Wir bauen ein UNO 2.0 in Brandenburg

Für alle die keinen Blog haben, aber trotzdem ihr Haus der großen weiten Welt vorstellen wollen
Benutzeravatar
Matthias84
Geselle
Beiträge: 143
Registriert: Mi 5. Jul 2017, 22:42

Re: Wir bauen ein UNO 2.0 in Brandenburg

Beitrag von Matthias84 » Mo 12. Feb 2018, 09:28

Da wir auf Antwort von der Technischen Bausaufsicht warten nutzen wir die Zeit und fahren ende Februar zur "Vorbemusterung". Die geplante Bemusterung sollte ende Juni sein, diesen Termin hat aber unser zweiter Sohn schon belegt und so sind wir dann halt im Kreißsaal. :D Die netten Mitarbeiter von FH waren so freundlich und haben uns einen früheren Termin der Bemusterung ermöglicht. Das wird für meine Frau natürlich anstrengend mit ihrem dicken Bauch durch die Ausstellung zu gehen aber mit einem Besuch im Februar können wir hoffentlich ein paar Sachen vorher schon klären bzw. entscheiden.
Wir bauen ein Uno 2.0

Jul/17 - Werkvertrag
Aug/17 - Vorbehaltausräumung
Sep/17 - Planungsgespräch
Nov/17 - Vorabzug
Apr/18 - Bemusterung
Mai/18 - Bauantrag
Jul/18 - Ausführungspläne/Baustellengespräch
Sep/18 - Tiefbau/Bodenplatte
Okt/18 - Hausstellung

Benutzeravatar
Elphaba206
Ingenieur
Beiträge: 590
Registriert: Di 23. Feb 2016, 13:30

Re: Wir bauen ein UNO 2.0 in Brandenburg

Beitrag von Elphaba206 » Mo 12. Feb 2018, 09:31

Ach so anstrengend wird das hoffentlich nicht. Für einen dicken Bauch ist genug Platz und für den Bauchbewohner wird auch gut gesorgt. ;)

Aber eine Vorbemusterung macht definitiv Sinn. Vor allem bei den Fliesen kann man sich sehr lange aufhalten. Viel Erfolg!

Gesendet von meinem SM-A320FL mit Tapatalk

https://fingerhausfuerschnuff.blogspot.com

Architekt 04/16
Vorabzüge 06/16

Bemusterung 10/2016
BauG 06/17
Ausführungspläne 06/17
Bodenplatte/ Keller 08/17
Hausstellung 04.09.17
Hausübergabe 09.11.17
Einzug: 18.12.2017

BigNose82
-Moderator-
Beiträge: 3156
Registriert: Fr 31. Jul 2015, 17:40
Wohnort: Arnsberg

Re: Wir bauen ein UNO 2.0 in Brandenburg

Beitrag von BigNose82 » Mo 12. Feb 2018, 09:41

"Wir" waren mit Zwillingen zur Bemusterung - 4 Wochen vor der Entbindung. Den Bemusterungstermin hatten wir dafür auch vorgezogen, normalerweise wäre er in der Woche nach der Geburt gewesen :D. Für meine Frau war es schon anstrengend um es mal harmlos auszudrücken ;-)
Freie Planung mit Keller auf Basis irgendeines Medleys
167 m², WiGa, 2,15 m Kniestock und Garagen im Keller
LWZ 304 Trend, nichts solares und kein Ofen
Automatisiert mit z-wave und dem HC2
Unsere Grundrisse und andere Impressionen (Update 9.9.17)

Benutzeravatar
Matthias84
Geselle
Beiträge: 143
Registriert: Mi 5. Jul 2017, 22:42

Re: Wir bauen ein UNO 2.0 in Brandenburg

Beitrag von Matthias84 » Mo 12. Feb 2018, 09:43

Der Sanitärbereich wird im Februar erneut/umgebaut, die Fliesen können wir uns aber anschauen. Evtl. sind wir die ersten Kunden die die neue Badeaustellung sehen. ;)
Wir bauen ein Uno 2.0

Jul/17 - Werkvertrag
Aug/17 - Vorbehaltausräumung
Sep/17 - Planungsgespräch
Nov/17 - Vorabzug
Apr/18 - Bemusterung
Mai/18 - Bauantrag
Jul/18 - Ausführungspläne/Baustellengespräch
Sep/18 - Tiefbau/Bodenplatte
Okt/18 - Hausstellung

Benutzeravatar
Matthias84
Geselle
Beiträge: 143
Registriert: Mi 5. Jul 2017, 22:42

Re: Wir bauen ein UNO 2.0 in Brandenburg

Beitrag von Matthias84 » Mi 14. Feb 2018, 21:48

Es lief so gut, kam mir schon komisch vor. Jetzt hat mal was nicht funktioniert. Das es gleich ein ablehnender Bescheid zu unserer Bauanzeige sein musste ist nicht so schön. :oops:
Das Amt möchte Nachweise zum Brandschutz (wir planen einen Kamin), zum Lärmpegel der LWZ und eine Erlaubnis der Wasserbehörde das Regenwasser auf unseren Grundstück versickern zu lassen.
Dabei ist im B-Plan ausdrücklich festgesetzt das Regenwasser versickern soll. Einleitung in die Kanalisation ist hier verboten.
Wir bauen ein Uno 2.0

Jul/17 - Werkvertrag
Aug/17 - Vorbehaltausräumung
Sep/17 - Planungsgespräch
Nov/17 - Vorabzug
Apr/18 - Bemusterung
Mai/18 - Bauantrag
Jul/18 - Ausführungspläne/Baustellengespräch
Sep/18 - Tiefbau/Bodenplatte
Okt/18 - Hausstellung

Benutzeravatar
Elphaba206
Ingenieur
Beiträge: 590
Registriert: Di 23. Feb 2016, 13:30

Re: Wir bauen ein UNO 2.0 in Brandenburg

Beitrag von Elphaba206 » Mi 14. Feb 2018, 22:02

Mist, aber ist ja noch nichts verloren. Brandschutz und Lärmpegel wird FH sicherlich parat haben. Erlaubnis der Wasserbehörde scheint die größte Hürde zu sein. Könnt ihr hier eventuell Erfahrungen von Nachbarn einholen, wie gut oder schlecht dafür die Chancen stehen?!
Auf jeden Fall, drücke ich die Daumen, dass es im zweiten Anlauf dann klappt!
https://fingerhausfuerschnuff.blogspot.com

Architekt 04/16
Vorabzüge 06/16

Bemusterung 10/2016
BauG 06/17
Ausführungspläne 06/17
Bodenplatte/ Keller 08/17
Hausstellung 04.09.17
Hausübergabe 09.11.17
Einzug: 18.12.2017

b54
-Moderator-
Beiträge: 3837
Registriert: Fr 21. Aug 2015, 13:24

Re: Wir bauen ein UNO 2.0 in Brandenburg

Beitrag von b54 » Do 15. Feb 2018, 08:58

Bzgl. Lärmpegel LWZ gehe ich davon aus, das das Bauamt denkt WP = Außeneinheit, wenn man denen mitteilt, das es bei der LWZ keine Außeneinheit gibt, dürfte sich das erübrigen. Brandschutz schon wie oben geschrieben. Versickerung auf dem Grundstück, kann es sein, das der Bebauungsplan, dann auch eine Rigole oder Retentionszisterne vorschreibt ? Das wäre eigentlich üblich, wenn man keine Einleitung in die Kanalisation machen darf. Wenns im Bebauungsplan so steht vermute ich schon, das das keine größere Hürde wird.
Wir bauten ein Medley 3.0 200B mit 2,15 mtr Kniestock, LWZ 304,KFW 55 und KNX
Status: Eingezogen !!! 03.12.2016
Unser Haus

Benutzeravatar
Matthias84
Geselle
Beiträge: 143
Registriert: Mi 5. Jul 2017, 22:42

Re: Wir bauen ein UNO 2.0 in Brandenburg

Beitrag von Matthias84 » Do 15. Feb 2018, 09:21

Es dürfte kein Problem werden die Nachweise zu erbringen. Die nette Dame vom Bauamt ging tatsächlich davon aus das wir eine Außeneinheit aufstellen möchten. Aber auch für die Zu/Abluft der LWZ möchte sie einen Lärmpegel haben. In den Zeichnungen zur Bauanzeige ist eine Rigole schon eingeplant, auch die Brandschutzwand ist eingezeichnet aber ohne Nachweis geht halt nichts :noe

Die Erlaubnis Regenwasser über Versickerung einzuleiten kostet gleich mal 115€. :what2

Das Bauamt vom Potsdam-Mittelmark ist aber sehr hilfsbereit und unser Kundenbetreuer Herr G. ist super. Es geht also weiter :D
Wir bauen ein Uno 2.0

Jul/17 - Werkvertrag
Aug/17 - Vorbehaltausräumung
Sep/17 - Planungsgespräch
Nov/17 - Vorabzug
Apr/18 - Bemusterung
Mai/18 - Bauantrag
Jul/18 - Ausführungspläne/Baustellengespräch
Sep/18 - Tiefbau/Bodenplatte
Okt/18 - Hausstellung

wosch87
Ingenieur
Beiträge: 256
Registriert: So 29. Okt 2017, 11:03

Re: Wir bauen ein UNO 2.0 in Brandenburg

Beitrag von wosch87 » Do 15. Feb 2018, 09:26

Hast du denn eine Ablehnung bekommen oder "nur" die Aufforderung die fehlenden Nachweise zu erbringen?

Ablehnung würde ja bedeuten ihr müsst auch für zwei Bauanträge bezahlen, oder? Verlangt Fingerhaus eigentlich auch etwas, wenn man wegen Auflagen vom Amt die Pläne ändern muss? Also NACH dem Einreichen?

Benutzeravatar
Matthias84
Geselle
Beiträge: 143
Registriert: Mi 5. Jul 2017, 22:42

Re: Wir bauen ein UNO 2.0 in Brandenburg

Beitrag von Matthias84 » Do 15. Feb 2018, 09:26

Elphaba206 hat geschrieben:
Mi 14. Feb 2018, 22:02
Erlaubnis der Wasserbehörde scheint die größte Hürde zu sein. Könnt ihr hier eventuell Erfahrungen von Nachbarn einholen, wie gut oder schlecht dafür die Chancen stehen?!
Unsere Nachbarn bestehen z.Z aus einer Bodenplatte tiefgefroren :joke und eine leeren Baufeld. Ich denke aber die Erlaubnis wird zu bekommen sein. Die Wasserbehörde möchte den Grundwasserpegel erhalten was bei denn vielen versiegelten Flächen immer schwerer wird.
Wir bauen ein Uno 2.0

Jul/17 - Werkvertrag
Aug/17 - Vorbehaltausräumung
Sep/17 - Planungsgespräch
Nov/17 - Vorabzug
Apr/18 - Bemusterung
Mai/18 - Bauantrag
Jul/18 - Ausführungspläne/Baustellengespräch
Sep/18 - Tiefbau/Bodenplatte
Okt/18 - Hausstellung

Benutzeravatar
Matthias84
Geselle
Beiträge: 143
Registriert: Mi 5. Jul 2017, 22:42

Re: Wir bauen ein UNO 2.0 in Brandenburg

Beitrag von Matthias84 » Do 15. Feb 2018, 09:32

wosch87 hat geschrieben:
Do 15. Feb 2018, 09:26
Hast du denn eine Ablehnung bekommen oder "nur" die Aufforderung die fehlenden Nachweise zu erbringen?

Ablehnung würde ja bedeuten ihr müsst auch für zwei Bauanträge bezahlen, oder? Verlangt Fingerhaus eigentlich auch etwas, wenn man wegen Auflagen vom Amt die Pläne ändern muss? Also NACH dem Einreichen?
Ja. Einen Bescheid mit Ablehnung! Bei Bauanzeigen muss innerhalb von 4 Wochen mit einer Zustimmung/Ablehnung erfolgen. Da ist das Bauamt nicht zimperlich und lehnt halt schnell ab...

Stimmt. Eine neue Bauanzeige muss ich noch mal bezahlen. Die Ablehnung kostet 100€... Aber ob FH deswegen Mehrkosten aufschlägt weis ich nicht.
Wir bauen ein Uno 2.0

Jul/17 - Werkvertrag
Aug/17 - Vorbehaltausräumung
Sep/17 - Planungsgespräch
Nov/17 - Vorabzug
Apr/18 - Bemusterung
Mai/18 - Bauantrag
Jul/18 - Ausführungspläne/Baustellengespräch
Sep/18 - Tiefbau/Bodenplatte
Okt/18 - Hausstellung

wosch87
Ingenieur
Beiträge: 256
Registriert: So 29. Okt 2017, 11:03

Re: Wir bauen ein UNO 2.0 in Brandenburg

Beitrag von wosch87 » Do 15. Feb 2018, 09:41

Sehr ärgerlich :(

Uns hat die Naturschutzbehörde mit Ablehnung gedroht, wenn wir nicht ihre Blumenwiese auf den Plänen ändern. Da sich der typische Fall von "der eine weiß nicht, was der andere macht" am Telefon schnell klären ließ, weiß ich gar nicht wie es bei uns abgelaufen wäre. Offensichtlich hätte das LRA die Änderung unter dem gleichen Antrag laufen lassen. Wir hätten also nur einen Antrag zahlen müssen.

Ich drück die Daumen, dass es sich einfach klären lässt! Aber du musst es positiv sehen, selbst beim zweiten Antrag musst du wieder nur 4 Wochen warten, da warten viele mit einem Antrag länger als du mit zwei - wir zum Beispiel ;)

Benutzeravatar
Matthias84
Geselle
Beiträge: 143
Registriert: Mi 5. Jul 2017, 22:42

Re: Wir bauen ein UNO 2.0 in Brandenburg

Beitrag von Matthias84 » Do 22. Feb 2018, 19:49

Zwischenzeitlich hat sich der Architekt gemeldet. Wir sind noch einmal die Probleme mit der Bauanzeige durchgegangen. Alles kein Problem, die Unterlagen werden neu erstellt/ergänzt und wenn die Zusage kommt das wir Regenwasser versickern dürfen wird die Bauanzeige erneut eingereicht.
Wir bauen ein Uno 2.0

Jul/17 - Werkvertrag
Aug/17 - Vorbehaltausräumung
Sep/17 - Planungsgespräch
Nov/17 - Vorabzug
Apr/18 - Bemusterung
Mai/18 - Bauantrag
Jul/18 - Ausführungspläne/Baustellengespräch
Sep/18 - Tiefbau/Bodenplatte
Okt/18 - Hausstellung

Benutzeravatar
Matthias84
Geselle
Beiträge: 143
Registriert: Mi 5. Jul 2017, 22:42

Re: Wir bauen ein UNO 2.0 in Brandenburg

Beitrag von Matthias84 » Fr 23. Feb 2018, 11:56

Auch wer eine längere Anreise hat, ein Besuch der Musterausstellung lohnt sich echt. Wir haben einen kurzen Urlaub mit einem Besuch bei FH verbunden. So konnten wir uns schon ein Bild machen und bei vielen Dingen festlegen. Ich denke wir gehen nun deutlich entspannter in die Bemusterung. Der Bad/Sanitär-Bereich wir noch umgebaut, da konnten wir uns leider nicht umsehen. In der 10kw sind die Arbeiten wohl abgeschlossen, bin mal gespannt was die nächsten Bauherren/in so aus ihrer Bemusterung berichten.
Wir bauen ein Uno 2.0

Jul/17 - Werkvertrag
Aug/17 - Vorbehaltausräumung
Sep/17 - Planungsgespräch
Nov/17 - Vorabzug
Apr/18 - Bemusterung
Mai/18 - Bauantrag
Jul/18 - Ausführungspläne/Baustellengespräch
Sep/18 - Tiefbau/Bodenplatte
Okt/18 - Hausstellung

MarkL.
Architekt
Beiträge: 898
Registriert: Sa 23. Jan 2016, 21:41

Re: Wir bauen ein UNO 2.0 in Brandenburg

Beitrag von MarkL. » Fr 23. Feb 2018, 12:03

Ist für Brandenburg auch Bemusterung in Frankenberg?

Antworten