Warmwasserleitung in die Garage legen

Netzwerk, Photovoltaik, Homeway, Multimedia...
Antworten
Mr. Guitar
Praktikant
Beiträge: 11
Registriert: Fr 24. Jan 2014, 19:30

Warmwasserleitung in die Garage legen

Beitrag von Mr. Guitar » Do 21. Sep 2017, 23:06

Hallo zusammen,

wir würden gerne die bestehende Warm- und Kaltwasserleitung im HWR verlängern, um in der Garage ein Waschbecken zu installieren.

Ich vermute, dass die verwendeten Leitungen vom Hersteller Wiega sind, aber kann mir einer genau sagen, welche Leitungen von Fingerhaus verbaut werden?

Hat das einer von euch schon mal gemacht und kann mir hierzu weitere Hinweise geben?

Besten Dank!



Gesendet von iPhone mit Tapatalk

flohei
Geselle
Beiträge: 116
Registriert: Sa 17. Dez 2016, 15:28

Re: Warmwasserleitung in die Garage legen

Beitrag von flohei » Fr 22. Sep 2017, 09:55

Das würde mich auch interessieren. Ich habe vor ein paar Wochen bei der Bemusterung gefragt, ob sie uns eine solche Leitung nicht direkt legen würden. Aber das macht FH scheinbar grundsätzlich nicht, weil man dann eben auch eine Rückführung bräuchte und die Gefahr, dass sich in diesen nicht so häufig genutzten Leitungen Legionellen bilden könnten, einfach zu groß sei.
VIO 420 auf Bodenplatte, 2,15 m Kniestock, LWZ 304, KFW 40
April 2018: Eingezogen!
http://bautagebuch.heiber.me

BigNose82
-Moderator-
Beiträge: 2726
Registriert: Fr 31. Jul 2015, 17:40
Wohnort: Arnsberg

Re: Warmwasserleitung in die Garage legen

Beitrag von BigNose82 » Fr 22. Sep 2017, 11:26

Da es FH ja grundsätzlich nicht macht, muss ja eh ein Externer dran. Die verwendeten Materialien sind ja Standard und nicht FH- oder Fertighaus-spezifisch. Jeder Installateur könnte die Anlage erweitern. Nach der Übergabe kann man, mit dem gebetsmühlenähnlichen Verweis auf die Gewähleistungsthemen, im Grunde tun und lassen, was man will. Also gilt es ein Leehrrohr vorzusehen, in das ihr später die Wasserleitungen einzieht.

Aus der Laiensicht würde ich sagen, dass die WW-Leitung auf jeden Fall auch einen Zirkulationsstrang erhalten sollte und ich würde für die kalte Leitung ein Entleerungsventil einbauen.
Freie Planung mit Keller auf Basis irgendeines Medleys
167 m², WiGa, 2,15 m Kniestock und Garagen im Keller
LWZ 304 Trend, nichts solares und kein Ofen
Vollautomatisiert mit z-wave und dem HC2
Unsere Grundrisse und andere Impressionen (Update 9.9.17)

Wilma
Architekt
Beiträge: 1127
Registriert: Mo 21. Mär 2011, 11:09
Wohnort: Südpfalz

Re: Warmwasserleitung in die Garage legen

Beitrag von Wilma » Fr 22. Sep 2017, 11:44

Ich würde nur Kaltwasser legen und einen Kleindurchlauferhitzer (ca. 70€) installieren.
Medley 200+ /1,60m Kniestock/Fingerkeller/LWZ303i

Benutzeravatar
Casi
Stararchitekt
Beiträge: 1562
Registriert: Di 26. Jan 2016, 15:21
Wohnort: Velbert NRW

Re: Warmwasserleitung in die Garage legen

Beitrag von Casi » Fr 22. Sep 2017, 12:35

Wie sieht es dann mit der Stromleitung aus? Läuft das auch mit 3 x 1.5 oder muss dann was dickeres gelegt werden. Die Dinger haben doch auch mindestens 5 KW, oder weniger?
Vio 221 in Neviges, KFW 40 Plus, Erdwärme, Zehnder 350D

Bauantrag: 20.09. Bemusterung: 26.-27.10. Ausführungspläne: 15.12. Baugenehmigung 02.02. Bodenplatte:10.03., Hausstellung: 06.04.2017
!!Eingezogen am 30.07.2017!!

Carsten & Sandra

MarkL.
Architekt
Beiträge: 828
Registriert: Sa 23. Jan 2016, 21:41

Re: Warmwasserleitung in die Garage legen

Beitrag von MarkL. » Fr 22. Sep 2017, 12:47

Es gibt Klein-Duchlauferhitzer mit 3,5 KW.
Schlau wäre es gleich ein 5x6mm² zu legen, dann ne Unterverteilung dran und ist erstmal gut gerüstet.

BigNose82
-Moderator-
Beiträge: 2726
Registriert: Fr 31. Jul 2015, 17:40
Wohnort: Arnsberg

Re: Warmwasserleitung in die Garage legen

Beitrag von BigNose82 » Fr 22. Sep 2017, 12:59

Jep, die hatten wir in der Firma, sind mittlerweile alle gegen 5 l Boiler getauscht worden.
Um sich die Hände zu waschen, sind die Kleinen perfekt. Ich mutmaße aber einfach mal, dass Mr. Guitar nicht nur zum Händewaschen WW in der Garage haben will, sondern für diverse Reinigungsarbeiten am Auto etc.?
Dafür ist ein fester Anschluss ans WW-Netz perfekt. Damit habe ich schon Erfahrungen gesammelt, weil wir auch eine Zapfstelle in der Garage haben... Nie wieder ohne :-)
Freie Planung mit Keller auf Basis irgendeines Medleys
167 m², WiGa, 2,15 m Kniestock und Garagen im Keller
LWZ 304 Trend, nichts solares und kein Ofen
Vollautomatisiert mit z-wave und dem HC2
Unsere Grundrisse und andere Impressionen (Update 9.9.17)

MarkL.
Architekt
Beiträge: 828
Registriert: Sa 23. Jan 2016, 21:41

Re: Warmwasserleitung in die Garage legen

Beitrag von MarkL. » Fr 22. Sep 2017, 13:43

Stimmt schon.
Ich gehe aber auch von aus, das bei einer Zuleitung zur Garage mit ca. 5x6mm² und einer Unterverteilung mit entsprechender Absicherung ein 11kW Durchlauferhitzer geht. Vorausgesetzt die Kabellänger ist nicht zu groß.

BigNose82
-Moderator-
Beiträge: 2726
Registriert: Fr 31. Jul 2015, 17:40
Wohnort: Arnsberg

Re: Warmwasserleitung in die Garage legen

Beitrag von BigNose82 » Fr 22. Sep 2017, 13:46

Jep
Freie Planung mit Keller auf Basis irgendeines Medleys
167 m², WiGa, 2,15 m Kniestock und Garagen im Keller
LWZ 304 Trend, nichts solares und kein Ofen
Vollautomatisiert mit z-wave und dem HC2
Unsere Grundrisse und andere Impressionen (Update 9.9.17)

Benutzeravatar
RedFury
Ingenieur
Beiträge: 299
Registriert: Mo 4. Apr 2016, 15:16
Wohnort: 68xxx (Rhein-Neckar-Kreis)

Re: Warmwasserleitung in die Garage legen

Beitrag von RedFury » Fr 22. Sep 2017, 14:23

5x6mm² ist für den Durchlauferhitzer sicherlich ausreichend, ich würde aber generell die Garage mit 5x10mm² anfahren. So hat man für spätere eventuelle Erweiterungen noch genügen Luft nach oben. Ich denke auch ein Durchlauferhitzer in Kombi mit der Kaltwasserleitung, dürfte die Kostengünstigste sein.
NEO343 mit Doppelgarage (6x9m), KFW40, LWZ304 Trend in PLZ 68xxx

Aktueller Status: eingezogen :mrgreen:

b54
-Moderator-
Beiträge: 3795
Registriert: Fr 21. Aug 2015, 13:24

Re: Warmwasserleitung in die Garage legen

Beitrag von b54 » Fr 22. Sep 2017, 15:38

@Bignose aber deine Garage ist auch unter dem Haus ;)
Ich habe ein Leerohr in frostsicherer Tiefe in die Garage gelegt, von daher ist auch hier Vorbereitung ist alles ;)
Wir bauten ein Medley 3.0 200B mit 2,15 mtr Kniestock, LWZ 304,KFW 55 und KNX
Status: Eingezogen !!! 03.12.2016
Warten auf Pflastern
Unser Haus

stevenprice
-Moderator-
Beiträge: 1138
Registriert: Mi 8. Jun 2016, 13:31

Re: Warmwasserleitung in die Garage legen

Beitrag von stevenprice » Fr 22. Sep 2017, 21:50

Wir haben 3 zusätzliche 100er KG Rohre nach draußen legen lassen (eines frostsicher) und zu einem haben wir bereits 5x10mm² gezogen. Sollte erstmal reichen...
Wir bauen ein VIO 300 mit Wintergarten und LWZ 304 Trend
Status: Eingezogen 12/17
Unseren Zeitplan findet ihr hier
Blog: http://www.myvioismyhome.wordpress.com

Mr. Guitar
Praktikant
Beiträge: 11
Registriert: Fr 24. Jan 2014, 19:30

Warmwasserleitung in die Garage legen

Beitrag von Mr. Guitar » So 24. Sep 2017, 13:33

Vielen Dank für eure Antworten!

Unsere Garage steht direkt neben dem HWR, die dort vorhanden Warm- und Kaltwasserleitung werde ich nun in die Garage verlängern, die frostfreien Leitungswege sind auch bereits vorhanden.

Muss jetzt nur mal schauen, welche Leitungen durch FH gelegt wurden, um im gleichen Durchmesser zu bleiben.

Besteht trotz Zirkulationsleitung Legionellengefahr?

Antworten