Neues Fingerhaus - SAT TO IP - was muss ich beachten

Netzwerk, Photovoltaik, Homeway, Multimedia...
Henrik3107
Ingenieur
Beiträge: 402
Registriert: Di 7. Jun 2016, 22:58

Neues Fingerhaus - SAT TO IP - was muss ich beachten

Beitrag von Henrik3107 » Do 27. Apr 2017, 22:02

Danke für die vielen Kommentare. Habe heute den Elektriker aus dem Bekanntenkreis gewonnen um beim ziehen zu helfen - das war ja meine größte Sorge :)

SAT brauche ich auf jeden Fall - gucke viel sky - Sportfreak. Lan dann für sky und PlayStation macht auch Sinn. Wenn man dann dabei ist kann ins Arbeitszimmer natürlich auch LAN und in das Schlafzimmer auch coax und LAN - denke auch das in Zukunft ein TV nur noch LAN brauchen wird - daher mache ich dann coax und LAN parallel denke ich. Vermutlich sogar in die Kinderzimmer.

In Bad, Küche, Garage etc bin ich kein Freund von irgendwas anderem außer Strom - aber ggfs findet sich noch ein sinnvoller Grund :)

Der Thread hat sich gelohnt, finde es nur etwas seltsam wie abwertend über die nur WLAN Lösung gesprochen wird. Ich meine ich will es ja selbst so nicht machen, weil ich eben etwas technischer unterwegs bin, wenn auch nicht in eine Richtung mit NAS und irgendwelchen Servern etc. ABER: wie erwähnt - habe viele bekannte die saniert und neu gebaut haben. Da hat jeder nur den Telekom Router und alles läuft über wifi.


Gesendet von iPhone mit Tapatalk

stevenprice
-Moderator-
Beiträge: 1095
Registriert: Mi 8. Jun 2016, 13:31

Re: Neues Fingerhaus - SAT TO IP - was muss ich beachten

Beitrag von stevenprice » Do 27. Apr 2017, 22:13

Hm. Ich kenne niemanden, der neu gebaut oder saniert hat und keine Netzwerkkabel gezogen hat ;)
Wir bauen ein VIO 300 mit Wintergarten und LWZ 304 Trend
Status: Eingezogen 12/17
Unseren Zeitplan findet ihr hier
Blog: http://www.myvioismyhome.wordpress.com

Henrik3107
Ingenieur
Beiträge: 402
Registriert: Di 7. Jun 2016, 22:58

Re: Neues Fingerhaus - SAT TO IP - was muss ich beachten

Beitrag von Henrik3107 » Do 27. Apr 2017, 22:37

ja, so unterschiedlich sind die Bekanntenkreise - ich lüge jedenfalls nicht. Aber ist ja auch egal, ich will ja beides haben, zumal ich nur Materialkosten habe, also alles gut.

Ein Punkt nur: LAN ist ja klar vom HWR Sternförmig, da die Quelle eh der HWR ist. Bei Sat ist meine Frage, wieso sollten erst 4 Kabel vom Dach ins EG um dann wieder hoch zb ins Kinderzimmer zu legen. Kann ich dann nicht auf dem Weg vom Dach die Kabel oben schon dahin führen oder was ist der Vorteil wenn man einmal in den HRW geht und dann neu los?

Kenne da jetzt keine Materialkosten, aber das wird vermutlich kein entscheidender Punkt sein.

BTW: Wie berechne ich alle notwendigen Materialien für Kabellängen und was ich sonst noch alles an Geräten etc. brauche. Gibt es dazu eine gute Übersicht irgendwo?

EDIT: KW20 ist auch unsere Bemusterung :)

HB-NH2015
Stararchitekt
Beiträge: 1960
Registriert: Do 12. Nov 2015, 16:42
Wohnort: Nordhessen

Re: Neues Fingerhaus - SAT TO IP - was muss ich beachten

Beitrag von HB-NH2015 » Fr 28. Apr 2017, 07:12

Bei Sat ist meine Frage, wieso sollten erst 4 Kabel vom Dach ins EG um dann wieder hoch zb ins Kinderzimmer zu legen. Kann ich dann nicht auf dem Weg vom Dach die Kabel oben schon dahin führen oder was ist der Vorteil wenn man einmal in den HRW geht und dann neu los?
Ich sehe 2 Vorteile der SAT-Verkabelung über den HWR:
- Willst Du irgendwann dann auf SAT-IP gehen kannst Du einfach im HWR einen SAT2IP Server dazwischenklemmen und ins Netzwerk einspeisen
- Du hast den Multischalter leicht erreichbar im HWR / im oder beim Netzwerkschrank und musst nicht auf den Spitzboden wenn was damit ist. Keine Ahnung ob der Probleme mit thermischer Belastung hätte, im Spitzboden kanns auch mal sehr heiss und kalt werden, ist ja nicht gedämmt.

V.a. der erste Punkt ist für mich schon ausschlaggebend

Die Kabellängen sind ein kleines Problem. Da hilft nur genügend da haben.
Volle Rollen kann man je nach Händler ja dann auch zurück geben.

Ich hatte es vorher aus den Ausführungsplänen herausgemessen und es hat nicht gepasst :-)

Ich glaub ich hatte 100m Netzwerk ausgerechnet und dann gut 170m Duplex (für 12 Doppeldosen) und 40m einfaches Kabel für 3 weitere Einzeldosen verlegt.
Gekauft hatte ich 200m Duplex und 50m einfaches Kabel.

SAT hat bei uns FH verlegt.
Vio 300 S130 in PLZ 34xxx
Eingezogen
Dez '15 Werksvertrag
Mrz '16 Vorbehaltausräumung
Mai '16 Planungsgespräch
Jun '16 Vorabzüge
Jul '16 Bauantrag
Okt '16 Bemusterung
Jan '17 Bodenplatte
Feb '17 Hausmontage
Apr '17 Endmontage

BigNose82
-Moderator-
Beiträge: 2221
Registriert: Fr 31. Jul 2015, 17:40
Wohnort: Arnsberg

Re: Neues Fingerhaus - SAT TO IP - was muss ich beachten

Beitrag von BigNose82 » Fr 28. Apr 2017, 07:43

???
Henrik3107 hat geschrieben:Bei Sat ist meine Frage, wieso sollten erst 4 Kabel vom Dach ins EG um dann wieder hoch zb ins Kinderzimmer zu legen. Kann ich dann nicht auf dem Weg vom Dach die Kabel oben schon dahin führen oder was ist der Vorteil wenn man einmal in den HRW geht und dann neu los?
!!!
BigNose82 hat geschrieben:[...] Wenn du wirklich nur vier einzeln versorgte Zapstellen im Haus haben möchtest, was aber bei einem aktuellen Neubau sinnfrei ist, dann nimmst du einen Quad LNB, dieser hat den Multischalter schon integriert, und ziehst direkt vom LNB in die Räume...und bist bis ans Lebensende darauf festgenagelt Auch ein späterer Umstieg oder Parallebetrieb auf/mit Kabelfernsehen ist dann nicht mehr möglich). [...]
Freie Planung mit Keller auf Basis irgendeines Medleys
167 m², WiGa, 2,15 m Kniestock und Garagen im Keller
LWZ 304 Trend, nichts solares und kein Ofen
LCN vorbereitet
Unsere Grundrisse und andere Impressionen (Update 9.9.17)

Benutzeravatar
RedFury
Ingenieur
Beiträge: 297
Registriert: Mo 4. Apr 2016, 15:16
Wohnort: 68xxx (Rhein-Neckar-Kreis)

Re: Neues Fingerhaus - SAT TO IP - was muss ich beachten

Beitrag von RedFury » Fr 28. Apr 2017, 08:49

Die zukunftsfähigste Variante ist ganz klar Sat-over-IP. Vier Kabel vom Quattro LNB in den HWR und dort über die Netzwerkdosen verteilen. Damit bist du flexibel, auch für später wenn sich ggf. die Lebensumstände ändern (Kinder aus dem Haus etc.).
Zum Thema Kabellänge, nimm dein Lineal und messe grob die Räume bzw. die Strecken aus wie du die Kabel verlegen willst. Dazu addierst du jeweils die Wandhöhe, dann hast du ungefähr die Länge. Man rechnet aber immer noch ein paar sogenannte "Angstmeter" mit drauf.
Ich hatte z.B. 90m Duplex ausgemessen/berechnet. Wegen Lieferschwierigkeiten, wurde es dann doch Einzelkabel von dem ich dann genau 171m verbraucht habe.
NEO343 mit Doppelgarage (6x9m), KFW40, LWZ304 Trend in PLZ 68xxx

Aktueller Status: eingezogen :mrgreen:

b54
-Moderator-
Beiträge: 3577
Registriert: Fr 21. Aug 2015, 13:24

Re: Neues Fingerhaus - SAT TO IP - was muss ich beachten

Beitrag von b54 » Fr 28. Apr 2017, 09:04

Ich denke wir haben jetzt genug drauf hingewiesen, wenn er es immer noch nicht will, soll sein Ding halt machen. Das wird sonst endlos so hier weitergehen.
Wir bauten ein Medley 3.0 200B mit 2,15 mtr Kniestock, LWZ 304,KFW 55 und KNX
Status: Eingezogen !!! 03.12.2016
Warten auf Pflastern
Unser Haus

BigNose82
-Moderator-
Beiträge: 2221
Registriert: Fr 31. Jul 2015, 17:40
Wohnort: Arnsberg

Re: Neues Fingerhaus - SAT TO IP - was muss ich beachten

Beitrag von BigNose82 » Fr 28. Apr 2017, 09:06

Wir drehen uns im Kreis

Edit: Gaaaaa b54 :-)
Freie Planung mit Keller auf Basis irgendeines Medleys
167 m², WiGa, 2,15 m Kniestock und Garagen im Keller
LWZ 304 Trend, nichts solares und kein Ofen
LCN vorbereitet
Unsere Grundrisse und andere Impressionen (Update 9.9.17)

b54
-Moderator-
Beiträge: 3577
Registriert: Fr 21. Aug 2015, 13:24

Re: Neues Fingerhaus - SAT TO IP - was muss ich beachten

Beitrag von b54 » Fr 28. Apr 2017, 09:13

Ich bin unschuldig ;)
Wir bauten ein Medley 3.0 200B mit 2,15 mtr Kniestock, LWZ 304,KFW 55 und KNX
Status: Eingezogen !!! 03.12.2016
Warten auf Pflastern
Unser Haus

BigNose82
-Moderator-
Beiträge: 2221
Registriert: Fr 31. Jul 2015, 17:40
Wohnort: Arnsberg

Re: Neues Fingerhaus - SAT TO IP - was muss ich beachten

Beitrag von BigNose82 » Fr 28. Apr 2017, 09:27

Irgendwann bin ich mal schneller :-)
Freie Planung mit Keller auf Basis irgendeines Medleys
167 m², WiGa, 2,15 m Kniestock und Garagen im Keller
LWZ 304 Trend, nichts solares und kein Ofen
LCN vorbereitet
Unsere Grundrisse und andere Impressionen (Update 9.9.17)

b54
-Moderator-
Beiträge: 3577
Registriert: Fr 21. Aug 2015, 13:24

Re: Neues Fingerhaus - SAT TO IP - was muss ich beachten

Beitrag von b54 » Fr 28. Apr 2017, 09:48

Warst Du schon oft, aber das ist ja kein Wettbewerb hier, manchmal schreibt man halt erst später, ist mir auch schon oft passiert :)
Wir bauten ein Medley 3.0 200B mit 2,15 mtr Kniestock, LWZ 304,KFW 55 und KNX
Status: Eingezogen !!! 03.12.2016
Warten auf Pflastern
Unser Haus

BigNose82
-Moderator-
Beiträge: 2221
Registriert: Fr 31. Jul 2015, 17:40
Wohnort: Arnsberg

Re: Neues Fingerhaus - SAT TO IP - was muss ich beachten

Beitrag von BigNose82 » Fr 28. Apr 2017, 09:51

schon klar ;-)
Ging ja um die Antworten wo wir quasi gleichzeitig Tippen
Freie Planung mit Keller auf Basis irgendeines Medleys
167 m², WiGa, 2,15 m Kniestock und Garagen im Keller
LWZ 304 Trend, nichts solares und kein Ofen
LCN vorbereitet
Unsere Grundrisse und andere Impressionen (Update 9.9.17)

Henrik3107
Ingenieur
Beiträge: 402
Registriert: Di 7. Jun 2016, 22:58

Re: Neues Fingerhaus - SAT TO IP - was muss ich beachten

Beitrag von Henrik3107 » Fr 28. Apr 2017, 14:12

okay okay.. ich hab ja verstanden und werde das auch so machen. Hätte zwar noch paar Fragen zu Quattro und Aufnehmen bei Sky und wo sind da wie die Abhängigkeiten, aber erstmal ist ja nur die Basis wichtig und da werden dann 4 Quattro Kabel vom Dacht in den HWR gehen und dann jeweils 2 Kabel zu den Dosen - ich hoffe, dass das nun so richtig ist.

Gibt es da irgendwo noch eine Art Tutorial, damit man auch wirklich die korrekten Kabel/Dosen usw. nimmt und welche Hardware braucht man im HWR usw.?

b54
-Moderator-
Beiträge: 3577
Registriert: Fr 21. Aug 2015, 13:24

Re: Neues Fingerhaus - SAT TO IP - was muss ich beachten

Beitrag von b54 » Fr 28. Apr 2017, 16:09

Quattro ->> Switch im HWR ->> Beliebig viele Abgänge zu den Zimmern (abhängig vom Switch) ->> maximal Flexibel
Quad ->> 4 Leitungen zu jeweils einem Receiver, oder 2 zu 2 Receivern. Keine Verteilung auf konventionelle Weise möglich ->> unflexibel

normales COAXX Kabel Z.B. Kathrein LCD 111, halt normale Sat-Dosen.
Wir bauten ein Medley 3.0 200B mit 2,15 mtr Kniestock, LWZ 304,KFW 55 und KNX
Status: Eingezogen !!! 03.12.2016
Warten auf Pflastern
Unser Haus

Wilma
Architekt
Beiträge: 1091
Registriert: Mo 21. Mär 2011, 11:09
Wohnort: Südpfalz

Re: Neues Fingerhaus - SAT TO IP - was muss ich beachten

Beitrag von Wilma » Fr 28. Apr 2017, 16:17

Normal wäre LCD 95A+.

Geht doch um EFH, nicht um Wohnblock... :)
Medley 200+ /1,60m Kniestock/Fingerkeller/LWZ303i

Antworten