wir dann plötzlich gefragt, ob wir denn gerne mal das Erdgeschoss betreten würden. Natürlich wollten wir! :huepf
Und was soll ich sagen: Es war ein unbeschreibliches Gefühl, zum ersten Mal nach der laaangen Planungsphase in unserem Haus zu stehen! Wir bekamen das Lächeln gar nicht mehr aus dem Gesicht.
Alle ehemaligen Finger-Häuslebauer werden wissen was ich meine. Und für alle zukünftigen: Da kommt ein richtig toller Moment auf euch zu, genießt ihn! :D
Am zweiten Stelltag wurde dann das Dach geschlossen und mit Ziegeln eingedeckt.
Davon habe ich leider nicht mehr allzu viel mitbekommen, da wir bereits begonnen hatten, unsere LED-Spots vorzubereiten.
Die letzten Fingerhaus-Monteure haben sich dann am Donnerstag nach vier Tagen verabschiedet. Nur die Elektriker waren dann noch bis einschließlich Dienstag der darauffolgenden Woche beschäftigt.
Bislang ist alles wunderbar gelaufen. Ich hoffe mal, dass das auch so bleibt.

Ich war lediglich ein bisschen irritiert, da ich fälschlicherweise angenommen hatte, dass Fingerhaus die Regenfallrohre auch an die vom Erdbauer vorbereiteten Rohrstücke anschließen wird. Da wurde mir dann gesagt, dass das der Erdbauer machen müsste. Außerdem passt von 4 Rohren auch nur eines genau auf das Gegenstück im Boden. War das bei euch auch so?

Vergangene Woche wurden nun Heizung & Sanitär vorbereitet. Morgen soll nun der Estrich kommen. Bin schon wahnsinnig gespannt darauf, wenn wir das erste Mal auf unseren Estrich drauf dürfen.

In der Zwischenzeit werden wir vielleicht erst mal damit beginnen, unseren Keller für einen Anstrich vorzubereiten.
Da wurde uns geraten, dass wir die Wände mit Wasser & Spülmittel abwaschen sollen, um Ölreste vom Schalen des Betons abzuwaschen. Anschließend sollen wir die Wandstöße verspachteln, eine Grundierung auftragen und mit Dispersionsfarbe streichen. Könnt ihr das so bestätigen?

Ein paar Bilder von der Hausstellung werde ich auch gleich mal posten.
Eckdaten: VIO 450 in Unterfranken, 165m² Wfl., 1,20m Kniestock, 2 Erker, halber Kompaktkeller
Technik: LWZ 304 Trend
Status: Haus steht!

Antworten