Aktuelle Zeit: Di 21. Nov 2017, 19:46
Klick ---> Viel Infos rund ums Bauen findest du hier im FingerHaus Wiki <--- Klick

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




 Seite 1 von 2 [ 29 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Projekt Hausbau Vio 200
BeitragVerfasst: Mi 27. Sep 2017, 20:52 
Praktikant

Registriert: Mi 27. Sep 2017, 18:59
Beiträge: 5
Wohnort: Inden
Hallo Zusammen,

schon wieder neue Namen, neue Gesichter, neue bauwillige Menschen und neue Fragen :hallo

Wir Zwei (Sebastian und Judith) haben uns dazu entschieden mit der Firma Fingerhaus unser Eigenheim bauen zu lassen. Unser Favorit ist das Modell Vio 200. Nach telefonischem Kontakt wurde uns per E-Mail ein Kostenvoranschlag für das oben genannte Modell zugeschickt. Preisgrundlage "FF fast fertig" 241.000 Euro.

Das Angebot wurde mit KfW40 berechnet.
Unsere Frage: Wie genau unterscheidet sich das KfW 40 von dem KfW55?

In dem Kostenplan wurden uns die einzelnen Ausbaupakete aufgelistet. Nach unseren Vorstellung könnten wir das Ausbaupaket 01a ( Gipsbauplatten unter der Geschossdecke EG (und OG, falls vorhanden) und Dampfbremsvlies zum nicht ausgebauten bzw. nicht ausbaufähigen DG; Wäremdämmung, Unterkonstruktion, Dampfbremsvlies und Gipsbauplatten unter der Decke und den Dachschrägen im ausgebauten DG) und das Ausbaupaket 01b ( Fugenverspachtelung in der Oberflächengüte von Wänden, Geschossdecken und den Dachschrägen) ggf. selbst bewerkstelligen.

Welche Erfahrungen habt ihr mit Eigenleistung und selbst bewerkstelligten Ausbaupaketen gemacht?


Über zahlreiche Antworten und Tipps :idee würden wir uns freuen! Vielen Dank! :D


Offline
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Projekt Hausbau Vio 200
BeitragVerfasst: Mi 27. Sep 2017, 21:04 
Stararchitekt

Registriert: Fr 31. Jul 2015, 17:40
Beiträge: 1818
Wohnort: Arnsberg
Hallo und herzlich willkommen!
Zum Thema Eigenleistung kann ich fast nur Positives berichten. Wir haben fast von Anfang an das AP1 (Unterscheidung in 1a und 1b gabs noch nicht) raus genommen. Im weiteren Verlauf sind dann die Böden und Bäder auch geflogen. Aus unserer Sicht wars die richtige Entscheidung aber natürlich auch viel Arbeit. Lasst die Planung erstmal so richtig losgehen, dann werdet ihr die Ecken und Kanten kennen lernen und wir können mehr ins Detail gehen.



_________________
Freie Planung mit Keller auf Basis irgendeines Medleys
167 m², WiGa, 2,15 m Kniestock und Garagen im Keller
LWZ 304 Trend, nichts solares und kein Ofen
LCN vorbereitet
Unsere Grundrisse und andere Impressionen (Update 9.9.17)
Offline
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Projekt Hausbau Vio 200
BeitragVerfasst: Mi 27. Sep 2017, 21:08 
Geselle

Registriert: So 30. Okt 2016, 10:32
Beiträge: 181
Hallo & Willkommen!

ein 40er braucht nur 40% des zulässigen Neubaumaximums an Energie nach EneV (glaub 2011er), ein 55er entsprechend 55%. Allerdings nur berechnet und ob in der Realität der Unterschied so groß ist kann hinterfragt werden.

Wenn ihr allerdings über die KfW finanziert bekommt ihr bei einem 55er bis zu 5 TEUR erlassen, bei nem 40er 10 TEUR und falls ihr sogar en 40 Plus baut 15 TEUR.


Offline
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Projekt Hausbau Vio 200
BeitragVerfasst: Mi 27. Sep 2017, 21:26 
Ingenieur

Registriert: Fr 26. Aug 2016, 21:52
Beiträge: 504
Wohnort: NRW
Willkommen und viel Spass bei der Planung!

Beim "Ausbauhaus" hat jeder eine eigene Meinung. Während BigNose da seine Qualitäten hat, kann ich maximal Kabel verlegen und planen, und habe deshalb auf den Eigenausbau verzichtet. Schließlich will ich qualitativ hochwertige Arbeit haben und die Garantie....selbst kann ich das nicht leisten. :)

Ich sehe bei meinen künftigen Nachbarn, dass zu wenig Zeit und Geld dafür eingeplant wird. Auch kann man sich nicht immer zu 100% auf seine Helfer verlassen. Dann wird einer krank oder muss auf Montage....schon ist der nächste Monat um. Ich denke gute Planung ist das A und O, wenn man so etwas machen möchte.


Zuletzt geändert von SURM17 am Mi 27. Sep 2017, 21:28, insgesamt 1-mal geändert.


_________________
Medley 300 - 2,15 Kniestock - LWZ - Großraumgarage - KNX

Baugenehmigung: 30.06.
Bemusterung: 28.08.
Ausführungspläne: 15.09.
Bodenplatte: 06.11.
Hausstellung: 18.12.
Offline
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Projekt Hausbau Vio 200
BeitragVerfasst: Mi 27. Sep 2017, 21:28 
Architekt

Registriert: Mi 8. Jun 2016, 13:31
Beiträge: 1031
Willkommen!
Ich schließe mich Surm an ;-)



_________________
Wir bauen ein VIO 300 mit Wintergarten und LWZ 304 Trend
Status: Innenausbau läuft
Unseren Zeitplan findet ihr hier
Blog: http://www.myvioismyhome.wordpress.com
Offline
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Projekt Hausbau Vio 200
BeitragVerfasst: Mi 27. Sep 2017, 21:40 
Stararchitekt
Benutzeravatar

Registriert: Di 26. Jan 2016, 15:21
Beiträge: 1562
Wohnort: Velbert NRW
Herzlich Willkommen im Forum. Wir haben auch ein 200er Vio als KFW40 Plus gebaut und wohnen seit Ende Juli im Haus. Wir haben fast fertig gebaut und würden das auch so wieder machen. Viel Erfolg!



_________________
Vio 221 in Neviges, KFW 40 Plus, Erdwärme, Zehnder 350D

Bauantrag: 20.09. Bemusterung: 26.-27.10. Ausführungspläne: 15.12. Baugenehmigung 02.02. Bodenplatte:10.03., Hausstellung: 06.04.2017
!!Eingezogen am 30.07.2017!!

Carsten & Sandra
Offline
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Projekt Hausbau Vio 200
BeitragVerfasst: Mi 27. Sep 2017, 22:04 
Praktikant

Registriert: Mi 27. Sep 2017, 18:59
Beiträge: 5
Wohnort: Inden
Vielen lieben Dank für die Vielzahl an Rückmeldung und das innerhalb von einem Abend :D

Casi hat geschrieben:
Herzlich Willkommen im Forum. Wir haben auch ein 200er Vio als KFW40 Plus gebaut und wohnen seit Ende Juli im Haus. Wir haben fast fertig gebaut und würden das auch so wieder machen. Viel Erfolg!
--> Habt ihr denn ggf. auch das Angebot für KfW55 erstellen lassen? Wir haben gehört, dass es da beim Baupreis eine Differenz von bis zu 40.000 Euro geben kann ( Kfw55 zu KfW40). :what2

SURM17 hat geschrieben:
Ich sehe bei meinen künftigen Nachbarn, dass zu wenig Zeit und Geld dafür eingeplant wird. Auch kann man sich nicht immer zu 100% auf seine Helfer verlassen. Dann wird einer krank oder muss auf Montage....schon ist der nächste Monat um. Ich denke gute Planung ist das A und O, wenn man so etwas machen möchte.
--> Wir haben leider auch keine Handwerker-Hände... Denken, dass das Verspachteln auch mit vier linken Händen möglich ist ;)


Offline
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Projekt Hausbau Vio 200
BeitragVerfasst: Mi 27. Sep 2017, 22:12 
Architekt

Registriert: Mi 8. Jun 2016, 13:31
Beiträge: 1031
Mehr als ein bisschen Spachteln ist es ja schon ;-).

Parallel zu unserem Haus wurde vor 3 Wochen ein weiteres FingerHaus in 10 km Entfernung gestellt. Ich habe nun von den beteiligten Gewerken gehört, dass sich die Bauherren massiv verschätzt haben und einige Wochen hinterherhinken. Mindestens ein Gewerk musste daher bislang verschoben werden.
Ein Kollege von mir hat mit einem anderen Hersteller ein Ausbauhaus gebaut und fast ein Jahr lang jeden Abend und das komplette Wochenende daran gearbeitet. Das muss man können und wollen.

Davon mal abgesehen hätte ich (wie Surm) gerne ordentliche Arbeit und die Gewährleistung der Arbeiten von FH. Aber da tickt ja jeder anders ;-)

PS: Ohne Wintergarten und Erker ist KfW 40 doch mittlerweile Standard bei FH. Ihr müsst nur die Lüftung hinzunehmen, die hat in Form der LWZ 304 TREND letztes Jahr 5.000 Euro Aufpreis gekostet.



_________________
Wir bauen ein VIO 300 mit Wintergarten und LWZ 304 Trend
Status: Innenausbau läuft
Unseren Zeitplan findet ihr hier
Blog: http://www.myvioismyhome.wordpress.com
Offline
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Projekt Hausbau Vio 200
BeitragVerfasst: Mi 27. Sep 2017, 22:27 
Azubi
Benutzeravatar

Registriert: Mi 5. Jul 2017, 22:42
Beiträge: 31
Willkommen und viel Spaß im Forum,

Soweit ich weiß erfüllen alle FH Häuser den Standart für KFW55. Um von KFW 55 auf 40 zu kommen war es bei uns nur nötig das Haus mit einer Wohnraumbelüftung mit Wärmerückgewinnung zu planen. Kosten: +5000€ Aufpreis für die LWZ304 Trend, förderung durch FH -4500€ macht 500€ Mehrkosten.

Tilgungszuschuss für KFW 55 sind 5000€
Tilgungszuschuss für KFW 40 sind 10000€

Unterm Strich macht das 500€ mehr ausgeben und 5000€ weniger abzahlen.



_________________
Wir bauen ein Uno 2.0 mit 1,8m Kniestock, LWZ 304, KFW40

Jul/17 - Werkvertrag
Jul/17 - Grundstück
Aug/17 - Vorbehaltausräumung
Sep/17 - Planungsgespräch
Offline
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Projekt Hausbau Vio 200
BeitragVerfasst: Mi 27. Sep 2017, 22:35 
Azubi

Registriert: Mo 24. Okt 2016, 11:54
Beiträge: 54
Wohnort: 876xx
Herzlich willkommen!

Falls ihr mit Erker bauen wollt dann kommen hier nochmal 3.000 Euro
für zusätzliche Dämmung dazu um KFW 40 zu bekommen


Offline
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Projekt Hausbau Vio 200
BeitragVerfasst: Do 28. Sep 2017, 07:11 
Stararchitekt

Registriert: Fr 21. Aug 2015, 13:24
Beiträge: 3478
Hallo und Herzlich Willkommen im Forum und viel Spaß bei der Planung. Wir haben auch fast fertig gebaut und für uns war es auch die richtige Entscheidung, auch ich habe im Kollegenumfeld jemand, der ein Ausbauhaus gebaut hat, nach heutigem Stand der Kenntnisse würde er es nie wieder tun ;) Aber das hängt auch von den Fähigkeiten und der Leidensfähigkeit von jemand ab ob man sich das antuen kann/möchte/will.



_________________
Wir bauten ein Medley 3.0 200B mit 2,15 mtr Kniestock, LWZ 304,KFW 55 und KNX
Status: Eingezogen !!! 03.12.2016
Warten auf Pflastern
Unser Haus
Offline
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Projekt Hausbau Vio 200
BeitragVerfasst: Do 28. Sep 2017, 07:22 
Stararchitekt

Registriert: Fr 31. Jul 2015, 17:40
Beiträge: 1818
Wohnort: Arnsberg
stevenprice hat geschrieben:
Davon mal abgesehen hätte ich (wie Surm) gerne ordentliche Arbeit und die Gewährleistung der Arbeiten von FH. Aber da tickt ja jeder anders ;-)
Ja, ist was Wahres dran, aber unter dem Begriff Eigenleistung verstehe ich nicht ausschließlich, dass ich die Tätigkeiten auch wirklich selber ausgeführt habe.
Wir haben z.B. die Dämmung, Dampfsperre, Lattung OG und Gips wirklich selber ausgeführt. Hier haben wir nicht mit der Routine der Stelltrupps und dadurch sicherlich deutlich gewissenhafter gearbeitet. Weils für uns selber ist und man jede Lücke und jede Klebstelle in der Folie fünf mal kontrolliert und ausbessert, oder die Dämmung wirklich bis in jede kleinste Ecke zuppelt und die Räume vollständig ausfüllt :-)
Spachteln z.B. haben wir extern vergeben. Da hab ich mich auch mit einer "rechten Hand" nicht dran gewagt, weil ich es noch nie gemacht habe und es sicher Wochen gedauert hätte. Ist ja nicht so, dass man 600 m² ebene Fläche verspachteln muss. Es gibt tausende Winkel und Ecken - bahhh ;-)
Fliesen/Sanitär haben wir wieder mit externer Hilfe gemacht und Trockenbau/Elektroerweiterung komplett selber.



_________________
Freie Planung mit Keller auf Basis irgendeines Medleys
167 m², WiGa, 2,15 m Kniestock und Garagen im Keller
LWZ 304 Trend, nichts solares und kein Ofen
LCN vorbereitet
Unsere Grundrisse und andere Impressionen (Update 9.9.17)
Offline
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Projekt Hausbau Vio 200
BeitragVerfasst: Do 28. Sep 2017, 08:58 
Stararchitekt
Benutzeravatar

Registriert: Di 26. Jan 2016, 15:21
Beiträge: 1562
Wohnort: Velbert NRW
SebJu2018 hat geschrieben:
Vielen lieben Dank für die Vielzahl an Rückmeldung und das innerhalb von einem Abend :D

Casi hat geschrieben:
Herzlich Willkommen im Forum. Wir haben auch ein 200er Vio als KFW40 Plus gebaut und wohnen seit Ende Juli im Haus. Wir haben fast fertig gebaut und würden das auch so wieder machen. Viel Erfolg!
--> Habt ihr denn ggf. auch das Angebot für KfW55 erstellen lassen? Wir haben gehört, dass es da beim Baupreis eine Differenz von bis zu 40.000 Euro geben kann ( Kfw55 zu KfW40). :what2

Wir haben nach alter BuL 910 Komfort gebaut und der Aufpreis auf KFW 40 war am Ende rund €3700. Erst hatten wir eine Mehrkostenrechnung von knapp €5000, aber nach der endgültigen Berechnung hat man bei FH dann noch etwas abgezogen. Wir haben den alten Wandaufbau mit 14 anstatt mit 8 cm Dämmung. In der Bodenplatte ist auch eine dickere Perimeterdämmung verbaut. Der Aufbau der Geschossdecke ist so geblieben. Wir haben allerdings keinen Erker oder Wiga. Wie hier schon erwähnt, ist die zusätzliche Dämmung eines Erkers sehr kostspielig.

Aber unser Hauspreis war auch wesentlich geringer, da unter anderem damals noch eine Gastherme als Heizung im Standard definiert war. Der Grundpreis lag im Februar 2016 bei €209.000 für ein Vio 221 (Mit Dusche im WC und Ankleide). Im März haben die dann Ihre 3 oder 3,5% aufgeschlagen.



_________________
Vio 221 in Neviges, KFW 40 Plus, Erdwärme, Zehnder 350D

Bauantrag: 20.09. Bemusterung: 26.-27.10. Ausführungspläne: 15.12. Baugenehmigung 02.02. Bodenplatte:10.03., Hausstellung: 06.04.2017
!!Eingezogen am 30.07.2017!!

Carsten & Sandra
Offline
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Projekt Hausbau Vio 200
BeitragVerfasst: Do 28. Sep 2017, 13:21 
Azubi

Registriert: Di 4. Jul 2017, 21:00
Beiträge: 37
Wohnort: Hessisch Lichtenau
Herzlich Willkommen :hallo

zum Thema spachteln möchte ich sagen, dass man schnell denkt, ach das bisschen Spachteln ist nicht so wild.
Leider liegt man dort oft falsch.

Das Spachteln ist sehr zeitaufwendig wenn man es noch nie gemacht hat, der Ablauf als Anfänger ist meist Spachteln, Schleifen, Spachteln, Schleifen...

Ich hab ihr mal eine kleine Preisübersicht die wir bekommen haben bei unserem Angebot für ein Neo 211, wenn man die Ausbaupakete heraus nehmen würde, um es selbst zu erledigen oder extern...

Dateianhang:
IMG_0089.JPG
IMG_0089.JPG [ 220.45 KiB | 748-mal betrachtet ]



_________________
Neo211 auf Bodenplatte

03/17 Werkvertrag
06/17 Architektengespräch
08/17 Bodengutachten
09/17 Vorabzüge
10/10 Bauantrag bei Gemeinde - Warten auf Genehmigung
Offline
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Projekt Hausbau Vio 200
BeitragVerfasst: Do 28. Sep 2017, 15:53 
Ingenieur

Registriert: Fr 26. Aug 2016, 21:52
Beiträge: 504
Wohnort: NRW
Wenn ihr noch nicht unterschrieben habt, gibt es doch aktuell auch sechs Angebotspakete auf der Homepage in der "Fingerhaus Wahl":

https://www.fingerhaus.de/unternehmen/a ... haus-wahl/

Bei Vertragsunterschrift bis zum 31.10.2017 gibt es entweder

- Die kontrollierte Wohnraumlüftung
- Erdwärmepumpe inklusive Bohrung
- Eine kleine Photovoltaik
- Ein Somfy E-Rolladenpaket für 10 Rolladen inklusive "Nina" (Casi :D) und Tahoma Box
- Einen Schiedel Kingfire Classico Kamin
- Einen Bemusterungsgutschein über 5.000 €

Würde ich definitiv nutzen, wenn ich jetzt vor der Kaufentscheidung stehe. Abgesehen davon hat Matthias mit seiner Kalkulation völlig recht. Der zusätzliche Tilgungszuschuss der KFW beträgt 5.000€....



_________________
Medley 300 - 2,15 Kniestock - LWZ - Großraumgarage - KNX

Baugenehmigung: 30.06.
Bemusterung: 28.08.
Ausführungspläne: 15.09.
Bodenplatte: 06.11.
Hausstellung: 18.12.
Offline
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
 Seite 1 von 2 [ 29 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu: