Aufsatzwaschbecken nachträglich einbauen

Tipps rund ums Bauen
Antworten
Hobbygärtner1
Praktikant
Beiträge: 6
Registriert: Mo 20. Jun 2016, 17:05

Aufsatzwaschbecken nachträglich einbauen

Beitrag von Hobbygärtner1 » Do 19. Okt 2017, 16:42

Hallo!

Wir haben momentan die Standardwaschbecken von Duravit eingebaut. Also wandhängend. Jetzt würden wir diese gerne gegen Aufsatzwaschbecken mit den entsprechenden Unterschränken tauschen. Wir dachten an Godmorgon Unterschränken mit Waschbecken von Villeroy & Boch.

Hat das schonmal jemand gemacht? Geht das einfach so, oder muss man da was „umbauen“? Stichwort Wasseranschluss und momentane Löcher in der Wand, etc. ...

Ich freue mich auf eure Berichte. Vielen Dank!

Benutzeravatar
Elphaba206
Ingenieur
Beiträge: 589
Registriert: Di 23. Feb 2016, 13:30

Re: Aufsatzwaschbecken nachträglich einbauen

Beitrag von Elphaba206 » Do 19. Okt 2017, 19:24

Hallo,

also hier viewtopic.php?f=9&t=3021 wurde thematisiert ob und wie der Godmorgan passend gemacht werden kann.

Ich glaube, dass die Befestigunsabstände bei V&B sicherlich andere sein werden, als bei den Keramag Waschtischen, kann es dir aber auch nicht mit Sicherheit sagen. Einfach mal bei euch ausmessen und dann mit den Datenblättern der favorisierten Waschbecken vergleichen.
https://fingerhausfuerschnuff.blogspot.com

Architekt 04/16
Vorabzüge 06/16

Bemusterung 10/2016
BauG 06/17
Ausführungspläne 06/17
Bodenplatte/ Keller 08/17
Hausstellung 04.09.17
Hausübergabe 09.11.17
Einzug: 18.12.2017

Hobbygärtner1
Praktikant
Beiträge: 6
Registriert: Mo 20. Jun 2016, 17:05

Re: Aufsatzwaschbecken nachträglich einbauen

Beitrag von Hobbygärtner1 » Do 19. Okt 2017, 22:08

Danke für die schnelle Antwort. Den von dir zitierten Link lese ich schon länger mit. Daher hatten wir auch die Idee.

Uns stellte sich hauptsächelich die Feage nach de Befestigung des Waschbeckens. Das Aufsatzwaschbecken wird ja auf den Schrank oder die Pflatte gesetzt. Dann haben wir ja die Löcher von unsrem alten Waschbecken. Sieht man dann die Löcher oder kann man die irgendwie verschwinden lassen.

Wie sieht denn die Wand dahinter aus. Kann man den Schrank und das Waschbecken vom Gewicht her überall anbringen, oder müssen wir uns an einen bestimmten Bereich halten? Weis das zufällig jemand?

SURM17
Ingenieur
Beiträge: 546
Registriert: Fr 26. Aug 2016, 21:52
Wohnort: NRW

Re: Aufsatzwaschbecken nachträglich einbauen

Beitrag von SURM17 » Do 19. Okt 2017, 22:14

Ich glaube nicht, dass die Wand für ein Waschbecken verstärkt wird. Allerdings wird in der Region ja gefliest, von daher wird es schwer die Löcher anders als hinter dem neuen Waschbecken verschwinden zu lassen, nachdem du sie verfüllt hast.
Medley 300 - 2,15 Kniestock - LWZ - Großraumgarage - KNX

Baugenehmigung: 30.06.17
Bemusterung: 28.08.17
Bodenplatte: 06.11.17
Hausstellung: 18.12.17
Einzug: 31.03.18

Benutzeravatar
Bernd
Stararchitekt
Beiträge: 1715
Registriert: Sa 5. Mai 2012, 10:34
Wohnort: Niedersachsen

Re: Aufsatzwaschbecken nachträglich einbauen

Beitrag von Bernd » Fr 20. Okt 2017, 09:19

Die Wände sind hinter dem Waschbecken verstärkt!
Mit einem dicken Balken.
Aber eben in der Höhe von Standartwaschbescken.
Ich habe auch in beiden Bädern Waschtische mit aufgesetzten Becken.
Der Tisch hält problemlos, da er ja nicht nur an einer Stelle an der Wand befestigt wird. Wird ja genauso befestigt, wie die Schränke in der Küche. ;)
142m² Eigenplanung mit Pultdach, WiGa, Podesttreppe, Gallerie und im kompletten OG Dach = Decke
auf 4.998m² Grundstück
LWZ303 Integral, Kamin, KFW55
22.05.2012 aufgestellt
09.09.2012 eingezogen

Antworten