Anbringung Außenkamera

Netzwerk, Photovoltaik, Homeway, Multimedia...
matzze2000
Geselle
Beiträge: 198
Registriert: Sa 22. Okt 2016, 22:41

Re: Anbringung Außenkamera

Beitrag von matzze2000 » Fr 16. Mär 2018, 09:37

Ich kann, wenn ich dran denke, die Tage mal ein Foto machen. Ich habe meine Sat-Schüssel an einem der Dachbalken hängen und dann die Kabel auf der Kniestockseite nach außen geführt. Bei mir war es so, dass dort wo das Dach auf dem Balken/ Kniestock aufliegt zwischen der Wand samt Außendämmung ein kleiner Spalt, etwa Fingerbreit, ist. Hat genau gereicht um ein SAT bzw. Netzwerkkabel durchzustecken (bzw. mehrere nebeneinander). Die laufen dann direkt an den Dachsparren entlang nach oben in den Dachboden und stören dann auch nicht wenn die Dämmung usw. rein kommt. Hat damit auch den Vorteil, dass die Kabel auf dem Weg in den Spitzboden komplett außerhalb der Dampfsperre bleiben.
Wir bauen ein Neo 311 in Sachsen mit Erdwärme.
Hausstellung am 21.02.!

Benutzeravatar
Dr. Bob
Ingenieur
Beiträge: 597
Registriert: Do 9. Nov 2017, 12:28
Wohnort: Pfalz

Re: Anbringung Außenkamera

Beitrag von Dr. Bob » Fr 16. Mär 2018, 10:16

Oh ja, das wäre super, ich bin immer noch auf der Suche nach einer guten Stelle, um durch die Außenwand/das Dach zu gehen
VIO450 mit 176qm Wohnfläche (190qm beheizte Fläche), voll Unterkellert
Beginn: 12/2016
Einzug 06/2017

matzze2000
Geselle
Beiträge: 198
Registriert: Sa 22. Okt 2016, 22:41

Re: Anbringung Außenkamera

Beitrag von matzze2000 » Sa 24. Mär 2018, 19:05

Jetzt habe ich es auch endlich mal mit dem Foto geschafft. Also was man hier sieht: unten der obere Balken der Kniestock Wand, links der Balken sind die Dachbalken. Das Schwarze ist die Außenverkleidung des Daches. Zwischen dieser Verkleidung und dem Balken an dem die Dachkonstruktion aufliegt ist ein kleiner Spalt, man sieht auch dort ein Recht dickes sat kabel, dass ich testweise durchgeschoben hatte. Da kommt man ohne Problem durch und kann dann direkt an Dachbalken in den Dachboden gehen. Morgen ziehe ich noch die anderen Kabel für die Schüssel und dann kann ich auch noch mal ein Bild von außen machen. Bild

Gesendet von meinem Lenovo P2a42 mit Tapatalk

Wir bauen ein Neo 311 in Sachsen mit Erdwärme.
Hausstellung am 21.02.!

Benutzeravatar
Dr. Bob
Ingenieur
Beiträge: 597
Registriert: Do 9. Nov 2017, 12:28
Wohnort: Pfalz

Re: Anbringung Außenkamera

Beitrag von Dr. Bob » Mi 19. Dez 2018, 15:28

So, nun kann ich auch aus erster Hand berichten:
Ich hatte in der Bauphase ein Netzwerkkabel auf den Dachboden gelegt um Notfalls einen 2. AP im DG anbringen zu können. Das habe ich nun verwendet, um eine Kamera außen anzubringen:

Das LAN-Kabel habe ich mit einer felkonfektionierbaren Kupplung verlängert, damit es bis unter den Dachüberstand reicht.

Mit PVC-Leerrohren bin ich direkt an der Ecke Unterspannbahn/Dachsparren entlang, oberhalb der Dämmung, und habe sie bis zu der Holzvertäfelung, die den Anschluss von Dach zu Hauswand bildet, geschoben (wie auch immer das im Fachjargon heißt). Das waren ca. 3m von Dachboden bis zum Dachüberstand.

Von außen habe ich dann ein Loch durchgebohrt (12mm) und mit mehr Glück als Verstand ein LAN-Verlegekabel durch das Leerrohr direkt durch das Loch schieben können. Draußen dann einen Stecker draufgecrimpt und eine PoE-Kamera (UniFi G3 Pro) an den Dachsparren geschraubt. Das Loch habe ich anschließend mit Silikon rund um das Kabel verschlossen und das Kabel muss ich bei Gelegenheit noch grau lackieren. Orange auf Anthrazit plus weiße Kamera beißt sich etwas.

Anschließend auf dem Synology NAS über Docker ienen virtuellen Videoserver konfiguriert und fertig. :-)

Mein Tip: evtl. ein dickeres Loch bohren und den Stecker schon gemütlich auf dem Dachboden crimpen und durchziehen. Ich bin in 4m Höhe beinahe abgeamselt vor Wut, nachdem ich 4 Stecker vercrimpt habe und letztenendes einen Feldstecker draufgebuxelt habe.
VIO450 mit 176qm Wohnfläche (190qm beheizte Fläche), voll Unterkellert
Beginn: 12/2016
Einzug 06/2017

Melanie + Peer
Ingenieur
Beiträge: 274
Registriert: Mo 2. Jan 2012, 23:42
Wohnort: Recklinghausen

Re: Anbringung Außenkamera

Beitrag von Melanie + Peer » Sa 19. Jan 2019, 14:05

Hallo.
Ich habe zu diesem Thema ein ganz anderes Problem: wir haben leider verpeilt, vorsichtshalber Strom in den Dachüberstand legen zu lassen.
Wir haben auch keinen Dachboden.
Jemand eine Idee, wie wir eine Stromleitung (evtl. auch Netzwerkkabel) zum Dachüberstand bekommen?
Hab schon an ein H07-Kabel gedacht, durch das Fallrohr zu führen.

Die Netzwerkanbindung würde ich dann über Powerlan realisieren.
Funktioniert schon bestens mit einer anderen Kamera.
Mit freundlichen Grüßen

Melanie + Peer

________________________________________________

Wir bauen ein Medley 400 auf Bodenplatte mit Erdwärme

BigNose82
-Moderator-
Beiträge: 3621
Registriert: Fr 31. Jul 2015, 17:40
Wohnort: Arnsberg

Re: Anbringung Außenkamera

Beitrag von BigNose82 » Sa 19. Jan 2019, 15:05

Entweder gehst du, sofern vorhanden, aus dem Kaltdachbodenbereich z.B. unterhalb der Firstpfette raus. Von da dann immer entlang der Ecke Dachunterseite <-> Wand bis zur gewünschten Stelle. An Auflagepunkten von Sparren etc. kannst du mit einem kleinen runden Stecheisen oder Bohrer ggf. minimale Öffnungen herstellen.
Oder - warum willst du erst ins Fallrohr? - mit Klebefüßen zwischen Wand und Rohr hoch.
H07 was? RN-F, RN-K, RR-F,... Am besten wäre wohl RN-F oder RN-K. Eindrähtig muss ja nicht sein, das macht es nur widerspenstig. Aber auch die schweren Gummileitungen halten nicht ewig, wenn die Sonne ordentlich drauf ballert :-)
Freie Planung mit Keller auf Basis irgendeines Medleys
167 m², WiGa, 2,15 m Kniestock und Garagen im Keller
LWZ 304 Trend, nichts solares und kein Ofen
Automatisiert mit z-wave und dem HC2
Unsere Grundrisse und andere Impressionen (Update 9.9.17)

Melanie + Peer
Ingenieur
Beiträge: 274
Registriert: Mo 2. Jan 2012, 23:42
Wohnort: Recklinghausen

Re: Anbringung Außenkamera

Beitrag von Melanie + Peer » So 20. Jan 2019, 17:39

Auf den Dachboden komme ich nicht.
Selbst wenn ich dort hoch käme, wäre in der Mitte des Daches höchstens 50 cm Platz, wegen Kniestock 1,60m..
Ob da dann überhaupt ein Kabel liegen würde, weiß ich nicht mal. Netzwerk auf keinen Fall.

Von der Garage durchs Fallrohr nach oben. Dann wäre ich schon mal auf der Dachunterseite.
Die genaue Bezeichnung vom Kabel kenne ich gerade nicht. Ich meine aber das flexible Kabel.

Die Sonneneinstrahlung ist gering, da das Fallrohr nach Nordosten zeigt. Da kommt höchstens die Sommermorgensonne mal hin. Das einzige Stück Kabel, dass frei liegt, ist der Übergang vom Fallrohreintritt oben an der Rinne bis unter den Dachüberstand.
Mit freundlichen Grüßen

Melanie + Peer

________________________________________________

Wir bauen ein Medley 400 auf Bodenplatte mit Erdwärme

BigNose82
-Moderator-
Beiträge: 3621
Registriert: Fr 31. Jul 2015, 17:40
Wohnort: Arnsberg

Re: Anbringung Außenkamera

Beitrag von BigNose82 » Mo 21. Jan 2019, 07:35

Joa, dann bleibt ja nur außen hoch. Ich verstehe nicht, warum du dir für die 4-5 m das Gefummel antun willst, die Leitung in das Fallrohr rein und oben wieder raus zu führen. Mit einem vernünftigen Industriekleber könntest du dir einen kleinen Kabelkanal auf die Rückseite kleben, den du vorher passend zum Rohr lackierst. Oder gehts um Sicherheit?
Eine WLAN Kamera ist keine Option? Oder eine mit PoE? Dann brauchst du in jedem Fall nur eine Leitung zu ziehen und musst oben an der Kamera keine d-LAN Aufsplittung machen.
Freie Planung mit Keller auf Basis irgendeines Medleys
167 m², WiGa, 2,15 m Kniestock und Garagen im Keller
LWZ 304 Trend, nichts solares und kein Ofen
Automatisiert mit z-wave und dem HC2
Unsere Grundrisse und andere Impressionen (Update 9.9.17)

Melanie + Peer
Ingenieur
Beiträge: 274
Registriert: Mo 2. Jan 2012, 23:42
Wohnort: Recklinghausen

Re: Anbringung Außenkamera

Beitrag von Melanie + Peer » Mo 21. Jan 2019, 14:33

In erster Linie geht es mir darum, es nicht sichtbar zu haben. Deswegen die Option durchs Fallrohr. Ich könnte natürlich auch einen kleinen Kabelkanal in die Außendämmung einsetzen. Das ist aber noch umständlicher.

Ich habe bereits eine Kamera im Einsatz. Seit ich die von WLAN auf PowerLan umgestellt habe, läuft es deutlich besser.
Ich habe von dem gleichen Hersteller nun eine weitere Kamera bestellt und einen Recorder.
Der Preis für eine Kamera mit PoE wäre bei dem Hersteller doppelt so teuer. Ich weiß auch nicht, ob diese dann kompatibel zum Recorder wäre.

Ist das Dach eigentlich bis in den Überstand isoliert?
Oder kann man dort irgendwie eine kleine Klappe für die Anschlüsse realisieren?
Sonst bringe ich die Anschlüsse (Strom/PowerLan) in einem kleinen Kasten unter.
Mit freundlichen Grüßen

Melanie + Peer

________________________________________________

Wir bauen ein Medley 400 auf Bodenplatte mit Erdwärme

BigNose82
-Moderator-
Beiträge: 3621
Registriert: Fr 31. Jul 2015, 17:40
Wohnort: Arnsberg

Re: Anbringung Außenkamera

Beitrag von BigNose82 » Mo 21. Jan 2019, 14:59

Nein, der Überstand ist nicht mehr gedämmt. Über den Brettern liegt die Unterspannbahn und dann kommt schon die Lattung für die Ziegel.
Freie Planung mit Keller auf Basis irgendeines Medleys
167 m², WiGa, 2,15 m Kniestock und Garagen im Keller
LWZ 304 Trend, nichts solares und kein Ofen
Automatisiert mit z-wave und dem HC2
Unsere Grundrisse und andere Impressionen (Update 9.9.17)

Melanie + Peer
Ingenieur
Beiträge: 274
Registriert: Mo 2. Jan 2012, 23:42
Wohnort: Recklinghausen

Re: Anbringung Außenkamera

Beitrag von Melanie + Peer » Mo 21. Jan 2019, 20:04

Dann ist da eh nicht genug Platz für Steckdose, etc.

Jetzt warte ich erst mal auf die Kamera und dann sehe ich mal weiter.

Vielen Dank für Deine Tipps und Infos.
Mit freundlichen Grüßen

Melanie + Peer

________________________________________________

Wir bauen ein Medley 400 auf Bodenplatte mit Erdwärme

BigNose82
-Moderator-
Beiträge: 3621
Registriert: Fr 31. Jul 2015, 17:40
Wohnort: Arnsberg

Re: Anbringung Außenkamera

Beitrag von BigNose82 » Mo 21. Jan 2019, 20:10

Ist die Kamera denn direkt schon Power-LAN fähig? Dann poste doch mal kurz das Modell. Das ist dann hilfreich für spätere Leser hier
Freie Planung mit Keller auf Basis irgendeines Medleys
167 m², WiGa, 2,15 m Kniestock und Garagen im Keller
LWZ 304 Trend, nichts solares und kein Ofen
Automatisiert mit z-wave und dem HC2
Unsere Grundrisse und andere Impressionen (Update 9.9.17)

Antworten