LWZ 303 mit Wechselrichter verbinden?

Netzwerk, Photovoltaik, Homeway, Multimedia...
Antworten
Benutzeravatar
swix112
Ingenieur
Beiträge: 677
Registriert: Sa 11. Dez 2010, 18:17

LWZ 303 mit Wechselrichter verbinden?

Beitrag von swix112 » Mi 3. Jan 2018, 16:13

Hallo,
weiß jemand zufällig von Euch ob es möglich ist die LWZ 303 mit einem Wechselrichter mittels Relais zu verbinden?

Die Überlegung ist folgende, wenn durch die geplante PV Anlage Strom im Überschuss vorhanden ist diesen beim Warmwasser der Heizung "zwischen" zu speichern.
Wir bau(t)en ein Medley 220 A als KfW55-Effizienzhaus mit 1,60m Kniestock inklusive LWZ 303 und zwei Fertig Garagen.

http://nadine-sven.blogspot.com/

Benutzeravatar
Bernd
Stararchitekt
Beiträge: 1577
Registriert: Sa 5. Mai 2012, 10:34
Wohnort: Niedersachsen

Re: LWZ 303 mit Wechselrichter verbinden?

Beitrag von Bernd » Mi 3. Jan 2018, 16:46

Du möchtest also einen Stromspeicher verbauen, aus dem die LWZ dann ihren Strom zieht?!
Wenn deine LWZ eh über den Hauszähler läuft, würde sie ja auch aus dem Speicher ihren Strom ziehen.
Wenn du allerdings dein Warmwasser nur zu bestimmten Tageszeiten aufheizen willst, wird das nur über die interne Uhr gehen. Sonst müsste man mit Fhem versuchen, die WW-Temperatur gewollt zu steuern.
142m² Eigenplanung mit Pultdach, WiGa, Podesttreppe, Gallerie und im kompletten OG Dach = Decke
auf 4.998m² Grundstück
LWZ303 Integral, Kamin, KFW55
22.05.2012 aufgestellt
09.09.2012 eingezogen

Benutzeravatar
swix112
Ingenieur
Beiträge: 677
Registriert: Sa 11. Dez 2010, 18:17

Re: LWZ 303 mit Wechselrichter verbinden?

Beitrag von swix112 » Mi 3. Jan 2018, 16:48

Nein ich habe keinen Stromspeicher verbaut. Ich will im Sommer in den Zeiten wo die Anlage mehr Strom produziert als ich abnehmen kann, versuchen den Strom im warmen Wasser zu speichern. Und der eine Solarteur sagte mir dass dies machbar sein müsste durch ein Relais zwischen wechselrichter und der Heizungsanlage.
Aktuell läuft die Heizung über einen separaten Stromzähler.
Wir bau(t)en ein Medley 220 A als KfW55-Effizienzhaus mit 1,60m Kniestock inklusive LWZ 303 und zwei Fertig Garagen.

http://nadine-sven.blogspot.com/

BigNose82
-Moderator-
Beiträge: 2216
Registriert: Fr 31. Jul 2015, 17:40
Wohnort: Arnsberg

Re: LWZ 303 mit Wechselrichter verbinden?

Beitrag von BigNose82 » Mi 3. Jan 2018, 17:14

Die Anlage braucht im Sommer ca. eine dreiviertel Stunde um den Speicher komplett zu laden. Viel mehr als 50 Grad schaffst du mit dem Verdichter eh nicht.
Da holst du nicht viel mit raus. Wenn, dann müsstest du schon versuchen, den Speicher möglichst kalt zu bekommen und dann mit einer überlagerten Steuerung die Ladung so lange unterdrücken, bis genug elektrischer Überschuss da ist.
Von welcher Überschussleistung gehst du aus?

I.d.R ist der WW Speicher immer teilgeladen. Man will ja schließlich immer warmes Wasser haben. Dann ist die Laufzeit bis zur Vollladung noch kürzer. Außerdem hat die Anlage einen stat. Verdichter, der immer seine 1,x kW zieht. Wenn du nur 500 W Überschuss hast, hast du gerade mal 1/3 Eigenverbrauch für ein paar Minuten...
Freie Planung mit Keller auf Basis irgendeines Medleys
167 m², WiGa, 2,15 m Kniestock und Garagen im Keller
LWZ 304 Trend, nichts solares und kein Ofen
LCN vorbereitet
Unsere Grundrisse und andere Impressionen (Update 9.9.17)

GERWildcat
Azubi
Beiträge: 64
Registriert: So 6. Aug 2017, 19:52

Re: LWZ 303 mit Wechselrichter verbinden?

Beitrag von GERWildcat » Mi 3. Jan 2018, 17:21

Und wie gewinnst du dann den Strom zurück? So erzeugst du egal wie, nur Warmwasser. Ich persönlich brauche gerade im Sommer aber eher weniger Warmwasser, der Strom wäre da nützlicher...
KW 30/2017 Werkvertrag
KW 31/2017 Finanzierung steht
KW 32/2017 Vertragsbestätigung
KW 36/2017 Grundstück gekauft
KW 46/2017 Planungsgespräch

Benutzeravatar
swix112
Ingenieur
Beiträge: 677
Registriert: Sa 11. Dez 2010, 18:17

Re: LWZ 303 mit Wechselrichter verbinden?

Beitrag von swix112 » Mi 3. Jan 2018, 17:25

GERWildcat hat geschrieben:
Mi 3. Jan 2018, 17:21
Und wie gewinnst du dann den Strom zurück? So erzeugst du egal wie, nur Warmwasser. Ich persönlich brauche gerade im Sommer aber eher weniger Warmwasser, der Strom wäre da nützlicher...
Aber es ist definitiv günstiger mit dem überschüssigen Strom warmes Wasser zu erzeugen als den Strom nur ins Netz einzuspeisen.

Theoretisch wäre es ja auch möglich die Anlage von vormittags bis nachmittags das warme Wasser auf zb. 50 Grad aufzuheizen und nachts im Prinzip das Wasser nur auf 40 Grad zu stellen. Somit dürfte kein Strom fürs Warmwasser benötigt werden.
Wir bau(t)en ein Medley 220 A als KfW55-Effizienzhaus mit 1,60m Kniestock inklusive LWZ 303 und zwei Fertig Garagen.

http://nadine-sven.blogspot.com/

Benutzeravatar
swix112
Ingenieur
Beiträge: 677
Registriert: Sa 11. Dez 2010, 18:17

Re: LWZ 303 mit Wechselrichter verbinden?

Beitrag von swix112 » Mi 3. Jan 2018, 17:27

BigNose82 hat geschrieben:
Mi 3. Jan 2018, 17:14
Die Anlage braucht im Sommer ca. eine dreiviertel Stunde um den Speicher komplett zu laden. Viel mehr als 50 Grad schaffst du mit dem Verdichter eh nicht.
Da holst du nicht viel mit raus. Wenn, dann müsstest du schon versuchen, den Speicher möglichst kalt zu bekommen und dann mit einer überlagerten Steuerung die Ladung so lange unterdrücken, bis genug elektrischer Überschuss da ist.
Von welcher Überschussleistung gehst du aus?
Wir planen eine 9,9 kWp Anlage. Wie kommt der Überschuss wäre Komma kann ich aktuell noch nicht genau sagen das müsste ich mal ausrechnen.
Wir bau(t)en ein Medley 220 A als KfW55-Effizienzhaus mit 1,60m Kniestock inklusive LWZ 303 und zwei Fertig Garagen.

http://nadine-sven.blogspot.com/

BigNose82
-Moderator-
Beiträge: 2216
Registriert: Fr 31. Jul 2015, 17:40
Wohnort: Arnsberg

Re: LWZ 303 mit Wechselrichter verbinden?

Beitrag von BigNose82 » Mi 3. Jan 2018, 17:34

Wie gesagt, die Ladezeiten selbst für einen völlig ausgekühlten Speicher sind so kurz, dass sich der Aufwand nicht wirklich lohnen dürfte.
Freie Planung mit Keller auf Basis irgendeines Medleys
167 m², WiGa, 2,15 m Kniestock und Garagen im Keller
LWZ 304 Trend, nichts solares und kein Ofen
LCN vorbereitet
Unsere Grundrisse und andere Impressionen (Update 9.9.17)

Benutzeravatar
Dr. Bob
Ingenieur
Beiträge: 264
Registriert: Do 9. Nov 2017, 12:28
Wohnort: Pfalz

Re: LWZ 303 mit Wechselrichter verbinden?

Beitrag von Dr. Bob » Mi 3. Jan 2018, 18:05

swix112 hat geschrieben:
Mi 3. Jan 2018, 17:25
Theoretisch wäre es ja auch möglich die Anlage von vormittags bis nachmittags das warme Wasser auf zb. 50 Grad aufzuheizen und nachts im Prinzip das Wasser nur auf 40 Grad zu stellen. Somit dürfte kein Strom fürs Warmwasser benötigt werden.
Machen ja eh viele. Bei mir wird nur 1x am Tag ab 13:30 warmes Wasser erzeugt (47,5°C), das reicht dicke für 24h. Im Sommer macht das meine Solarthermie...ich brauche (brauchte bisher) auf die Art insgesamt 0-5kWh pro Monat für Heizung und warmes Wasser in den Sommermonaten.
VIO450 mit 176qm Wohnfläche mit Keller
Beginn: 12/2016
Einzug 06/2017

wosch87
Azubi
Beiträge: 82
Registriert: So 29. Okt 2017, 11:03

Re: LWZ 303 mit Wechselrichter verbinden?

Beitrag von wosch87 » Mi 3. Jan 2018, 18:18

Also die Verbindung geht über einen sog. potentialfreien Kontaktschalter. Über Zigbee sollte es auch gehen. Beides in Bereich unter 100€ zu haben.

Bei der intelligenten Steuerung wird es dann schon etwas komplizierter: der WR will seinen Strom loswerden, möglichst ohne ihn ins Netz einzuspeisen. Die LWZ sollte wegen Effizienz und Lebensdauer natürlich nicht dauernd an- und wieder ausgehen.

Worst-case: die LWZ heizt das Warmwasser zb morgens bei Wolken auf, geht aus und kurz darauf, zB Mittag bei voller Sonne, meldet der WR Stromüberschuss und zwingt die LWZ über die Kontaktschalter in den Modus, der die Solltemperaturen erhöht und dadurch zum erneuten, vermutlich kurzen anlaufen.

Aber es geht natürlich auch anders herum: die LWZ wartet sozusagen auf den Stromüberschuss, weil die Steuerung weiß, dass die Wolken mittag weg sind und Stromüberschuss vorhanden sein wird.

Geben tut es solche Steuerungen, auch Stiebel Eltron wirbt mit EMEI und dem SMA SHM, und hebt natürlich die möglichen Vorteile hervor. Wie es in der Realität klappt, weiß ich nicht. Aber rechnen wir es sich in jedem Fall, das Wasser ist einfach wie ein zusätzlicher Speicher. Und wie bei der LWZ selbst, kann man auch die PV und das Zusammenspiel mit der WP optimieren.

Also, Kontaktschalter dran und Strom sparen ;)

wosch87
Azubi
Beiträge: 82
Registriert: So 29. Okt 2017, 11:03

Re: LWZ 303 mit Wechselrichter verbinden?

Beitrag von wosch87 » Do 4. Jan 2018, 20:32

Anbei mal noch ein Auszug aus Unterlagen von Stiebel zu dem Thema.

Im Grunde wie ich oben schon erwähnt habe: über den Kontaktschalter kann der WR die LWZ in einen angepassten Betriebszustand schalten (Betriebszustand 3). Sinnvollerweise sind da die Solltemperaturen im Vergleich zum "normalen" Programm für das Wasser leicht erhöht.
Im Grunde hört sich das auch alles gar nicht so schlimm an, das (halbwegs) vernünftig aufeinander abzustimmen. Tipps und hilfsbereite Experten gibt es hier im Forum ja genug was das generelle Setup der LWZ angeht ;)

Wir machen das übrigens auch so, daher habe ich auch nochmal wegen Kosten nachgeschaut. Bei uns belaufen sich der potentialfreie Kontaktschalter + ZigBee-Modul inkl. Einbau / Installation auf 85 € + MwSt. Wenn ich überlege wieviel Euro in schaltbare Steckdosen und deren Steuerung gesteckt werden kann um einen im Vergleich zur WP kleinen Verbraucher zu steuern, dürfte der effektive Mehrwert hier schon beachtlich sein :D
Dateianhänge
LWZ.JPG

Benutzeravatar
Bernd
Stararchitekt
Beiträge: 1577
Registriert: Sa 5. Mai 2012, 10:34
Wohnort: Niedersachsen

Re: LWZ 303 mit Wechselrichter verbinden?

Beitrag von Bernd » Do 4. Jan 2018, 21:39

Welche "Unterlagen" sind das denn genau?
Irgendwie finde ich in der Anleitung zur 303 nichts.
142m² Eigenplanung mit Pultdach, WiGa, Podesttreppe, Gallerie und im kompletten OG Dach = Decke
auf 4.998m² Grundstück
LWZ303 Integral, Kamin, KFW55
22.05.2012 aufgestellt
09.09.2012 eingezogen

wosch87
Azubi
Beiträge: 82
Registriert: So 29. Okt 2017, 11:03

Re: LWZ 303 mit Wechselrichter verbinden?

Beitrag von wosch87 » Fr 5. Jan 2018, 05:28

Der unglaublich eindeutige Name, den Stiebel dem PDF gegeben hat ist "Software Dokumentation" xD

Vielleicht findet sich mit dem Stichwort Modbus was bei Google? Ansonsten kurze PM mit Mailadresse, dann schicke ich das PDF auch gerne.

Antworten