Neues Fingerhaus - SAT TO IP - was muss ich beachten

Netzwerk, Photovoltaik, Homeway, Multimedia...
Coolhand
Geselle
Beiträge: 204
Registriert: Mi 30. Nov 2016, 19:23
Wohnort: Markkleeberg bei Leipzig

Re: Neues Fingerhaus - SAT TO IP - was muss ich beachten

Beitrag von Coolhand » Sa 6. Jan 2018, 12:57

Hallo,

ich habe da mal eine Frage !

Wie kommt ihr mit den Kabeln hinter die geschlossenen Wände ? Würde gerne mein Sat - und Netzwerkkabel selber verlegen , nur sind bei unserem Medley 400 alle Wände seit Stellung zu !


Frohes neues Jahr allen wünscht

Grüße aus Sachsen
Medley 400 KfW40plus KN 2,15m mit Wintergarten auf BP
Werksvertrag unterzeichnet:16.11.2016
Rücktrittsrecht ausgeräumt: 04.01.2017
Architektengespräch: 25.01.2017
Bauantrag genehmigt: 20.09.2017
Hausstellung: 07./08.12.2017
08.07.2018 EINGEZOGEN

caphiwe
Ingenieur
Beiträge: 335
Registriert: So 30. Okt 2016, 10:32

Re: Neues Fingerhaus - SAT TO IP - was muss ich beachten

Beitrag von caphiwe » Sa 6. Jan 2018, 13:08

Schwer..das hättet ihr leider machen sollen vecor die Decken zu waren!

HB-NH2015
Stararchitekt
Beiträge: 2184
Registriert: Do 12. Nov 2015, 16:42
Wohnort: Nordhessen

Re: Neues Fingerhaus - SAT TO IP - was muss ich beachten

Beitrag von HB-NH2015 » Sa 6. Jan 2018, 13:12

Die meisten (oder alle) hier im Forum haben das gemacht bevor die Wände und Decken zugemacht wurden sind.
Also in den ersten 2-3 Tagen, in Absprache mit dem Stelltrupp und paralell zum Elektriker der seine Stromkabel da auch zieht.

Wie man das nun im Nachhinein noch hinbekommt da bin ich selbst wohl nicht handwerklich genug versiert, vielleicht haben andere bessere Ideen.

Ich könnte mir eben nur vorstellen, dass ihr dafür die Gipsplatten in Eigenleistung nochmal abnehmen müsstet.
Unter der Decke dort wo ihr lang wollt.
An den Wänden gibt es ein paar wenige Platten die verschraubt sind (dort wo auch FH auch Sanitär legt), die kann man abnehmen.
Bei den meisten wird man aber oben ein Dreieck rausschneiden müssen und unten ein Loch für die Netzwerk/Sat-Dose boren und das Kabel von oben, ggf. mit einer Zughilfe durchfummeln.

Aber es wird wohl schon einiges an Arbeit und die Gipsplatten sind schwer und unhandlich.
Ihr baut halt einiges der Fingerhausarbeiten zurück und müsst es dann wieder herrichten.
Unklar ist mir auch was FH dazu sagt wenn ihr in ihr Gewerk "reinpfuscht" wenn sie z.B. hinterher spachteln wollen aber manche Platten vielleicht nicht ganz fest sind und es nachher zu Rissen kommt!?

Und ich hoffe es ist noch nicht gespachtelt sonst könnt ihr das wohl vergessen.
Vio 300 S130 in PLZ 34xxx
Eingezogen
Dez '15 Werksvertrag
Mrz '16 Vorbehaltausräumung
Mai '16 Planungsgespräch
Jun '16 Vorabzüge
Jul '16 Bauantrag
Okt '16 Bemusterung
Jan '17 Bodenplatte
Feb '17 Hausmontage
Apr '17 Endmontage

BigNose82
-Moderator-
Beiträge: 3313
Registriert: Fr 31. Jul 2015, 17:40
Wohnort: Arnsberg

Re: Neues Fingerhaus - SAT TO IP - was muss ich beachten

Beitrag von BigNose82 » Sa 6. Jan 2018, 13:17

Ich verstehe das ehrlich gesagt so, als ob es so ist wie bei allen Häusern :-)
Wände zu, Decken (noch) offen.

Du kratzt mit einem stumpfen Gegenstand, z.B. einer stumpf geschliffenen Cutterklinge ein Dreieck, das auf der Spitze steht, direkt unter der Decke in den Gips. Vorsicht, bei Außenwänden ist dahinter die Folie, deshalb mit einer stumpfen Klinge.
Wenn du das Gipsdreieck entfernt hast, machst du einen T-förmigen Schnitt in die Folie, aber nicht bis an die Gipskanten. Dann drischst du entweder die Spanplatte dahinter weg, bis genug Platz für die Leitung ist, oder nimmst eine Bohrkrone und schneidest die Spanplatte so weg.

Danach die Folie wieder aufeinander legen, Rissan drüber, Gipsdreieck drauf, verspachteln, fertig.
Freie Planung mit Keller auf Basis irgendeines Medleys
167 m², WiGa, 2,15 m Kniestock und Garagen im Keller
LWZ 304 Trend, nichts solares und kein Ofen
Automatisiert mit z-wave und dem HC2
Unsere Grundrisse und andere Impressionen (Update 9.9.17)

HB-NH2015
Stararchitekt
Beiträge: 2184
Registriert: Do 12. Nov 2015, 16:42
Wohnort: Nordhessen

Re: Neues Fingerhaus - SAT TO IP - was muss ich beachten

Beitrag von HB-NH2015 » Sa 6. Jan 2018, 13:20

Achso.. vielleicht das schlimmste angenommen :-)
Aber die Wände sind wirklich bei jedem bei Stellung schon zu das ist normal.
Ja da hilft die "Dreiecks-Lösung" um von oben das Kabel in die Wand zu bekommen (im DG von unten).
Ist ein wenig fummelig das Kabel dann auch aus dem Bohrloch für die Dose zu bekommen aber mit Geduld hat man es irgendwann.
Die Elektriker haben auch immer Zughilfen dabei, die kann man sich mal leihen.
Vio 300 S130 in PLZ 34xxx
Eingezogen
Dez '15 Werksvertrag
Mrz '16 Vorbehaltausräumung
Mai '16 Planungsgespräch
Jun '16 Vorabzüge
Jul '16 Bauantrag
Okt '16 Bemusterung
Jan '17 Bodenplatte
Feb '17 Hausmontage
Apr '17 Endmontage

Coolhand
Geselle
Beiträge: 204
Registriert: Mi 30. Nov 2016, 19:23
Wohnort: Markkleeberg bei Leipzig

Re: Neues Fingerhaus - SAT TO IP - was muss ich beachten

Beitrag von Coolhand » Sa 6. Jan 2018, 23:06

Hi ,

ersteinmal vielen lieben Dank für Eure Antworten 👍🏾

Die Decken sind alle noch offen , der Innenausbau hat noch nicht begonnen ! Der Tipp mit dem Rigips wegschneiden war mein erster Gedanke aber war mir nicht 100% sicher !

Vielen Dank dafür !
Medley 400 KfW40plus KN 2,15m mit Wintergarten auf BP
Werksvertrag unterzeichnet:16.11.2016
Rücktrittsrecht ausgeräumt: 04.01.2017
Architektengespräch: 25.01.2017
Bauantrag genehmigt: 20.09.2017
Hausstellung: 07./08.12.2017
08.07.2018 EINGEZOGEN

flohei
Geselle
Beiträge: 133
Registriert: Sa 17. Dez 2016, 15:28
Wohnort: Beilngries
Kontaktdaten:

Re: Neues Fingerhaus - SAT TO IP - was muss ich beachten

Beitrag von flohei » So 7. Jan 2018, 10:45

Wir mussten vor zwei Wochen auch durch die geschlossenen Wände unsere Netzwerk- und SAT-Leitungen ziehen. Von oben haben die Wände immer wieder offene Lücken drin, durch die man gut reinkommt. Bei uns hat das genau so gepasst. Decken waren natürlich noch auf.

Sorry, wenn das so schön beschrieben wurde. Habe nicht alle Antworten hier gelesen.

Dieses Tool war super dafür, weil es sich nicht verwindet:

Metall Einziehwelle 7,50m https://www.amazon.de/dp/B002A03OQU/ref ... uAbN437E08


Sent from my iPhone using Tapatalk Pro
VIO 420 auf Bodenplatte, 2,15 m Kniestock, LWZ 304, KFW 40
April 2018: Eingezogen!
http://bautagebuch.heiber.me

HB-NH2015
Stararchitekt
Beiträge: 2184
Registriert: Do 12. Nov 2015, 16:42
Wohnort: Nordhessen

Re: Neues Fingerhaus - SAT TO IP - was muss ich beachten

Beitrag von HB-NH2015 » So 7. Jan 2018, 11:37

genau diese Einziehilfe hatte Schilling auch dabei. Top.
Vio 300 S130 in PLZ 34xxx
Eingezogen
Dez '15 Werksvertrag
Mrz '16 Vorbehaltausräumung
Mai '16 Planungsgespräch
Jun '16 Vorabzüge
Jul '16 Bauantrag
Okt '16 Bemusterung
Jan '17 Bodenplatte
Feb '17 Hausmontage
Apr '17 Endmontage

SURM17
Ingenieur
Beiträge: 546
Registriert: Fr 26. Aug 2016, 21:52
Wohnort: NRW

Re: Neues Fingerhaus - SAT TO IP - was muss ich beachten

Beitrag von SURM17 » Mo 8. Jan 2018, 20:23

Die Einziehhilfe kann man nur empfehlen. Es gibt auch in den Decken in der Regel dort einen Ausschnitt, wo die Leitungen für Steckdosen etc durch gehen. In der Regel willst du Netzwerk und Sat ja da, wo auch Steckdosen sind, wie sonst würdest du die Hardware betreiben. ;) Von daher habe ich immer die vorhandenen Öffnungen genutzt und mit der Einziehhilfe in die Steckdose geholt. Von dort kannst du weiter verteilen, teilweise auch über den unteren Rand, um zum Beispiel an Pfosten vorbei zu kommen. Es sind immer wieder Öffnungen vorhanden. Kann dir morgen mal Bilder machen, was ich genau meine. Haben die Kabel vor drei Wochen gezogen und seitdem wurde nur die Decke geschlossen (Betriebsferien).

PS: Ein Kabel hatten wir vergessen und es im Schlauch über den Boden gelegt....als Notlösung auch denkbar, aber nicht für 40 Kabel. :D
Medley 300 - 2,15 Kniestock - LWZ - Großraumgarage - KNX

Baugenehmigung: 30.06.17
Bemusterung: 28.08.17
Bodenplatte: 06.11.17
Hausstellung: 18.12.17
Einzug: 31.03.18

Antworten