Unser Talbau-Haus im schönen Altmühltal!

Hier dürfen Bauherren die nicht mit FingerHaus bauen ihre Blogs einstellen. Forumsregeln beachten!
Forumsregeln
Forumsregeln

Wenn ihr einen Blog einstellt , verlinkt das Forum bitte.
Danke
Benutzeravatar
Casi
Stararchitekt
Beiträge: 1562
Registriert: Di 26. Jan 2016, 15:21
Wohnort: Velbert NRW

Re: Unser Talbau-Haus im schönen Altmühltal!

Beitrag von Casi » Do 28. Sep 2017, 10:20

Da kenne ich mich nicht gut genug aus. Ich würde an Deiner Stelle mal direkt die KFW anrufen. Alles andere ist nur gefährliches Halbwissen. Ich würde jetzt nicht mehr auf die Aussagen oder Antworten vom Bauträger warten. Wenn eine KWL ausreichen würde und Du im WV eine klare Spezifikation hast, dass eine Anlage ausreicht, dann soll der Bautröger auch die Mehrkosten tragen. Berichte mal bitte dazu. Das würde mich sehr interessieren.
Vio 221 in Neviges, KFW 40 Plus, Erdwärme, Zehnder 350D

Bauantrag: 20.09. Bemusterung: 26.-27.10. Ausführungspläne: 15.12. Baugenehmigung 02.02. Bodenplatte:10.03., Hausstellung: 06.04.2017
!!Eingezogen am 30.07.2017!!

Carsten & Sandra

Eckonism
Geselle
Beiträge: 119
Registriert: Do 30. Mär 2017, 11:21

Re: Unser Talbau-Haus im schönen Altmühltal!

Beitrag von Eckonism » Do 28. Sep 2017, 10:59

Ich habe gerade mit der KfW telefoniert und will nun mal das gefährliche Halbwissen etwas lüften. Der KfW ist es völlig egal wie sich zwei Wohneinheiten definieren. Es ist auch unerheblich ob getrennte Zähler oder sonst was.

Was aber jetzt herausgekommen ist, ist das die KfW selber online falsche Informationen bereitstellt. Um KfW40 plus zu erreichen ist zwingend eine "zentrale" KWL nötig, eine dezentrale reicht nicht aus. Ob die zentrale Lüftung jetzt beide Wohneinheiten gesamt bedient oder jede Wohneinheit seine eigene bekommt ist völlig schnuppe! Bei der KfW selbst im Infoblatt steht nur "Lüftung mit WRG"..... :guns Somit bleibt uns nichts anderes übrig als die zweite Wohneinheit entweder bei uns mit drauf zu hängen oder eine kleine zweite zentrale Lüftung zu verbauen.....In wie weit sowas Sinn macht bei einem Anbau von 50m² Wohnfläche entzieht sich meiner Vorstellung...... :naja
Geplant:
- 13,55m x 9,55m Satteldach und Anbau 11,40m x 6,30m
- 2 Vollgeschosse 280m²
- KfW 40 plus
- auf Bodenplatte

flohei
Azubi
Beiträge: 76
Registriert: Sa 17. Dez 2016, 15:28

Re: Unser Talbau-Haus im schönen Altmühltal!

Beitrag von flohei » Do 28. Sep 2017, 12:57

Wo genau im Altmühltal baut ihr denn? Wir bauen in der Nähe von Beilngries.
Planung im Gange
VIO 420 auf Bodenplatte, 2,15 m Kniestock, LWZ 304, KFW 40
Bemusterung KW 33
Bodenplatte KW 43
Hausstellung KW 49
http://bautagebuch.heiber.me

Eckonism
Geselle
Beiträge: 119
Registriert: Do 30. Mär 2017, 11:21

Re: Unser Talbau-Haus im schönen Altmühltal!

Beitrag von Eckonism » Do 28. Sep 2017, 15:08

Wir bauen oberhalb vom Tal bei Eichstätt
Geplant:
- 13,55m x 9,55m Satteldach und Anbau 11,40m x 6,30m
- 2 Vollgeschosse 280m²
- KfW 40 plus
- auf Bodenplatte

BigNose82
-Moderator-
Beiträge: 1941
Registriert: Fr 31. Jul 2015, 17:40
Wohnort: Arnsberg

Re: Unser Talbau-Haus im schönen Altmühltal!

Beitrag von BigNose82 » Do 28. Sep 2017, 17:21

Aber im Grunde ist doch das, was im Infoblatt der KfW steht, richtig. Die WRG ist das entscheidende Kriterium. Es geht halt darum, keine warme Luft nach draußen zu befördern geschweige denn nicht vorgewärmte Luft rein zu holen. Das ist "nur" mit einer (oder zwei, oder drei, oder vier,...) zentralen(r) Lüftungsanlage(n) möglich, wie sollen sich sonst beide Luftströme treffen? ;-)
Wenn man mit dezentralen Lösungen kostengünstig eine WRG realisieren könnte wäre das sicherlich auch ok z.B. sowas hier https://raumluft-shop.de/rl-50ras-dezen ... 1QQAvD_BwE
Wobei man da definitiv nicht von kostengünstig sprechen kann :lol: Das ist allerdings auch das erste Suchergebnis. Vielleicht gibts die auch günstiger
Freie Planung mit Keller auf Basis irgendeines Medleys
167 m², WiGa, 2,15 m Kniestock und Garagen im Keller
LWZ 304 Trend, nichts solares und kein Ofen
LCN vorbereitet
Unsere Grundrisse und andere Impressionen (Update 9.9.17)

Eckonism
Geselle
Beiträge: 119
Registriert: Do 30. Mär 2017, 11:21

Re: Unser Talbau-Haus im schönen Altmühltal!

Beitrag von Eckonism » Fr 29. Sep 2017, 19:57

Tja...genau sowas war bei uns eingeplant, bloß noch ne Nummer teurer.....für insgesamt 2780.-€.....passt trotzdem nicht für die KfW, da gehts auch um Luftwechselraten und Volumenströme. Ich schätze wir werden uns zu einer separaten zentralen Lüftung für den Anbau entscheiden. Für solche Fälle haben wir zum Glück einen Puffer eingeplant.

Die WRG bei dezentral läuft übrigens so ab das die Lüftung pro Raum beim ausblasen die Wärme zwischenspeichert, dann schaltet der Motor um und nimmt die gespeicherte Wärme beim einblasen wieder auf.....
Geplant:
- 13,55m x 9,55m Satteldach und Anbau 11,40m x 6,30m
- 2 Vollgeschosse 280m²
- KfW 40 plus
- auf Bodenplatte

BigNose82
-Moderator-
Beiträge: 1941
Registriert: Fr 31. Jul 2015, 17:40
Wohnort: Arnsberg

Re: Unser Talbau-Haus im schönen Altmühltal!

Beitrag von BigNose82 » Fr 29. Sep 2017, 20:04

Da gibts verschiedene Systeme. Hab auch schon eins gesehen, das mit Zwei Luftwegen im Rohr im Dauerbetrieb fahren kann.
Freie Planung mit Keller auf Basis irgendeines Medleys
167 m², WiGa, 2,15 m Kniestock und Garagen im Keller
LWZ 304 Trend, nichts solares und kein Ofen
LCN vorbereitet
Unsere Grundrisse und andere Impressionen (Update 9.9.17)

Eckonism
Geselle
Beiträge: 119
Registriert: Do 30. Mär 2017, 11:21

Re: Unser Talbau-Haus im schönen Altmühltal!

Beitrag von Eckonism » Mi 4. Okt 2017, 07:32

Wie bei vielen anderen Baufirmen auch hat Talbau-Haus mittlerweile ganz still und heimlich ihr "kleines" Schildchen aufgestellt! Dann kann es ja hoffentlich bald losgehen. Wenn alles klappt und es nicht noch zu Verzögerungen kommt, dann ist es im Februar oder März Zeit für die Bodenplatte.
20170930_075351.jpg
Geplant:
- 13,55m x 9,55m Satteldach und Anbau 11,40m x 6,30m
- 2 Vollgeschosse 280m²
- KfW 40 plus
- auf Bodenplatte

BigNose82
-Moderator-
Beiträge: 1941
Registriert: Fr 31. Jul 2015, 17:40
Wohnort: Arnsberg

Re: Unser Talbau-Haus im schönen Altmühltal!

Beitrag von BigNose82 » Fr 20. Okt 2017, 11:33

Wie ist der Stand? Alles geklärt? Neue "Herausforderungen"? ;-)
Freie Planung mit Keller auf Basis irgendeines Medleys
167 m², WiGa, 2,15 m Kniestock und Garagen im Keller
LWZ 304 Trend, nichts solares und kein Ofen
LCN vorbereitet
Unsere Grundrisse und andere Impressionen (Update 9.9.17)

Eckonism
Geselle
Beiträge: 119
Registriert: Do 30. Mär 2017, 11:21

Re: Unser Talbau-Haus im schönen Altmühltal!

Beitrag von Eckonism » Fr 20. Okt 2017, 11:53

Stand der Dinge, viele Fragen konnten noch nicht abschließend beantwortet werden, wir hätten eigentlich morgen Bemusterung, allerdings ist unser Bemusterer krank und der Termin auf nächsten Freitag verschoben. Zur Heizung suchen sie eine Lösung, eine außen aufgestellte Vitocal 300-A wäre unser Favorit. Ansonsten hat sich ergeben das wir wohl den Boden komplett rausnehmen und als externes Gewerk vegeben, die Auswahl an hochwertigem Parkett ist einfach größer auf dem freien Markt und ein lokaler Parkettbetrieb der seit 80 Jahren Böden legt kann unsere Wünsche wie durchgehende Verlegung ohne Dehnfugenleisten oder 13m durchgehende Verlegung einfach kompetenter ausführen.

Ansinsten warten wir jeden Tag auf die Baufreigabe, heute wurde die Finanzierung genehmigt, welche wir am Dienstag unterschreiben können. Wir machen übrigens als erstes keinen "Spatenstich" sondern einen "Randsteinschnitt".... ;-)
Geplant:
- 13,55m x 9,55m Satteldach und Anbau 11,40m x 6,30m
- 2 Vollgeschosse 280m²
- KfW 40 plus
- auf Bodenplatte

MarkL.
Ingenieur
Beiträge: 641
Registriert: Sa 23. Jan 2016, 21:41

Re: Unser Talbau-Haus im schönen Altmühltal!

Beitrag von MarkL. » Fr 20. Okt 2017, 12:46

Randsteinschnitt?

Eckonism
Geselle
Beiträge: 119
Registriert: Do 30. Mär 2017, 11:21

Re: Unser Talbau-Haus im schönen Altmühltal!

Beitrag von Eckonism » Fr 20. Okt 2017, 12:58

Zwei Bordsteinabsenkungen, einmal 5m und einmal 6m
Geplant:
- 13,55m x 9,55m Satteldach und Anbau 11,40m x 6,30m
- 2 Vollgeschosse 280m²
- KfW 40 plus
- auf Bodenplatte

MarkL.
Ingenieur
Beiträge: 641
Registriert: Sa 23. Jan 2016, 21:41

Re: Unser Talbau-Haus im schönen Altmühltal!

Beitrag von MarkL. » Fr 20. Okt 2017, 13:00

Macht ihr/euer Tiefbauer das oder die Stadt dann noch im Rahmen des Straßenausbaus?

BigNose82
-Moderator-
Beiträge: 1941
Registriert: Fr 31. Jul 2015, 17:40
Wohnort: Arnsberg

Re: Unser Talbau-Haus im schönen Altmühltal!

Beitrag von BigNose82 » Fr 20. Okt 2017, 13:19

Der Straßenausbau scheint seit ca. 50 Jahren abgeschlossen zu sein :lol:
Ein Hoch auf die Baulücken und Bestandsgrundstücke ;-)
Freie Planung mit Keller auf Basis irgendeines Medleys
167 m², WiGa, 2,15 m Kniestock und Garagen im Keller
LWZ 304 Trend, nichts solares und kein Ofen
LCN vorbereitet
Unsere Grundrisse und andere Impressionen (Update 9.9.17)

Eckonism
Geselle
Beiträge: 119
Registriert: Do 30. Mär 2017, 11:21

Re: Unser Talbau-Haus im schönen Altmühltal!

Beitrag von Eckonism » Fr 20. Okt 2017, 13:57

Die Baulücke ist tatsächlich schon mehr als 50 Jahre alt.... Das macht ein Beton Schneide Unternehmen, der Erdbauer kommt später.
Geplant:
- 13,55m x 9,55m Satteldach und Anbau 11,40m x 6,30m
- 2 Vollgeschosse 280m²
- KfW 40 plus
- auf Bodenplatte

Antworten