Home Automation - Apple HomeKit

Netzwerk, Photovoltaik, Homeway, Multimedia...
b54
-Moderator-
Beiträge: 3831
Registriert: Fr 21. Aug 2015, 13:24

Re: Home Automation - Apple HomeKit

Beitrag von b54 » Do 18. Mai 2017, 13:11

Bei mir war das so, das die Busleitung preisneutral verlegt wurde, ob die jetzt Busleitung oder Stromleitung zum Schalter legen is ja eh eins. Dann musst Du bei KNX dann noch die Gutschrift für die Rolladenschalter anrechnen. 11 Rollos in den HWR hätte bei mir 300 € gekostet, dazu dann 381 € für die Aktoren, über Schalter lässt sich jetzt tagelang fachsimpeln, theoretisch kämst Du ganz ohne Schalter aus (Visu vom Handy aus, Rest über Zeitschaltuhr (auch Visu), ansonsten brauchst Du ja eh einen Taster für jeden Raum. Ich hab im EG nur 1 Taster der steuert die ganze Etage mit Rolläden/Heizung/Licht, Angenommen mal im EG max 2 Taster und im DG 4 wärst Du mit 560 € dabei (damit kannst Du aber alles steuern inkl. Heizung und hast schon Temperaturerfassung. So das dann in Summe für 1241 € - Gutschrift für die Rolladenschalter, alle Rolläden bedienen kannst, Temperatur schon in 4 Räume hast. Wenn Du dann noch 250 Euro für Heizungsaktoren investierst, und die Kabel zu den Heizkreisverteiler selber legst (IM EG wird der ja eh im HWR sein) also noch 4 Kabel nach oben)hast Du auch schon die komplette Heizungsregelung für alle Räume mit drin.
Das nur mal so als grobes Beispiel. Dann liegtst Du mit Heizung und Rolläden bei rund 1.500 €, da kann man dann rund 200 € abziehen für die Gutschriften. Man sieht also, so sehr viel teurer ist es am Anfang auch nicht, wenn man sich Gedanken macht. Teuer wird der Spaß, wenn man dann sagt, ich WILL jede Steckdose schaltbar haben, jede Lampe einzeln schalten, alles Dimmbar haben + Strommessung an sämtlichen Verbrauchern etc. Es kann auch halbwegs günstig gehen. Und wenn man den Schritt gemacht hat, dann ist es meist nicht mehr so weit bis zum Rest ;)
Wir bauten ein Medley 3.0 200B mit 2,15 mtr Kniestock, LWZ 304,KFW 55 und KNX
Status: Eingezogen !!! 03.12.2016
Unser Haus

BigNose82
-Moderator-
Beiträge: 3143
Registriert: Fr 31. Jul 2015, 17:40
Wohnort: Arnsberg

Re: Home Automation - Apple HomeKit

Beitrag von BigNose82 » Do 18. Mai 2017, 14:24

*hust* LCN *hust*
Freie Planung mit Keller auf Basis irgendeines Medleys
167 m², WiGa, 2,15 m Kniestock und Garagen im Keller
LWZ 304 Trend, nichts solares und kein Ofen
Automatisiert mit z-wave und dem HC2
Unsere Grundrisse und andere Impressionen (Update 9.9.17)

Henrik3107
Ingenieur
Beiträge: 413
Registriert: Di 7. Jun 2016, 22:58

Re: Home Automation - Apple HomeKit

Beitrag von Henrik3107 » Fr 19. Mai 2017, 00:23

nur um sicher zu gehen, was muss nun neben den tiefen Dosen geordert werden? Ich dachte es heisst Nulleiter, wenn man aber hier schaut:

https://de.wikipedia.org/wiki/Nullleiter

scheint das nicht mehr korrekt zu sein? Ist es vielleicht doch der Neutralleiter oder eben dann der PEN?

BigNose82
-Moderator-
Beiträge: 3143
Registriert: Fr 31. Jul 2015, 17:40
Wohnort: Arnsberg

Re: Home Automation - Apple HomeKit

Beitrag von BigNose82 » Fr 19. Mai 2017, 02:55

Was früher der Paternoster war ist heute der Aufzug. Beide haben die gleiche Funktion - Menschen von unten nach oben zu bringen. Nur war der Paternoster zu gefährlich und wurde vollständig durch den Aufzug ersetzt. Trotzdem denkt jeder bei "Paternoster" daran von unten nach oben zu gelangen, genauso wie beim Aufzug. Die Frage nach der Sicherheit und warum er ersetzt wurde stellen sich die wenigsten.

Wenn du nun in Ermangelung jeglicher Kenntnis der Funktionsweise von verschiedenen Leiterarten eine ernsthafte Diskussion über deren Namensgebung starten willst, bitte. Das führt aber zu nichts, weil es nunmal in der Hausinstallation drei Arten gibt. L(1,2,3), N und PE. Und ob jetzt der alt 68er Elektromeister Nullleiter, Neutralleiter oder nur N sagt, ist scheißegal. Jeder heute weiß was gemeint ist - der blaue Draht. Und die Funktion, den Strom vom Verbraucher zurück zur Quelle zu führen, hatte er immer schon. Egal wie er benannt ist, oder welche (unsicheren) Funktionen er früher noch inne hatte.

Du wirst in allen Dosen immer alle drei Potentiale zur Verfügung haben, weil eben nicht mehr wie früher oben in der Wand eine Abzweigdose gesetzt und nur der L als zu schaltendes Potential nach unten zum Schalter und zurück zur Abzweigdose geführt wird.

PS: Der Paternoster ist der Nullleiter ;-)
Freie Planung mit Keller auf Basis irgendeines Medleys
167 m², WiGa, 2,15 m Kniestock und Garagen im Keller
LWZ 304 Trend, nichts solares und kein Ofen
Automatisiert mit z-wave und dem HC2
Unsere Grundrisse und andere Impressionen (Update 9.9.17)

b54
-Moderator-
Beiträge: 3831
Registriert: Fr 21. Aug 2015, 13:24

Re: Home Automation - Apple HomeKit

Beitrag von b54 » Fr 19. Mai 2017, 07:33

Egal welche Variante einer Automatisierung man hat die Kosten in Summe nachher sowieso, bei einer klassischen Installation zuerst und Nachrüstung halt doppelt. Aber das wird halt meistens nach dem Prinzip, die muss ich eh zahlen behandelt, aber inzwischen sollte nun wirklich oft genug gesagt worden sein, was da zu tun ist, entweder man packt das Geld an oder lässt es.
Wir bauten ein Medley 3.0 200B mit 2,15 mtr Kniestock, LWZ 304,KFW 55 und KNX
Status: Eingezogen !!! 03.12.2016
Unser Haus

matzze2000
Geselle
Beiträge: 198
Registriert: Sa 22. Okt 2016, 22:41

Re: Home Automation - Apple HomeKit

Beitrag von matzze2000 » Fr 19. Mai 2017, 08:51

b54 hat geschrieben:Bei mir war das so, das die Busleitung preisneutral verlegt wurde, ob die jetzt Busleitung oder Stromleitung zum Schalter legen is ja eh eins. [...] 11 Rollos in den HWR hätte bei mir 300 € gekostet, dazu dann 381 € für die Aktoren
Sprich du hättest 300€ Material für das Buskabel bezahlt, inkl. verlegen (statt der normalen Leitung)? Das wäre das Angebot von FH gewesen? Du hattest ja soweit ich es in Erinnerung habe das verlegen selbst bzw. extern gemacht, oder?
b54 hat geschrieben:Ich hab im EG nur 1 Taster der steuert die ganze Etage mit Rolläden/Heizung/Licht, Angenommen mal im EG max 2 Taster und im DG 4 wärst Du mit 560 € dabei (damit kannst Du aber alles steuern inkl. Heizung und hast schon Temperaturerfassung. [...] Wenn Du dann noch 250 Euro für Heizungsaktoren investierst, und die Kabel zu den Heizkreisverteiler selber legst (IM EG wird der ja eh im HWR sein) also noch 4 Kabel nach oben)hast Du auch schon die komplette Heizungsregelung für alle Räume mit drin.
Du hast also Taster mit integrierter Heizungssteuerung/ Temperaturfühler verwendet? Die Heizungssteuer-Teile aus dem Standard hattest du dann raus genommen? Heizungssteuerung hatte ich tatsächlich bisher gar nicht vorgesehen. Durch die Trägheit der Fußbodenheizung und die Eigenschaften der Wärmepumpe sehe ich hier keinen großen Vorteil. Oder wie nutzt du das in der Praxis?

Ich hatte mich jetzt gestern Abend mal ein bisschen detaillierter in das Thema eingelesen und auch ein bisschen nach Komponenten geschaut. Die schiere Anzahl an verfügbaren Komponenten von unterschiedlichsten Herstellern macht es für einen Einsteiger leider fast unüberschaubar. Ich habe deinen Haus-Thread zwar intensiv verfolgt aber leider ist der inzwischen etwas groß. Hast du zufällig eine kleine Liste/ Übersicht welche Komponenten du verwendet hast?

Ich denke ich werde mir dann einfach mal in Ruhe ansehen was ich für mich benötige, dann mal auflisten was dazu an Komponenten notwendig ist und bei Schlausch anfragen was die für die Installation veranschlagen.

Wie hast du das mit der Programmierung gehandhabt? So wie ich bisher gelesen habe benötigt man bei KNX ja die recht kostspielige Software oder gibt es da auch Alternativen?
BigNose82 hat geschrieben:*hust* LCN *hust*
Hatte ich mir auch angesehen. Soll ja etwas günstiger als KNX sein, dafür aber auch proprietär und deutlich weniger verbreitet. Oder was war für dich das ausschlaggebende Kriterium für LCN?
Wir bauen ein Neo 311 in Sachsen mit Erdwärme.
Hausstellung am 21.02.!

b54
-Moderator-
Beiträge: 3831
Registriert: Fr 21. Aug 2015, 13:24

Re: Home Automation - Apple HomeKit

Beitrag von b54 » Fr 19. Mai 2017, 09:33

Die 300 € war der Mehrpreis für 5x1,5 zentral in den Verteiler. Da man ja bei KFW 55 eine ERR (Einzelraumregelung haben muss), außer man lässt sich befreien, wobei ich dazu auch schon die unterschiedlichsten Aussagen von schwierirg bis kein Problem gehört habe. Da die besagten Glastaster Smart II von MDT bereits eine Temperaturerfassung und auch die Heizungssteuerung im Bauch haben, kann man das darüber lösen, muss man aber nicht, man hat mit dem Schalter 12 Schaltmöglichkeiten, die man vollkommen frei belegen kann. Daneben kann man Uhrzeit, Temperatur oder sonstige Informationen im Touch Farbdisplay einblenden auf 2 Zeilen Höhe. In den Räumen, wo ich keinen Schalter habe, habe ich die Raumregelung über einen Präsenzmelder mit Temperaturerfassung geregelt, damit wird das Licht entsprechend der Helligkeit automatisch geschaltet und die Temperatur an die Aktoren geleitet.
Es gibt inzwischen tatsächlich eine Alternative die nennt sich KNX Inside und kostet 160 € netto, gegenüber 1.000 € der Profi Version ist das schon ein großer Fortschritt und die kleine Version reicht für ein Einfamilienhaus locker aus. Ich will hier keine Werbung machen für KNX und auch nicht behaupten, das ist immer das beste System. Man soll halt nur richtig vergleichen und nicht pauschal so Aussagen treffen Bussystem ist viel zu teuer, ich habe lange mit mir gerungen ob ich direkt das einbaue, habe alle Varianten durchgespielt, und am Schluß war das die günstigste Variante, man darf dann auch nicht vergessen, welchen Anspruch man hat. Will man nur Rolläden machen oder nur Licht muss das nicht stimmen, dann kann man sicher günstiger dann weg kommen. Wenn man aber nachher die komplette Infrastruktur steuern will, kommt man bei Funk wesentlich teurer weg.
Aber das sind nur just my 5 cents ;)
Wir bauten ein Medley 3.0 200B mit 2,15 mtr Kniestock, LWZ 304,KFW 55 und KNX
Status: Eingezogen !!! 03.12.2016
Unser Haus

BigNose82
-Moderator-
Beiträge: 3143
Registriert: Fr 31. Jul 2015, 17:40
Wohnort: Arnsberg

Re: Home Automation - Apple HomeKit

Beitrag von BigNose82 » Fr 19. Mai 2017, 13:04

matzze2000 hat geschrieben:Oder was war für dich das ausschlaggebende Kriterium für LCN?
Durch Inhalte meiner Arbeit, wo dieses Vorgehen beim Start neuer Projekte "bis zur Vergasung" praktiziert wird, habe ich eine kleine Liste mit Anforderungen erstellt. Eine der wichtigsten war, dass wir jetzt noch nichts investieren müssen. Ein vollwertiges Bussystem soll aber realisiert werden. Freie Programmierbarkeit war wichtig. Und einiges mehr... Die Proprietärität war mir übrigens nicht so wichtig.

Das Thema Kosten sehe ich etwas anders als b54. Volle Zustimmung, dass es Luxus oder Hobby ist und die Kosten einfach da sind - jetzt oder später. Ob es letzendlich doppelte Kosten werden, glaube ich nicht. Im Wesentlichen haben wir jetzt nur ein paar Schalter, die dann überflüssig und durch Glastastenfelder ersetzt werden. Aber wir sind jung, haben gerade eine Familie gegründet und gebaut. Grundsätzlich bin ich auch eher der wenn schon denn schon Typ, aber die fünfstellige Summe wäre jetzt doch zu viel und geht erstmal in den Garten. B54 ist uns da ein paar Jahre voraus ;-) ich sag nur Eierlikör :lol:
Freie Planung mit Keller auf Basis irgendeines Medleys
167 m², WiGa, 2,15 m Kniestock und Garagen im Keller
LWZ 304 Trend, nichts solares und kein Ofen
Automatisiert mit z-wave und dem HC2
Unsere Grundrisse und andere Impressionen (Update 9.9.17)

b54
-Moderator-
Beiträge: 3831
Registriert: Fr 21. Aug 2015, 13:24

Re: Home Automation - Apple HomeKit

Beitrag von b54 » Fr 19. Mai 2017, 13:13

@Bignose Du darfst aber nicht vergessen, das Du die Leitungen selber gelegt hast, also kommen da auf jeden Fall Kosten, die sind dann auch nicht doppelt. Ich rede ja eher davon, Heizungsthermostate, Rolladenschalter, Je schaltbare Steckdose ein einzelner Funkaktor, je Brennstelle ein Aktor, da kommt dann schon was zusammen, selbst dann muss man das so planen, das die Leitungsführung dann eine Automation erlaubt. Und ich hasse Eierlikör ;)
Wir bauten ein Medley 3.0 200B mit 2,15 mtr Kniestock, LWZ 304,KFW 55 und KNX
Status: Eingezogen !!! 03.12.2016
Unser Haus

Benutzeravatar
Casi
Stararchitekt
Beiträge: 1562
Registriert: Di 26. Jan 2016, 15:21
Wohnort: Velbert NRW

Re: Home Automation - Apple HomeKit

Beitrag von Casi » Sa 20. Mai 2017, 21:47

Und wo baust Du die dann ein, wenn ich fragen darf? Ist da was in der Planung?
Vio 221 in Neviges, KFW 40 Plus, Erdwärme, Zehnder 350D

Bauantrag: 20.09. Bemusterung: 26.-27.10. Ausführungspläne: 15.12. Baugenehmigung 02.02. Bodenplatte:10.03., Hausstellung: 06.04.2017
!!Eingezogen am 30.07.2017!!

Carsten & Sandra

BigNose82
-Moderator-
Beiträge: 3143
Registriert: Fr 31. Jul 2015, 17:40
Wohnort: Arnsberg

Re: Home Automation - Apple HomeKit

Beitrag von BigNose82 » Sa 20. Mai 2017, 22:03

Hmmm, vielleicht unter dem Trockenlaufschutz der am Gummibaum hängenden Zisterne?
Freie Planung mit Keller auf Basis irgendeines Medleys
167 m², WiGa, 2,15 m Kniestock und Garagen im Keller
LWZ 304 Trend, nichts solares und kein Ofen
Automatisiert mit z-wave und dem HC2
Unsere Grundrisse und andere Impressionen (Update 9.9.17)

Benutzeravatar
Casi
Stararchitekt
Beiträge: 1562
Registriert: Di 26. Jan 2016, 15:21
Wohnort: Velbert NRW

Re: Home Automation - Apple HomeKit

Beitrag von Casi » Sa 20. Mai 2017, 22:10

Sicher, kann man. Hat aber jeder. Ich habe jetzt am Wochenende meinen Klappspaten automatisiert. Kann ich jetzt mit ner App aufklappen. Habe aber nicht bedacht, dass wenn der in der Erde steckt, nicht wieder zuklappt. :( Jetzt ist der Servo abgeraucht und ich löse das Problem mit nem Feuchtigkeitssensor. Wenn der meldet, klappt er nicht ein....funktioniert dann nur nicht im Sand. Aber einen Tot muss man sterben, nicht war?j :D
Vio 221 in Neviges, KFW 40 Plus, Erdwärme, Zehnder 350D

Bauantrag: 20.09. Bemusterung: 26.-27.10. Ausführungspläne: 15.12. Baugenehmigung 02.02. Bodenplatte:10.03., Hausstellung: 06.04.2017
!!Eingezogen am 30.07.2017!!

Carsten & Sandra

HB-NH2015
Stararchitekt
Beiträge: 2144
Registriert: Do 12. Nov 2015, 16:42
Wohnort: Nordhessen

Re: Home Automation - Apple HomeKit

Beitrag von HB-NH2015 » Mo 5. Jun 2017, 11:10

Hänge mich hier auch mal mit an...

Ist es möglich die Standard FH elektrischen Rolläden irgendwie Zeit (Spar-Variante) oder Sonnenstandsabhängig öffnen und schliessen zu lassen?

Wir merken doch, dass wir das manuell nicht so gut hinbekommen z.B. bei Abwesenheit. Bzw. durch die Mehrgeschossigkeit es auch einfach vergessen.

Wie würdet ihr das Thema angehen?

Gibt es da Funkmodule die man in / statt den Buschjäger Rolloschaltern einbauen kann und die dann über App oder seperate zentrale Einheit im Netzwerkschrank konfigurieren könnte?
Ein stabiles W-LAN ist vorhanden.

Was mir grob noch so an Dingen einfällt die gewährleistet sein müssten:
- Die Rollos sollen bei Sonneneinstrahlung natürlich nicht komplett schliessen, nur bis zu einer bestimmten Position, so dass die Lüftungsschlitze noch offen sind und die Rollos sich nicht langfristig verformen
- die manuellen Rolloschalter sollten weiterhin funktionieren bzw. die automatisierten Stati überschreiben können (z.B. Komplettverdunkelung Schlafräume in der Nacht oder auch zum Betreten der Terasse)

Bevor ich tiefer in das Thema einsteige und mir evtl noch andere Use-Cases überlege die ich irgendwann man abfackeln will und welches System dann in Summe das Beste wäre möchte ich erst einmal nachhorchen ob so ein Rollo-Szenario mit den verbauten Motoren und Schaltern überhaupt im Nachhinein umsetzbar ist.
Vio 300 S130 in PLZ 34xxx
Eingezogen
Dez '15 Werksvertrag
Mrz '16 Vorbehaltausräumung
Mai '16 Planungsgespräch
Jun '16 Vorabzüge
Jul '16 Bauantrag
Okt '16 Bemusterung
Jan '17 Bodenplatte
Feb '17 Hausmontage
Apr '17 Endmontage

MrWitchblade
Ingenieur
Beiträge: 314
Registriert: Mo 16. Jan 2017, 00:58

Re: Home Automation - Apple HomeKit

Beitrag von MrWitchblade » Mo 5. Jun 2017, 12:57

Hast du jetzt die einfachen Rolläden von Fingerhaus aufbemustert? Also keine Somfy Automation? Wenn ja, ist es wie bei mir... Ich werde versuchen mit Fibaro Roller Shutter 2 die Rolläden anzusteuern, und über eine Sensorik, die ich mir noch einfallen lassen muss, Sonnenstärke, Hausinnentemperatur und Wind, über eine Schaltzentrale (in meinem Fall Homee) die Rolläden automatisieren.
Ob das funktioniert werde ich sehen...
Grundsätzlich sind die Fibaro Roller Shutter Systeme über Z-Wave... und für dieses Protokoll gibt es mehrere Schaltzentralen (Homee, Fibaro HC, uzw) Das für dich passende System musst du finden...

HB-NH2015
Stararchitekt
Beiträge: 2144
Registriert: Do 12. Nov 2015, 16:42
Wohnort: Nordhessen

Re: Home Automation - Apple HomeKit

Beitrag von HB-NH2015 » Mo 5. Jun 2017, 15:49

Ja. Nur die einfachen elektronischen Rolläden. Keine Automation oder Funk seitens Fingerhaus.

Das System (Homee mit Z-Wave) liest sich interessant.
700€ für die Cubes und 12 Rolladenmodule sind aber schon mal ein Wort.

Danke schon mal für den Tipp.
Werde mich noch mal weiter einlesen müssen und auch abwägen ob und wieviel Geld mir das eigentlich wert ist.
Vio 300 S130 in PLZ 34xxx
Eingezogen
Dez '15 Werksvertrag
Mrz '16 Vorbehaltausräumung
Mai '16 Planungsgespräch
Jun '16 Vorabzüge
Jul '16 Bauantrag
Okt '16 Bemusterung
Jan '17 Bodenplatte
Feb '17 Hausmontage
Apr '17 Endmontage

Antworten