Anbringung Außenkamera

Netzwerk, Photovoltaik, Homeway, Multimedia...
flohei
Geselle
Beiträge: 121
Registriert: Sa 17. Dez 2016, 15:28

Anbringung Außenkamera

Beitrag von flohei » Mo 26. Feb 2018, 15:29

Hallo zusammen,

da bei uns mittlerweile schon zwei mal etwas, das ich vor der Tür liegen gelassen habe, weggekommen ist, denken wir darüber nach, Kameras für den Außenbereich zu installieren. Ich dachte an zwei schwenkbare Dom-Kameras an den diagonal gegenüberliegenden Hausecken – genauer an den großen Dachbalken. Nun frage ich mich, ob und wie ich dort am Besten mit einer Netzwerkleitung hinkommen soll. Da mein Dachboden wegen der Estrichtrocknung noch verschlossen ist kann ich nicht einfach raufgehen und nachsehen. ;)

Hat das schon mal jemand probiert? Da das Dach ja nicht isoliert ist und ich mit dem Kabel entlang der Balken laufen würde, könnte ich mir vorstellen, dass das eigentlich ganz gut klappen sollte. Oder übersehe ich da gerade etwas?

Liebe Grüße aus Beilngries,

– Flo

PS: Noch drei Wochen bis Hausübergabe!
VIO 420 auf Bodenplatte, 2,15 m Kniestock, LWZ 304, KFW 40
April 2018: Eingezogen!
http://bautagebuch.heiber.me

MrWitchblade
Ingenieur
Beiträge: 314
Registriert: Mo 16. Jan 2017, 00:58

Re: Anbringung Außenkamera

Beitrag von MrWitchblade » Mo 26. Feb 2018, 15:38

am optimalsten wäre es natürlich durch die decken nach drausen.. ist ja aber wohl kein Thema mehr. Vom Dachboden runter funktioniert auch.
Hast du denn Netzwerk oben unterm Dach? Oder wie gedenkst du dort hochzukommen?
Wenn du Netzwerk hast würde ich an den Dachbalken runtergehen. Bei mir war das Problemlos möglich. (16 Quadrat Erdung von der Schüssel am Haus entlang runter)
Was sich dann anbietet ist natürlich POE, also die Stromversorgung der Kamera über das Netzwerkkabel zu machen. Wenn das nicht geht, musst du dran denken das die Kamera auch Strom braucht.
Ansonsten wenn das alles nicht geht behalte die WLAN Lösung im Auge. Und als allerletztes Mittel eine Batteriegestützte Kamera.

Ich persönlich würde vieles daran setzen die Kamera über ein Netzwerkkabel und POE zu versorgen. Ich selbst habe 2 Instar IN-9008 POE gekauft, wovon eine bereits am Haus ist. Funktioniert tadellos. Die ist zwar nicht beweglich, ist aber auch nicht nötig.

Wichtig ist auch, das du öffentliche Bereiche nicht filmen darfst. Bei meiner Kamera kann man Bereiche ausschwärzen, um dem gerecht zu werden.

Benutzeravatar
Dr. Bob
Ingenieur
Beiträge: 481
Registriert: Do 9. Nov 2017, 12:28
Wohnort: Pfalz

Re: Anbringung Außenkamera

Beitrag von Dr. Bob » Mo 26. Feb 2018, 15:43

Wie kommen man denn vom Dachboden aus an den Balken entlang runter? Muss man da irgendwo durch bohren oder sind da genügend Lücken, durch die man mit nem Verlegekabel durch kommt? Ich hab nämlich auch vergessen, in der Bauphase ein Kabel nach draußen zu legen...
VIO450 mit 176qm Wohnfläche (190qm beheizte Fläche), voll Unterkellert
Beginn: 12/2016
Einzug 06/2017

MrWitchblade
Ingenieur
Beiträge: 314
Registriert: Mo 16. Jan 2017, 00:58

Re: Anbringung Außenkamera

Beitrag von MrWitchblade » Mo 26. Feb 2018, 15:47

ich mach mal ein Foto... ich hab das Kabel aber runtergezogen als das Dach noch nicht komplett zu war.. kann also sein das man sich da durchbohren muss...

Benutzeravatar
Dr. Bob
Ingenieur
Beiträge: 481
Registriert: Do 9. Nov 2017, 12:28
Wohnort: Pfalz

Re: Anbringung Außenkamera

Beitrag von Dr. Bob » Mo 26. Feb 2018, 15:50

Hm...ja, das ist schon ne Weile her :-D
VIO450 mit 176qm Wohnfläche (190qm beheizte Fläche), voll Unterkellert
Beginn: 12/2016
Einzug 06/2017

flohei
Geselle
Beiträge: 121
Registriert: Sa 17. Dez 2016, 15:28

Re: Anbringung Außenkamera

Beitrag von flohei » Mo 26. Feb 2018, 16:07

Ich würde das auch via PoE machen. Netzwerk habe ich schon oben. Auch die beiden Leerrohre der PV-Vorbereitung. Bin noch am überlegen, ob ich zwei ganz neue Leitungen raufziehe um die im Rack direkt am PoE-Switch zu hängen. Sonst müsste ich oben auf dem Dachboden noch mal eine Unterverteilung installieren und dort auch noch mal für PoE sorgen. Wäre aber, wenn die Geräte die Temperaturen da oben aushalten, auch kein Drama.

Ist aber schon mal gut zu hören, dass man dort rauskommen sollte. Freue mich schon drauf, wenn ich die Folie endlich aufmachen kann. :)

Ich würde gerne idealerweise oberhalb der Balken (oder der Bretter oder was auch immer direkt da drauf liegt) langgehen und dann ein 10er Loch durch den Balken bohren um dann mit dem Kabel direkt in die Kamera zu gehen, so dass man oberflächlich gar kein Kabel sehen kann. Das wäre aber nur die Kirsche auf der Sahne.
VIO 420 auf Bodenplatte, 2,15 m Kniestock, LWZ 304, KFW 40
April 2018: Eingezogen!
http://bautagebuch.heiber.me

MrWitchblade
Ingenieur
Beiträge: 314
Registriert: Mo 16. Jan 2017, 00:58

Re: Anbringung Außenkamera

Beitrag von MrWitchblade » Mo 26. Feb 2018, 16:10

ich würde keinen der Balken anbohren. Das Kabel auf den Balken entlang führen. Ich habe auch Kabel auf dem Rauspund Boden entlang in einem Kabelkanal verlegt. Nach meiner Planung wäre das Kabel unter dem Rauspund gewesen, jedoch hat mich der Stelltrupp überrascht.. zack war der Boden zu.. nunja... so schlimm ist es nicht.. ist ja nur der Dachboden

Benutzeravatar
funkner
Azubi
Beiträge: 95
Registriert: Sa 3. Nov 2012, 08:07
Wohnort: Baden-Württemberg

Re: Anbringung Außenkamera

Beitrag von funkner » Mo 26. Feb 2018, 18:22

Ich wäre vorsichtig mit Netzwerkkabel nach "außen" ziehen. Die Kabel enden zwar in unangenehmer Höhe, doch bekommt man von dort direkte Verbindung zu dem "sicheren" Heimnetzwerk und somit zu evtl. verbauten Türschließsystemen. Ich habe die Außenkameras mit wlan angebunden.
Ich möchte damit nur einen Denkanstoß geben.
Typ: Medley 400B auf BP, 1m Kniestock, KFW70, LWZ303 mit KWL, 10qm Zisterne
Ort: Taubertal (97922)
Status: Außenanlage planen
Hausstellung 22.08.2013
Einzug 14.12.2013

MarkL.
Architekt
Beiträge: 890
Registriert: Sa 23. Jan 2016, 21:41

Re: Anbringung Außenkamera

Beitrag von MarkL. » Mo 26. Feb 2018, 19:31

Also du kannst auch die Folie aufmachen und rauf. Schneide ein X diagonal in die Folie. Nur bitte nicht bis zur Ecke sondern lass 10-15 cm stehen. Dann Deckel wegheben und rauf. Am Ende das Loch mit grünem Sigaband zukleben.

Bei uns war auch Schilling wärend der Trocknung oben und haben Licht und so installiert.

Mit managed switches sollte es auch gehen die Cams entsprechend anzusichern.

Im übrigen: beim vio sind bei uns zumindest holzbretter zwischen den balken. Kann man da nicht durch?

MrWitchblade
Ingenieur
Beiträge: 314
Registriert: Mo 16. Jan 2017, 00:58

Re: Anbringung Außenkamera

Beitrag von MrWitchblade » Mo 26. Feb 2018, 20:10

Ich denke WLAN zu Hacken ist ebenso möglich wie sich am netzwerkkabel der Kamera zu schaffen zu machen. WLAN Hacken geht halt unauffällig aus dem Auto raus.. An das Kamera Kabel kommt man nur mit einer Leiter.

Aber die Diskussion gab es schonmal. Geschmackssache. Ich habe lieber ein netzwerkkabel draußen das ich mit einem Manager switch unter Kontrolle habe

flohei
Geselle
Beiträge: 121
Registriert: Sa 17. Dez 2016, 15:28

Re: Anbringung Außenkamera

Beitrag von flohei » Mo 26. Feb 2018, 20:51

Ich verstehe die Sorge von @funker hier schon. Allerdings ist das für mich auch kein wirkliches Problem da

a) Sehr hoch
b) VLAN für Infrastruktur
c) AUF GAR KEINEN FALL EINEN SMARTEN TÜRÖFFNER ;-)

Jedenfalls mache ich mir da in meiner Situation keine großen Sorgen wegen. Aber das muss jeder natürlich individuell beurteilen. Ich persönlich bevorzuge immer ein Kabel, wenn ich es haben kann und wenn es um festinstallierte Infrastruktur geht.

Das mit der Folie ist gut zu wissen. Da habe ich immer ein bisschen Respekt und Schiss vor. Ist aber mit dem guten grünen Klebeband wahrscheinlich gar nicht gerechtfertigt, das seh ich ein.

Was die Bretter angeht werde ich noch mal nachsehen, wenn ich endlich rauf kann. Bin mir da grad gar nicht so sicher.


Sent from my iPad using Tapatalk Pro
VIO 420 auf Bodenplatte, 2,15 m Kniestock, LWZ 304, KFW 40
April 2018: Eingezogen!
http://bautagebuch.heiber.me

Benutzeravatar
Dr. Bob
Ingenieur
Beiträge: 481
Registriert: Do 9. Nov 2017, 12:28
Wohnort: Pfalz

Re: Anbringung Außenkamera

Beitrag von Dr. Bob » Mo 26. Feb 2018, 21:57

Würdest Du dann hier nochmal rein schreiben, ob/wie´s geklappt hat? Ich bin im Moment leider so verplant, dass ich mich um sowas nicht kümmern kann :-(
VIO450 mit 176qm Wohnfläche (190qm beheizte Fläche), voll Unterkellert
Beginn: 12/2016
Einzug 06/2017

flohei
Geselle
Beiträge: 121
Registriert: Sa 17. Dez 2016, 15:28

Re: Anbringung Außenkamera

Beitrag von flohei » Mo 26. Feb 2018, 22:19

Ja klar, ich werde berichten. Kann aber noch ein bisschen dauern – wie gesagt, Dachboden ist noch nicht offen.


Sent from my iPad using Tapatalk Pro
VIO 420 auf Bodenplatte, 2,15 m Kniestock, LWZ 304, KFW 40
April 2018: Eingezogen!
http://bautagebuch.heiber.me

MrWitchblade
Ingenieur
Beiträge: 314
Registriert: Mo 16. Jan 2017, 00:58

Re: Anbringung Außenkamera

Beitrag von MrWitchblade » Di 27. Feb 2018, 21:29

soo nachdem ich jetzt oben war und Fotos gemacht habe, eine enttäuschende Nachricht...
ich kann euch garnicht mehr soviel zeigen... also folgender Tathergang:

als das haus gestellt wurde habe ich direkt mit Eigenleistungen begonnen und auch das 16 Quadrat kabelchen am holzbalken entlang unter dem dach rausgeführt. als mein kabel schon lag haben die eine Verschalung zwischen die balken gesetzt... da das Kabel ja schon da war, haben die die Schalung angepasst.
jetzt das Problem.... in den entstehenden Freiraum (Zwischenraum balken hoch zum Dachstuhl) wurde Mineralwolle eingebracht. Ich habe vorhin mal vorsichtig dran gezogen, aber die ist gut fest. Ich wollte mir da jetzt nichts kaputt machen oder die am ende nicht mehr reingeschoben bekommen, deswegen habe ich an der stelle aufgehört.

ergo... wenn bei euch das schon soweit zu ist, müsst ihr die dämmwolle rausmachen und durch die Verschalung... ich denke alles machbar, gebe aber natürlich keine Garantie...

flohei
Geselle
Beiträge: 121
Registriert: Sa 17. Dez 2016, 15:28

Re: Anbringung Außenkamera

Beitrag von flohei » Do 1. Mär 2018, 08:20

Okay, interessant. Danke fürs Nachsehen! Den Boden vom Dachboden muss ich noch selbst machen. Demnach ist das da oben bei mir zumindest noch offen und ich vermute, dass ich einfach bis zur Folie zum OG runterkommen würde. Aber das wird sich erst noch zeigen.


Sent from my iPhone using Tapatalk Pro
VIO 420 auf Bodenplatte, 2,15 m Kniestock, LWZ 304, KFW 40
April 2018: Eingezogen!
http://bautagebuch.heiber.me

Antworten