Aktuelle Zeit: Di 21. Nov 2017, 12:17
Klick ---> Viel Infos rund ums Bauen findest du hier im FingerHaus Wiki <--- Klick

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




 Seite 1 von 1 [ 15 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Welche Dosen / Patchfeld Ja oder Nein
BeitragVerfasst: Di 3. Okt 2017, 23:07 
Ingenieur

Registriert: Di 7. Jun 2016, 22:58
Beiträge: 380
Hallo,

unser FH steht und wir haben Netzwerkkabel bemustert allerdings ohne Dosen, da ich ich das mit einem Bekannten (Elektriker) selber machen werde. Da gucken also die CAT7 Kabel dann aus der Hohlraumdose raus. Dazu sammeln sich ja alle Kabel im HWR und ich habe 2,3 Fragen:

1. Sind die Kabel im HWR alle mit einem Stecker versehen oder auch nur das Kabel?
2. Ich habe 2 Twin und 4 Single Dosen, anfangs aber maximal die 2 Twin Dosen, also 4 Leitungen im Einsatz. Da brauche ich doch noch gar kein patchfeld oder Switch oder sonst irgendwas sondern kann diese 4 Leitungen direkt in den Telekom Router stecken? Ein Switch/Patch oder sonstiges im HWR hätte demnach auch null Vorteile und kann ich jederzeit nachrüsten?
3. Muss ich bei den Dosen auf irgendwas achten bzgl. CAT7 / 6 ? oft heissen sie Cat6 Dose, allerdings sollte ja nur das Kabel ausschlaggebend sein und die Dosen sind für 6 oder 7 Kabel eh identisch? Warum gibt es keine CAT7 Dose von der Bezeichnung her?

Kann man sowas nehmen: https://www.amazon.de/Ligawo-Datendose- ... uckgussgehäuse/dp/B004NL65LK/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1507064769&sr=8-1&keywords=netzwerkdose

Danke vorab!


Offline
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Welche Dosen / Patchfeld Ja oder Nein
BeitragVerfasst: Mi 4. Okt 2017, 08:01 
Stararchitekt

Registriert: Do 12. Nov 2015, 16:42
Beiträge: 1860
Wohnort: Nordhessen
1. Auch im HWR kommen nur die Kabel aus der Wand/Decke. Wo genau musst Du mit den Elektrikern vor Ort ausmachen wenn noch nicht geschehen.

2. Ja Du könntest anfangs erst mal auf die 4 Kabel im HWR einen Stecker drauf "crimpen" und diesen in die 4 LAN-Anschlüsse des Telekom Routers stecken, denn dieser dient auf diesen LAN-Ports als "Switch" und verbindet die angeschlossenen Geräte mit dem Router aber auch untereinander.
Ein Patch-Panel ist etwas komplett anderes, bitte nicht mit Switch verwechseln. Ein Switch ist ein aktives (stromführendes) Gerät was die Daten verteilt. Ein Patchpanel ist nichts anderes als eine Dose wie die in den Zimmern, nur dass es halt mehre Dosen auf einer Leiste sind und halt kleiner und ohne das drumherum (Blende aus dem Schalterprogramm, Rahmen,..).

ABER soweit ich weiss geht es sehr schwer RJ45 Stecker auf ein CAT7 Kabel zu crimpen weil die Adern einen recht dicken Querschnitt haben.
Allein schon deshalb würde ich ein Patchpanel verbauen. Denn da musst Du (genauso wie bei den Dosen) nix crimpen sondern legst die Adern einzeln in so Schneid/Steckverbindungen auf.
Ich würd hier was nehmen was per "LSA-Tool" aufgelegt werden kann. Dein Elektriker der dir die Dosen auflegt wird sowas sicher haben dann kann er Dir das Patchpanel gleich auch auflegen.
Ist auf jeden Fall die sauberere Lösung.
Vom Patchpanel kommen dann (i.d.R. kurze) Kabel zum Router oder später wenn ihr mal mehr Geräte habt zu einem zusätzlichen größeren Switch (an dem dann auch der Router angeschlossen sein kann).


3. Cat7 Dosen sind noch nicht geläufig. Keine Ahnung obs überhaupt schon welche gibt. Falls ja, dann im Privatbereich unüblich. Cat6(a) Dosen sind also ausreichend. Das gleiche gilt fürs Patchpanel.
Das Cat7 Kabel verbaut man um für die Zukunft bereit zu sein wenn es denn dann irgendwann mal den Bedarf für Cat7 Dosen etc gibt. Denn ein Kabel tauscht man in der Wand nicht einfach mal so aus.

Warum eine Datendose die nicht zu eurem Schalterprogramm passt?
Ich würde da was von Gira oder Busch Jäger nehmen, je nachdem welches Schalterprogramm ihr bei FH bemustert habt. Ansonsten baust Du neu und es sieht von Tag 1 nach "Nachrüstaktion" aus.
Man braucht da i.R. 3 Bauteile: Dose (Technik), Blende und Rahmen.



_________________
Vio 300 S130 in PLZ 34xxx
Eingezogen
Dez '15 Werksvertrag
Mrz '16 Vorbehaltausräumung
Mai '16 Planungsgespräch
Jun '16 Vorabzüge
Jul '16 Bauantrag
Okt '16 Bemusterung
Jan '17 Bodenplatte
Feb '17 Hausmontage
Apr '17 Endmontage
Offline
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Welche Dosen / Patchfeld Ja oder Nein
BeitragVerfasst: Mi 4. Okt 2017, 08:57 
Geselle

Registriert: Mo 16. Jan 2017, 00:58
Beiträge: 231
Zu dem was oben geschrieben wurde noch folgendes.je höher das cat ist um so mehr Datenübertragung ist theoretisch möglich. Das schwächste Glied in der Kette gibt die maximale Geschwindigkeit vor. In deinem Fall dann die Dosen bzw die rj45 Stecker die nur auf cat 6 bzw cat 6a ausgelegt sind. Cat 7 ist im Moment nicht sehr weit verbreitet da die Stecker Form eine komplett andere ist. (beim rj45 sind die Ader Abstände zu eng deswegen musste ein neuer Stecker Typ geboren werden.) Da im Moment der Standard bei allen Geräten rj45 ist ist das maximale was zur Zeit Sinn macht cat6a Dosen zu nutzen. Die Kabel auf cat7 macht aber trotzdem Sinn, da wie oben beschrieben es einfacher ist eine Dose zu tauschen als ein Kabel in der Wand. Und die Mehrkosten sind zu vernachlässigen.
Ein Stecker auf das Kabel crimpen geht angeblich hat aber zudem das es einfach Murks ist noch den Nachteil das die relativ starren Kabel nicht so behandelt werden dürfen wie ein kleines patchkabel. Wenn du die Knickst können die kaputt gehen. Es empfiehlt sich auf jeden Fall mit einem hub zu arbeiten. Es gibt auch kleine Hubs die du an die Kabel ansetzen kannst. Muss nicht immer sofort der 19zoll Netzwerkschrank sein.


Offline
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Welche Dosen / Patchfeld Ja oder Nein
BeitragVerfasst: Mi 4. Okt 2017, 09:06 
Stararchitekt

Registriert: Do 12. Nov 2015, 16:42
Beiträge: 1860
Wohnort: Nordhessen
Thorsten hat bei einer anderen Problemstellung (Montage eines WLAN Access Points: viewtopic.php?p=78446#p78446) statt gecrimpten Steckern mit der Zange ganz bestimmte Stecker für Verlegekabel verwendet. Link zum Produkt auch im o.a. Link.
Damit umgeht er das Problem der schwer zu crimpenden Cat7 Adern auf herkömmliche RJ45 Stecker.
Hatte aber aufgrund der Bauart (ggf. wegen der Dicke?) der Steckerummantelung das Problem dass er damit nicht direkt in den AP gehen konnte sondern eine weitere Kupplung/Kabel dranschliessen musst, siehe auch sein Beitrag im o.a. Link.
Ob das bei deinem Router so wäre kann ich nicht sagen, ist halt die Frage wie das Gehäuse rund um die LAN-Ports modelliert ist.

Bevor man sich von diesen Steckern allerdings 4-6 Stück kauft (je 9€ + Risiko ggf. noch weitere Kupplungen & Kabel zu benötigen) kann man auch gleich zu einem kleinen Patchpanel greifen.
Für ein 8 Port Patch Panel bist Du mit 20€, dazu brauchst dann von dort allerdings noch kurze Kabel vom Patchpanel zum Router.

Deine 6 Kabel aus der Wand/Decke in ein 8er Patchpanel aufgelegt und dieses an der Wand befestigt.
Darunter dann den Router montiert und 4 kurze Patchkabel (von den benutzten Dosen) vom Patchpanel in den Router rein.
Willst Du später dann mal die anderen 2 Dosen auch nutz nutzen braucht Du weitere 2 kurze Kabel vom Patchpanel und dann entweder einen neuen Router mit mehr LAN-Ports (mir unbekannt ob es sowas überhaupt gibt) oder einen zusätzlichen Switch, z.B. 8 Port an den Du dann die 6 Kabel aus den Räumen sowie den Router anschliesst. Zusätzlich hast Du an diesem 8er Switch dann noch 1 Port frei für ein ggf. zukünftiges NAS, SAT2IP Server oder das Internet Service Gateway der LWZ Heizung (falls ihr die bekommt).



_________________
Vio 300 S130 in PLZ 34xxx
Eingezogen
Dez '15 Werksvertrag
Mrz '16 Vorbehaltausräumung
Mai '16 Planungsgespräch
Jun '16 Vorabzüge
Jul '16 Bauantrag
Okt '16 Bemusterung
Jan '17 Bodenplatte
Feb '17 Hausmontage
Apr '17 Endmontage
Offline
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Welche Dosen / Patchfeld Ja oder Nein
BeitragVerfasst: Mi 4. Okt 2017, 10:02 
Ingenieur

Registriert: Di 7. Jun 2016, 22:58
Beiträge: 380
Hallo,

vielen Dank für die Antworten. Wenn die Kabel im HWR nur Kabel ohne Stecker sind, dann macht so ein Patchpanel natürlich sinn und man kann in Ruhe arbeiten. Da gilt dann das gleiche mit CAT6a, so dass ich ja zb den kaufen könnte: https://www.amazon.de/deleyCON-CAT-Patc ... atch+Panel

Damit hätte ich dann genau meine 8 Kabel angeschlossen - ich verstehe das Patchpanel so, dass es nur darum geht, das man aus einem Kabel einen ordentlichen Anschluss bekommt wo man quasi mit einem normalen Kabel das Kabel in der Wand weiterverwenden kann. Damit habe ich noch kein Switch oder so. Dh wie beschrieben dann die 4 Kabel die ich nutze und falls dann NAS oder mehr gebraucht wird, muss noch ein Switch her. Ich habe ja insgesamt 8 Leitungen aus den Räumen - dh plus NAS brauche ich dann später einen Switch mit mehr als 8 Ports oder diesen 8er und NAS dann in die freien vom Router, müsste ja auch gehen.

Wie funktionieren denn die switches wo es zb 8 Ports gibt. Wird einer dann verwendet als eingehender Port sozusagen und die anderen 7 sind dann nutzbar?


Bzgl. der Dosen - kann man da solche günstigen nehmen oder kann das qualitativ blöd werden, weil der Stecker locker sitzt oder so? Von BuschJäger habe ich leider nichts gefunden - das innere gab irgendwo, aber irgendwie keine Blenden und dann wird's auch sehr teuer, für etwas was man nie sieht :)


Offline
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Welche Dosen / Patchfeld Ja oder Nein
BeitragVerfasst: Mi 4. Okt 2017, 11:02 
Geselle

Registriert: Mo 16. Jan 2017, 00:58
Beiträge: 231
ja das Switch benötigt einen eingang und verteilt sozusagen auf die anderen noch freien plätze. Es gibt 100 arten von Switches, und dinge auf die man achten muss.. welche Protokolle sie unterstützen, ob sie poe (power over Ethernet) unterstützen sollen.. ob sie ganz simpel sind (unmanaged) oder mittelsimpel (webmanaged) oder für Profis (managed). Da blickt nur ein it-ler richtig durch. ich habe mir was gekauft und hoffe das dass für mich für die Zukunft passt... genaues wird sich zeigen..
bezüglich der dosen, würde ich darauf achten das sie zum schalterprogramm passen und das sie cat6a sind. (allerdings nutzt das nur was wenn alle Komponenten cat6a sind)
bei mir passt nichts richtig zu meinem schalterprogramm (berker q3) und deswegen nehme ich krone Jacks und setze die in eine Jack Zentralplatte aus der Berker q3 reihe. Ob das jetzt die ultimo lösung ist weis ich nicht. ich werde damit leben können.

Jacks sind wie einzelne buchsen die auf das cat7 kabel gepatcht werden, und dann in eine zentralplatte nur noch reingeknipst. das ersetzt dann die übliche bekannte Unterputzdose.


Offline
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Welche Dosen / Patchfeld Ja oder Nein
BeitragVerfasst: Mi 4. Okt 2017, 11:19 
Stararchitekt

Registriert: Fr 31. Jul 2015, 17:40
Beiträge: 1818
Wohnort: Arnsberg
MrWitch! Du kannst irgendeine Dose nehmen und dann den Berker Rahmen und das Zentralstück drauf stecken. Das passt. Ich habe z.B. Dosen von MetzConnect und die Berker Q3 Blenden drauf...



_________________
Freie Planung mit Keller auf Basis irgendeines Medleys
167 m², WiGa, 2,15 m Kniestock und Garagen im Keller
LWZ 304 Trend, nichts solares und kein Ofen
LCN vorbereitet
Unsere Grundrisse und andere Impressionen (Update 9.9.17)
Offline
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Welche Dosen / Patchfeld Ja oder Nein
BeitragVerfasst: Mi 4. Okt 2017, 11:30 
Stararchitekt
Benutzeravatar

Registriert: Di 26. Jan 2016, 15:21
Beiträge: 1562
Wohnort: Velbert NRW
MrWitchblade hat geschrieben:
bei mir passt nichts richtig zu meinem schalterprogramm (berker q3) und deswegen nehme ich krone Jacks und setze die in eine Jack Zentralplatte aus der Berker q3 reihe. Ob das jetzt die ultimo Lösung ist weis ich nicht. ich werde damit leben können..


Auf jeden Fall hast du Dich damit beschäftigt und hast für Dich eine nachvollziehbare Entscheidung getroffen. :) Ich hatte null Ahnung von dieser Thematik und habe mich über gewisse Threads hier im Forum und auch über YouTube schlau gemacht. Da gibt es Videos, wie man z. b. ein Patchpanel mit dem LSA Werkzeug belegt und auf was zu achten ist. Das gleiche gilt auch für Netzwerkdosen und es gibt bei YouTube Videos, die einem helfen, welcher Switch für einen am Besten geeignet ist. Da wir nicht viel Platz haben, bin ich auf ein 10 Zoll Schrank ausgewichen und habe meine 16 Kabel auf zwei Patchpanels aufgelegt. Es funktioniert alles einwandfrei.

Letztendlich kann man dieses Thema nicht im Vorbeigehen behandeln und man muss sich damit beschäftigen und abwägen, was habe ich jetzt, was brauche ich und wo führt die Reise in Bezug auf Netzwerk, etc. hin. Im Vorbeigehen ist das nicht vernünftig zu bewerkstelligen. Vor allem, wenn diese Position "Netzwerk" eine Eigenleistung werden soll.



_________________
Vio 221 in Neviges, KFW 40 Plus, Erdwärme, Zehnder 350D

Bauantrag: 20.09. Bemusterung: 26.-27.10. Ausführungspläne: 15.12. Baugenehmigung 02.02. Bodenplatte:10.03., Hausstellung: 06.04.2017
!!Eingezogen am 30.07.2017!!

Carsten & Sandra
Offline
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Welche Dosen / Patchfeld Ja oder Nein
BeitragVerfasst: Mi 4. Okt 2017, 11:40 
Stararchitekt
Benutzeravatar

Registriert: Di 26. Jan 2016, 15:21
Beiträge: 1562
Wohnort: Velbert NRW
Das ganze sieht heute so bei uns aus.


Dateianhänge:
IMG_6778.JPG
IMG_6778.JPG [ 84.8 KiB | 705-mal betrachtet ]

_________________
Vio 221 in Neviges, KFW 40 Plus, Erdwärme, Zehnder 350D

Bauantrag: 20.09. Bemusterung: 26.-27.10. Ausführungspläne: 15.12. Baugenehmigung 02.02. Bodenplatte:10.03., Hausstellung: 06.04.2017
!!Eingezogen am 30.07.2017!!

Carsten & Sandra
Offline
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Welche Dosen / Patchfeld Ja oder Nein
BeitragVerfasst: Mi 4. Okt 2017, 11:49 
Architekt
Benutzeravatar

Registriert: Mo 13. Jun 2016, 18:49
Beiträge: 1209
Sagt mal kann ich die Fritzbox eigentlich auch so aufhängen, dass die Kabel oben rauskommen? Würde mir am besten mit der weiteren Verkabelung passen.



_________________
Neo 211 im westlichen Enzkreis

08/16 - Werkvertrag
09/16 - Vorbehaltausräumung
11/16 - Planungsgespräch
01/17 - Vorabzüge
02/17 - Bauantrag
04/17 - Bemusterung
06/17 - Ausführungspläne
07/17 - Bodenplatte
08/17 - Hausstellung
11/17 - Abnahme
Offline
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Welche Dosen / Patchfeld Ja oder Nein
BeitragVerfasst: Mi 4. Okt 2017, 11:55 
Stararchitekt
Benutzeravatar

Registriert: Di 26. Jan 2016, 15:21
Beiträge: 1562
Wohnort: Velbert NRW
Da sind ja diese Einhängungen im Gehäuse, die richtig orientiert sein müssen. Das sind diese Langlöcher, in denen die Schraubenköpfe hineinpassen und dann verjüngt sind. Also ich würde sagen, das geht nicht gut.



_________________
Vio 221 in Neviges, KFW 40 Plus, Erdwärme, Zehnder 350D

Bauantrag: 20.09. Bemusterung: 26.-27.10. Ausführungspläne: 15.12. Baugenehmigung 02.02. Bodenplatte:10.03., Hausstellung: 06.04.2017
!!Eingezogen am 30.07.2017!!

Carsten & Sandra
Offline
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Welche Dosen / Patchfeld Ja oder Nein
BeitragVerfasst: Mi 4. Okt 2017, 12:00 
Ingenieur

Registriert: Fr 26. Aug 2016, 21:52
Beiträge: 504
Wohnort: NRW
Casi hat geschrieben:
MrWitchblade hat geschrieben:
bei mir passt nichts richtig zu meinem schalterprogramm (berker q3) und deswegen nehme ich krone Jacks und setze die in eine Jack Zentralplatte aus der Berker q3 reihe. Ob das jetzt die ultimo Lösung ist weis ich nicht. ich werde damit leben können..


Auf jeden Fall hast du Dich damit beschäftigt und hast für Dich eine nachvollziehbare Entscheidung getroffen. :) Ich hatte null Ahnung von dieser Thematik und habe mich über gewisse Threads hier im Forum und auch über YouTube schlau gemacht. Da gibt es Videos, wie man z. b. ein Patchpanel mit dem LSA Werkzeug belegt und auf was zu achten ist. Das gleiche gilt auch für Netzwerkdosen und es gibt bei YouTube Videos, die einem helfen, welcher Switch für einen am Besten geeignet ist. Da wir nicht viel Platz haben, bin ich auf ein 10 Zoll Schrank ausgewichen und habe meine 16 Kabel auf zwei Patchpanels aufgelegt. Es funktioniert alles einwandfrei.

Letztendlich kann man dieses Thema nicht im Vorbeigehen behandeln und man muss sich damit beschäftigen und abwägen, was habe ich jetzt, was brauche ich und wo führt die Reise in Bezug auf Netzwerk, etc. hin. Im Vorbeigehen ist das nicht vernünftig zu bewerkstelligen. Vor allem, wenn diese Position "Netzwerk" eine Eigenleistung werden soll.


Da kann ich Casi nur beipflichten. Den individuellen Bedarf kennt man nur selber bzw muss sich damit selber auseinandersetzen. Eine Lösung für alle gibt es nicht. Musste mich auch in die Themen Hausautomation und Netzwerk einlesen, um zu wissen, was ich will und wo es überall hin soll. Hat zwar Zeit und Arbeit gekostet, aber ich hoffe das war es dann am Ende wert. (An dieser Stelle nochmals Dank an die hilfreichen Forumsmitglieder und Schreiber)



_________________
Medley 300 - 2,15 Kniestock - LWZ - Großraumgarage - KNX

Baugenehmigung: 30.06.
Bemusterung: 28.08.
Ausführungspläne: 15.09.
Bodenplatte: 06.11.
Hausstellung: 18.12.
Offline
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Welche Dosen / Patchfeld Ja oder Nein
BeitragVerfasst: Mi 4. Okt 2017, 12:04 
Ingenieur

Registriert: Di 7. Jun 2016, 22:58
Beiträge: 380
okay, vielen Dank. Dann weiß ich schon mal was ich brauche. Habe für das Anschließen einen Elektriker dabei. Wichtig wäre dann nur die Dosen auszusuchen wo ich eben die Kabel für die Dosen in der Wand anschließen kann. Will das gerne alles in einem Arbeitsschritt machen.


Offline
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Welche Dosen / Patchfeld Ja oder Nein
BeitragVerfasst: Mi 4. Okt 2017, 12:10 
Stararchitekt
Benutzeravatar

Registriert: Di 26. Jan 2016, 15:21
Beiträge: 1562
Wohnort: Velbert NRW
Friedel hat geschrieben:
Sagt mal kann ich die Fritzbox eigentlich auch so aufhängen, dass die Kabel oben rauskommen? Würde mir am besten mit der weiteren Verkabelung passen.


Friedel,
schau mal. Das hier ist die Bohrschablone für die Fritzbox 7490. Das sind diese Langlöcher zum Einhängen. Du kannst die Box dann maximal auf die Seite drehen. Das wird halten. Oder Du baust Die eine Halterung. Machbar ist das. Mittlerweile hast Du ja schon handwerkliche Fähigkeiten erlangt und schaffst das locker! :) ;)


Dateianhänge:
Bohrschablone.gif
Bohrschablone.gif [ 10.55 KiB | 660-mal betrachtet ]

_________________
Vio 221 in Neviges, KFW 40 Plus, Erdwärme, Zehnder 350D

Bauantrag: 20.09. Bemusterung: 26.-27.10. Ausführungspläne: 15.12. Baugenehmigung 02.02. Bodenplatte:10.03., Hausstellung: 06.04.2017
!!Eingezogen am 30.07.2017!!

Carsten & Sandra
Offline
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Welche Dosen / Patchfeld Ja oder Nein
BeitragVerfasst: Mi 4. Okt 2017, 12:25 
Architekt
Benutzeravatar

Registriert: Mo 13. Jun 2016, 18:49
Beiträge: 1209
Hehe, senkrechte Aufhängung sollte auch reichen.



_________________
Neo 211 im westlichen Enzkreis

08/16 - Werkvertrag
09/16 - Vorbehaltausräumung
11/16 - Planungsgespräch
01/17 - Vorabzüge
02/17 - Bauantrag
04/17 - Bemusterung
06/17 - Ausführungspläne
07/17 - Bodenplatte
08/17 - Hausstellung
11/17 - Abnahme
Offline
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
 Seite 1 von 1 [ 15 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu: