Wir bauen ein NEO 311 in Sachsen

Für alle die keinen Blog haben, aber trotzdem ihr Haus der großen weiten Welt vorstellen wollen
Antworten
matzze2000
Geselle
Beiträge: 198
Registriert: Sa 22. Okt 2016, 22:41

Wir bauen ein NEO 311 in Sachsen

Beitrag von matzze2000 » Fr 10. Feb 2017, 23:01

Nachdem ich schon länger hier im Forum aktiv unterwegs bin wollte ich jetzt auch mal einen Thread zu unserem Bauvorhaben starten. Bei uns ging es mit dem Bauen etwas überraschend los. Nachdem wir das Thema eigentlich vor ca. 3 Jahren erst mal zu den Akten gelegt und in eine größere Mietwohnung umgezogen waren (hauptsächlich weil es für uns unmöglich war ein erschwingliches Grundstück zu finden das von der Lage unseren Vorstellungen entsprach) kamen wir mit Bekannten ins Gespräch, die das gleiche Problem hatten. Die waren grade dabei sich ein großes Grundstück anzusehen, das sie nach dem Kauf selbst teilen wollten. Für uns passte das super und wir waren recht schnell begeistert. Das Grundstück ist 500qm groß, ziemlich rechteckig und ebenerdig. Nun ging es dann relativ kurzfristig daran einen Baupartner zu finden. Hier kristallisierte sich Fingerhaus relativ schnell als Favorit heraus und die Gespräche und Verhandlungen bestätigten das dann letztlich.

Ende Oktober hatten wir bereits den Werkvertrag unterschrieben. Dann verzögerte sich alles erst einmal etwas, weil es noch einiges wegen des Grundstücks zu klären gab, das sich leider länger gezogen hat als erwartet (Kauf von Erbengemeinschaft, Teilung, Notar, Erschließung). Ursprünglich waren wir davon ausgegangen den Kauf spätestens im Dezember vollziehen zu können. Aktuell wird es wohl etwa April bis alles durch ist ;) Da wir das Grundstück aber von unseren Bekannten kaufen und auch jederzeit drauf können ist das zum Glück kein Problem. Jetzt im Januar haben wir bereits etliche Bäume fällen lassen. Da die gröbsten Punkte hier geklärt sind haben wir endlich auch das Architektengespräch terminiert für Ende Februar (einen ersten Termin, den wir dann aber erst mal verschoben haben, war schon für Anfang Dezember geplant). Ich bin sehr gespannt und froh, dass es hier jetzt endlich ein bisschen vorwärts geht. Im Portal sind wir jetzt erst mal etwas nach hinten gerutscht. Baubeginn sollte ursprünglich etwa Oktober sein, Einzug dann im Januar 18. Aktuell steht im Portal die Fundamentplatte für November/ Dezember drin. Da wir aber eigentlich ja noch reichlich Puffer haben hoffe ich, dass das dann wieder nach Vorne rutscht und der Baubeginn im Oktober (wie im Werkvertrag) auch so gehalten werden kann.

Wir bauen wie gesagt ein Neo 311, Kniestock 1,30 (größer lässt leider der Bebauungsplan nicht zu), keine Erker oder große Extras, schlüsselfertig, Sole-WP, PV-Anlage. Böden (außer Fliesen) und Malern werden wir selbst machen. Am Grundriss haben wir schon einiges Hin und Her gehabt, vor allem wegen der Ausrichtung auf dem Grundstück alles mehrmals komplett überworfen. Auch hier im Forum haben wir uns den einen oder anderen Anhaltspunkt geholt und so manche Idee geklaut ;) Aktuell sind wir relativ nahe am Standard, nur gespiegelt und einige Wände verschoben. Ich habe die Grundrisse, wir wir sie aktuell etwa planen, mal mit angehängt. Vielleicht hat ja noch der ein oder andere einen Hinweis. Mal sehen was der Architekt dann sagt und wie es dann am Ende wird :)
Dateianhänge
dg.jpg
Im DG haben wir neben dem Bad zwei Kinderzimmer, das Schlafzimmer mit angeschlossenem Arbeitszimmer (das haben wir zu Lasten des Bades etwas größer gemacht)
eg.PNG
Im EG haben wir HWR und Bad getauscht und etwas verkleinert, dafür das Gästezimmer/ 3. Kinderzimmer vergrößert.
Wir bauen ein Neo 311 in Sachsen mit Erdwärme.
Hausstellung am 21.02.!

Benutzeravatar
Casi
Stararchitekt
Beiträge: 1562
Registriert: Di 26. Jan 2016, 15:21
Wohnort: Velbert NRW

Re: Wir bauen ein NEO 311 in Sachsen

Beitrag von Casi » Sa 11. Feb 2017, 09:51

Viel Spaß und Erfolg bei Eurem Vorhaben! Euer HWR ist recht klein und daher gehe ich davon aus, dass Es Ihr keine KWL habt. Bei uns mussten wir den HWR vergrößern, da wir einen Stromspeicher haben und eine KWL. Der Stromkasten ist daher auch größer.
Vio 221 in Neviges, KFW 40 Plus, Erdwärme, Zehnder 350D

Bauantrag: 20.09. Bemusterung: 26.-27.10. Ausführungspläne: 15.12. Baugenehmigung 02.02. Bodenplatte:10.03., Hausstellung: 06.04.2017
!!Eingezogen am 30.07.2017!!

Carsten & Sandra

b54
-Moderator-
Beiträge: 3823
Registriert: Fr 21. Aug 2015, 13:24

Wir bauen ein NEO 311 in Sachsen

Beitrag von b54 » Sa 11. Feb 2017, 11:47

Viel Spaß bei eurem Vorhaben
Wir bauten ein Medley 3.0 200B mit 2,15 mtr Kniestock, LWZ 304,KFW 55 und KNX
Status: Eingezogen !!! 03.12.2016
Unser Haus

matzze2000
Geselle
Beiträge: 198
Registriert: Sa 22. Okt 2016, 22:41

Re: Wir bauen ein NEO 311 in Sachsen

Beitrag von matzze2000 » Sa 11. Feb 2017, 21:23

Casi hat geschrieben:Viel Spaß und Erfolg bei Eurem Vorhaben! Euer HWR ist recht klein und daher gehe ich davon aus, dass Es Ihr keine KWL habt. Bei uns mussten wir den HWR vergrößern, da wir einen Stromspeicher haben und eine KWL. Der Stromkasten ist daher auch größer.
Genau, wir bauen ohne KWL und das Kombigerät für die Erdwärme ist ja auch recht kompakt. Ich hoffe wir kommen so hin wie der HWR jetzt geplant ist, ansonsten müssen wir da halt noch mal etwas von der Küche wegnehmen. Einen Stromspeicher planen wir für die Zukunft auch noch mit ein. Ich hatte mal etwas nach aktuellen Lösungen und deren Ausmaßen gesucht und relativ kompakte Module gefunden. Die sollten dann auch noch irgendwo Platz finden.
Wir bauen ein Neo 311 in Sachsen mit Erdwärme.
Hausstellung am 21.02.!

matzze2000
Geselle
Beiträge: 198
Registriert: Sa 22. Okt 2016, 22:41

Re: Wir bauen ein NEO 311 in Sachsen

Beitrag von matzze2000 » Di 28. Feb 2017, 10:16

Bei uns ging es in den letzten Tagen auch voran:
Wir haben jetzt direkt über den Fingerhaus Finanzierungsservice die Finanzierung beantragt und bekommen da hoffentlich in den nächsten Wochen grünes Licht von der Bank. Wir hatten zwar auch ein unschlagbar gutes Angebot von der örtlichen Sparkasse, da scheiterte es aber an ein paar Tausend Euro EK die uns fehlten und die Sparkasse unbedingt mindestens wollte. Den Finanzierungsservice von FH muss ich aber in jedem Fall loben: von allen Gesprächen die ich bezüglich der Finanzierung geführt hatte fühlte ich mich hier wirklich am besten beraten und am kompetentesten unterstützt. Dass FH hier alles aus einer Hand macht ist natürlich dann noch mal zusätzlich ein kleiner Komfortgewinn.

Außerdem hatten wir gestern unser Architektengespräch. Nachdem ich hier schon einiges gelesen hatte war ich auf mehrere Stunden eingestellt. Bei uns lief es aber super entspannt und zügig. Wir hatten uns im Vorfeld ja schon jede Menge Gedanken und Hauspositionierung und Grundrisse gemacht. Entsprechend waren wir nach nur knapp 2,5h schon komplett durch mit allem. Wir haben noch den ein oder anderen Tipp bekommen, aber im Großen und Ganzen ist es so geworden wie von uns geplant. Anschließend bin ich, weil ja noch genug Zeit war, noch einmal mit dem Architekten auf dem Grundstück vorbei gefahren um alles noch mal Live zu sehen.

Positive Erkenntnis: Auf die Straßensperrung können wir voraussichtlich verzichten weil die LKW direkt auf dem Privatweg der aktuell eine Baustraße ist parken können.
Negative Erkenntnis: Die Traufhöhe ist bis zu einen halben Meter höher als im Bebauungsplan erlaubt. Der Architekt war aber guter Dinge, dass wir da mit einer Ausnahme durchkommen, zumal wir mit der Firsthöhe 2 Meter niedriger sind als erlaubt (Das Verhältnis von Traufhöhe zu Firsthöhe im BP ist sehr eigenartig). Falls wir doch keine Ausnahme bekommen muss halt eine andere Lösung her. Den Kniestock wollen wir eigentlich nicht noch kleiner haben, eigentlich wollten wir noch mehr und hatten uns wegen der Traufhöhe schon beschränkt. Ansonsten muss das Haus doch etwas tiefer gesetzt werden. Da sollte sich aber laut Architekt nicht unbedingt ein Problem sein. Wir hatten noch überlegt die Raumhöhe im EG etwas zu verkleinern. Die ist ja in der aktuellen BUL etwas höher geworden, weiß jemand ob das machbar ist?

Ansonsten warten wir jetzt erst mal gespannt auf die nächsten Wochen. Da sollte dann alles mit dem Notar fertig gemacht werden, so dass das Grundstück endlich uns gehört. Und dann können auch die Leute vom Bodengutachten loslegen. Und natürlich das Warten auf die Vorabzüge :)
Wir bauen ein Neo 311 in Sachsen mit Erdwärme.
Hausstellung am 21.02.!

matzze2000
Geselle
Beiträge: 198
Registriert: Sa 22. Okt 2016, 22:41

Re: Wir bauen ein NEO 311 in Sachsen

Beitrag von matzze2000 » Mi 10. Mai 2017, 08:46

Auch von uns mal ein kleines Update. Inzwischen sind unsere Vorabzüge da und bis auf ein paar Mini-Änderungen sind die auch perfekt und wie mit dem Architekten besrpochen. Einziger großer Schnitzer: Die Zeichnerin vom Architekt hat das Haus um 180° falsch rum auf dem Grundstück platziert. Ärgerlich, aber so was passiert halt. Da wir eh noch kleine Änderungen hatten auch nicht so schlimm. Ich hoffe nur, dass das den Aufwand für die Korrektur nicht massiv erhöht (wenn ich da an SweetHome 3D denke, wo man aus welchen Gründen auch immer, nicht einfach markieren und drehen kann). Weil durch die Hausdrehung um 180° die Haus-Anschlüsse dann natürlich von der anderen Seite rein kommen sollte die Aufteilung im HWR dann auch etwas praktischer werden und Zählerkasten und Hausanschlüsse am besten über Eck kommen.

Mit den Vorabzügen habe ich mich dann auch gleich dran gemacht und Tief/ Erdbauer aus der Region angeschrieben und um Angebote gebeten. Von 25-30 Anfragen gab es bisher leider nur 5 Absagen wegen Auslastung. Mal sehen was da die nächsten Tage noch kommt.

Unsere MeMi Kalkulation ist etwas höher ausgefallen als ich ursprünglich angenommen hatte. Hauptsächlich weil ich die beiden bodentiefen Fenster die oben in den Kinderzimmern im Standard waren deutlich teurer hier im Forum recherchiert hatte als sie dann wirklich waren. Insgesamt aber noch im Rahmen ;)
Dateianhänge
dg.PNG
Im Dachgeschoss haben wir noch die zwei 2m Fenster im Arbeits und Schlafzimmer durch 1,65m Fenster ersetzen lassen.
eg.PNG
Erdgeschoss. Den kleinen Durchgang zur Küche haben wir etwas nach links verschoben und auf 77cm verkleinert, damit an der Wand genug Platz für zwei 60er Hochschränke und einen 90er Kühlschrank ist.
Wir bauen ein Neo 311 in Sachsen mit Erdwärme.
Hausstellung am 21.02.!

matzze2000
Geselle
Beiträge: 198
Registriert: Sa 22. Okt 2016, 22:41

Re: Wir bauen ein NEO 311 in Sachsen

Beitrag von matzze2000 » Sa 10. Jun 2017, 14:12

Gestern habe ich mich mit einem Tiefbauer auf dem Grundstück getroffen und über Ablauf und Details gesprochen. Er war da ziemlich überrascht, dass Fingerhaus scheinbar dann die Rohre usw. für Wasser und Medien im Gründungspolster verlegt. Das macht aus seiner Sicht ja überhaupt keinen Sinn, weil das Gründungspolster ja dann wieder geöffnet werden muss. Er kennt es so, dass das eigentlich bereits mit beim Erstellen de Gründungspolsters eingebracht wird. Das klingt meiner Meinung nach auch plausibel. Läuft es denn so ab oder habt ihr das irgendwie anders gehandhabt?

Etwas blöd finde ich, dass bisher nur einer der Tiefbauer im Angebot auch den Ringerder mit drin hat, alle anderen sagen das machen sie nicht und müsste ich zusätzlich extern vergeben. Verstehe nicht, warum die da nicht mit Elektrikern oder ähnlichem zusammenarbeiten, das ist ja nun nicht eine total außergewöhnliche und Fingerhaus-Spezifische Anforderung, oder doch?
Wir bauen ein Neo 311 in Sachsen mit Erdwärme.
Hausstellung am 21.02.!

BigNose82
-Moderator-
Beiträge: 3001
Registriert: Fr 31. Jul 2015, 17:40
Wohnort: Arnsberg

Re: Wir bauen ein NEO 311 in Sachsen

Beitrag von BigNose82 » Sa 10. Jun 2017, 14:36

Bei uns wurden die Rohre vom Kellerplattentrupp gelegt. Als Unterbau haben wir eine Schicht 8/16. Es lief dann so ab, dass der Tiefbauer einen Mann samt Minibagger gestellt hat, der dann nach Anweisung der Partnerbau Jungs die Gräben gezogen hat. Das war mir so auch am liebsten... Wenn etwas nicht maßhaltig gewesen wäre, wäre es ein FH-Thema gewesen und nicht das Thema von meinem Tiefbauer.
Freie Planung mit Keller auf Basis irgendeines Medleys
167 m², WiGa, 2,15 m Kniestock und Garagen im Keller
LWZ 304 Trend, nichts solares und kein Ofen
Automatisiert mit z-wave und dem HC2
Unsere Grundrisse und andere Impressionen (Update 9.9.17)

b54
-Moderator-
Beiträge: 3823
Registriert: Fr 21. Aug 2015, 13:24

Re: Wir bauen ein NEO 311 in Sachsen

Beitrag von b54 » So 11. Jun 2017, 06:34

Genauso wurde es bei uns auch gemacht.
Wir bauten ein Medley 3.0 200B mit 2,15 mtr Kniestock, LWZ 304,KFW 55 und KNX
Status: Eingezogen !!! 03.12.2016
Unser Haus

Benutzeravatar
Casi
Stararchitekt
Beiträge: 1562
Registriert: Di 26. Jan 2016, 15:21
Wohnort: Velbert NRW

Re: Wir bauen ein NEO 311 in Sachsen

Beitrag von Casi » So 11. Jun 2017, 07:08

Das mit dem Ringerder hat unser Tiefbauer auch nicht gemacht. Dafür habe ich dann einen Elektriker beauftragt und als das Gründungspolster erstellt wurde haben sich der Tiefbauer und Ekektriker abgestimmt und zusammen gearbeitet.
Vio 221 in Neviges, KFW 40 Plus, Erdwärme, Zehnder 350D

Bauantrag: 20.09. Bemusterung: 26.-27.10. Ausführungspläne: 15.12. Baugenehmigung 02.02. Bodenplatte:10.03., Hausstellung: 06.04.2017
!!Eingezogen am 30.07.2017!!

Carsten & Sandra

matzze2000
Geselle
Beiträge: 198
Registriert: Sa 22. Okt 2016, 22:41

Re: Wir bauen ein NEO 311 in Sachsen

Beitrag von matzze2000 » Mo 12. Jun 2017, 10:26

Ok, wenn das dann also zwischen Fingerhaus und dem Tiefbauer koordiniert werden kann und nicht nachträglich wieder alles aufgerissen wird um die Leitungen zu verlegen dann sollte das ja passen. Frage das noch mal beim Kundenbetreuer an damit ich was in der Hand habe was ich dem Tiefbauer weiter geben kann.
Wir bauen ein Neo 311 in Sachsen mit Erdwärme.
Hausstellung am 21.02.!

Benutzeravatar
stepe
Geselle
Beiträge: 190
Registriert: Mi 2. Nov 2016, 12:11
Wohnort: Bornheim / NRW
Kontaktdaten:

Re: Wir bauen ein NEO 311 in Sachsen

Beitrag von stepe » Mo 12. Jun 2017, 11:22

Bei uns haben die Bodenplattenleute die Rohre verlegt. Die kamen extra mit nem Bagger. Allerdings müssen die sich auch irgendwie mit meinem Tiefbauer koordiniert haben. Die haben nämlich zwischendrin die Druckprüfung der Rohre gemacht. Überhaupt muss ich aber auch sagen, dass die Fingerhaus das bei uns alles im Griff hatte. Die haben sich z.B. auch um den Vermesser (Grob-/Feinabsteckung) und so gekümmert. Fand ich sehr angenehm.
--
Stolzer Neo-Bewohner aus Bornheim/NRW
http://www.stefanpetry.com

HB-NH2015
Stararchitekt
Beiträge: 2129
Registriert: Do 12. Nov 2015, 16:42
Wohnort: Nordhessen

Re: Wir bauen ein NEO 311 in Sachsen

Beitrag von HB-NH2015 » Mo 12. Jun 2017, 11:36

Kam mir auch erst unsinnig vor dass der Tiefbauer das Planum schön fertig macht und der Bodenplatten-Sub es dann wieder aufreisst.
Aber die haben das auch damit erklärt das so eben jeder sein Gewerk abschliesst und durch Plattendruckversuch ja auch nachweisst.
Damit ist der Tiefbauer durch und wenn dann nachher was nicht fest genug ist muss der Bodenplattensub nacharbeiten.

Es hängt ja auch damit zusammen dass Fingerhaus die Abwasserrohre unter der Bodenplatte mit in der BuL drin hat.
Vielleicht haben das andere Hersteller nicht.
Ein Plus zwecks "was alles inklusive ist" aber dann eben in der Ausführung für den Bodenplattensub zu dieser gefühlt unsinnigen Wieder-Aufreiss-Arbeit führt.
Vio 300 S130 in PLZ 34xxx
Eingezogen
Dez '15 Werksvertrag
Mrz '16 Vorbehaltausräumung
Mai '16 Planungsgespräch
Jun '16 Vorabzüge
Jul '16 Bauantrag
Okt '16 Bemusterung
Jan '17 Bodenplatte
Feb '17 Hausmontage
Apr '17 Endmontage

b54
-Moderator-
Beiträge: 3823
Registriert: Fr 21. Aug 2015, 13:24

Re: Wir bauen ein NEO 311 in Sachsen

Beitrag von b54 » Mo 12. Jun 2017, 11:39

@ HB-NH, jetzt schreibst Du aber Unsinn. Willst du mir erzählen dein Tiefbauer hat den Lastplatten-Druckversuch auf dem Planum gemacht ? Der Bodenplatten Sub macht auch keine Lastplattendruckprüfung mehr. In der Regel stimmt sich der Bodenplatten-Sub mit dem Tiefbauer ab, am besten so das VOR dem Planum die Rohre gelegt werden, ansonsten ist dein Planum nämlich keins mehr.
Wir bauten ein Medley 3.0 200B mit 2,15 mtr Kniestock, LWZ 304,KFW 55 und KNX
Status: Eingezogen !!! 03.12.2016
Unser Haus

BigNose82
-Moderator-
Beiträge: 3001
Registriert: Fr 31. Jul 2015, 17:40
Wohnort: Arnsberg

Re: Wir bauen ein NEO 311 in Sachsen

Beitrag von BigNose82 » Mo 12. Jun 2017, 11:48

Jep, außerdem ist das Planum idR aus irgendeinem Material ohne 0... Da wird ein Druckversuch schwierig ;-)
Oder haben sie den bei euch auf dem 8/16 gemacht?
Freie Planung mit Keller auf Basis irgendeines Medleys
167 m², WiGa, 2,15 m Kniestock und Garagen im Keller
LWZ 304 Trend, nichts solares und kein Ofen
Automatisiert mit z-wave und dem HC2
Unsere Grundrisse und andere Impressionen (Update 9.9.17)

Antworten