Außenwand - Dämmstoffdübel - Schließen?

Tipps rund ums Bauen
Antworten
Henrik3107
Ingenieur
Beiträge: 412
Registriert: Di 7. Jun 2016, 22:58

Außenwand - Dämmstoffdübel - Schließen?

Beitrag von Henrik3107 » Sa 6. Jan 2018, 23:13

Hallo zusammen,

ich habe heute in der Außenwand zunächst Briefkasten und Hausnummern angebracht mit den FID50 Dämmstoffdübel von fischer. Fingerhaus hat das selber bei der neuen Außenwand so empfohlen - ich weiß nicht mehr genau warum reine Schrauben nicht mehr gehen, ich glaube weil die erste Platte die eine Schraube greifen würde, sehr weit weg ist, oder?

Diese 6 Dübel gingen verhältnismäßig gut - sind halt sehr grob, aber an sich liessen sie sich ganz gut rein drehen, flächenbündig mit der Außenwand.
Dann kam die Außenleuchte, in der nähe des Lampenkabels logischerweise und 2 von den 3 Dübel sind sehr komisch reingegangen, nicht komplett, sondern es hat sich nach außen eine Wölbung ergeben, die Wand kam quasi etwas raus und der Dübel nicht ganz rein, so als wäre irgendwas im Weg - aber was?

Angehängtes Bild zeigt nun die Leuchte - sie hat nen recht großen Abstand zur Wand obwohl ich die Abstandshalter weg gelassen habe - aufgrund der abstehenden Dübel und Schrauben und etwas auch wegen dem Leuchtenkabel - richtig platt an die Wand ran wäre es bei der Lampe zumindest nicht gegangen, außer man hätte die Plastik Halterung noch angepasst in Bezug auf das Kabel wo das rein geht.

Wie auch immer, meine Fragen, denn so lassen will ich das nicht, es fällt zwar nur auf wenn man direkt von der Haustür hoch zur Lampe guckt, aber mit eigenem Haus will man ja alles nahezu perfekt haben.

1. quick & dirty Lösung wäre irgendwie ja die Lücke zwischen Lampe und Wand schließen - hat das jemand eine Idee? Bauschaum rein und Putz drüber? Irgendwelche Abdeckungen oder sonst was? Ich glaube das ist zu groß insgesamt.

2. was passiert wenn ich die Dübel wieder alle rausnehme, ich denke dass da eine große Sauerei entsteht, dh großes Loch und die Wölbung nach Außen wird vermutlich bleiben, oder? ich will mir nicht die ganze Wand versauen, zumal da ja auch wieder die Lampe hin muss, weil ja das Kabel da nun mal ist

3. Hätte man doch irgendwie ohne Dübel arbeiten können oder immer noch, wenn man alles wieder sauber entfernen würde?


Bild

Henrik3107
Ingenieur
Beiträge: 412
Registriert: Di 7. Jun 2016, 22:58

Re: Außenwand - Dämmstoffdübel - Schließen?

Beitrag von Henrik3107 » So 7. Jan 2018, 00:30

noch 2 Ergänzungen:

- Ganz verschließen geht nicht bei der Lampe, das wäre nicht gut für Wärme und Wasserableitung
- Kann es sein dass bei der Außenlampe auch irgendwo noch Holzverstärkung eingebaut war wir bei den Deckenleuchten? Das würde ja das heraustreten des Dübels/Putzes erklären, sehe aber nichts in der Hauspflege Anleitung und hätte ich ja wissen müssen

- ich habe alle Dübel bisher nur eingeschraubt und Briefkasten/Hausnummer und die Lampe hier montiert. Muss da noch irgendwie was abgedichtet werden? Wenn ja, was nehme ich am besten und wo dichte ich ab? Außen rund um den Dübel der auf der Hauswand liegt? Oder auch da wo die Schrauben reingehen, sofern man da noch ran kommt (Beim Briefkasten zb nicht)


Das Thema nervt mich jetzt. Würde am liebsten morgen die Lampe erstmal abnehmen und Dübel raus, aber ich befürchte dass es danach noch schlimmer wird, weil da ja erstmal Riesen Löcher entstehen!?

Coolhand
Geselle
Beiträge: 164
Registriert: Mi 30. Nov 2016, 19:23
Wohnort: Markkleeberg bei Leipzig

Re: Außenwand - Dämmstoffdübel - Schließen?

Beitrag von Coolhand » So 7. Jan 2018, 01:57

Hallo ,

wenn wir in Dämmung Schrauben bzw. den Dübel benutzen und er auf ein Hindernis stößt , Schrauben wir ihn vorsichtig wieder raus , kürzen ihn um 1cm und drehen ihn vorsichtig wieder rein , wenn er nicht mehr richtig fest sein sollte hilft in dem Fall Bauschaum !

Die Abstandshalter nimmt man übrigens dafür damit die Wand nicht so sehr verschmutzt !

Ich hoffe ich konnte Dir etwas helfen und hoffe es klappt auch bei Dir !

Grüße Frank
Medley 400 KfW40plus KN 2,15m mit Wintergarten auf BP
Werksvertrag unterzeichnet:16.11.2016
Rücktrittsrecht ausgeräumt: 04.01.2017
Architektengespräch: 25.01.2017
Bauantrag genehmigt: 20.09.2017
Hausstellung: 07./08.12.2017

MrWitchblade
Ingenieur
Beiträge: 314
Registriert: Mo 16. Jan 2017, 00:58

Re: Außenwand - Dämmstoffdübel - Schließen?

Beitrag von MrWitchblade » Di 9. Jan 2018, 08:37

Also ich habe vor kurzem etwas hier im Forum gelesen von sehr langen Schrauben (ich meine so 210?) die direkt durch die Ausendämmung in die tragende Konstruktion nach hinten geschraubt wird. Das wurde diesen Leuten auch von den Bauleitern so vorgeschlagen. Mich hat die Lösung interessiert, habe mir Schrauben gekauft, jedoch passt das bei mir nicht ganz (Schraubkopf zu dick für den Anwendungszweck). Da ich momentan mehr im Haus zu tun habe liegt das erstmal auf Eis.
Zur Thematik "Wiederstand in der Wand". Ich habe 3 Ausenleuchten an der Hauswand. Habe auch dort mit Dämmstoffdübeln gearbeitet (kürzer als die dicke der Isolierung. Bei manchen Dübeln hats einwandfrei geklappt, bei manchen bin ich auf Wiederstand gestossen. (Hat den Dübel rausgedrückt und angefangen die Dämmung zu beschädigen (sehr ärgerlich)). Habe den Bauleiter darauf angesprochen, und der konnte mir nichts dazu sagen! Er meinte nur das da definitiv nur Dämmung sein kann, und das er sich das garnicht vorstellen kann usw. Naja letztlich denke ich ist es ihm egal. Haus ist fertig, und das Bauvorhaben für ihn damit in den Akten.
Ich schreibe das jetzt nur weil ich in Henriks Post gelesen habe das es ihm an dieser Stelle ähnlich ergangen ist. Also muss doch da an manchen Stellen irgendwas drunter sein.. Warum weis das mein Bauleiter nicht? Woher kann ich wissen wo da was drunter ist? Das ist doch alles murks. Da will man alles richtig machen, sich an die vorgaben halten, und dann zerlegt man sich bei so einer Aktion ein Stück ausendämmung und in Henriks Fall hebt sich sogar noch ein Stück Putz an (ich vermute das der Dübel durch das gewinde das Unterputzgeflefcht angehoben hat, was jetzt nach einer Wölbung der Wand aussieht.)

@henrik Habt ihr schon Schlussabnahme gehabt? Wenn nicht direkt nochmal den Bauleiter drauf ansprechen.

MarkL.
Architekt
Beiträge: 823
Registriert: Sa 23. Jan 2016, 21:41

Re: Außenwand - Dämmstoffdübel - Schließen?

Beitrag von MarkL. » Di 9. Jan 2018, 09:04

120er Spenglerschrauben müssten das gewesen sein (zumindest bei der alten BuL).

Solar
Azubi
Beiträge: 80
Registriert: Di 22. Sep 2015, 10:59

Re: Außenwand - Dämmstoffdübel - Schließen?

Beitrag von Solar » Di 9. Jan 2018, 09:25

Hallo Zusammen,

lasst euch doch mal von einer Wand die Konstruktionszeichnung zukommen. Wenn es etwas unter der Dämmung gibt, sollte das dort zu finden sein. Was mich allerdings wundert: dass man IN der Dämmung bereits auf Widerstand stößt, denn dort ist ja eigentlich kein konstruktives Bauteil der Ständerwand vorhanden.
Ich habe in der Außenwand sowohl mit Dämmstoffdübel (wie von Henrik geschrieben) als auch mit langen Spax (die Länge kann ich gar nicht genau sagen... kommt ja auch auf die Stärke des zu befestigenden Teils an) gearbeitet und keine Probleme gehabt.

Beste Grüße

Henrik3107
Ingenieur
Beiträge: 412
Registriert: Di 7. Jun 2016, 22:58

Re: Außenwand - Dämmstoffdübel - Schließen?

Beitrag von Henrik3107 » Di 9. Jan 2018, 11:25

Hallo zusammen,

ich habe es halbwegs reparieren können und die Lampe sitzt nun dichter an der Wand. in 2 der drei Dübel hatten wir wie hier beschrieben Widerstand. Habe die Dübel rausgenommen und da ist eine Holzplatte nach ca. 4,5cm. kann man mit einem Schraubenzieher stark spüren. Das sieht sehr stark nach einer Verstärkung für die Lampen aus - jedoch völlig unlogisch wenn man nicht weiß, DAS das da ist, wenn man nicht weiß WO es genau sitzt und bei drei Schrauben für eine eher kleine Lampe eine wiederum keine Verstärkung hatte.

Wir haben schon die Schlussabnahme gemacht - werde da aber noch mal nachfragen, wir haben auch noch 2 weitere Außenleuchten und da würde ich gerne sicher gehen.

Ich habe wie hier vorgeschlagen die Dübel etwas gekürzt, so gingen sie komplett rein und die Schrauben waren eh etwas kürzer, so dass erstmal alles sitzt. Beschädigungen sind etwas noch da, muss aber eh noch mal ran und die Dübel abdichten mit UHU Polymax hinsichtlich Feuchtigkeit usw... Dann sollte das auch wieder passen.

Abdichten muss ich ja quasi nur außen wo der Dübel auf/in der Wand sitzt, in den Dübel bzw... direkt an die Schraube muss nichts, denke ich, oder?

MrWitchblade
Ingenieur
Beiträge: 314
Registriert: Mo 16. Jan 2017, 00:58

Re: Außenwand - Dämmstoffdübel - Schließen?

Beitrag von MrWitchblade » Mi 10. Jan 2018, 11:53

also ich bin da auf nummer sicher gegangen. habe den dübel am Gewindegang und auch auf der "auflagefläche" mit kleber beschmiert. (habe aber auch andere dübel, die haben einen flachen Teller mit kleinen entlüftungslöchern. die sind dafür gemacht das da kleber draufkommt der abdichtet)

später als ich die schrauben reingedreht habe, habe ich noch in das loch kleber reingeschmiert.(erst kleber ins loch, dann schraube rein) weniger wegen dem kleben (das hält auch so) sondern wegen der Abdichtung gegen Feuchtigkeit. Wäre glaube ich ungünstig wenn sich an der stelle Feuchtigkeit in die Dämmung setzen könnte.

Ich habe den Wiederstand auch in ca 2 Bohrlöchern von 6 stück gehabt. Den Dämmstoffdübel hatte ich kürzen müssen. Der Bauleiter konnte mir auch nicht erklären was da drunter als Wiederstand sein sollte. Er meinte nur, da ist überall die gleiche Dicke an Dämmplatten drauf. Das kann garnicht sein.

Aber damit ists dann auch geblieben.

BigNose82
-Moderator-
Beiträge: 2718
Registriert: Fr 31. Jul 2015, 17:40
Wohnort: Arnsberg

Re: Außenwand - Dämmstoffdübel - Schließen?

Beitrag von BigNose82 » Mi 10. Jan 2018, 12:00

Ich habe an der offenen Seite des Kellers mit einem Lochschneider ein Loch durch den Putz gebohrt, das etwas größer war als der Teller des Dübels. Dann den Dübel vollständig rein, und ordentlich Putz ins Loch (einen Eimer haben wir noch). Dann den Haltebügel der Leuchte drüber geschraubt und mit einem Pinsel nochmal Putz auf dessen Oberkante aufgetragen. Soll wohl halten... :-)
Freie Planung mit Keller auf Basis irgendeines Medleys
167 m², WiGa, 2,15 m Kniestock und Garagen im Keller
LWZ 304 Trend, nichts solares und kein Ofen
Vollautomatisiert mit z-wave und dem HC2
Unsere Grundrisse und andere Impressionen (Update 9.9.17)

Antworten