Wir bauen ein Neo 212 mit Keller in Ba-Wü

Für alle die keinen Blog haben, aber trotzdem ihr Haus der großen weiten Welt vorstellen wollen
BigNose82
-Moderator-
Beiträge: 3131
Registriert: Fr 31. Jul 2015, 17:40
Wohnort: Arnsberg

Re: Wir bauen ein Neo 212 mit Keller in Ba-Wü

Beitrag von BigNose82 » Fr 17. Aug 2018, 14:03

Nicht gleich, aber ähnlich viewtopic.php?f=8&t=4469&p=97860#p97860
Es sind schätzungsweise um die 5 Liter ausgelaufen.

Also aus dem Bauch heraus würde ich jetzt sagen, dass eine kurze, heftige Flutung (wenns nicht gerade die ganze Etage betrifft :-)) weniger schlimm ist, als stetig tropfendes Wasser das sich über Monate meterweit irgendwo hineinsaugt. Beim Einbau des Estrichs läuft ja auch einiges in die Decke.

Du hast ja die betroffenen Stellen wahrscheinlich, so weit möglich, frei gelegt. Spots im EG raus, vielleicht noch mit einem PC-Lüfter für etwas Luftbewegung in der Decke sorgen.

Ich habe das bei uns vier Wochen offen gelassen. Der Fleck an der Decke war nach ein paar Tagen weg und auch der Estrich brauchte nicht viel länger...

Und beim nächsten Mal sagst du dem Kollegen, dass er das Drecksventil gefälligst ganz zu drehen soll. Du willst deine WP ja wahrscheinlich auch vernünftig betreiben und dafür gehört das Teil geschlossen.
Freie Planung mit Keller auf Basis irgendeines Medleys
167 m², WiGa, 2,15 m Kniestock und Garagen im Keller
LWZ 304 Trend, nichts solares und kein Ofen
Automatisiert mit z-wave und dem HC2
Unsere Grundrisse und andere Impressionen (Update 9.9.17)

Neo2017
Ingenieur
Beiträge: 382
Registriert: Fr 20. Jan 2017, 19:59
Wohnort: BaWü

Re: Wir bauen ein Neo 212 mit Keller in Ba-Wü

Beitrag von Neo2017 » Fr 17. Aug 2018, 14:34

Noch habe ich nichts frei gelegt, nur 2 Reihen Laminat außen entfernt zur Dokumentation.
Die Frage ist ob ich den Laminat bezahlt bekomme wenn ich den jetzt einfach rausreiße, nachher heißt es das war gar nicht nötig und dann bleibe ich auf den Kosten (und Arbeit) sitzen. Ich habe einen Spot in der Küche der ziemlich nah unter der Stelle ist, den werde ich heute Abend mal rausnehmen und nachschauen wie es da drin aussieht.

Is echt ärgerlich sowas, dann auch noch wegen dem blöden Ventil das ich sowieso bald wieder zudrehen werde.
---Neo 212 in BaWü---

Neo2017
Ingenieur
Beiträge: 382
Registriert: Fr 20. Jan 2017, 19:59
Wohnort: BaWü

Re: Wir bauen ein Neo 212 mit Keller in Ba-Wü

Beitrag von Neo2017 » Mi 22. Aug 2018, 16:21

Heute, 5 Tage nach dem Wasserunfall, kam eine Firma die Feuchtigkeitsmessungen gemacht haben. Obwohl die Sonne jeden Tag durch das Dachfenster auf die Stelle gebrannt hat, ist der Estrich noch zu feucht. Der Laminat hat das Wasser bisher aber ganz gut weggesteckt. Die Zwischendecke wird dann von unten durch 2 Spotlöcher belüftet, damit die Dämmung auch richtig austrocknen kann. Oben wird der Laminat etwas angehoben und auch darunter belüftet.

Am Samstag sind wir trotz allem eingezogen. :huepf
---Neo 212 in BaWü---

JennyW
Azubi
Beiträge: 51
Registriert: Do 1. Mär 2018, 23:56

Re: Wir bauen ein Neo 212 mit Keller in Ba-Wü

Beitrag von JennyW » Mi 22. Aug 2018, 17:11

Glückwunsch zum Einzug! Viel Vergnügen im neuen Heim!!!

Neo2017
Ingenieur
Beiträge: 382
Registriert: Fr 20. Jan 2017, 19:59
Wohnort: BaWü

Re: Wir bauen ein Neo 212 mit Keller in Ba-Wü

Beitrag von Neo2017 » Do 30. Aug 2018, 08:16

Danke. Ist ein schönes Gefühl endlich im neuen Haus zu sein.

Bei uns war diese Woche nochmal eine Firma die Feuchtigkeit gemessen hat. Jetzt soll der Laminat im DG Flur doch komplett raus, da sonst nicht garantiert werden kann dass alles trocken ist. Der Estrich war an den Messpunkten am Rand noch etwas zu feucht und muss getrocknet werden.

Die Bautrockner kommen aber erst nächste Woche, fast 3 Wochen nachdem das Wasser reingelaufen ist. Die Trockner sollen dann 1-2 Wochen durchgehend laufen. Dadurch wird die Temperatur im Dachgeschoss um etwa 10 °C steigen. Ich frage mich wie wir bei dem Lärm und der Hitze dann noch Schlafen sollen, vor allem mit einem 1-jährigen Kind.

Da wir im DG den Laminat komplett durchgehend in alle Räume verlegt haben (ist Laut Hersteller so i.O.), sollen jetzt Dehnungsfugen und Übergangsleisten eingebaut werden, damit nicht der komplette Laminat raus muss. So zufrieden sind wir mit der Lösung aber nicht.
Auch die Türen müssten ja dann unten noch gekürzt werden, da die Übergangsleisten ja den Luftspalt unter den Türen verkleinern.
---Neo 212 in BaWü---

Antworten