Wir bauen ein VIO 450 mit Kompaktkeller in Unterfranken

Für alle die keinen Blog haben, aber trotzdem ihr Haus der großen weiten Welt vorstellen wollen
Würzburger
Azubi
Beiträge: 37
Registriert: Di 9. Aug 2016, 14:07

Wir bauen ein VIO 450 mit Kompaktkeller in Unterfranken

Beitrag von Würzburger » Di 28. Nov 2017, 02:11

Hallo zusammen,

nachdem ich nun monatelang nur still mitgelesen habe, möchte ich nun auch unser Bauvorhaben vorstellen.
Das Forum hier war und ist uns bei den Planungen eine große Hilfe (ein Grund mehr, sich für Fingerhaus zu entscheiden). ;)

Vorab ein grobe Chronologie unseres bisherigen Bauvorhabens:
- Werkvertrag unterschrieben: 03/2017
- Architektengespräch: 05/2017
- Rücktrittsrecht ausgeräumt: 07/2017
- 1. Vorabzüge erhalten: 08/2017
- 2. Vorabzüge erhalten: 11/2017

Im Moment warten wir auf die Bauantragsunterlagen (im Online-Portal sind diese bereits verfügbar) und hoffen, dass wir die Genehmigung der Gemeinde (im Freistellungsverfahren) noch vor Weihnachten bekommen.
Die Bemusterung wird wahrscheinlich in der letzten Januar-Woche stattfinden.

Ich füge unsere Grundrisse mal mit an.
Die Planungen sind zwar soweit abgeschlossen, aber über Feedback freue ich mich immer. :)
Dateianhänge
Keller.jpg
Keller
Erdgeschoss.jpg
Erdgeschoss
Dachgeschoss.jpg
Dachgeschoss
Eckdaten: VIO 450 in Unterfranken, 165m² Wfl., 1,20m Kniestock, 2 Erker, halber Kompaktkeller
Technik: LWZ 304 Trend
Status: Haus steht!

Fump
Azubi
Beiträge: 36
Registriert: Mo 14. Aug 2017, 06:47

Re: Wir bauen ein VIO 450 mit Kompaktkeller in Unterfranken

Beitrag von Fump » Di 28. Nov 2017, 05:58

Würzburger hat geschrieben:Hallo zusammen,

nachdem ich nun monatelang nur still mitgelesen habe, möchte ich nun auch unser Bauvorhaben vorstellen.
Das Forum hier war und ist uns bei den Planungen eine große Hilfe (ein Grund mehr, sich für Fingerhaus zu entscheiden). ;)

Vorab ein grobe Chronologie unseres bisherigen Bauvorhabens:
- Werkvertrag unterschrieben: 03/2017
- Architektengespräch: 05/2017
- Rücktrittsrecht ausgeräumt: 07/2017
- 1. Vorabzüge erhalten: 08/2017
- 2. Vorabzüge erhalten: 11/2017

Im Moment warten wir auf die Bauantragsunterlagen (im Online-Portal sind diese bereits verfügbar) und hoffen, dass wir die Genehmigung der Gemeinde (im Freistellungsverfahren) noch vor Weihnachten bekommen.
Die Bemusterung wird wahrscheinlich in der letzten Januar-Woche stattfinden.

Ich füge unsere Grundrisse mal mit an.
Die Planungen sind zwar soweit abgeschlossen, aber über Feedback freue ich mich immer. :)
Hallo und Willkommen,

Da ihr einen sehr ähnlichen Grundriss habt wie wir, hier ein paar Anregungen.

Ich persönlich würde die zweite Tür im Wohnzimmer weglassen, der Raum ist zwar recht lang aber nicht soooo breit. Ich denke
das ihr am Ende die Couche lieber an die Wand bzw. gegen die Tür ziehen würdet.

Die Vergrößerung der Diele auf Kosten der Küche stellte sich für uns als sehr gute Entscheidung dar, die Küche ist somit ein gutes Stück günstiger da keine teuren Eckschränke notwendig waren.
Zudem wirkt die Diele nun sehr gemütlich.

Im OG dieser winzige Abstellraum, wir haben Ihn weg gelassen und das Bad vergrößert.
Denn der Nutzen hielt sich für uns in Grenzen.
Und das Bad wirkt so viel besser.

Habt ihr schon einmal real in einem Vio mit diesem Grundriss gestanden?
Gerade im Bezug auf das Wohnzimmer hege ich die Befürchtung das ihr euch da zu sehr einschränken werdet.
Ihr könnt gerne mal bei uns vorbeischauen,
allerdings ist die Fahrt nicht gerade kurz.

Gruß Fump

Schaum und Silikon ersetzt die Präzision....
Das guckt sich weg...

Fump
Azubi
Beiträge: 36
Registriert: Mo 14. Aug 2017, 06:47

Re: Wir bauen ein VIO 450 mit Kompaktkeller in Unterfranken

Beitrag von Fump » Di 28. Nov 2017, 07:19

Fump hat geschrieben:
Würzburger hat geschrieben:Hallo zusammen,

nachdem ich nun monatelang nur still mitgelesen habe, möchte ich nun auch unser Bauvorhaben vorstellen.
Das Forum hier war und ist uns bei den Planungen eine große Hilfe (ein Grund mehr, sich für Fingerhaus zu entscheiden). ;)

Vorab ein grobe Chronologie unseres bisherigen Bauvorhabens:
- Werkvertrag unterschrieben: 03/2017
- Architektengespräch: 05/2017
- Rücktrittsrecht ausgeräumt: 07/2017
- 1. Vorabzüge erhalten: 08/2017
- 2. Vorabzüge erhalten: 11/2017

Im Moment warten wir auf die Bauantragsunterlagen (im Online-Portal sind diese bereits verfügbar) und hoffen, dass wir die Genehmigung der Gemeinde (im Freistellungsverfahren) noch vor Weihnachten bekommen.
Die Bemusterung wird wahrscheinlich in der letzten Januar-Woche stattfinden.

Ich füge unsere Grundrisse mal mit an.
Die Planungen sind zwar soweit abgeschlossen, aber über Feedback freue ich mich immer. :)
Hallo und Willkommen,

Da ihr einen sehr ähnlichen Grundriss habt wie wir, hier ein paar Anregungen.

Ich persönlich würde die zweite Tür im Wohnzimmer weglassen, der Raum ist zwar recht lang aber nicht soooo breit. Ich denke
das ihr am Ende die Couche lieber an die Wand bzw. gegen die Tür ziehen würdet.

Die Vergrößerung der Diele auf Kosten der Küche stellte sich für uns als sehr gute Entscheidung dar, die Küche ist somit ein gutes Stück günstiger da keine teuren Eckschränke notwendig waren.
Zudem wirkt die Diele nun sehr gemütlich.

Im OG dieser winzige Abstellraum, wir haben Ihn weg gelassen und das Bad vergrößert.
Denn der Nutzen hielt sich für uns in Grenzen.
Und das Bad wirkt so viel besser.

Habt ihr schon einmal real in einem Vio mit diesem Grundriss gestanden?
Gerade im Bezug auf das Wohnzimmer hege ich die Befürchtung das ihr euch da zu sehr einschränken werdet.
Ihr könnt gerne mal bei uns vorbeischauen,
allerdings ist die Fahrt nicht gerade kurz.

Gruß Fump

Schaum und Silikon ersetzt die Präzision....
Das guckt sich weg...
Ach noch was, die Fenster.
Arbeitszimmer da würde ich im Nachhinein ein zweites Fenster setzen, der Raum ist schon sehr dunkel.
Im Treppenhaus, definitiv das Fenster verbreitern und wenn möglich ein weiteres direkt darüber setzen. Ebenso über Dachschrägen-Fenster nachdenken, Kinderzimmer und vielleicht auch im Bad.

Schaum und Silikon ersetzt die Präzision....
Das guckt sich weg...

BigNose82
-Moderator-
Beiträge: 3390
Registriert: Fr 31. Jul 2015, 17:40
Wohnort: Arnsberg

Re: Wir bauen ein VIO 450 mit Kompaktkeller in Unterfranken

Beitrag von BigNose82 » Di 28. Nov 2017, 07:47

Moin und willkommen im Forum!

@Fump ;-)
viewtopic.php?f=12&t=2543

Habe auch noch ein, zwei Denkanstöße...

- den Durchgang in den Hauptwohnbereich würde ich mir nicht mit einer 90 cm Schießscharte verbauen. Platz für eine breitere Vorsatzschiebetür habt ihr an der Wand zum Gästebad genug. Ich würde zumindest den Wandstummel zur Küche entfernen. So könnt ihr den Wohnbereich immernoch abtrennen, wenn aber Gäste kommen ergibt sich bei voll geöffneter Tür ein einladender Eindruck mit Durchsicht bis zur Terrasse :-)
- WM/TR in den Abstellraum im OG. Habt ihr das mal überlegt und wieder verworfen, oder nicht auf dem Schirm gehabt?
- Die Duschnische im OG-Bad würde ich von der Außenwand an mit Gefälleestrich versehen und so die gesamte Tiefe als Dusche nutzen. WC und Badewanne im 45° Winkel in die Ecken (Eckwanne oder gerade Wanne mit sechseckigem Rand). So sieht nicht alles bloß stumpf an die Wand geklatscht aus.
Freie Planung mit Keller auf Basis irgendeines Medleys
167 m², WiGa, 2,15 m Kniestock und Garagen im Keller
LWZ 304 Trend, nichts solares und kein Ofen
Automatisiert mit z-wave und dem HC2
Unsere Grundrisse und andere Impressionen (Update 9.9.17)

Würzburger
Azubi
Beiträge: 37
Registriert: Di 9. Aug 2016, 14:07

Re: Wir bauen ein VIO 450 mit Kompaktkeller in Unterfranken

Beitrag von Würzburger » Mi 29. Nov 2017, 02:30

Fump hat geschrieben: Ich persönlich würde die zweite Tür im Wohnzimmer weglassen, der Raum ist zwar recht lang aber nicht soooo breit. Ich denke
das ihr am Ende die Couche lieber an die Wand bzw. gegen die Tür ziehen würdet.
Also die einzelne Tür im Westen möchten wir auf jeden Fall haben, da wir im Osten eine Bahnlinie haben (zwar nicht sooo laut, aber immerhin) und der im Westen gelegene Teil der Terrasse somit die schallabgewandte Seite ist, die wir gerne direkt begehen möchten. Die eine Doppeltür Richtung Süden wird höchstwahrscheinlich etwas verstellt werden (anders als auf dem Grundriss eingezeichnet). Allerdings wollen wir prinzipiell die Möglichkeit haben, die Türen auch mal öffnen zu können.
Fump hat geschrieben:Die Vergrößerung der Diele auf Kosten der Küche stellte sich für uns als sehr gute Entscheidung dar, die Küche ist somit ein gutes Stück günstiger da keine teuren Eckschränke notwendig waren.
Zudem wirkt die Diele nun sehr gemütlich.
Da kann ich nur zustimmen. Ich meine sogar, dass ich durch deinen Grundriss hier im Forum dazu inspiriert wurde. Alle anderen vorher durchdachten Lösungen, um den Flur etwas geräumiger zu machen, hatten uns nicht wirklich überzeugt. Für diese feine Lösung also ein dickes DANKE an dich! :D
Fump hat geschrieben:Im OG dieser winzige Abstellraum, wir haben Ihn weg gelassen und das Bad vergrößert.
Denn der Nutzen hielt sich für uns in Grenzen.
Und das Bad wirkt so viel besser.
Kann ich verstehen. Allerdings haben wir für uns entschieden, dass das Bad für unsere Bedürfnisse groß genug ist und wir lieber noch einen kleinen Stauraum im OG haben möchten.
Fump hat geschrieben:Habt ihr schon einmal real in einem Vio mit diesem Grundriss gestanden?
Gerade im Bezug auf das Wohnzimmer hege ich die Befürchtung das ihr euch da zu sehr einschränken werdet.
Ihr könnt gerne mal bei uns vorbeischauen, allerdings ist die Fahrt nicht gerade kurz.
Ja, wir hatten durch Zufall mal die Gelegenheit, ein ähnliches VIO zu besichtigen. Das war, als ob wir bereits in unserem Haus stehen würden. :huepf
Dort haben wir dann auch einige Dinge gesehen, die wir auch unbedingt umsetzen wollten. Von daher sind wir uns ziemlich sicher, dass uns das so gefallen wird. :D
Fump hat geschrieben:Arbeitszimmer da würde ich im Nachhinein ein zweites Fenster setzen, der Raum ist schon sehr dunkel.
Ja, das hatten wir uns auch schon überlegt. Müsste dann nur mal schauen, ob dann die Stellfläche für die Schränke noch reicht.
Fump hat geschrieben:Im Treppenhaus, definitiv das Fenster verbreitern und wenn möglich ein weiteres direkt darüber setzen.
Welches Fenster meinst du? Das neben der Haustür? Wie breit habt ihr es denn bzw. was würdest du empfehlen? Für die Belichtung im Treppenhaus/Flur haben wir extra noch ein Dachfenster direkt darüber eingeplant (ich weiß, dass man das schlecht putzen kann... ;) )
Fump hat geschrieben:Ebenso über Dachschrägen-Fenster nachdenken, Kinderzimmer und vielleicht auch im Bad.
Im Bad haben wir extra ein bodentiefes Fenster und hoffen, dass das Licht reicht. Zumal wir uns wahrscheinlich in den meisten Fällen zu Zeiten in diesem Bad aufhalten werden, wenn es eh noch bzw. schon dunkel ist. Tagsüber wird das Bad im EG genutzt (denke ich). Die Kinderzimmer haben ja statt der 1,10m Fenster die 1,50m bodentiefen Fenster bekommen. Ich hoffe, dass das ausreicht.
Eckdaten: VIO 450 in Unterfranken, 165m² Wfl., 1,20m Kniestock, 2 Erker, halber Kompaktkeller
Technik: LWZ 304 Trend
Status: Haus steht!

Würzburger
Azubi
Beiträge: 37
Registriert: Di 9. Aug 2016, 14:07

Re: Wir bauen ein VIO 450 mit Kompaktkeller in Unterfranken

Beitrag von Würzburger » Mi 29. Nov 2017, 02:46

BigNose82 hat geschrieben:- den Durchgang in den Hauptwohnbereich würde ich mir nicht mit einer 90 cm Schießscharte verbauen. Platz für eine breitere Vorsatzschiebetür habt ihr an der Wand zum Gästebad genug. Ich würde zumindest den Wandstummel zur Küche entfernen. So könnt ihr den Wohnbereich immernoch abtrennen, wenn aber Gäste kommen ergibt sich bei voll geöffneter Tür ein einladender Eindruck mit Durchsicht bis zur Terrasse :-)
Ist auf jeden Fall eine Überlegung wert, die Tür von der Diele ins Wohnzimmer etwas zu verbreitern. Danke für die Idee!
Den Wandstummel haben wir sogar noch etwas verlängert im Vergleich zu den ersten Planungen. Da soll später mal ein kleines Sideboard hin. Oder das Sideboard muss woanders hin. ;)
BigNose82 hat geschrieben:- WM/TR in den Abstellraum im OG. Habt ihr das mal überlegt und wieder verworfen, oder nicht auf dem Schirm gehabt?
Um ehrlich zu sein, war das bisher keine Überlegung, da ich schon von anderen gelesen hatte, die meinten, dass man beim Schleudergang der WM deutliche Vibrationen im EG wahrnehmen würde. Du hast das ja scheinbar im OG. Wie fällt dein Fazit diesbezüglich aus?
BigNose82 hat geschrieben:- Die Duschnische im OG-Bad würde ich von der Außenwand an mit Gefälleestrich versehen und so die gesamte Tiefe als Dusche nutzen. WC und Badewanne im 45° Winkel in die Ecken (Eckwanne oder gerade Wanne mit sechseckigem Rand). So sieht nicht alles bloß stumpf an die Wand geklatscht aus.
Danke für die Anregungen (habe mir auch grade die Fotos aus deinem Bad angesehen - super!). Die endgültige Badplanung kommt dann ja bei der Bemusterung. Werde ich mir auf jeden Fall merken.
Eckdaten: VIO 450 in Unterfranken, 165m² Wfl., 1,20m Kniestock, 2 Erker, halber Kompaktkeller
Technik: LWZ 304 Trend
Status: Haus steht!

Würzburger
Azubi
Beiträge: 37
Registriert: Di 9. Aug 2016, 14:07

Re: Wir bauen ein VIO 450 mit Kompaktkeller in Unterfranken

Beitrag von Würzburger » Mi 29. Nov 2017, 02:52

Danke auf jeden Fall schon mal für die interessanten Ideen und Vorschläge. Bin weiterhin ganz neugierig auf euer Feedback. :hallo

Bis wann arbeitet Fingerhaus denn eigentlich Änderungsvorschläge (kostenlos) mit ein?
Wir haben ja gestern endlich unsere Bauantragsunterlagen erhalten. :huepf
Eckdaten: VIO 450 in Unterfranken, 165m² Wfl., 1,20m Kniestock, 2 Erker, halber Kompaktkeller
Technik: LWZ 304 Trend
Status: Haus steht!

BigNose82
-Moderator-
Beiträge: 3390
Registriert: Fr 31. Jul 2015, 17:40
Wohnort: Arnsberg

Re: Wir bauen ein VIO 450 mit Kompaktkeller in Unterfranken

Beitrag von BigNose82 » Mi 29. Nov 2017, 07:25

Unsere Waschmaschine läuft täglich und je nachdem wie viel Unwucht sich im jeweiligen Schleudergang ergibt, merkt man das mal mehr mal weniger. Resonanz mit der EG-Decke tritt nur im mittleren Drehzahlbereich beim Hoch- und Runterfahren auf. Bei voller Drehzahl kann es vorkommen, dass die Salz- und Pfeffermühlen auf der Dunstabzugshaube leicht vibrieren, wenn sie sich berühren.
Plastischer kann ich es nicht erklären... :denk
Wir sprechen hier von drei, vier Minuten pro Tag. Meistens sind wir eh mit den Kindern unterwegs wenn geschleudert wird :-)
Also: Ja, man hört und merkt das Schleudern, was aber extrem kurz ist. Vom Waschgang selbst hört man nichts.
Aber: Meine Frau schwärmt jedesmal, wenn das Thema wieder aufkommt, dass es eine top Entscheidung war. Die Alternative wäre selbstverständlich der Keller gewesen (Bei euch "ja nur" das EG). Neben der eingesparten Schlepperei der Körbe kann ich mittlerweile sagen, dass die Luft im Keller wortwörtlich steht und ich nicht wüsste, wie man ohne gekipptes Fenster (was für mich ein No-Go ist) für angenehme Luft sorgen könnte. Denn ein wenig Feuchtigkeit dünstet immer aus der Maschine und dem (Wärmepumpen-) Trockner. Und natürlich verpufft die abgegebene Wärme (v.a. vom Trockner) nicht einfach im Keller, sondern wird zu großen Teilen von der LWZ wiederverwertet.

Änderungen könnt ihr im Grunde bis zur Erstellung der Ausführungspläne machen, solange sich dadurch keine genehmigungspflichtigen Umstände ergeben. Als harte deadline gilt allerdings erstmal die Bemusterung. Da wir per Definition in der freien Planung waren, ergaben sich bis zum Schluss nur die entsprechenden Mehr- und Minderkosten für zusätzliches oder entfallenes Material. Ab wann die Änderungspauschalen fällig werden, kann ich nicht sagen.
Freie Planung mit Keller auf Basis irgendeines Medleys
167 m², WiGa, 2,15 m Kniestock und Garagen im Keller
LWZ 304 Trend, nichts solares und kein Ofen
Automatisiert mit z-wave und dem HC2
Unsere Grundrisse und andere Impressionen (Update 9.9.17)

Benutzeravatar
Chk
Ingenieur
Beiträge: 263
Registriert: Mo 7. Nov 2016, 11:47
Wohnort: 371*

Wir bauen ein VIO 450 mit Kompaktkeller in Unterfranken

Beitrag von Chk » Mi 29. Nov 2017, 10:35

Bei uns waren Änderungen teilweise nicht mehr möglich, weil schon die Statik berechnet wurde und somit ein tragender Stahlträger entfernt werden müsste.


Gesendet von iPhone mit Tapatalk
KW47/16 WV
KW51/16 Notar
KW1/17 Finanzen
KW5/17 Architekt
KW17/17 VA
KW20/17 BA
KW22/17 Baugenehmigung
KW31/17 Bemusterung
KW33/17 AP
KW37/17 Tiefbau
KW42/17 Bodenplatte
KW47/17 Hausstellung
KW6/18 Hausübergabe

05.03.18 eingezogen! :box

Würzburger
Azubi
Beiträge: 37
Registriert: Di 9. Aug 2016, 14:07

Re: Wir bauen ein VIO 450 mit Kompaktkeller in Unterfranken

Beitrag von Würzburger » Mo 4. Dez 2017, 18:20

So, seit gestern haben wir alle Nachbarunterschriften zusammen.

Dann kann ich morgen endlich unseren Bauantrag bei der Gemeinde vorbeibringen.
Vielleicht kriegen wir das "OK" ja noch vor Weihnachten. :)
Eckdaten: VIO 450 in Unterfranken, 165m² Wfl., 1,20m Kniestock, 2 Erker, halber Kompaktkeller
Technik: LWZ 304 Trend
Status: Haus steht!

b54
-Moderator-
Beiträge: 3835
Registriert: Fr 21. Aug 2015, 13:24

Re: Wir bauen ein VIO 450 mit Kompaktkeller in Unterfranken

Beitrag von b54 » So 17. Dez 2017, 20:39

Dann gehts ja bald weiter :)
Wir bauten ein Medley 3.0 200B mit 2,15 mtr Kniestock, LWZ 304,KFW 55 und KNX
Status: Eingezogen !!! 03.12.2016
Unser Haus

Würzburger
Azubi
Beiträge: 37
Registriert: Di 9. Aug 2016, 14:07

Re: Wir bauen ein VIO 450 mit Kompaktkeller in Unterfranken

Beitrag von Würzburger » Sa 13. Jan 2018, 21:37

So, in diesem Jahr wird es nun also spannend für uns.
Vor 2 Tagen haben wir endlich unsere Baugenehmigung erhalten. :huepf
Von daher könnte es nun also losgehen.

Am gleichen Tag hatten wir ein Treffen mit einem Erdbauer zur Angebots-Erläuterung. Dieser machte einen sehr seriösen Eindruck, hat schon öfter mit Fingerhaus zu tun gehabt. Vom Preis her liegt er auch im Budget - nicht günstig, aber für die definierte Leistung in Ordnung (denke ich).Von daher denke ich, dass wir auch diesen Punkt - der mir schon lange im Magen gelegen hatte - endlich abhaken können.

Das Thema KNX hat sich aus Kostengründen leider erledigt. Gerade aus meiner Sicht sehr schade, aber wohl notwendig. :(

In 4 Tagen geht es für uns nun zur Bemusterung nach Frankenberg. Darauf freuen wir uns auch schon wirklich sehr. :D
Eigentlich hätten wir erst im März einen Termin bekommen, aber da unser 2. Kind Mitte Februar auf die Welt kommen soll, hätte meine Frau dann wohl nicht mitgekonnt. Von daher wurde uns von Fingerhaus netterweise ein früherer Termin angeboten.
Unseren Bemusterer Herrn V. H. kennen wir schon vom Bauherrentag und da hatten wir ein gutes Gefühl bei ihm.

Momentan überlegen wir, wie wir unsere Südseite verschatten sollen. Vielleicht könnt ihr uns da ja noch Tipps geben.
Wir schwanken im Moment zwischen Raffstores an den drei großen Fenstern/Türen Richtung Süden und einer großen Markise (6m breit, 3,50 lang) über der Südterrasse, die dann ja auch die Fenster verschatten könnte. Bezüglich der Markise habe ich die Vermutung, dass gerade am Nachmittag, wenn die Sonne Richtung Westen wandert, die Fenster nicht mehr richtig verschattet werden und sich das Wohnzimmer doch sehr aufheizen wird.
Was meint ihr? Hat da jemand eine Empfehlung?

Freue mich auf eure Meinungen. :)
Eckdaten: VIO 450 in Unterfranken, 165m² Wfl., 1,20m Kniestock, 2 Erker, halber Kompaktkeller
Technik: LWZ 304 Trend
Status: Haus steht!

Benutzeravatar
Dr. Bob
Ingenieur
Beiträge: 568
Registriert: Do 9. Nov 2017, 12:28
Wohnort: Pfalz

Re: Wir bauen ein VIO 450 mit Kompaktkeller in Unterfranken

Beitrag von Dr. Bob » Sa 13. Jan 2018, 21:57

Tips für die Verschattung habe ich keine, aber der Bemusterer ist cool. Hatte viele gute Tips und versucht auch nicht, einem unnötigen Mist aufzudrehen, bzw. ist sehr entspannt, wenn man was abbemustert oder abgedrehtere Ideen hat.
VIO450 mit 176qm Wohnfläche (190qm beheizte Fläche), voll Unterkellert
Beginn: 12/2016
Einzug 06/2017

HB-NH2015
Stararchitekt
Beiträge: 2197
Registriert: Do 12. Nov 2015, 16:42
Wohnort: Nordhessen

Re: Wir bauen ein VIO 450 mit Kompaktkeller in Unterfranken

Beitrag von HB-NH2015 » So 14. Jan 2018, 20:22

Wenn sich KNX nicht ausgeht, das aber eine Herzensangelegenheit war, dann solltest Du Dich ggf. bis zur Bemusterung zumindest mal schlaumachen ob auf lange Sicht vielleicht eine Nachrüstlösung mit Funk (z.B. Z-Wave) eine Möglichkeit ist.

Denn auch wenn Du das erst in Monaten/Jahren angehen willst solltest Du da bei der Bemusterung erste Weichen für stellen.
Tiefe Hohlwanddosen z.B. - wobei ich den Aufpreis dafür von FH frech finde - aber unklar ob es auch noch spontan und günstiger mit dem FH-Elektriker auf der Baustelle möglich ist.
Denn vielleicht haben die dann nur die schmalen Dosen dabei.

Und auch wenn ihr elektrische Rollos wollt solltet ihr bei Funklösungen wie Somfy weise entscheiden ob das in spätere Smart-Home Konzepte mit reinpasst weil proprietär.
Wir haben "nur" die kabelgebundenen elektrischen Rolläden mit normalen Schaltern an den Wänden genommen. Dann ist man frei in der Wahl der Funklösung und den entsprechenden Aktoren hinter diesen Schaltern.
Vio 300 S130 in PLZ 34xxx
Eingezogen
Dez '15 Werksvertrag
Mrz '16 Vorbehaltausräumung
Mai '16 Planungsgespräch
Jun '16 Vorabzüge
Jul '16 Bauantrag
Okt '16 Bemusterung
Jan '17 Bodenplatte
Feb '17 Hausmontage
Apr '17 Endmontage

SURM17
Ingenieur
Beiträge: 546
Registriert: Fr 26. Aug 2016, 21:52
Wohnort: NRW

Re: Wir bauen ein VIO 450 mit Kompaktkeller in Unterfranken

Beitrag von SURM17 » Mo 15. Jan 2018, 16:28

Ist zwar nicht so weit verbreitet, doch ist gibt auch KNX RF.... ;) Alternativ könntest du dich auch in LCN einlesen und entsprechend fünfadrige Leitungen einbauen lassen?

Da ihr heute zur Bemusterung seid, überlegt euch das gut mit den Fenstern! Unser Nachbar hatte zunächst auch je Kinderzimmer ein Bodentiefes Fenster....das waren zwei Dunkelkammern durch Westausrichtung. Er hat jetzt in jedem Zimmer ein Dachfenster nachgerüstet und wohnt noch nicht mal drin. Wir haben in jedem Zimmer (Ausnahme Bad) mindestens zwei Fenster.

Beschattung würde ich über Raffstores regeln und nicht über eine Markise. Unbedingt elektrisch schaltbar und ich würde kein Somfy nehmen (Insellösung). Den Bemusterter um die 6 für 5 Aktion bitten.

Ansonsten muss ich NB zustimmen: Tiefe Dosen, aber nicht bei FH bestellen, da 1€ AUFPREIS je Dose. Besser 25er Säcke a 22 € kaufen, Schilling in die Hand drücken, und dann mit dem Bauleiter eine Gutschrift klären.
Medley 300 - 2,15 Kniestock - LWZ - Großraumgarage - KNX

Baugenehmigung: 30.06.17
Bemusterung: 28.08.17
Bodenplatte: 06.11.17
Hausstellung: 18.12.17
Einzug: 31.03.18

Antworten