PV-Anlage Sunny Home Manager/EMI/SMA an LWZ 304 Trend wg. KFW40+ und Speicherfrage

Netzwerk, Photovoltaik, Homeway, Multimedia...
Matze320d
Ingenieur
Beiträge: 660
Registriert: Do 3. Nov 2011, 23:30
Wohnort: Stutensee

Re: PV-Anlage Sunny Home Manager/EMI/SMA an LWZ 304 Trend wg. KFW40+ und Speicherfrage

Beitrag von Matze320d » Mo 13. Aug 2018, 09:46

anderst gesagt... je mehr Eigenverbrauch um so mehr kann die Anlage produzieren (wenn die Umstände es zulassen) bevor sie in den Begrenzer läuft.

bobokoko
Geselle
Beiträge: 205
Registriert: Di 17. Apr 2018, 08:18

Re: PV-Anlage Sunny Home Manager/EMI/SMA an LWZ 304 Trend wg. KFW40+ und Speicherfrage

Beitrag von bobokoko » Mo 13. Aug 2018, 11:20

Matze320d hat geschrieben:
So 12. Aug 2018, 22:47
....
Da kann es passieren, dass sich der Akku die Erhaltungsladung aus dem Netz zieht und eben teuren Strom verbraucht.
....

Gruß Matze
Ist das denn tatsächlich so, dass es eine Erhaltungsladung am Speicher gibt, der im blöden Fall aus dem Netz kommen muss?
Kann das jemand bestätigen? Oder hängt das auch wieder vom Hersteller ab?

VIO 450 S130 ERK
Praktikant
Beiträge: 17
Registriert: Fr 23. Mär 2018, 15:55

Re: PV-Anlage Sunny Home Manager/EMI/SMA an LWZ 304 Trend wg. KFW40+ und Speicherfrage

Beitrag von VIO 450 S130 ERK » Mo 13. Aug 2018, 11:44

Hängt vielmehr vom Wetter im Winter ab.
Kommt über 3 Monate nichts vom Dach, muss der Speicher die Erhaltungsladung nehmen. Bedeutet ja nicht, dass dieser rand voll gemacht wird, sondern nur, dass er keine Tiefenentladung hat.

Gesendet von meinem SM-P605 mit Tapatalk


bobokoko
Geselle
Beiträge: 205
Registriert: Di 17. Apr 2018, 08:18

Re: PV-Anlage Sunny Home Manager/EMI/SMA an LWZ 304 Trend wg. KFW40+ und Speicherfrage

Beitrag von bobokoko » Mo 13. Aug 2018, 11:49

also schlussendlich halb so wild

VIO 450 S130 ERK
Praktikant
Beiträge: 17
Registriert: Fr 23. Mär 2018, 15:55

Re: PV-Anlage Sunny Home Manager/EMI/SMA an LWZ 304 Trend wg. KFW40+ und Speicherfrage

Beitrag von VIO 450 S130 ERK » Mo 13. Aug 2018, 12:17

Letztendlich hängt sehr viel voneinander ab. Dämmung / PV / Heizung / Steuerungen / Stromanschluss / gesezliche vorgaben wie Kleinuntenehmerregelung oder Gewerbe, sowie der Einspeisevergütung und EEG Umlage bei Anlagen größer 10 kwp.
PV Forum ist hier auch ganz interessant.

Für mich kommen auch aufgrund dieser Diskussion 4 unterschiedliche vorgehensweisen:
1. Nur 40 und kein Speicher, lediglich etwas PV für täglichen Eigenverbrauch mit 70% dynamisch
2. Wie 1., jedoch Dach voll machen mit 70% dynamisch
3. Mein derzeitiger Favorit: Das nötigste für 40+ mache, kleine PV und Speicher (7,5 kwp PV und 6 kwh Speicher)
Lt. FH benötige ich lediglich 3,6 kwp und 3 kwh, wobei dies doch etwas klein erscheint, zumal wir noch ein Fenstersreifen in der Höhe vergrößern möchten. Siehe auch PV Forum Diskussionen.
4. Das Dach voll machen, jedoch den Anteil über 10 kwp erst 12 Monate später IB durchführen, um EEG auf Eigenverbrauch einzusparen, mein aktueller Platz 2 mit Chance auf tatsächliche Umsezung (Platz 1 evtl.).

Herseller entweder Fornius WR mit LG Speicher oder mein derzeitiger Favorit E3DC. Geprüft wird noch, ob dieser Speicher auch als Eisenphosphat erhältlich ist wie bei Sonnen.

Darüber hinaus gehört auch das Thema Strom-Hausanschluss hier dazu, wegen möglichen Elektroauto (was auch für größere PV spricht, wenn es der Zweitwagen sein sollte, der tagsüber zuhause steht).
Elektroautoforum ist auch hilfreich.
Ich werde definitiv die stärkere Leitung als Hausanschluss nehmen. 60 kw mit 100 A
(Bei einer solchen Aussage wird man im Elektroautoforum gesteinigt...)

Begründungen:
- Heute reicht die Standardleitung aus, um ein E-Auto über nacht zu laden (mit aktuell max. 22 KW im Privatbereich)
- Verdoppelt oder verdreifacht sich die Akkukapazität der E-Auto in 10 Jahren, braucht man entsprechend stärkere Anschlüsse, um nachts voll zu laden.
- Wenn alle im Wohngebiet solch einen Anschluss nachrüsten möchten, werden die möglichen stärkeren Anschlüsse schnell vergriffen sein (siehe die Anzahl verfügbaren DSL Anschlüsse im Wohngebiet vor 20 Jahren, als ISDN abgelöst wurde) da muste man warten, bis jemand abgesprungen / ausgezogen ist. Zum Glück waren wir früh genung dabei mit der 6.000er DSL Leitung.

Zum Zähler denke ich, dass es einen einzigen Zähler gibt, der Zweitarif- & Zweiwege- Zähler (HT/NT & Bezug/Einspeisung) in einem ist.


Gesendet von meinem SM-P605 mit Tapatalk


VIO 450 S130 ERK
Praktikant
Beiträge: 17
Registriert: Fr 23. Mär 2018, 15:55

Re: PV-Anlage Sunny Home Manager/EMI/SMA an LWZ 304 Trend wg. KFW40+ und Speicherfrage

Beitrag von VIO 450 S130 ERK » Mo 13. Aug 2018, 12:35

Was ich vergessen habe ist, dass im PV Forum als Ergebnis war, dass ein Speicher derzeit nur in Verbindung mit Neubau und der 5.000 € Förderung lohnend ist.
Zudem bitte beachten, dass am Haus evtl. zusätzlich etwas drauf kommt.
Bei uns war die stärkere Dachdämmung nötig, macht 3.500 €, welche ich jedoch unabhängig davon im WV aufnehmen ließ.

Gesendet von meinem SM-P605 mit Tapatalk


Matze320d
Ingenieur
Beiträge: 660
Registriert: Do 3. Nov 2011, 23:30
Wohnort: Stutensee

Re: PV-Anlage Sunny Home Manager/EMI/SMA an LWZ 304 Trend wg. KFW40+ und Speicherfrage

Beitrag von Matze320d » Mo 13. Aug 2018, 13:13

VIO 450 S130 ERK hat geschrieben:
Mo 13. Aug 2018, 11:44
Hängt vielmehr vom Wetter im Winter ab.
Kommt über 3 Monate nichts vom Dach, muss der Speicher die Erhaltungsladung nehmen. Bedeutet ja nicht, dass dieser rand voll gemacht wird, sondern nur, dass er keine Tiefenentladung hat.

Gesendet von meinem SM-P605 mit Tapatalk
naja, das mit den 3 Monaten hab ich noch nie gehört. Der Akku schützt sich selbst vor der Tiefentladung. Wenn die Leistung vom Dach nicht ausreicht weil ja erst der Eigenverbrauch kommt, dann zieht der Akku Strom aus dem Netz und da ist es ihm Wumpe ob ein Tag oder 3 Monate rum sind.

Gruß Matze

BigNose82
-Moderator-
Beiträge: 3382
Registriert: Fr 31. Jul 2015, 17:40
Wohnort: Arnsberg

Re: PV-Anlage Sunny Home Manager/EMI/SMA an LWZ 304 Trend wg. KFW40+ und Speicherfrage

Beitrag von BigNose82 » Mo 13. Aug 2018, 13:22

Aber wie viele kWh sollen denn bitte als Schutz vor Tiefentladung aus dem Netz gezogen werden?
Freie Planung mit Keller auf Basis irgendeines Medleys
167 m², WiGa, 2,15 m Kniestock und Garagen im Keller
LWZ 304 Trend, nichts solares und kein Ofen
Automatisiert mit z-wave und dem HC2
Unsere Grundrisse und andere Impressionen (Update 9.9.17)

Matze320d
Ingenieur
Beiträge: 660
Registriert: Do 3. Nov 2011, 23:30
Wohnort: Stutensee

Re: PV-Anlage Sunny Home Manager/EMI/SMA an LWZ 304 Trend wg. KFW40+ und Speicherfrage

Beitrag von Matze320d » Mo 13. Aug 2018, 14:56

Ich weiß nicht wie viel es ist weil ich mich da nicht so sehr mit beschäftigt habe. Ich weiß nur, dass es sich bisher in keinem Fall gelohnt hat egal wie man gerechnet hat. Wenn überhaupt kommt am Ende eine schwarze Null raus, es darf nur in den 20 Jahren nichts kaputt gehen.
Wenn man es genau wissen will kann man mal bei photovoltaiforum . com reinschauen. Da sind die absoluten Spezialisten die auch sehr hilfsbereit sind.

Gruß Matze

dholly
Praktikant
Beiträge: 15
Registriert: So 29. Okt 2017, 12:49
Wohnort: Bayern

Re: PV-Anlage Sunny Home Manager/EMI/SMA an LWZ 304 Trend wg. KFW40+ und Speicherfrage

Beitrag von dholly » Mo 13. Aug 2018, 23:25

Interessante Diskussion und Eindrücke.
Ich werde mich (auch aufgrund einmaliger Anschaffungskosten und lesen im pv-forum) an der Variante bis 10 kwp ohne Speicher und dynamischer 70%-Regelung orientieren.
KFW 40, so wie aktuell geplant, bleibt erst mal. Eine Batterie soll dann später ggf. mal nachgerüstet werden. Ich denke hier primär an Eigenverbrauch mit Einspeisung. Zusammen mit SMA/Sunny Home/EMI und der LWZ lässt sich hier eventuell noch was vereinfachen oder optimieren. Gerade wenn es um "Peak-Zeiten" geht.
Die Hauptverbraucher wie LWZ, Wasch- und Spülmaschine, Trockner etc. sollten dann von der Nutzung soweit es geht verstärkt auf "tagsüber" gelegt oder geplant werden, wenn quasi Strom aus der PV-Anlage vorhanden ist. Nachts ist klar, dass der Strom gezahlt werden muss. Überschuss wandert ansonsten als Einspeisung ins Netz. So der Plan.
Wie gesagt, ist das mein aktueller Plan, der sich auch noch ändern kann. :engel

Kann noch jemand erklären, was es mit dem S0-Zähler und den Regelungen zur Einspeisung mit Anlagen <7 <10 bzw. >10 oder >30kwp zu tun hat?
Wir bauen ein Medley 3.0 300B in KFW40, 1,30m Kniestock, LWZ 304, Kamin und ohne Keller.

Unser Blog:
https://derwegzuunseremfertighaus.blogspot.de

10/2017 WV mit Rücktrittsmöglichkeit

Matze320d
Ingenieur
Beiträge: 660
Registriert: Do 3. Nov 2011, 23:30
Wohnort: Stutensee

Re: PV-Anlage Sunny Home Manager/EMI/SMA an LWZ 304 Trend wg. KFW40+ und Speicherfrage

Beitrag von Matze320d » Di 14. Aug 2018, 08:10

Der s0-Zähler erfasst deinen Eigenverbrauch und ist für die 70% dynamisch zwingend notwendig. Alternativ ginge auch 70% hart. Dann kann der Wechselrichter nicht mehr wie 70% der Anlagenleistung produzieren. Dynamisch gefällt mir besser.
Die 7 kwp-Grenze hat was mit dem Smartmeter zu tun. Also lieber 6,99 kwp bauen wie 7,1 kwp. Dann bekommt man das smartmeter später.
Bei über 10kwp zählt man EEG umlage auf den eigenverbrauchten Strom. Also entweder kurz unter 10 kwp bleiben oder über ca. 12 kwp bauen, dann lohnt es sich aufgrund der höheren Produktion.
Bei über 30kwp muss ein rundsteuerempfänger eingebaut werden mit dem der Netzbetreiber die Anlagenleistung extern drosseln kann. Auch komplett auf 0 setzten. Kostet zusätzlich und man kann an den Kosten für den Netzausbau beteiligt werden.

Hoffe ich hab es verständlich erklärt.

Gruß Matze

dholly
Praktikant
Beiträge: 15
Registriert: So 29. Okt 2017, 12:49
Wohnort: Bayern

Re: PV-Anlage Sunny Home Manager/EMI/SMA an LWZ 304 Trend wg. KFW40+ und Speicherfrage

Beitrag von dholly » Di 14. Aug 2018, 09:05

@Matze
Gut und verständlich erklärt. Ich bin jetzt tatsächlich etwas schlauer. Danke dafür.
Wir bauen ein Medley 3.0 300B in KFW40, 1,30m Kniestock, LWZ 304, Kamin und ohne Keller.

Unser Blog:
https://derwegzuunseremfertighaus.blogspot.de

10/2017 WV mit Rücktrittsmöglichkeit

Coolhand
Geselle
Beiträge: 205
Registriert: Mi 30. Nov 2016, 19:23
Wohnort: Markkleeberg bei Leipzig

Re: PV-Anlage Sunny Home Manager/EMI/SMA an LWZ 304 Trend wg. KFW40+ und Speicherfrage

Beitrag von Coolhand » So 16. Sep 2018, 07:30

naja, das mit den 3 Monaten hab ich noch nie gehört. Der Akku schützt sich selbst vor der Tiefentladung. Wenn die Leistung vom Dach nicht ausreicht weil ja erst der Eigenverbrauch kommt, dann zieht der Akku Strom aus dem Netz und da ist es ihm Wumpe ob ein Tag oder 3 Monate rum sind.

Gruß Matze
[/quote]

Das ist so nicht ganz richtig , da der Akku eine komplette Entladung nicht zu lässt ! Bei uns stoppt er sobald er nur noch 3% Ladung beträgt ab dem Zeitpunkt kommt mein Hausstrom aus dem Netz und meine Batterie wartet auf die Sonne ! 😜
Medley 400 KfW40plus KN 2,15m mit Wintergarten auf BP
Werksvertrag unterzeichnet:16.11.2016
Rücktrittsrecht ausgeräumt: 04.01.2017
Architektengespräch: 25.01.2017
Bauantrag genehmigt: 20.09.2017
Hausstellung: 07./08.12.2017
08.07.2018 EINGEZOGEN

Coolhand
Geselle
Beiträge: 205
Registriert: Mi 30. Nov 2016, 19:23
Wohnort: Markkleeberg bei Leipzig

Re: PV-Anlage Sunny Home Manager/EMI/SMA an LWZ 304 Trend wg. KFW40+ und Speicherfrage

Beitrag von Coolhand » So 16. Sep 2018, 07:52

KfW 40 auf KfW 40+ umrüsten kostet ca.3500€ mehr da man dickere Dämmung im Obergeschoss verbaut bekommt und die Bodenplattendämmung von 10cm auf 20cm aufgestockt werden muss!
Woher weiß ich das 😜 ich habe das hinter mir , allerdings kann auch dieser Preis sich ändern, da es nach Größe des Hauses geht (Bodenplatte und Obergeschoss oder Bungalow)

Was ich am Matze 320d (schöner BMW 😜) nicht verstehe ist das er gegen einen Speicher ist obwohl er Nachts viel Strom verbraucht!
Wir verbrauchen im Moment nachts 3,5-5,2 kW , ohne Speicher wären das 1277,5 - 1898 kW im Jahr !!!! Mit Speicher Null bis 75kw also 500€ pro Jahr weg oder gespart !
Unsere Anlage hatte am 13.9. einen sehr sehr bewölkten Tag , trotzdem wurden noch 7 kW produziert , im Winter ist das zum Verbrauch wenig aber spart wieder denn auch im Winter ist es nicht jeden Tag extrem bewölkt und somit wieder Strom für die Abendstunden oder komplette Nacht 😜


Alles andere hat Matze 320d sehr gut erklärt 👍🏾
Medley 400 KfW40plus KN 2,15m mit Wintergarten auf BP
Werksvertrag unterzeichnet:16.11.2016
Rücktrittsrecht ausgeräumt: 04.01.2017
Architektengespräch: 25.01.2017
Bauantrag genehmigt: 20.09.2017
Hausstellung: 07./08.12.2017
08.07.2018 EINGEZOGEN

Antworten